Die neusten Kommentare auf Hardwareschotte.de

  1. CeeJayam 13.2.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Sehr hilfreich, auch wenn die Geschwindigkeiten mittlerweile deutlich schneller als reguläre ssds sein dürften
  2. Man sollte vielleicht auch zur "Verteidigung" sagen, dass das gewählte 500W-Netzteil das günstigste im SFX-Format mit 80Plus Gold Zertifikat ist, daher fällt das mit der Anschaffung eigentlich weg.

    Aber: Ich verstehe diesen Watt-Wahn auch nicht. Zumal die neuen Komponenten eigentlich immer stromsparender werden. Ich nutze seit Ewigkeiten ein 450W 80Plus Gold Netzteil in meinem Gaming-PC, was in den meisten Gaming-PCs locker ausreichen sollte, sofern keine Stromfresser-GPUs oder ein Multi-GPU-Systeme verbaut sind.
  3. DungeonSLam 13.2.2017zum ThemaAMD Zen erlöst Bulldozer
    Möchte auf diesen Artikel wegen Übersicht der Ryzen-Prozessoren aufmerksam machen:

    www.tomshardware.de/ryzen-preis-cpu-amd,news-257811.html

    Auf dem Papier sieht es echt spannend aus. Bin schon neugierig wie sich die neuen AMD-CPU gegen Intel schlagen werden. Sieht nach echter Kampfansage von AMD aus.
  4. > PC-Netzteile ihre höchste Effizienz bei 50-80% Auslastung haben
    Ok, aber 0,8x500= 400W das sind immer noch mind. 50W zuviel...

    Zudem kommt noch die 300/350W sind nur ein theoretisches Maximum, denn Anwendungen sind i.d.R. CPU- *oder* GPU-bound, d.h. nur einer der beiden Komp. erreicht max. Stromaufnahme. Und für die Benchmarks reicht dann auch das 300/350W NT aus.

    Beim Browsen/Office hingegen ist man dann mit dem 500W NT weit unter den 50% und zahlt so doppelt zuviel: Stromkosten und Anschaffung...


    PS:
    Will hier niemanden ans Bein pissen, aber ständig diese "Viel hilft Viel"-Mentalität bei NT (auch von den Herstellern), ist einfach verkehrt.
  5. Hallo,

    Arbeitsspeicher ist derzeit sehr teuer. DDR4-2400er RAM kostet deutlich mehr als DDR4-2133 (von einzelnen Sonderangeboten einmal abgesehen). Der Geschwindigkeitsunterschied ist jedoch so gering, dass man diesen nur in Benchmarks feststellen kann. Folglich ist es aktuell nicht zwingend notwendig den Aufpreis für DDR4-2400 in Kauf zu nehmen.

    Beim PC bis 500 Euro gebe ich dir Recht. Der G4560 ist eine gute Alternative. Da die Mainboards für den G4560 jedoch noch vergleichsweise teuer sind und der Core i3 schneller ist, empfehlen wir den i3-6100 bei dem 500-Euro-System.
  6. PC bis 800:
    Warum DDR4-2133 Arbeitsspeicher, wenn cpu + Mainbord doch DDR4-2400 unterstützen?

    PC bis 500:
    Der Intel Pentium G4560 ist sicherlich eine günstige Alternative.
  7. J.G.am 12.2.2017zum ThemaAMD Zen erlöst Bulldozer
    @Till Ernst

    Raven Ridge soll im 2. Halbjahr 2017 kommen - nicht 2018

    "Lisa Su, Advanced Micro Devices, Inc. - President and CEO [62]

    --------------------------------------------------------------------------------

    Yes, Kevin, we will have an APU, we call it Raven Ridge, in the second half of the year off of the Zen processor core. And we haven't announced details of the graphics just yet."
  8. Pjotram 11.2.2017zum ThemaAMD Zen erlöst Bulldozer
    "[...] eine 40-prozentige Steigerung der Befehle pro Taktzyklus (IPC) [...]. Dies ist vor allem durch [...] in Kombination mit einer höheren Taktrate ermöglicht worden."
    Also erst schreibt ihr korrekt, dass die AMD-Angabe von 40% Leistungssteigerung pro Takt ist (also unabhängig vom Takt!). Um gleich im nächsten Satz das Gegenteil zu behaupten...
  9. Also in meiner Rechnung wären es maximal ca. 350W. Wenn man jedoch bedenkt, dass PC-Netzteile ihre höchste Effizienz bei 50-80% Auslastung haben, dann passen 500W durchaus. Sie immer wieder auf fast 100% Auslastung laufen zu lassen wäre nicht gut für das Netzteil und für den Stromverbrauch.
  10. shnoopxam 10.2.2017zum ThemaAMD Zen erlöst Bulldozer
    Gab 2 Tests. Beim ersten Test wurden beide CPU auf 3 GHz getaktet. Beim späteren Test lief der RYZEN chip auf 3,4 GHz, ohne Boost, während der Core i7 6900k stock lief, inclusive Boost. Bei beiden Tests lief der RYZEN CPU minimal schneller.
  11. @fabian:
    Warum ein 500 Watt Netzteil?

    65 (CPU) + 185 (GPU) = 250W + 50 (Rest/ Sicherheit) = 300 W

    Wenn du gaaaaaaanz sicher sein willst gehen auch 350W, aber 500 W ist viel zu viel...
  12. Hallo,

    schöne Zusammenstellung und danke für das Lob. Aufgrund der derzeit hohen RAM- und SSD-Preise haben wir das 800- und 1000-Euro-System erst jetzt auf Kaby-Lake umgestellt. :)
  13. Mike Tammam 10.2.2017zum ThemaAMD Zen erlöst Bulldozer
    Hallo Warbeer, wie kommst Du darauf ?
    Ich zitiere mal Lisa Su, was Sie zu den beiden Systemen sagte:

    "We have ryzen, what's is running at 3.4 Gigahertz, running without boost. And we have the only other 8 core - 16 thread processor on the market. The Intel Core i7-6900k, running on at its stock 3.2 Gigahertz base and 3.7 Gigahertz boost - no adjustments, just straight out of the box. Everything else about this two systems is the same"

    Link: youtu.be/4DEfj2MRLtA…
  14. Warbeeram 10.2.2017zum ThemaAMD Zen erlöst Bulldozer
    Euch ist ein kleiner Fehler bei dem Benchmark-Test unter gelaufen.

    Beide CPU's wurden auf 3.0 Ghz getaktet! Es wurde auch SMT bei beiden deaktiviert.
  15. Mike Tammam 1.2.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo Heinrich - Danke für das Lob.
    Da haben Sie wohl Recht - Es muß nicht immer gleich ein neuer PC sein.

    In meinem AM1-System nutze ich das Asus AM1I-A Mainboard. Auf diesem Mainboard ist ein offener PCIe-Steckplatz verbaut, der mit vier PCIe-2.0-Lanes angebunden ist. Da ich die integrierte Radeon R3 nutze, brauche ich diesen PCIe-Steckplatz eh nicht. Hier könnte ich nun eine PCIe zu M.2 Adapterkarte stecken und eine PCIe-M.2-SSD betreiben. Die Datenrate dürfte bei PCIe-2.0 mit vier Lanes zwischen 1650 und 1850 MB/s liegen. Möglich wäre es. Nachhaltig ist es auch, da man diese SSDs auch in Zukunft weiter Verwenden kann. Aber ob das Wirtschaftlich ist, diese Frage muss sich jeder selbst beantworten.
  16. Heinricham 1.2.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo, brickT0P

    Letztendlich ist Ihr Vorschlag in einem AM1-System eine "herkömmliche SSD" zu nutzen wohl das vernünftigste!
    Das AM1-System ist ja eher als Office- und Multimedia-PC , das preiswert ist beim "Eigenbau" und zudem im Stromverbrauch sehr sparsam ist, konzipiert.
    Und Browserspiele (z.B.: "Schiffe versenken, usw. ) sind annehmbar spielbar. Selbst mit der kleinsten APU (Sempron 2650), wenn ausreichend Arbeitsspeicher zur Verfügung gestellt wird.

    Ihr "M.2 -Artikel" ist einer von wenigen überhaupt, wo die "M.2-Problematik" selbst für Laien verständlich ausführlich erklärt wird.

    Sicher würde sich die Industrie wünschen, das man sich spätestens aller 2 Jahre "einen neuen PC kauft", aber ...............!

    Warum werden "Neuheiten", wie zum Beispiel: M.2 generell nur auf neuen PC-Modellen (besserer Chipsatz, schnellerer Arbeitsspeicher, stärkere APU/ CPU) getestet.

    Wäre es nicht sinnvoll im Zuge der "Nachhaltigkeit", diese "Neuheiten" auch mal auf PC-Modellen zu testen, die nicht gerade "brandneu" sind? Es wäre doch Unfug, wenn jetzt alle sofort auf DDR4-Speicher "umsteigen"!

    Sicher hat M.2 schon Vorteile (z.B.: "Daumenformat, usw.). Auch wenn der Datendurchsatz auf der PCIe 2.0 Schnittstelle geringer ist, wäre es sicher eine lohnende Alternative, bevor man generell auf PCIe 3.0 umsteigt.

    Leider liest man nirgend wo etwas, wie stark, bzw. gering die Leistungseinbußen von PCIe 2.0 gegenüber PCIe 3.0 sind/ ist!
    Ob nun mit 3000 MB/ s. oder etwas weniger gelesen wird, ist sicher verschmerzbar. Aber gegenüber Sata3 (6GB/s.) doch sicher eine preiswerte Leistungssteigerung.

    Es muß doch nicht immer gleich ein neuer PC sein!!
  17. Mike Tammam 31.1.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hi trashtaz
    Das ist in der Tat etwas merkwürdig und klingt nach einer fehlerhaften Zuordnung der Lanes. In der Theorie sollte der Prozessor seine 16 Lanes automatisch auf die PCIe-Grafikkarten-Steckplätze verlagern, wenn diese belegt werden.
    Der M.2 Slot sollte eigentlich am Z170 Chipsatz (PCH) hängen und hat mit den PCIe-Grafikkarten-Steckplätzen nichts zu tun.
    Beide "Systeme" werden eigentlich von unterschiedlichen PCIe-Controllern mit Lanes versorgt und arbeiten dem entsprechend getrennt.

    Im Falle des Asus Z170-A sollten die PCIe-Lanes für Steckplatz PCIe x16_1 und PCIe x16_2 vom PCIe-Controller der CPU versorgt werden. Im Klartext bedeutet das:
    2x PCIe-3.0-Steckplatz x16 - keine Grafikkarte = 16-Lanes auf interner GPU
    2x PCIe-3.0-Steckplatz x16 - 1 Grafikkarte = 16-Lanes auf externe GPU
    2x PCIe-3.0-Steckplatz x16 - 2 Grafikkarte = 2x 8-Lanes auf externe GPU
    Das Board hat jedoch noch einen dritten PCIe-3.0-Steckplatz x16, den PCIe x16_3. Dieser hängt jedoch am Z170 Chipsatz (PCH) und teilt sich die Bandbreite mit SATA6G_5 & SATA6G_6. Hier gehört also keine externe Grafikkarte drauf, auch wenn sie rein passt.

    Unter Umständen könnte es helfen, die interne Grafikkarte der CPU im BIOS abzuschalten - bevor man eine externe Grafikkarte einbaut.

    Auch der M.2-Steckplatz hängt am Z170 Chipsatz (PCH) und teilt sich im SATA-Mode seine Bandbreite mit den SATA-Express Anschlüssen. Diese sollten also nicht für Laufwerke und HDDs/SSDs verwendet werden, wenn eine M.2 in Betrieb genommen wird.

    Das scheint also ein mannigfaltiges Problem zu sein.
    Klein Checkliste:
    Grafikkarte nur in PCIe x16_1 oder PCIe x16_2 stecken
    prüfen ob Laufwerke am SATA-Express Anschluss sind
    wenn möglich SATA6G_5 & SATA6G_6 meiden - da mit PCIe-Steckplatz geteilt.

    Wenn das alles nichts bringt, würde Ich erst mal den neusten BIOS flashen und mich mit dem Asus-Support in Verbindung setzen.
  18. trashtazam 31.1.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo, ich habe ein Asus z170-A Mainboard in dem eine Samsung 951 m2 SSD installiert ist. Boot und alles funktioniert sauber, stecke ich jedoch eine Grafikkarte in den PCIe x16_1 Slot stoppt er beim Booten und es gibt kein Bild. Boote ich von einer über SATA angeschlossenen SSD läuft die Grafikkarte. Beide Komponenten laufen also fehlerfrei alleine, ich komme nicht auf die Lösung des Problems, kann mir hier jemand helfen ?
  19. Mike Tammam 31.1.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo Karsten73
    Ein Blick ins Datenblatt verrät uns eine Menge.
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Asus-P8P67-p20557697
    Es ist PCI Express 2.0: 1x PCIe 2.0 x16, 1x PCIe 2.0 x16 (als x4 mode, schwarz) 2x PCIe 2.0 x1 und 3x PCI.
    Asus merkt an, dass der schwarze PCIe x16 Steckplatz sich die Bandbreite mit zwei PCIe x1 (PCIEX1_1 & PCIEX1_2) teilt. Auch USB-3.0-Konnektoren sind von der Teilung betroffen. Namentlich (USB3_3 & USB3_4). Wenn also alle PCIe x1 leer sind und USB3_3 & USB3_4 nicht genutzt werden stehen dem schwarzen PCIe x16 Steckplatz 4x PCIe 2.0 Lanes zur Verfügung.
    Somit könnte man mit einer Adapter-Karte, welche ja oben verlinkt sind, 20 Gigatransfer/s raus holen - was theoretischen 2000 MB/s entspricht.
    Anmerkung: Wenn einer der oben genannten zwei PCIe x1 und USB-3.0-Konnektoren nicht frei sind, schaltet der schwarze PCIe x16 Steckplatz auf PCIe x1 runter und ist somit langsamer als der SATA3-Anschluss.
    Ich hoffe ich konnte ein wenig aufklären und helfen.
  20. Karsten73am 31.1.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo, ich habe ein Asus P8P67 im Moment mit einer SSD über SATA3 angebunden.
    Auf dem Board sind aber auch PCIe Anschlüsse, kann mir jemand sagen was das für PCIe Anschlüsse sind ... PCIe 2.0 x2, PCIe 2.0 x4, PCIe 3.0 x2 oder PCIe 3.0 x4.
    Ich würde das Board ungerne tauschen, aber doch einen schnelleren Datenzugriff haben, was wäre das optimale???
    Wäre schön wenn mir das jemand beantworten könnte....
  21. Fabian-simam 30.1.2017zum ThemaEmpfehlungen für den selbstgebauten Spiele-PC
    Vielen Dank, ein toller Artikel!
    Hat mir sehr weiter geholfen. Ich habe mir daraufhin ein System zusammengestellt mit einem kleinen Gehäuse und mittelpreisiger Hardware (angelehnt an den 1000¤ PC). Da die Preise inzwischen gefallen sind konnte ich den Preisramen einhalten (stant 30.1.2017) das System baut auf die neue KabyLake Struktur von Intel auf.
    Als Anregung hier alle komponenten im überblick:

    www.schottenland.de/produkt-vergleich/21851000-21944675-21958602-21959273-21996363-22018184-22034402-22034849…

    Liebe Grüße
    Fabain
  22. @Karlos999: vorab, ich habe seit einem Jahr 4 dieser Thermostaten im Einsatz, alle laufen problemlos (noch mit den Startbatterien). Ein bauartbedingtes Wärmeproblem würde ich mal bei einem Heizkörperthermostaten ausschließen, aber 70 Grad Vorlauf ist auch ganz schön heftig (Verbrennungsgefahr). Leider gibt Eurotronic in den Beilagen zum Produkt und auch auf der Webseite keine maximale Betriebstemperatur an. Vielleicht liegt es auch dem Ventilhub, wie ein paar Kommentare weiter oben schon berichtet wurde, Stichwort 2 Cent Münze. Hoffentlich hast du einen der Ventiltypen die direkt unterstützt werden, womit dann die 24 Monate Garantie greift.
  23. Karlos999am 27.1.2017zum ThemaFRITZ!Box Heizungssteuerung mit Datenschutz
    ich habe 2 Ventile gehabt, beide waren leicht zu adaptieren und anzumelden. Ventil 1 ist nach 1 Tag ausgefallen, Nummer 2 nach ca. 3 Std. Ständige ADAP-Fahrten. Könnte das eventuell ein Wärmeproblem sein (60-70 Grad C Vorlauf)?
  24. download.sony-europe.com/pub/manuals/eu/DSCHX400_HG_DE.pdf
    Toller bericht, Danke .
    hier ist eine ausführliche Beschreibung zu finden.
    ich bin super zufrieden mit dem Kauf der 400v..
  25. brickT0Pam 20.1.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Gaming, auch Casual, und AM1 wird nicht wirklich gut klappen. Der Chipsatz und die APUs sind lediglich für einfache Officearbeiten ausgerichtet. Höchstens sehr alte, einfache oder eben 2D-Spiele werden damit funktionieren. Ich habe garkeine Erfahrungen bezüglich AM1 und M.2 und rate aufgrund der Einfachheit dieses Sockels eher davon ab. Auch wenn 2000 MB/s theoretisch möglich sind, bezweifle ich, dass diese auch nur ansatzweise erreicht werden. Wieso kommt eine zweite 2,5 Zoll SSD nicht in Frage? Oder hast du ein AM1-Mainboard mit nur zwei SATA-Ports? Dann würde ich einfach eine Adapterkarte nehmen und darauf eine günstige M.2 mit SATA oder die Intel 600p M.2 raufpacken. Diese wäre vergleichsweise kostengünstig und mehr Speed wäre wahrscheinlich sowieso nicht möglich: ssd.hardwareschotte.de/preisvergleich/256GB-Intel-Ssd-600p-Series-SSDPEKKW256G7X1-p22017331
  26. Heinricham 19.1.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo

    Auf dem AM1 nutze ich bereits eine SSD, Da ich das System mit 19 V ext. betreibe, und somit eine GK nicht empfohlen ist/ wird, wäre die oben genannte: SHPM2280P2H/240G mit Lesen: 1400 mind. Doppelt so schnell.
    Das die max. 2000 MB/s. (PCIe 2.0 x 4) rein theoretisch sind, ist mir bewußt.

    Es soll ein schneller, sparsamer Mini-PC (Causalgamer) werden APU: 5350 (4x2,42 Ghz) werden.
    Meine derzeitige SSD läuft mit ca. 560 MB/s.

    Auch liest man nirgends, welche "Einbußen" es hat, wenn man eine M.2-SSM PCIe 3.0 x4 auf einen PCIe 2.0 x 4 Schnittstelle einsetzt.
    Der Nachfolger AM4 hat ja APU's ab 35 Watt und bestimmt auch entsprechende PCIe 3.0 Schnittstellen.

    Was sagen die unterschiedlichen Protokolle NVMe und AHCI zur Leistungsfähigkeit der M.2-SSM aus, bzw zur Kompatibiltät?

    Danke
  27. brickT0Pam 19.1.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo,

    theoretisch möglich. Aber zu welchem Einsatzzweck soll das sein? Man müsste halt eine entsprechende Adapterkarte nutzen und diese dann in den PCIe-Steckplatz setzen. Allerdings stehen bei PCIe 2.0 maximal 2000 MB/s zur Verfügung, was in der Praxis nochmals darunter liegen wird. Bei einem so einfachen System wie mit AM1 würde ich empfehlen eine herkömmliche SSD zu nutzen.
  28. Heinricham 18.1.2017zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo,

    sehr verwirrend sind die Protokolle der M.2 SSM (NVMe, AHCI).

    Kann ich eine M.2 SSM mit dem NVMe-Protokoll auf einem "Sockel AM1 - PC - System einsetzen. Die Einbindung erfolgt über PCIe 2.0 x 16 (elektrisch x4).

    Eine Kingston HyperX Predator 240GB, PCIe 2.0 x4 (SHPM2280P2H/240G) wird wohl funktionieren, den sie hat das Protokoll AHCI.

    Leider ist nirgends erklärt, ob das Mainboard auch dem NVMe-Protokoll entsprechen muß, wenn man eine M.2 SSM (Protokoll NVMe) einsetzen möchte?

    Danke.
  29. @oubou07: Nicht einmal ansatzweise. Das ist quasi Tablet-Hardware in einem Notebook. Da fehlt sowohl die Grafik- als auch die Prozessorleistung.
  30. funktioniert mein lenovo ideapad 110 intel n3060 1tb hdd 4 gb ram
  31. Milkaschokoladeam 15.1.2017zum ThemaIn 5 Schritten zur passenden M.2-SSD
    Hallo Hapekna,
    Hast du dir mittlerweile eine Ssd eingebaut. Hab das gleiche Aspire und will auch nachrüsten.
  32. - kannste voll vergessen,habe beide Typen gekauft, keiner funktioniert auf Anhieb, beide haben eine eigene App und wenn, dann äußerst unzuverlässig, geht mal,geht mal nicht, mit Samsung A3,
    - ich rate davon ab. Vielleicht klappt es ja mit iPohnes,
  33. Hallo,

    also erst einmal Danke für eure Kommentare.

    @Computerbase-Gammler
    Für die Budget-Stufen habe ich mich nach langer Recherche und durch meine eigenen Erfahrungen entschieden. Auch wenn man dann im 500 Euro PC einen Intel Core i3 hat, ist dieser in der Tat zum Spielen geeignet. Natürlich hat ein i5 deutliche Vorteile, dieser ist in diesem Preisbereich für einen kompletten PC aber nicht zu bekommen. Die AMD CPU ist nur als Alternative gedacht, da man in diesem Fall dann etwas mehr Geld in die Grafikkarte stecken kann. Es hängt wie so häufig vom Spiel ab, ob man nun auf die stärkere CPU oder die stärkere GPU setzt.

    @Cynical 1972
    Generell sind mir seit Jahren keine Inkompatibilitäten bezüglich der Komponenten mehr untergekommen. Dies hängt aber auch vom Betriebssystem ab. Bei den genannten Zusammenstellungen empfehlen wir Windows 10. Gerade bei einer M.2-SSD sollte man zum aktuellen Betriebssystem greifen.
    Deine hinzugefügte Festplatte und das DVD-Laufwerk sollten problemlos mit dem System funtktionieren. Im Zeitalter des Onlinekaufs hast du übrigens immer 14 Tage Rückgaberecht ;)
  34. brickT0Pam 2.1.2017zum ThemaIn 5 Schritten zur passenden M.2-SSD
    Die genannte M.2 SSD ist nur für den OEM-Markt vorgesehen und wird nach meinen Informationen nicht mehr hergestellt. Da das Notebook M.2 2280 für SATAIII unterstützt, sollte sie kompatibel sein. Du kannst ja hier mal nach einer passenden M.2-SSD schauen. Hab das schon einmal vorgefiltert -> ssd.hardwareschotte.de/…+(SATA+III)
  35. hapeknaam 2.1.2017zum ThemaIn 5 Schritten zur passenden M.2-SSD
    Hallo brick TOP,Ich besitze einen Acer Aspire VN7-572G-76S4 will diese SAMSUNG 256GB SSD - M.2 - SATA 6Gb/s - MZNLN256HCHP kaufen.Ich habe in meiner Acer-Beschreibung nur diese Info:Solid State Schnittstelle-Serial ATA/600-M.2 Card.Das ist sehr dürftig, jedoch fand ich bei einem anderen Händler auch die zum Gerät passende Info: M.2 2280 (SATA3).Also geht das und passt das?

    MfG

    Peter
  36. Cynical1972am 1.1.2017zum ThemaEmpfehlungen für den selbstgebauten Spiele-PC
    Hi,

    das ist ein super Artikel - vielen Dank dafür!!!!!! Mein Großer ist mir letzte Woche abgeraucht und ich möchte mir nun einen neuen holen. High End soll er werden und VR fähig. Budget bis 2200,- reine Hardware.

    Deine 4K Variante geht genau in die Richtung.Ich habe mir noch einen DVD Brenner mit reingenommen und eine 1TB Seagate HDD. Damit sollte er doch rundum ausgestattet sein?!

    Sind deine Komponenten alle gegeneinander getestet? Mein abgerauchter hatte seinerzeit trotz toller Einzelkomponenten massiv mit Inkompatibilitäten zu kämpfen. Damals noch beim Hardwaredealer meines Vertrauens gekauft waren Tauschen und Probieren kein Problem. Im Zeitalter des Onlinekaufs könnte sich das als Schwierig erweisen.

    So schaut er aus:
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/1TB-Seagate-Barracuda-7200-14-ST1000DM003-p21438151
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/BE-QUIET-Silent-Base-800-Window-Orange-p21956490
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Intel-Core-i7-6700K-Box-BX80662I76700K-p21959055
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/16GB-2x8GB-Corsair-Vengeance-Lpx-p21959272
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Asus-DRW-24F1MT-24x-M-Disc-Multi-DVD-Brenner-p21962994
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Gigabyte-GeForce-Gtx-1080-G1-p22007625
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Gigabyte-GA-Z170X-Ultra-Gaming-p22009183
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Enermax-Platimax-D-F-600W-EPF600AWT-p22016490
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Be-Quiet-Silent-Loop-240mm-p22020028
    ssd.hardwareschotte.de/preisvergleich/Samsung-500GB-Ssd-960-Evo-M-2-MZ-V6E500BW-p22021993

    als Merliste: user.schottenland.de/merkliste/import…

    Passt?

    Liebe Grüße
    Andreas
  37. Der Artikel ist wirklich klasse. Mir geht es genau wie Rouv und jetzt bei meiner aktuellen Zusammenstellung konnte ich dank Hardwareschotte den 800¤ PC (731¤) als Ausgangspunkt nehmen, um einen leicht leistungsstärkeren und wenige ¤ günstigeren PC zusammenzustellen =)
    Der Artikel gibt mir dabei Sicherheit und einen guten Vergleich.

    Außerdem wollte ich schon immer mal sagen:
    Ich habe 2006 bereits mit Hardwareshcotte meinen ersten Gaming PC zusammengestellt. Der lief bis 2012 auch noch mit zu dem Zeitpunkt modernen Spielen erstaunlich gut! Seit dem habe ich immer wieder mal hier reibgestöbert, selbst wenn ich gar nichts kaufen wollte, weil mir die Seite einfach so gut gefällt. Und die Qualität ist seit über 10 Jahren konstant TOP!

    Mir gefällt an Hardwareschotte besonders, dass es
    - viele,
    - sinnvolle und
    - funktionierende(!)
    Suchfilter gibt!

    Und außerdem gibt es sie
    - für alle Produktkategorien und
    - immer auf dem neuesten Stand!!!!!
  38. Computerbase-Gammleram 29.12.2016zum ThemaEmpfehlungen für den selbstgebauten Spiele-PC
    Hallo brickT0P, ich bin selbst regelmäßig auf Hardwareschotte, informiere mich aber hauptsächlich über Computerbase und Tomshardware, sowie Heise /(c't).

    Was mich ein bisschen Stört sind die Abstufungen von deinem 500¤ bis zum 800¤ Gaming PC. Generell wäre es gut wenn du für die nicht so informierten Leser erklären würdest warum in dem einem PC eine HDD und im anderen eine SSD drin ist. Bzw. warum du keine "M2,SSD mit PCI-E" Trägerkarte verwendest. Generell sind deine Empfehlungen überschaubar. aber du solltest dein 500¤ Modell nochmal überdenken.
    Alleine die AMD CPU (APU) lässt mich schaudern und ich würde das dann als "einsteiger PC" für Minigames deklarieren.
    Auch eine i3-CPU ist meinstens für Spiele ungeeigent weil diese meinstens niedrigere Taktraten haben.

    Hier mal ein Klassik Beispiel: "du bist in World of Warcraft" und läufst über die Karte, ab und zu mal 3-4 Spieler die dir begegnen. Dann kommst du einem Weltboss und Plötzich sind mal 40-70 Spieler in deiner Nähe. Da die i3-Cores ja nur mit Hyperthreading arbeiten und WoW z.B nur 2 Threads unterstützt hat man halt 0 gewinn beim Spielen. Die FPS gehen runter und normalisieren sich erst wenn die Population der Spieler wieder sinkt.

    Dieses Problem hat man in sehr vielen Spielen da diese schlecht programmiert sind. Siehe Call of Duty oder ähnliches. Solange die Games alle nur für wenige Kerne (auch virtuelle) ausgelegt sind hat man keine hohen mehr gewinne aus dem Beispiel.

    Ich würde dir empfehlen das du einen "Standard HD Gamingrechner baust bis 700¤, einen Highperformance Gaming Rechner bis 1000¤" und einen 4k Gaming Rechner damit sind alle Leute abgedeckt.

    PS ich hoffe du siehst diesen Kommentar als positive Kritik.
  39. Alles klar, vielen dank für deine hilfreichen Tipps!!
  40. miwoboam 28.12.2016zum ThemaM.2: The Next Generation
    Also an der m2 liegt es nicht. hab die wieder weg alles wie vorher aber das system bleibt so lahm
    andere ssd nur allein system bleibt lahm. grafik und speicher anderen. 1 riegel mal da mal da nichts, system bleibt lahm.
    Hab ja ein bios update gemacht vorher. dieses habe ich wieder eine stuffe zurück nichts system bleibt so.
    kein plan
  41. ...ja tolle Seite, über Waschmaschine hierher gekommen :D, und das besser als Computer Bild ... Schöne Feiertage ...
  42. Sofern du einen Lüfter vorne für Frischluft und hinten zum Rauspusten hast, reicht das eigentlich an Airflow. Von den drei Vorschlägen hat sicherlich der Macho Direct die stärkste Kühlleistung, dicht gefolgt vom Macho 120. Wieviel besser die Kühlleistung im Vergleich zum Freezer 13 ist, kann man nicht sagen. Solltest du übrigens hohe RAM-Riegel haben, könnte es sehr eng werden.
    Davon einmal ganz abgesehen sind 72° unter voller Last (z.B. prime) absolut normal für den einen AMD-Achtkerner.
  43. Lieber brickTOP,
    Vielen Dank für deine Vorschläge diese helfen mir weiter!

    Denkst du dass diese Kühler auch eine bessere Kühlleistung als mein Freezer 13 haben?
    Wie "groß" ist der Unterschied zwischen meinen Freezer und deinen Vorschlägen?
    gibt es hier eine Art Ranking oder eine spezifikation die ein Vergleich ermöglicht?

    Welcher deiner Vorschläge wird meinen Prozessor deiner Meinung nach am kühlsten halten?
    Habe das Gigybyte 970 Gaming Motherboard

    Oder meinst du das mein Freezer 13 für den fx8350 eigentlich ausreichen müsste und lieber ein besseres Gehäuse mit gutem Airflow angeschafft werden sollte?

    danke,
    lg
  44. brickT0Pam 22.12.2016zum ThemaM.2: The Next Generation
    Habe davon bisher nichts gehört. Ich würde es dann wie gesagt auf den Z97 Chipsatz schieben, da dieser Chipsatz eben nicht sehr viele Lanes für M.2 bereitstellt. Schon einmal mit einem Bios Update versucht? Vielleicht behebt dieses den Fehler.
  45. miwoboam 20.12.2016zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo brickTOP

    ist das gleiche. Auch mit einen normalen SSD für Windows und die 960 evo.. keine Idee hab ich
    Erst alles gut. Dann bricht alles ein
  46. brickT0Pam 20.12.2016zum ThemaM.2: The Next Generation
    @miwobo: ich würde es auch erst einmal mit nur einer m.2 testen. Läuft es dann einwandfrei, wird es echt das Problem mit den Lanes sein, was ich beschrieben habe. Ist das Problem aber immer noch vorhanden, ist es etwas anderes.

    @carbonrider: Wenn ich das richtig im Netz sehe, steckt da eine S11 M.2 SSD von Phison drin. Da es sich dabei um eine M.2-SSD für SATA handelt, muss man folglich auch eine 2280 für SATA und nicht für PCIe nehmen. Oft sind auch kleinere Formate wie 2260 kompatibel. Das siehst du, wenn da entsprechende Gewinde unter der verbauten SSD zu sehen sind. Das klonen der Daten wird nicht ganz so einfach. Sofern du die Daten behalten willst, musst du einen Weg finden, diese von der alten M.2 auf die neue zu klonen. Mit nur einem M.2-Port geht das also nur über ein anderes Speicherlaufwerk.
  47. carbonrideram 20.12.2016zum ThemaM.2: The Next Generation
    Hallo Experten,
    ich möchte an meinem neuen Aldi-Laptop Medion E6432 die verbaute 128 GB M2-SSD austauschen (gegen eine größere). Aus dem Handbuch weiß ich leider nur den Formfaktor => 2280.
    Kann ich da nun jede m.2 - SSD mit diesem Formfaktor einbauen oder muss ich da noch etwas beachten, da das Teil natürlich derzeit von dieser SSD bootet und ich dann auch beim Austausch noch die Daten klonen müsste. Hat da jemand einen Tip für??

    Viele Anfängerfragen - bin aber mit SSD noch nicht so vertraut....
    Danke!
  48. miwoboam 19.12.2016zum ThemaM.2: The Next Generation
    ich habe noch eine 840 evo also keine m2 hab die sm951 raus und die 840evo als boot rein ist genau das gleiche
    oder ist das Board nicht geeignet dafür, Versteh nur nicht warum die erst mega schnell ist und dann nicht mehr?
  49. miwoboam 19.12.2016zum ThemaM.2: The Next Generation
    ok ich habe mir das auch schon so gedacht. Ich habe in den jahren viel erfahrungen gesammelt aber das es später auftritt. Also ist es am besten eine normale ssd als boot nehmen habe noch eine 840 evo und nur die 960 evo als einzigste m2 nutzen?????
    habe vorhin erst getestet nach neustart hat sie zb 3400mb/s und über 300.000 iops starte ein spiel und so nach 10 minuten beende ich das spiel dann sind es 2100 mb/s und keine 100.000 iops. Und dann tritt das Problem auch mit Firefox auf
  50. brickT0Pam 19.12.2016zum ThemaM.2: The Next Generation
    Genau kann ich das leider auch nicht begründen. Ich vermute allerdings, dass dies mit dem Z97 Chipsatz zusammenhängt. Dieser bietet lediglich weitere 8 PCIe-Lanes an. Je mehr Steckkarten in den PCIe-Slots sind, desto weniger bleibt also für die M.2 bzw. den Adapter übrig. Wenn du jetzt zu der normalen Grafikkarten im 16x Slot also noch eine PCIe-Soundkarte, -WLAN-Karte oder sogar eine zweite Grafikkarte verbaut hast, leidet die Performance der M.2-SSDs. Warum dies erst nach einer Zeit auftritt, würde ich ebenfalls auf suboptimales Management des Z97-Chipsatzes setzen. Ist aber mehr geraten als sicheres Wissen.
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Impressum
Datenschutz
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Copyright © 1999-2017 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer
  • Video-Tutorial