Die neue Android-Version im Überblick

Android 6.0 a.k.a. Marshmallow offiziell released

0

Quelle: android.com Android 6.0 a.k.a. Marshmallow offiziell released

Das Süßigkeiten ABC setzt sich fort und ist - nach K wie KitKat - mittlerweile bei M wie Marshmallow angekommen. Egal ob das neue Update mit Android M, Marshmallow oder 6.0 bezeichnet wird, es ist damit alles dasselbe gemeint. Neben dem neuen Namen hat Android 6.0 auch einige neue Features und Verbesserungen zu bieten. Dazu gehört unter anderem die direkte Unterstützung eines Fingerabdruckscanners, der Standby-Modus Doze für eine bessere Akkulaufzeit, ein neues Rechtevergabesystem und Google Now on Tap.

Google Now on Tap

Now on Tap lässt das Android-System noch mehr mit Google verschmelzen. Es gibt dem User die Möglichkeit - direkt aus einer App heraus - eine Suche zu starten. Die Google-Suche ist kontextbezogen, je nachdem welche App genutzt wird. Erwähnt z.B. ein Freund im Chat oder in einer E-Mail den Namen einer Bar, kann man sich die Website oder den Weg über Google-Maps anzeigen lassen.

Der neue Doze-Modus

Doze ist ein Stromsparmodus, der den Akku schonen und intelligent arbeiten soll. Apps werden „schlafen“ gelegt, wenn sie selten benutzt werden. Auch das Smartphone selbst wird bei Nichtnutzung automatisch in den Ruhemodus versetzt, so soll eine bis zu 30 Prozent längere Akkulaufzeit möglich sein.

Das überarbeitete Berechtigungssystem

Endlich ist es möglich, die Rechte für jede einzelne App anzupassen. Dabei muss man nicht mehr wie bei der Installation der App die Rechte akzeptieren. Bei dem erstmaligen Zugriff der App auf ein Attribut, z.B. Kontakte oder GPS-Daten, wird nach Erlaubnis gefragt. Die App kann an diesem Punkt eine kurze Begründung angeben, warum sie das Recht jetzt benötigt. Der User kann so individuell entscheiden, welche Rechte er einer App zugesteht und welche nicht.

Native Unterstützung für Fingerabdruckscanner

Android M unterstützt jetzt den Fingerabdruckscanner direkt. So kann das Tablet oder Smartphone entsperrt und in naher Zukunft im Play-Store oder mit Android Pay eingekauft werden.

Sonstige Verbesserungen

Des Weiteren wurde das Betriebssystem etwas ausgedünnt, indem ungefähr ein Viertel weniger Google-Apps vorinstalliert werden. Wer ein Programm dennoch benötigt, kann es wieder herunterladen.
Optisch hat sich, im Vergleich zum Vorgänger, kaum etwas getan. Die auffälligste Änderung dürfte der überarbeitete App-Drawer sein, der nun alphabetisch geordnet ist und über eine Suchleiste verfügt. Zudem werden die vier am häufigsten benutzten Apps am oberen Rand angezeigt.
Weitere Neuerungen sind die USB-Typ-C-Unterstützung, die Möglichkeit die microSD-Karte als internen Speicher zu nutzen und die Überarbeitung der Lautstärkeeinstellung.

Wer bekommt wann das neue Android 6.0?

Außer den Nexus-Smartphones 5 und 6, den Nexus-Tablets 7 und 9, wie auch den Nexus Player, soll die dritte Generation Moto G von Motorola in den Genuss von Android Marshmallow kommen. Sicher ist auch, dass viele Modelle von HTC das Update erhalten werden – allen voran das HTC One M9 und M8. Auch Sony und Samsung werden wohl die meisten Geräte der Xperia- bzw. Galaxy-Reihe auf Android 6.0 updaten. Offiziell hat LG noch keine Stellungnahme abgegeben, doch mit hoher Wahrscheinlichkeit werden das LG G4 und das G3 Android M erhalten. Für Produkte von Huawei und Honor ist bis jetzt nichts Genaueres bekannt. Wann die Updates auf das neue Betriebssystem kommen werden, ist noch ungewiss.

Google Nexus 5X by LG 2 weitere Preise und Anbieter

Wie sinnvoll findet Ihr die neuen Features?

Hier kommentieren

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

152 Leserbewertungen für diesen Artikel
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2019 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer