Die Haswell-Generation für den Sockel 1150 kommt

Intel Core i7-4770k bei Händlern gelistet

0

Quelle: wikipedia.org Intel Core i7-4770k bei Händlern gelistet

Ab sofort ist die neue Flaggschiff-CPU von Intel für den Sockel LGA1150, der Intel Core i7-4770k, bei unseren Händlern gelistet. Wer in den Genuss der Rechenleistung der vierten Core-Generation kommen möchte, muss sich zudem ein Mainboard mit Z87-Chipsatz zulegen, da die neue CPU nicht mehr zu den alten Chipsätzen und Sockeln kompatibel ist. Demnächst sollen auch weitere passende Chipsätze, wie der H87, folgen. Zudem sollte man beim vorhandenen Netzteil darauf achten, dass dieses „C6/C7 Low-Power-States” unterstützt, da es sonst zu Abstürzen kommen kann. CPU-Kühler müssen nicht zwingend ausgewechselt werden, da die Bohrungen des Sockel 1150 identisch mit denen der Sockel 1155 und 1156 sind. Folglich kann ein bereits vorhandener Kühler übernommen werden, sofern dieser die entsprechende Kühlleistung liefert.

Der Core i7-4770k verfügt über einen Basistakt von 3,5 GHz mit vier Rechenkernen und acht Threads. Im Turbo-Modus taktet sich die CPU automatisch auf bis zu 3,7 GHz hoch - werden nur drei Kerne belastet sind es 3,8 GHz und bei einer Belastung zweier Kerne sogar 3,9 GHz. Intel spendiert dem Neuling acht Megabyte L3-Cache. Die integrierte GPU hört auf den Namen GT2 und wird mit 1,25 GHz getaktet. Als Verlustleistung gibt man 84 Watt an, was 7 Watt mehr sind als beim Vorgänger, dem Intel Core i7-3770k. Als Speicher wird der aus den vorherigen Generationen bekannte DDR3-Speicher mit bis zu 1600 MHZ und 1,5 V Betriebsspannung unterstützt.

INTEL Core i7-4770K (BX80646I74770K)

Neben dem genannten Core i7-4770k werden nach und nach neue Prozessoren der Haswell-Reihe für den Sockel 1150 auf den Markt kommen. Die Details zu den kommenden Modellen und ein erster Performance-Check zum bereits gelisteten Top-Modell sind bei Tomshardware übersichtlich aufgeführt. Mit etwa durchschnittlich zehn Prozent Mehrleistung zum Vorgänger zeigt der Intel Core i7-4770k was in ihm steckt.

Wer also ein neues High-End-System zusammstellen will, sollte sich überlegen auf ein Haswell-System zu setzen. Vor allem preislich ist der Unterschied eher gering, da sowohl die Z87-Mainboards ab einem Kaufpreis von knapp über 100 Euro und der Intel Core i7-4770k mit einem aktuellen Preis von etwa 330 Euro nur knapp über dem Preis der vorherigen Generation liegt.

Werdet ihr auf die Haswell-Plattform umsteigen?

Hier kommentieren

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

270 Leserbewertungen für diesen Artikel
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2020 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer