Neue Grafikkarten für den professionellen Einsatz

PNY mit Kepler-basierter Nvidia Quadro GPU-Reihe

0

Quelle: PNY.com PNY mit Kepler-basierter Nvidia Quadro GPU-Reihe

PNY Technologies GmbH hatte jüngst auf der Cebit ihre neuen Workstation-Grafikkarten, wobei der neue Kepler-Grafikchip als Grundlage diente, vorgestellt. Nun sind die Karten auf dem deutschen Markt erhältlich.

Die Quadro K600 stellt dabei den Einstieg in die Workstation-Welt dar. Im „Low-Profile”-Format gehalten, lässt sich diese Karte sogar in platzsparende Systeme einbauen. Dabei verfügt die Einsteiger-Karte über 1 GB DDR3-Speicher, 192 CUDA-Recheneinheiten und hat einen maximalen Energieverbrauch von 41 Watt. Ein Display-Port- und ein DVI-I-Anschluss sorgen für Konnektivität.

Sehr viel schneller geht es bei den für den Midrange-Markt anvisierten K2000- und K2000D-Modellen zu. Das "D" im Modellnamen steht dabei für „Dual-Link-DVI” und unterscheidet somit lediglich die Anschlussmöglichkeiten. Während das K2000-Modell auf einen DVI- und zwei Display-Port-Anschlüsse setzt, stehen bei der K2000D ein DVI-I-, ein DVI-D- und nur ein Display-Port-Anschluss bereit. Beide Quadro K2000er-Grafikkarten sind mit 2 GB GDDR5-Speicher und 384 parallelen CUDA-Recheneinheiten ausgestattet. Dank einem maximalen Verbrauch von 51 Watt kann auf einen PCI-Express-Stromanschluss verzichtet werden. Praktischer Nebeneffekt: Durch den geringen Stromverbrauch ist die Wärmeentwicklung ebenfalls recht gering, wodurch ein die Quadro K2000(D) wie auch die K600 nur einen Slot benötigt.

PNY Nvidia Quadro K600 (VCQK600-PB) PNY Nvidia Quadro K2000 (VCQK2000-PB) 1 weitere Preise und AnbieterPNY Nvidia Quadro K2000D (CQK2000DVI-PB)

Für eine überragende Leistung im professionellen Grafik-Einsatz hat PNY die Quadro K4000 mit 768 CUDA-Recheneinheiten und 3 GB GDDR5-Speicher für den High-End-Bereich im Angebot. Der maximale Verbrauch ist hier mit 80 Watt angegeben, was ebenfalls dazu führt, dass kein zusätzlicher Stromanschluss vonnöten ist. Auch hier setzt man hier auf ein Single-Slot-Design. Zudem sind zwei Display-Port-Anschlüsse und ein DVI-I-Anschluss vorhanden.

Die PNY Quadro K5000 ist hinter der Quadro 6000 die aktuell stärkste Workstation-Grafikkarte. Ganze 1536 CUDA-Recheneinheiten und 4 GB GDDR5-Speicher stehen zur Verfügung. Somit sollen auch höchste grafische Belastungen problemlos bewältigt werden. Bis zu vier Monitore, zwei mal per DVI und zwei mal per Display-Port, lassen sich an die K5000 anschließen. Trotz der brachialen Leistung wird ein maximaler Verbrauch von nur 122 Watt versprochen. Um den Grafikchip der Quadro K5000 bestmöglich zu kühlen, wird auf ein Zwei-Slot-Design mit großem und leistungsstarken Kühler zurückgegriffen.

PNY Nvidia Quadro K4000 (VCQK4000-PB) PNY Nvidia Quadro K5000 (VCQK5000-PB)

Alle oben genannten neuen Modelle haben zudem folgende Merkmale:

  • Garantierte Kompatibilität mit professionellen Anwendungen durch OpenGL, DirectX und NVIDIA CUDA®-Unterstützung - Maximale Leistung durch das SMX Multiprozessor-Design der nächsten Generation, erweiterte TXAA und FXAA Anti-Aliasing-Modi und innovative Bindless Texturen-Technologie
  • Optimierte und beschleunigte Workflows, die schnellere Ergebnisse im Produktdesign sowie bei der Erstellung digitaler Inhalte erzielen, bei paralleler Nutzung von Quadro und NVIDIA Tesla®-Karten im selben System, NVIDIA Maximus(TM)
  • Verbesserte Desktop-Erfahrung auf mehreren Bildschirmen durch intuitive Platzierung der Fenster, mehrere virtuelle Desktops und Benutzerprofile durch den visuellen Arbeitsbereich-Manager NVIDIA nView®
  • Leistungsstarke und stromsparende Hardware-Designs und Komponenten-Auswahl für eine optimale Laufleistung und Langlebigkeit
  • Vereinfachte Software-Treiber-Bereitstellung für das IT-Team durch regelmäßige Bereitstellung von langlebigen, stabilen Treiber-Updates und Qualitätssicherungsprozesse
  • Maximale Verfügbarkeit durch umfangreiche Tests zusammen mit Systemintegratoren, die die anspruchsvollsten realen Bedingungen simulieren

Habt ihr Workstation-Grafikkarten im Einsatz? Sollte man lieber aus AMD oder Nvidia zurückgreifen? Teilt uns eure Erfahrung mit!

Hier kommentieren

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

242 Leserbewertungen für diesen Artikel

Ähnliche Artikel

Nvidia bringt die Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti in den Handel
Die neue Einstiegsklasse für Sparfüchse26.10.2016
Hitman gratis im AMD-Bundle - The Divison im GTX-Bundle
Gratis Gamecode-Aktion von AMD und Nvidia29.02.2016
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Impressum
Datenschutz
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2019 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer