Understatement by Thermaltake

Thermaltake stellt Urban-Gehäuse-Serie vor

0

Jüngst auf der Cebit hatte Thermaltake die neue Urban-Gehäuse-Serie bereits vorgestellt. Nun hat man offiziell das Produkt präsentiert. Angefangen beim kleinsten Sprößling der Familie, dem S21, zeigt man ein eher elegantes und zurückhaltenes Design. Die Front kommt in gebürstetem Aluminium daher. Mit klaren und einfachen Formen soll die Urban-Serie neue Kundenkreise erschließen.

Der Power-Button ist stilvoll zwischen der Power-LED und dem Reset-Button oben am vorderen Deckel platziert. Für Konnektivität sorgen zwei USB3.0- und HD-Audio-Anschlüsse für Kopfhörer und Mikrofon. Der Innenraum des S21 bietet Platz für drei 5,25- und sechs 3,5- oder 2,5-Zoll-Laufwerke. Allerdings ist man bei den Abmessungen sehr bescheiden: So werden CPU-Kühler leider nur bis zu einer maximalen Höhe von 155 Millimetern unterstützt - Grafikkarten haben bis zu 320 mm Platz. Auf ein sinnvolles Kabelmanagement muss leider verzichtet werden, da es keine Kabeldurchführungen gibt und die Festplatten nicht quer verbaut werden können.

Für die Belüftung ist ein 120-mm-Lüfter in der Front und ein weiterer an der Rückseite montiert, welche mit maximal 1000 U/min arbeiten. Zusätzlich kann man insgemsamt drei 120-mm-Lüfter im Deckel, Boden und/oder im Seitenteil einbauen. Hinter der großen Frontklappe befindet sich ein einfach herausnehmbarer großer Staubfilter. Als Gewicht gibt Thermaltake für den S21 ATX-Midi-Tower durchaus leichte 5,3 kg an.

Der etwas größere Bruder, der S31, setzt auf das gleiche Design, bietet aber zusätzlich noch zwei USB2.0-Anschlüsse in der Front. Als weiteres Schmankerl kann das S31-Gehäuse mit einer dezent blau-beleuchteten LED-Leiste aufwarten. Für 3,5- und 2,5-Zoll-Festplatten ist ein Hot-Swap-Einschub im Deckel integriert, wodurch man schnell und ohne umständliches Kabelverlegen Datenträger verbinden kann. Von den Maßen her ist das S31 zwar 21 mm breiter als das S21, hat aber trotzdem weiterhin nur Platz für 155 mm hohe CPU-Kühler. Grund dafür ist die ab Werk integierte Schalldämmung. Dadurch erhöht sich das Gewicht des ATX-Midi-Tower jedoch auf 7,3 kg. Im Innenraum vorinstallierte Gummimanschetten sollen das Kabelmanagement erleichtern. Dazu tragen auch die quer montierten Festplattenkäfige bei, wobei einer sogar herausnehmbar ist und somit eine maximale Grafikkartenlänge von 410 mm anstatt 290 mm gewährleistet.

Wer es noch ein wenig größer haben möchte, sollte sich den S41 genauer anschauen. Hier haben nun auch CPU-Kühler bis 160 mm Höhe Platz. Neben den genannten Features des S31 samt Schalldämmung, darf sich der potentielle Käufer über eine integrierte Lüftersteuerung und einen 200-mm-Lüfter im Deckel freuen. Das absolute Non-Plus-Ultra stellt größentechnisch und von der Ausstatung der S71 bei der Urban-Serie dar. Hier werden nun auch Mainboards im E-ATX-Format unterstützt. Außer den Abmessungen ändert sich im Vergleich zum S41 von der Ausstattung allerdings nichts.

THERMALTAKE Urban S41 (VP600M1N2N) THERMALTAKE Urban S71 mit Seitenfenster (VP500M1W2N)

Bis auf den S21 kann man bei der Urban-Serie zwischen Gehäuse mit oder ohne Seitenteil wählen. Alle Modelle der Urban-Serie sind hier übersichtlich aufgelistet.

Steht ihr lieber auf schlichtes oder eher auf extravagantes Design? Wie gefallen euch die neuen Urban-Modelle von Thermaltake?

Hier kommentieren

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

253 Leserbewertungen für diesen Artikel

Ähnliche Artikel

Thermaltake View 27 Midi-Tower
PC-Gehäuse im Flügeltürdesign21.09.2016
Design-Midi-Tower von Thermaltake: Der Core P5
Ein Glas-Gehäuse wie ein Gemälde23.11.2015
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2019 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer