Zum Scannen bitte Tinte einlegen

Tintenstrahldrucker bei der Stiftung Warentest

0

Quelle: Stiftung Warentest Tintenstrahldrucker bei der Stiftung Warentest In der aktuellen Ausgabe 4/2013 der Zeitschrift test veröffentlichte die Stiftung Warentest die Ergebnisse einer Prüfung von 14 aktuellen Tintenstrahldruckern. Neben einfachen Druckern wurden auch All-in-One-Geräte in den Test mit einbezogen. Jeder der getesteten Drucker ist netzwerktauglich und über LAN-Kabel und/oder WLAN ins Heim- bzw. Büronetzwerk zu integrieren.

Einfache Drucker

Bei den einfachen Farbtintenstrahldruckern, von denen drei Modelle getestet wurden, sicherten sich gleich zwei Geräte gemeinsam den Testsieg. Sowohl der Canon Pixma iP7250 als auch der Epson Workforce WF-3010DW erhielten die Note 2,1 (Gut). Während der Epson etwas besser druckt, punktet der Canon mit niedrigeren Tintenkosten und der Möglichkeit auf geeignete CDs zu drucken. Das dritte Modell, der HP Officejet 6100, druckt schlechter und beherrscht keinen Duplexdruck - daraus resultiert die Gesamtnote 2,3.

CANON Pixma iP7250 (6219B006 / 6219B025AA)Bestes Angebot von:
58 weitere Preise und Anbieter
EPSON WorkForce WF-3010DW (C11CC34302) HP Officejet 6100 ePrinter (CB863A#BHC)

Kombidrucker mit Fax

In dieser Kategorie wurden fünf Geräte getestet, die allesamt mit der Note Gut bewertet wurden. Ganz vorn liegt mit 2,1 der Epson Expression Premium XP-800, der mit den meisten Zusatzoptionen punktete, dicht gefolgt vom Epson Workforce WF-3540DTWF mit der Wertung 2,2. Jeweils mit 2,3 wurden der Brother MFC-J4510DW und der HP Officejet 6700 bewertet, knapp dahinter liegt der HP Photosmart 7520 mit 2,4.

EPSON Expression Premium XP-800 (C11CC45302) EPSON WorkForce WF-3540DTWF (C11CC31302) BROTHER MFC-J4510DW (MFCJ4510DWG1)

HP Officejet 6700 Premium e-All-in-One Drucker (CN583A) HP Photosmart 7520e (CZ045B)

Kombidrucker ohne Fax

Von den fünf getesteten Modellen ohne Faxfunktion wurden lediglich zwei von der Stiftung Warentest als Gut bewertet. Beide, der Pixma MG5450 und der Pixma MG6350, stammen von Canon, sind aber auch teurer als die mit Befriedigend bewerteten Konkurrenten. Die Stiftung Warentest empfiehlt denjenigen, die viel kopieren oder scannen wollen, bei den Geräten mit Faxfunktion zu schauen, da diese üblicherweise einen Vorlageneinzug besitzen, der diese Aufgaben erleichtert.

CANON PIXMA MG5450 (6225B006) CANON PIXMA MG6350 (6226B006)

Fazit

Wer die Anschaffung eines Farbtintenstrahldruckers erwägt, findet die genauen Testergebnisse bei der Stiftung Warentest im Internet oder im Heft. Gerade die Unterschiede bei den Druckkosten können enorm sein. Und Drucker, die günstig in Schwarzweiß drucken, müssen nicht zwangsläufig auch beim Farbdruck preiswert sein. Abhängig von den eigenen Anforderungen, auch an die Zusatzfunktionen, können andere Modelle als die Testsieger in Frage kommen.

Zum Schmunzeln waren einige Auffälligkeiten, von denen die Tester berichten. So erkannte der HP Officejet 6700 das aktuelle Windows 8 nicht und forderte zum Ersatz des „alten“ Betriebsystems durch ein neues wie Windows XP auf. Zudem können die HP Geräte nur scannen, wenn gefüllte Tintenpatronen eingelegt sind. Warum das so ist, verstanden auch die Tester nicht. Benutzerfreundlichkeit sieht jedenfalls anders aus.

Windows 8 nicht aktuell und Tinte zum Scannen erforderlich - auf welche Kuriositäten seid ihr schon gestoßen?

Hier kommentieren

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

244 Leserbewertungen für diesen Artikel
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Impressum
Datenschutz
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2019 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer