Ein Highend-Gerät und zwei Einsteigermodelle

Lenovo Yoga Tab 3 - Was ist neu?

0

Quelle: Lenovo Global Newsroom Lenovo Yoga Tablet 3 Pro - Was ist neu?

Darüber hinaus gibt es zwei weitere Yoga-Tabs ohne die Bezeichnung “Pro” - jeweils in einer 8- und einer 10-Zoll-Variante. Während das Pro-Tablet der Yoga-3-Reihe eindeutig eine Weiterentwicklung zum Vorgängermodell darstellt, speckt Lenovo bei der 8- und 10-Zoll-Variante deutlich ab. Offensichtlich ist dies nötig, um den niedrigeren Marktpreis im Einsteigersegment gewährleisten zu können. Wir möchten Euch die günstigen Modelle natürlich nicht vorenthalten. Allerdings erlauben wir uns, auf das Pro-Tablet etwas ausführlicher einzugehen.

Was unterscheidet das Yoga-Tab-3-Pro vom 2-Pro-Modell?

Das Yoga-Tab-2-Pro hatte ein etwas unhandliches 13-Zoll-Display und auch die Position des Beamers, der sein Bild seitlich aus der markanten Rolle ausstrahlte, war eher ungünstig. Für das Nachfolgermodell verwendet Lenovo ein deutlich handlicheres 10-Zoll Display. Dieses basiert auf der IPS Technologie und löst mit 2.560 x 1.600 Pixeln auf. Der Vorgänger hatte hier nur Full-HD (1.920 x 1.200 Pixel) zu bieten.

Der neue Beamer ist mittig im Aufsteller verbaut und so ebenfalls drehbar. Nun kann er in jede Richtung justiert werden. Der Fokus wird nicht mehr über einen mechanischen Schieber, sondern mit Hilfe einer auf dem Tablet befindlichen Software scharf gestellt. Diese öffnet sich automatisch, wenn der Beamer aktiviert ist. Zudem projiziert der Beamer nun auf einer Fläche von 70 Zoll. Das Vorgängermodell hatte nur eine Projektionsfläche von 50 Zoll zu bieten.

Ein weiteres Highlight ist der verbaute Akku mit seinen großzügigen 10.200 mAh Nennladung. Dieser soll das Tablet - wenn nicht gerade der Beamer läuft - bis zu 18 Stunden mit Strom versorgen. Die Kommunikation ist mit Bluetooth 4.0, ac-WLAN und optionalem LTE auf dem neusten Stand.

Die rückseitige Kamera verfügt über 13 Megapixel. Für Selfies und Videotelefonie ist eine Frontkamera mit immerhin 5 Megapixeln an Bord.

Beim Prozessor setzt Lenovo auf einen Intel Cherry Trail Atom x5-Z8500 Quadcore mit 2,44 GHz. Nicht gerade üppig ist die Ausstattung mit 32 GByte Systemspeicher und nur 2 GB RAM. Der interne Speicher kann via micro-SD mit bis zu 128 GB aufgestockt werden. Das eigene UI hat Lenovo nahe an Vanilla Android ausgerichtet. Das verspricht flüssige Navigation.

Yoga Tablet 3 Pro - Technische Daten im Kurzüberblick

Besonderheit integrierter Beamer, 70 Zoll Projektionsfläche
Prozessor Intel Atom x5-Z8500 Quad-Core mit 2,26 GHz
Betriebssystem Android 5.1 Lollipop
Display IPS, 10,1 Zoll, 2560 x 1600 Pixel, Pixeldichte: 299ppi
Akku und Betriebszeit 10.200mAh, 18 Stunden
Verbindungsoptionen WIFI ac, GPS, Glonass, Bluetooth 4.0, optional LTE
Kamera Rückkamera 13 Megapixel, Frontkamera 5 Megapixel
Speicher und Ram 2 GB RAM, 32 GB Systemspeicher über micro SD erweiterbar

Lenovo Yoga Tablet 3 Pro 10.1 WiFi 32GB (ZA0F0048DE) Lenovo Yoga Tablet 3 Pro 10.1 LTE 32GB (ZA0G0054DE)

Die Einsteigermodelle mit 8- und 10-Zoll

Lenovo geht hier einen durchaus ungewöhnlichen Weg. Die Yoga-Tab-3-Modelle kommen mit einer deutlich schwächeren Ausstattung als die Vorgängergeneration. Hatte Letztere noch ein Full-HD-Display, so lösen die Einsteigermodelle der Yoga 3 Tablets nur noch mit 1.280 x 800 Pixeln auf. Sowohl die 8- wie auch die 10-Zoll-Variante haben nur 1 GB RAM und 16 GByte Systemspeicher. Auch bei der Konnektivität wurde gespart. So gibt es WLAN nur im 2,4 GHz-Band mit 802.11 b/g/n. Eine Variante mit LTE soll es optional geben. Sobald diese im Hardwareschotten-Preisvergleich verfügbar ist, pflegen wir sie hier für euch ein.

Lenovo Yoga Tablet 3 10.1-ZollBestes Angebot von:
37 weitere Preise und Anbieter
Lenovo Yoga Tablet 3 8.0-ZollBestes Angebot von:
10 weitere Preise und Anbieter

Als Prozessor wurde ein Qualcomm Snapdragon 210 MSM8909 mit 1,3 GHz verbaut. Die Vorgängermodelle waren mit ihrem Intel Atom Z3745 und 1,86 GHz deutlich schneller. Zudem befinden sich in der Vorgängergeneration 2 GB statt 1 GB RAM. Während in der 3er Serie Android als Betriebssystem zum Einsatz kommt, sind die Geräte der 2er Serie mit Windows 8.1 ausgestattet.

Interessant ist das Konzept einer schwenkbaren Kamera. Diese ist drehbar und kann sowohl nach vorn, wie auch nach hinten ausgerichtet werden. Die Position für den Videochat ist allerdings nicht ganz optimal, da das Objektiv nur knapp über Tischhöhe liegt (Quelle: Heise).

Der HardwareSchotte meint:

Das Yoga-Tablet-3-Pro mit seinem drehbaren Beamer ist definitv eine innovative Weiterentwicklung des Vorgängermodells. Im Einsteigersegment spart Lenovo gegenüber der Vorgängergeneration. Die 2er-Serie hatte hier deutlich fixere Hardware zu bieten.

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

142 Leserbewertungen für diesen Artikel
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2019 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer