Die besten Blu-ray-Player - Test 2017

Kaufempfehlungen für Blu-ray-Player aus der HardwareSchotte-Redaktion
Leistungssieger
Unsere Empfehlung
Produkt Panasonic Ultra HD Blu-ray-Player DMP-UB900 Samsung Ultra HD Blu-ray Player UBD-K8500 Microsoft Xbox One S 500GB weiß LG UP970 UHD Blu-ray Player mit Dolby Vision-HDR Sony Blu-ray Disc Player mit 4K Upscaling Samsung Blu-ray Player H6500
HardwareSchotte Tech-Index 92,7% 88,1% 86,7% 75,3% 64,2% 63,9%
Bewertung

3 Bewertungen

3 Bewertungen

6 Bewertungen

4 Bewertungen

2 Bewertungen

4 Bewertungen
4K Auflösung nativ nativ nativ nativ upscaling Nein
3D fähig Ja Ja Ja Ja Ja Ja
HDMI-Ausgänge 2x 2x 1x 2x 1x 1x
Digitaler Audio Anschluss (S/PDIF) Koaxialer Digitaler Ausgang, Optischer Digitaler Ausgang Optischer Digitaler Ausgang Optischer Digitaler Ausgang Optischer Digitaler Ausgang Koaxialer Digitaler Ausgang Optischer Digitaler Ausgang
Netzwerk LAN / WLAN LAN / WLAN LAN / WLAN LAN / WLAN LAN / WLAN LAN / WLAN
Vorteile
  • natives 4K / UHD
  • Surround- Decoder integriert
  • HDR deaktivierbar
  • Untertitel verschiebbar
  • SD Kartenslot
  • THX zertifiziert
  • sehr gute Bildqualität
  • leichte Einrichtung
  • schnelle Einlesezeit
  • leises Laufwerksgeräusch
  • native 4K-Auflösung
  • zwei USB-3.0-Anschlüsse
  • optischen Audioausgang
  • HDR-Fähig
  • Spiel- und 4K-Entertainmentsystem
  • natives 4K / UHD
  • Dolby Vision-HDR
  • Miracast
  • einfache Einrichtung
  • gute Bild- und Tonqualität
  • leises Laufwerksgeräusche
  • einfache Einrichtung
  • schnelle WLAN-Verbindung
  • spielt viele Formate ab
  • gute Bild- und Tonqualit
  • leises Laufwerksgeräusche
Preis
Angebot von
572,99¤inkl. Versand 12 weitere Preise und Anbieter
Angebot von
258,99¤inkl. Versand 10 weitere Preise und Anbieter
Angebot von
237,99¤inkl. Versand 4 weitere Preise und Anbieter
Angebot von
189,00¤inkl. Versand 13 weitere Preise und Anbieter
Angebot von
108,99¤inkl. Versand 14 weitere Preise und Anbieter
Angebot von
87,98¤inkl. Versand 16 weitere Preise und Anbieter
Panasonic Ultra HD Blu-ray-Player DMP-UB900
Leistungssieger
  • natives 4K / UHD
  • Surround- Decoder integriert
  • HDR deaktivierbar
  • Untertitel verschiebbar
  • SD Kartenslot
  • THX zertifiziert
Angebot von
572,99¤ inkl. Versand
Samsung Ultra HD Blu-ray Player UBD-K8500
  • sehr gute Bildqualität
  • leichte Einrichtung
  • schnelle Einlesezeit
  • leises Laufwerksgeräusch
Angebot von
258,99¤ inkl. Versand
Microsoft Xbox One S 500GB weiß
Unsere Empfehlung
  • native 4K-Auflösung
  • zwei USB-3.0-Anschlüsse
  • optischen Audioausgang
  • HDR-Fähig
  • Spiel- und 4K-Entertainmentsystem
Angebot von
237,99¤ inkl. Versand
LG UP970 UHD Blu-ray Player mit Dolby Vision-HDR
  • natives 4K / UHD
  • Dolby Vision-HDR
  • Miracast
Angebot von
189,00¤ inkl. Versand
Sony Blu-ray Disc Player mit 4K Upscaling
  • einfache Einrichtung
  • gute Bild- und Tonqualität
  • leises Laufwerksgeräusche
Angebot von
108,99¤ inkl. Versand
Samsung Blu-ray Player H6500
  • einfache Einrichtung
  • schnelle WLAN-Verbindung
  • spielt viele Formate ab
  • gute Bild- und Tonqualit
  • leises Laufwerksgeräusche
Angebot von
87,98¤ inkl. Versand

Blu-ray-Player: Die wichtigsten Kaufkriterien im Überblick

Kurz und knapp

  • Blu-ray-Player verfügen über zahlreiche Multimedia-Funktionen und sind einfach in der Bedienung.
  • Sie können herkömmliche HD-Filme in 3D- oder 4K-Videos konvertieren und am TV-Gerät abspielen.
  • Blu-ray-Player mit Smart-TV-Features sind wesentlich günstiger als ein neues TV-Gerät – die richtige Kaufentscheidung vorausgesetzt.

Blu-ray-Player Test

Blu-ray-Player sind die optimalen Multimedia-Geräte um die neuesten Blockbuster auf Blu-ray-Disk oder aus dem Internet im eigenen Wohnzimmer zu erleben. In unserem Ratgeber findest Du alle wichtigen Informationen rund um 4K und BD3D, die für eine Kauf-Entscheidung wichtig sind.

1. Was ist ein Blu-ray-Player und was kann er?

Film-Enthusiasten haben heute fantastische Möglichkeiten, die volle Kino-Erfahrung im eigenen Wohnzimmer zu erleben. Egal, ob der Film-Spaß per Video-Stream aus dem Netz, von der Filme-Sammlung auf der SSD oder aus der eigenen Videothek stammt, ein Blu-ray-Player kann als zentrale Video-Schnittstelle überzeugen.

Blu-ray-Disks (BDs) sind immer noch die erste Wahl, wenn es darum geht aktuelle Filme für das Heim-Kino anzuschaffen. Sie sind einfach zu handhaben, ausgesprochen zuverlässig und unbegrenzt nutzbar – anders als viele Online-Streaming-Dienste, die immer auf ein funktionierendes Breitband-Internet angewiesen sind und einen gekauften Film oft nur für wenige Tage zur Verfügung stellen.

Blu-ray-Player sind darüber hinaus abwärtskompatibel: Die lieb gewonnene DVD-Video-Sammlung kann nach wie vor genutzt werden - wie auch Testberichte konstatieren. Zudem sind viele aktuelle BD-Player mehr als nur Abspielgeräte. Sie sind über Kabel oder WLAN online vernetzt, können älteres Video-Material in HD-, UHD- und auch 3D-Filme konvertieren und stehen als Video-Recorder bereit. Sie sind damit oft die günstigere Alternative zu einem voll ausgestatteten Smart-TV-Gerät.

Blu-ray-Recorder können wiederbeschreibbare Blu-ray-Disks (BD-RE) nutzen und brennen die Lieblings-Sendung auf die Plastikscheiben. BDs sind sehr zuverlässig und haben eine besonders lange Lebensdauer. BD-Recorder haben allerdings auch einen hohen Anschaffungs-Preis.

Die Geschichte des Heim-Kinos hat mit der VHS-Kassette begonnen und mit dem Blu-ray-Player den vorläufigen Höhepunkt erreicht: authentisches und unkompliziertes Film-Erlebnis im eigenen Wohnzimmer.

2. Der 4K-Faktor: Was ist bei UHD zu beachten?

Hochauflösendes Fernsehen ist mit Sicherheit ein Qualitäts-Sprung für Film-Freunde und HD-Videos haben das Heim-Kino-Erlebnis revolutioniert. Der nächste Schritt auf diesem Weg ist bereits verfügbar: Ultra High Definition. Die technischen Standards dahinter sind sehr umfassend und Hersteller sowie Experten sind sich nicht immer einig, ob jetzt UHD oder 4K die angemessene Bezeichnung ist. Für die Praxis gilt auf jeden Fall, dass jedes UHD-fähige Gerät, das eine Auflösung von 3840 X 2160Pixel oder mehr unterstützt, einen neuen Film-Genuss ermöglicht. Alle, die aktuell einen Blu-ray-Player kaufen wollen, sollten allerdings Testberichte zu Blu-ray-Playern etwas genauer lesen und über „Ultra HD Blu-ray“ Bescheid wissen.

Echte (native) 4K-Filme sind bisher noch selten als BD zu finden. Es gibt jedoch bereits seit einigen Jahren BD-Player, die herkömmliche HD-Videos in einer 4K-Auflösung wiedergeben können. Durch das sogenannte UHD-upscaling wird der HD-Film konvertiert und kann hochauflösend auf 4K-TV-Geräten abgespielt werden. Die Ergebnisse können sich durchaus sehen lassen. Diese Player werden als UHD-fähig bezeichnet.

Seit Mitte 2016 gibt es nun native 4K-Filme im neuen Format: Ultra HD Blu-ray-Disks. Um dieses Format abspielen zu können, müssen die Player allerdings auch mit dem neuen Standard umgehen können. Leistbare Ultra HD Blu Ray Player, die das können, sind erst ab 2017 verfügbar.

Der Unterschied zwischen nativer und virtueller 4K-Auflösung ist auf einem 50-Zoll-Fernseher und bei Spitzen-Beamern sicherlich erkennbar. Die Qualität eines Filmabends kann in den meisten Fällen auch mit UHD-upscaling gestochen scharf sein.

3. Was muss ich beim Kauf eines Blu-ray-Players beachten?

Wer einen aktuellen Blu-ray-Player kaufen möchte, sollte zunächst auf das unterstützte Blu-ray-Profil achten. Viele Modelle aus den letzten Jahren unterstützen BD-Live, womit die Geräte internetfähig sind. Der 2016 eingeführte Standard Ultra-HD-Blu-ray ist noch sehr rar und dank der Funktion UHD-upscaling auch nicht zwingend notwendig. Je nach Anforderung gibt es noch einige Punkte, auf die in jedem Blu-ray-Player Testbericht zu achten ist.

3.1 Anschlüsse und Verbindungen

Grundsätzlich unterscheidet man HDMI und S/P-DIF als Anschlussmöglichkeiten für Blu-ray-Player. HD- und vor allem 3D-Inhalte benötigen eine hohe Bandbreite bei der Übertragung, die nur mit einem aktuellen HDMI-Port realisierbar sind. Grundsätzlich muss natürlich auch das Fernsehgerät denselben HDMI-Port unterstützen. Wer bereits auf den neuen Ultra-HD-Blu-ray Standard setzt, sollte dabei darauf achten, dass der Port HDMI 2.0a unterstützt wird.

S/P-DIF ist für alle, die das Audio-Signal über eine eigene Surround-Anlage ausgeben wollen, notwendig: entweder koaxialer oder optischer Digital-Ausgang. Alternativ dazu kann natürlich auch ein zweiter HDMI-Port die notwendige Ton-Spur übertragen.

Bei internetfähigen Playern sollte auch ein verbautes WLAN-Modul für den online-Anschluss vorhanden sein. Wer Inhalte auch von einer externen Festplatte abspielen möchte, ist gut beraten auf den vorhandenen USB-Anschluss zu achten.

3.2 Unterstützte Video- und Audio-Formate

Blu-ray Video ist die Grundlage für jeden BD-Player und 3D-Blu-ray wird für die meisten Nutzer ebenso wichtig sein. Wer auch selbstgebrannte BDs, DVDs und Audio-CDs in seiner Sammlung hat, sollte auch auf die entsprechenden Formate achten: BD-R, BD-RE, DVD-R, DVD+R oder DVD-Video.

Für das Abspielen weiterer Inhalte aus dem Internet bzw. von der externen Festplatte sollten auch die entsprechenden Codecs und Formate vorhanden sein:

  • Die wichtigsten Video-Formate: MPEG2 und MPEG4, XVID, DivX und DivX-HD sowie AVCHD, FLV, VOB, MKV und WMV.
  • Die wichtigsten Audio-Formate: MP3s, WMA, WMV, FLAC und Ogg Vorbis
  • Die wichtigsten Bild-Formate: GIF, JPEG und PNG

Das Audio-Signal bei Filmen auf Blu-ray-Disks liegt als Spur in digitaler Form vor und der Player muss die entsprechenden Standards implementiert haben: Neben den Klassikern Dolby-Digital und DTS sind das vor allem auch Dolby-TrueHD und DTS-HD sowie bei neueren Geräten Dolby-Athmos.

3.3 BD3D: Das Format für 3D-Inhalte

3D-Filme zählen nun schon seit einigen Jahren zu den beliebtesten Inhalten für Heim-Kinos. Viele Fernseh-Geräte haben eine Bildwiederholungs-Frequenz von 120 Hz oder höher und sind damit geeignet für die Wiedergabe von 3D-Videos. Und auch viele BD-Player können 3D wiedergeben: 3D-Blu-ray bzw. BD3D ist dafür der entscheidende Standard, den der Player integriert haben muss.

3.4 Smart-TV und Apps

Aktuelle Blu-ray-Player im Test können aufgrund ihrer Internet-Fähigkeit punkten: Sie bringen alle Funktionen für Smart-TV mit und ersparen meist die teure Neuanschaffung eines TV-Gerätes. Allerdings unterscheiden sich die Hersteller hier sehr stark danach, welche Apps sie zur Verfügung stellen. Wer einen bevorzugten Video-Streaming-Anbieter hat – wie etwa Netflix, Amazon oder Maxdome – wird einen genauen Blick auf die Produktbeschreibung werfen müssen. Die meisten großen Hersteller liefern aber auch Updates für ihre BD-Player aus, so dass die Youtube-App mittlerweile bei vielen Modellen nachgerüstet ist. Daneben bieten namhafte Marken auch eigene Apps für Smartphones an, um das Handy zur praktischen Fernbedienung für den BD-Player zu machen. Und schließlich können einige Modelle auch mit Miracast und DLNA umgehen, womit der Player zum Empfänger wird und das Tablet-Display am Fernseher ausgegeben werden kann.

3.5 Weitere Features

Neben den besprochenen Kriterien zeigt ein Blu-ray-Player Test noch weitere Unterschiede zwischen den Geräten. Einige Modelle haben einen integrierten FM-Tuner und können damit als Radio-Empfänger genutzt werden. Für alle, denen ein Blu-ray-Recorder zu teuer ist und die nicht auf eine Aufnahme-Funktion verzichten wollen, bieten verschiedene Modelle VCR: Der Player wird zum Videorecorder und speichert die Lieblingssendung auf die integrierte Festplatte bzw. über einen USB-Anschluss auf eine externe Festplatte.

Für den einen oder anderen kann es vorteilhaft sein, einen BD-Player vom gleichen Hersteller zu kaufen, von dem das TV-Gerät stammt. Die meisten Marken bieten eine umschaltbare Fernbedienung an, mit der unterschiedliche Geräte desselben Produzenten bedient werden können. Wer keine Universal-Fernbedienung nutzt oder den Blu-ray-Player über Smartphone und App fern steuert, für den kann das ein echter Mehrwert sein.

4. Die wichtigsten Hersteller und Marken

Der Markt bietet viele BD-Player Modelle von unterschiedlichen Herstellern. Mit der Integration von 3D und der Entwicklung von UHD haben die Geräte weiter an Attraktivität gewonnen, wodurch die Auswahl für uns Konsumenten noch einmal größer wurde.

Die bekanntesten Blu-ray Player Marken sind: LG Electronics, Panasonic, Philips, Pioneer, Sony und Samsung. Diese Hersteller waren auch an der Blu-ray-Group beteiligt, die BD 2002 entwickelt hat.

Auch diese Hersteller stellen sehr gute Geräte mit einer hohen Zuverlässigkeit her: Denon, Denver Electronics, DYON / AXDIA, Harman/Kardon, Lenco, m3 electronics, Marantz, Medion ONKYO und auch Toshiba (Toshiba hat bis 2008 am Konkurrenz-Standard HD-DVD festgehalten).

5. Blu-ray-Player im Test

Aufgrund des großen Angebotes, den zahlreichen Funktionen und vor allem der Frage, welche Apps ein internetfähiges Gerät mitbringt, kann die Wahl des richtigen Modells einige Zeit in Anspruch nehmen. Für alle, die einen Blu-ray-Player kaufen wollen, können Testberichte zu Blu-ray-Playern daher einige Mühe sparen helfen.

Die Stiftung Warentest hat Ende 2015 elf Produkte getestet und ein Resümee gezogen. Ultra HD Blu ray Player waren zu diesem Zeitpunkt noch nicht verfügbar und daher auch nicht im Testfeld vertreten. Als Testsieger konnte das Modell LG BP740 vor allem aufgrund der guten Ausstattung mit Apps, einer guten Leistung im Bereich Bild und Ton, UHD-upscaling sowie der einfachen Steuerungs-App für Smartphones und Tablets überzeugen. Knapp dahinter landete das BP550 ebenfalls von LG: etwas günstiger aber auch mit weniger vorinstallierten Apps.

Ein gutes Testurteil haben auch die Modelle von Philips BDP5700/12 und BDP7750/12 erhalten. Mit einer guten Grundleistung sowie der integrierten Miracast-Funktion bieten beide Geräte gute Leistung für ihr Geld. Allerdings kann nur das zweite und teurere Modell UHD-upscaling und sich ins Internet verbinden.

Im Blu-ray-Player Test von computerbild landen die Modelle von Panasonic und Sony weit vorne und können vor allem durch eine gute Auswahl an online verfügbaren Videotheken und Musikdiensten punkten.

Im höheren Preis-Segment kann sich der Sony UHP-H1 im Blu-ray-Player Testbericht auf pc-magazin.de durchsetzen. Er ist sehr gut verarbeitet, integriert WLAN und DLNA und überzeugt nicht nur beim Konvertieren auf 4K-Auflösung, sondern auch mit einer hervorragenden Audio-Qualität. Der UHP-H1 kann den Ton auch auf Bluetooth-Kopfhörer ausgeben.

Im aktuellen Spitzenfeld der Ultra HD Blu ray Player liegen nur wenige Testergebnisse vor. Erste Testberichte zu Blu-ray-Playern mit echter UHD-Unterstützung zeigen eine Verbesserung bei der Bild-Wiedergabe. Die neue Klarheit, Brillanz und Schärfe ist bisher für Heimkino unerreicht. Vor allem HDR, der neue Standard für die Farbwiedergabe, sorgt für authentische Bilder mit satten Farben. An der Stelle ist allerdings der Hinweis wichtig, dass auch das Display auf 4K und HDR vorbereitet sein muss. Dass hier das Problem oft im Detail liegen kann, haben die Tester vom pc-magazin.de erfahren: Mit Ultra-HD-Blu-ray wird auch das neue Kopierschutzverfahren HDCP 2.2 eingeführt, das allerdings nur mit dem neuesten HDMI-Standard 2.0a übertragen werden kann.

6. Welche Vor- und Nachteile haben Blu ray Player?

BD-Player sind zwar eine weit verbreitete aber nicht die einzige Lösung um 3D-Filme oder hochauflösende Videos am Fernsehgerät zu betrachten. Hochwertiges Film-Material kann auch von Multimedia-PCs, Internet-Streaming mittels Breitband und Smart-TV sowie Spiele-Konsolen zur Verfügung gestellt werden. Bei der Auflistung von Vor- und Nachteilen ist daher immer auch der Blick auf die Alternativen wichtig.

Testberichte betonen in erster Linie folgende Vorteile von Blu-ray-Playern:

  • Gegenüber einem Multimedia-PC: einfachere Handhabung und Verkabelung, günstiger und übersichtlicher
  • Gegenüber einem voll ausgestatteten Smart-TV: wesentlich günstiger – vor allem beim Nachrüsten bestehender Setups
  • Gegenüber Spiele-Konsolen: vielseitiger und zum Teil günstiger
  • Generelle Vorteile: Blu-ray-Player sind mittlerweile Multimedia-Player mit zahlreichen Zusatzfunktionen

Demgegenüber attestieren Tests Blu-ray-Playern diese Nachteile:

  • Gegenüber einem Multimedia-PC und Spiele-Konsolen: nur für Video- und Musik-Wiedergabe geeignet, nicht jedoch für hochauflösende 3D-Games
  • Gegenüber einem voll ausgestatteten Smart-TV: zusätzliche Kosten bei der Neuausstattung von TV und Player

Fragen und Antworten rund um das Thema Blu-ray-Player

Was bedeutet die Bezeichnung Blu-ray?

„Blu-ray“ bezieht sich auf die Speicher-Techniken mittels blauen Laser-Strahlen. Diese verwenden gegenüber den zuvor eingesetzten roten Lasern kürzere Lichtwellen. Dadurch ist es möglich, mehr Informationen auf derselben Fläche zu speichern. Auf die richtige Schreibweise „Blue“ wurde verzichtet, um einen eingängigen Marken-Namen zu schaffen.

Warum muss ich meinen Blu-ray Player aktualisieren?

Mit einem Firmware-Update werden vor allem neue Funktionen und Kopierschutz-Verfahren für ältere Modelle zur Verfügung gestellt. Internet-Features, 3D-Wiedergabe oder Kopier-Schutz-Standards neuer Blu-ray Filme werden damit verfügbar.

Wie kann ich meinen Blu-ray Player aktualisieren?

Internetfähige Blu-ray-Player können die neue Firmware direkt aus dem Netz abrufen und installieren. Für alle anderen Player kann das Update per USB-Stick oder CD-R erfolgen. Wichtig ist dabei, dass das Gerät während des Updates nicht vom Strom getrennt wird.

Verliere ich die Garantie, wenn ich meinen Blu-ray Player aktualisiere?

Nein. Wenn das Update vom Hersteller zur Verfügung gestellt wird, übernimmt er die Haftung auch für Schäden, die während der sachgerechten Aktualisierung auftreten. Bei Problemen steht der Hersteller-Support zur Verfügung.

Wie wird der Blu-ray Player angeschlossen?

BD-Player werden heute nur mehr mittels HDMI-Kabel mit einem TV-Gerät verbunden. Bei neueren Geräten ist darauf zu achten, dass Player und TV denselben HDMI-Standard unterstützen: Die Übertragung von 3D-Filmen ist nur mit HDMI 1.4 oder höher möglich und Ultra-HD-Discs setzen den Standard HDMI 2.0a voraus.

Welche Lebensdauer haben Blu-ray Discs?

Die Haltbarkeit von BDs wird mit 30-50 Jahre angegeben. Da es sie allerdings erst seit 2002 gibt, ist das ein theoretischer Wert, der mit speziellen Tests ermittelt wurde.

Was bedeutet BonusView und BD-Live?

Die Funktion BonusView wurde 2007 eingeführt und erlaubt unterschiedliche Audio-und Video-Spuren gleichzeitig wiederzugeben. Das Feature wird meist für Kommentare des Regisseurs genutzt, die mit dem Film als picture-in-picture ablaufen. BD-Live bezieht sich auf interaktive Funktionen, die zum Beispiel den Download von zusätzlichen Inhalten während des Films (behind-the-scenes Videos oder Bonus Content) ermöglichen.

Wie wichtig sind Regionalcodes

Regionalcodes sind sehr wichtig. Obwohl bei den meisten Blu-ray-Discs mittlerweile keine globale Beschränkung eingesetzt wird, kann doch der eine oder andere Film-Import aus den USA für böse Überraschungen sorgen. In Europa erhältliche Player verfügen über den Regionalcode B. Blu-Ray-Discs aus den USA wird der Code A und Discs aus Asien der Code C zugewiesen.

Glossar

DLNA

Die Digital Living Network Alliance ist eine Vereinigung, die sicherstellt, dass die unterschiedlichsten Geräte (Computer, Smartphones, Bluetooth-Boxen) miteinander kommunizieren können. Das Zertifikat DLNA gewährleistet zum Beispiel, dass ein Film, der über das Tablet auf YouTube abgerufen wird, am Fernseh-Gerät abgespielt werden kann.

HDCP

High Bandwidth Digital Content Protection ist ein Kopierschutzverfahren für Blu-Ray-Discs. BDs, die damit versehen sind, können nur von Playern abgespielt werden und an TV-Geräten ausgegeben werden, die den Standard unterstützen.

HDMI

High Definition Multimedia Interface ist eine Schnittstelle für die digitale Übertragung von Multimedia-Inhalten. Sie gewährleistet eine hohe Qualität und hat ein Kopier-Schutz-Konzept integriert.

HDR

High Dynamic Range ist ein digitales Verfahren zur Darstellung von Bildern und Videos. Es ermöglicht die Wiedergabe von Bildern mit großen Kontrast-und Helligkeitsunterschieden.

Miracast

Miracast ist ein offener Peer-to-Peer-Funk-Screencast-Standard. Damit ist es unter anderem möglich den Bildschirminhalt eines Smartphones direkt an einen Beamer auszugeben, ohne dass die Geräte in ein Netzwerk eingebunden sein müssen.

S / P-DIF

Das Sony / Philips – Digital Interface ist der wichtigste Standard zu Übertragung von Audio-Signalen. Meistens werden Anschluss-Buchsen koaxial (Kupferkabel) oder optisch (Glasfaser) zur Verfügung gestellt.

Blu-ray-Player: Zum vollständigen Preisvergleich

Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Impressum
Datenschutz
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Copyright © 1999-2017 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer
  • Video-Tutorial