Wichtig ist auf der Leinwand!

Beamer für die WM: Unsere Viererkette für Brasilien

0

Beamer für die WM: Unsere Viererkette für Brasilien

Ein großes Bild muss nicht immer teuer sein. Einfachste Beamer gibt es bereits für unter 100 Euro in unserem Preisvergleich. Dann ist jedoch der Spaß durch einen komplett abgedunkelten Raum und nur eine vergleichsweise kleine Bilddiagonale stark eingeschränkt. Zudem ist bei diesen Geräten die Auflösung meist sehr gering. Um die WM 2014 voll genießen zu können, sollte man bei der Auflösung auf mindestens HD-Ready setzen - schließlich wird die WM auf den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF gezeigt und durchweg in HD-Ready (16:9-Format) gesendet. Die Auflösung wird auch 720p genannt, wobei sich diese Angabe auf die maximale Pixelanzahl der Bildbreite bezieht. Um das Signal also komplett anzeigen zu können, sollte der Beamer mindestens 1280 x 720 Pixel darstellen können, damit das Bild verlustfrei auf der Leinwand landet.

Leuchtstärke - Ansi Lumen

Dies ist jedoch nur die erste Bedingung, die wir an einen WM-tauglichen Beamer knüpfen. Fast genauso wichtig ist die Leuchtstärke des Beamers. Denn was bringt die richtige Auflösung, wenn man sie lediglich in ganz dunklen Räumen sehen kann. Die Leuchtstärke bzw. der Lichtstrom eines Beamers wird gängigerweise in Ansi-Lumen angegeben. Dieser Wert steht dafür, wieviel Licht auf eine Fläche projiziert werden kann. Da die WM-Spiele zum Teil schon um 18 Uhr unserer Zeit gezeigt werden, wäre für diesen Fall, sofern der Raum nicht abgedunkelt werden kann, ein leuchstarker Beamer sinnvoll. Generell sollte das Gerät mindestens 250 Lumen pro Quadratmeter für leicht abgedunkelte Räume schaffen. Ist die Leinwand zum Beispiel 4 m² groß - einfach Länge mal Breite der Leinwand berechnen und anschließend die Fläche mit 250 multiplizieren-, sind mindestens 1000 Ansi-Lumen erforderlich. Ist der Raum nicht abgedunkelt oder man will im Freien Fussball schauen, muss man mit 500 Lumen pro Quadratmeter rechnen. Folglich sollten es bei gleicher Leinwandfläche mindestens 2000 Ansi-Lumen sein. Genau diesen Wert haben wir als Mindestwert für die Beamer unserer Viererkette festgelegt.

DLP vs. 3LCD

Setzt man also die beiden Faktoren für Auflösung und Leuchtstärke voraus, bekommt man erste Geräte bereits ab 390 Euro. Grundsätzlich kommen zwei Technologien bei unseren Beamer-Empfehlungen zum Einsatz: DLP und 3LCD. Beide haben Vor- und Nachteile. Die DLP-Technologie ist die günstigste Variante, jedoch aufgrund der recht einfachen Technik sehr robust und auch für einen häufigen Dauereinsatz von mehr als sechs Stunden gedacht. Nachteile ist die manchmal nicht ganz farbgetreue Darstellung und der sogenannte Regenbogen-Effekt, welcher von Betrachtern unterschiedlich stark aber zum Teil auch garnicht wahrgenommen wird. Bei der 3LCD-Technologie gibt es diesen Effekt nicht und die Farben werden vergleichsweise kräftiger dargestellt. Allerdings können bei zu geringer Auflösung oder zu geringem Abstand zur Leinwand Pixel sichtbar sein (Fliegengitter-Effekt). Ein häufiger Betrieb von mehr als sechs Stunden täglich kann die LCD-Panels im Gerät zudem dauerhaft beschädigen.

An was muss ich alles denken?

Bevor wir zu unseren Empfehlungen kommen noch kurz ein paar Sätze zu der Ausstattung, die man für einen Beamer zusätzlich benötigt. Zu allererst ist ein entsprechender Zuspieler mit den richtigen Anschlüssen nötig. Für die WM also ein TV-Receiver, je nach empfangstechnischen Begebenheiten mit DVB-S, DVB-T, DVB-C oder IP-TV, vorzugsweise mit HDMI-Ausgang. Denn nur so ist sichergestellt, dass der Beamer mit dem 720p-Signal gespeist werden kann. Des weiteren sollte darauf geachtet werden, dass ein ausreichend langes HDMI-Kabel vorhanden ist. Je nach gewünschter Bildschirmdiagonale muss der Beamer eine gewisse Entfernung haben. Genaueres dazu findet man in der jeweiligen Hersteller-Anleitung des Beamers.

Kaum weniger wichtig ist eine passende Leinwand. In unserem Preisvergleich ist eine Vielzahl verschiedener Leinwände zu finden - egal ob Rollo-, Stativ-, oder Motorleinwand. Notfalls tut es aber auch die althergediente weiße Hauswand. Hierfür gibt es sogar Wandfarbe speziell für Beamer.
Um die gewünschte Bilddiagonale erreichen zu können, ist auch die richtige Position des Beamers wichtig. Gibt es keine Möglichkeit den Beamer auf einen Tisch oder ein Regal zu stellen, kann eine Wand- oder Deckenhalterung vielleicht das Problem lösen.

Generell sind alle Beamer aus den Empfehlungen mit einem Mono-Lautsprecher, manche auch mit Stereo-Funktion, ausgestattet. Die Soundqualität ist vorsichtig gesagt eher bescheiden und der eines Notebooks gleichzusetzen. Hier empfiehlt es sich den Sound separat über eine Anlage oder an ein Boxensystem zu leiten.

Da die Lampen der Beamer sehr heiß werden, ist eine Kühlung durch einen integrierten Lüfter unabdingbar. Dieser macht sich in den meisten Fällen durch ein mehr oder minder lautes Rauschen bemerkbar, was für eine sensible Natur, die vielleicht direkt noch neben dem Beamer sitzt, störend sein kann, aber in der allgemeinen Euphorie und der dazugehörigen Geräuschkulisse zur WM schnell vergessen sein sollte.

Der preisgünstige Einstieg

ACER Beamer Acer H5380BD (MR.JHB11.001) 2 weitere Preise und Anbieter

Wer einen günstigen Beamer für die WM 2014 sucht, ist mit dem Acer H5380B bestens bedient. Trotz des geringen Preises von aktuell 390 Euro hat der Acer Einiges zu bieten. Die native Auflösung beträgt 1280 x 720, also HD-Ready. Er unterstützt 3D und True-24p und kann somit die kinoübliche Bildfrequenz von 24 fps problemlos wiedergeben. Mit 3000 Ansi-Lumen im normalen Modus ist der DLP-Beamer perfekt für helle Räume geeignet - selbst im Eco-Modus sind es noch 2400 Ansi-Lumen. Die Lebensdauer der Lampe beziffert Acer mit 6000 Stunden. Eine passende Ersatzlampe gibt es für durchschnittlich 130 Euro. In Sachen Konnektivität bietet der H5380B einen HDMI-, einen S-Video- und einen VGA-Eingang, zudem gibt es einen RGB-Komponenten- und einen Komposit-Video-Ein- und Ausgang. Der HDMI-Anschluss unterstützt die MHL(Mobile High Definition Link)-Funktion für Tablets und Smartphones.

Alles im Allem ein absolut WM-tauglicher Beamer der unteren Preisklasse. Für 390 Euro bekommt man ein stimmiges Gesamtpaket, mit dem man die WM 2014 in voller HD-Ready-Pracht und in ausreichender Helligkeit betrachten kann. Auch die Bewertungen bei Amazon sind durchweg positiv und bescheinigen dem Acer H5280B seine gute Heimkino-Fähigkeit.

3LCD-Beamer für knapp 500 Euro

Ist man einer der Leidtragenden, die den Regenbogen-Effekt von DLP-Beamern sehen und sich dadurch gestört fühlen, kommt im unteren Preissegment nur ein 3LCD-Beamer in Frage. Zu den günstigsten und besten seiner Art gehört der Epson EH-TW550. Bis auf den fehlenden RGB-Komponenten-Ein- und Ausgang gleicht die Ausstattung der vom Acer H5380B. Auch die Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkten und der maximale Lichtstrom von 3000 Ansi-Lumen sind identisch. Die Lampenlebensdauer gibt Epson mit durchschnittlich 5000 Stunden an. Geht der Lampe mal die Leuchtkraft aus, bekommt man ab etwa 150 Euro Ersatz. In Userkommentaren auf Cyberport, Amazon und Notebooksbilliger wird der Epson-Beamer größtenteils gelobt. Lediglich die Betriebslautstärke im Normalmodus wird etwas kritisch beäugt. Auf Youtube gibt es zum Epson TW550 einen ausführlichen Bericht samt Bildtest.

Einstieg in die FullHD-Welt

Der Benq TH681 gehört zu den beliebtesten Beamern in unserem Preisvergleich. Nicht zuletzt der äußerst günstige Preis von aktuell 555 Euro sollte dazu beigetragen haben. Aber auch Abseits des Preises hat der TH681 eine Menge zu bieten: FullHD-Auflösung, 3D-Ready, 144Hz, 10000:1 Kontrast und 3000 Ansi-Lumen. Im Test bei Netzwelt.de kann der DLP-Beamer mit einer guten Bildqualität und der hohen Lichtleistung punkten. Wie beim Epson EH-TW550 fallen jedoch die leicht erhöhte Lautstärke und das Fehlen eines zweiten HDMI-Anschlusses negativ auf.

Auch wenn der Benq TH681 mit seiner FullHD-Auflösung für die WM 2014 eigentlich überdimensioniert ist, kann es sich trotzdem für diesen Preis lohnen gleich auf die zukunftsträchtige Auflösung zu setzen. Dann steht auch dem einem oder anderem Heimkino- oder Konsolenabend in 1080p nichts mehr im Wege. Laut Benq geht dann erst nach etwa 6000 Stunden das Licht aus. Ersatzlampen gibt es bereits ab 125 ¤.

FullHD und LCD

Der Epson EH-TW5200 ist der einzige LCD-FullHD-Beamer unter der 1000-Euro-Grenze und ist mit 799 ¤ sogar noch weit entfernt davon. Zwar ist seine Leuchtstärke mit 2000 Ansi-Lumen nicht ganz auf dem Niveau der anderen Empfehlungen, dies macht er mit dem riesigen Funktionsumfang aber wieder wett. FullHD, 3D-Ready, ein Kontrast von 15000:1 und eine beiliegende WLAN-Einheit sind schlagkräftige Argumente. Auch der mögliche Regenbogen-Effekt der DLP-Beamer ist hier dank LCD-Technologie nicht vorhanden. Dafür fällt technisch bedingt der Schwarzwert etwas schlechter aus. Dies ändert jedoch Nichts an der meist großartigen Bildqualität, die man dem Epson TW5200 attestierte. Zudem kann der Epson EH-TW5200 mit einem zweiten HDMI-Anschluss aufwarten.

Die Lampe soll im Normalmodus bis zu 6000 Stunden durchhalten können. Eine Ersatzlampe gibt es ab 125 Euro im Handel.

Fazit

Schon ab 390 Euro kann man die WM 2014 auf der Leinwand in 720p-Auflösung genießen. Je nachdem wie die Ansprüche sind, muss man entsprechend mehr ausgeben. FullHD-Beamer gibt es ab ca. 550 Euro. Diese machen besonders dann Sinn, wenn man abseits der Fussball-WM auch Bluray-Filme schauen oder die 1080p-kompatbile Konsole anschließen möchte. Grundsätzlich ist es zu empfehlen, den Beamer per HDMI an den TV-Receiver anzuschließen. Denn nur dann hat man auch den 720p-Support - also HD-Ready - und kann die WM-Spiele in voller Auflösung sehen. Wer lediglich mit dem meist im Lieferumfang befindlichen VGA-Kabel verbindet, wird sich über eine recht matschige und unschöne Darstellung ärgern. Sofern also nicht anders beim Shop angegeben, gleich ein langes HDMI-Kabel dazunehmen.

Ihr habt noch Fragen zu den Empfehlungen? Welchen Beamer könnt ihr für die WM empfehlen?

Hier kommentieren

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

201 Leserbewertungen für diesen Artikel

Ähnliche Artikel

PC-Empfehlungen der Redaktion für Watch Dogs
Ruckelfrei Hacken statt Laggen02.05.2014
Welche Hardware benötige ich für Battlefield 4?
So kann man Battlefield 4 flüssig spielen01.11.2013
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2019 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer