Gaming-Produkte auf Russisch

Attitude One: Tunguska Headsets und Saiga Mauspads im Praxistest

0

ATTITUDE ONE Saiga Gaming Surface Preise vergleichenDatenblattATTITUDE ONE Tunguska 7.1 Surround USB Gaming Headset Aktuell 1 Angebot im
Hardwareschotte
Preisvergleich
Preise vergleichenDatenblatt
ATTITUDE ONE Tunguska 2.0 Gaming Headset Preise vergleichenDatenblatt

Der 2011 in den USA gegründete Hersteller Attitude One widmet sich ausschließlich Peripherie speziell für Gamer. Die in China gefertigten Produkte sind allesamt mit russischen Bezeichnungen versehen - ein internationales Mashup. Während man sich bei den Headsets in der Tunguska befindet, galoppiert man bei den Saiga-Mauspads in der russischen Steppe. Landschaftlich sicherlich beeindruckend, doch ob wir das auch über die Marktneulinge sagen können, wird der Test zeigen.

Lieferumfang und Technische Daten

Ein großes Paket von Attitude One erreichte uns bereits vor einigen Wochen. Darin enthalten waren zwei verschiedene Headsets der Tunguska-Reihe, einmal die 7.1- und einmal die 2.0-Variante und Saiga-Mauspads in verschiedenen Größen und Farben.

Die Verpackung vom Tunguska 7.1 Attitude One: Tunguska Headsets und Saiga Mauspads im Praxistest Eine Klappe erlaubt einen ersten Einblick

Die Verpackungen sind einheitlich in kräftigem Orange gehalten. Im Fall des Tunguska 7.1 Headsets haben wir die Weiß/Blaue Version erhalten. Alternativ gibt es noch eine Farbvariante in Weiß/Orange. Durch Aufklappen des Deckels dürfen wir schon einen Blick auf das Objekt der Begierde erhaschen.

Das Zubehör vom Tunguska 7.1 Die Kabelfernbedienung des Tunguska 7.1

Dem 7.1-Headset liegt lediglich eine Anleitung und eine Treiber-CD bei. Die integrierte Kabelfernbedienung erlaubt das Steuern von Lautstärke, Mikro- und Sound-Stummschalten. Angeschlossen wird es per USB und bringt eine integrierte Soundkarte mit.

Technische Daten und Features des Tunguska 7.1-Headsets

  • virtueller 7.1-USB-Surround-Sound mit separat einstellbaren Lautstärkelevels
  • 9 verschiedene Einstellmöglichkeiten des Kopfhörerbügels
  • Kabelfernbedienung für Sound und Mikrofon
  • hochsensitives Mikrofon
  • stylische LEDs an den Seiten des Kopfhörers
Anschluss USB
verfügbare Farben Weiß/Blau, Weiß/Orange
Material Kunststoff, Soft-PU-Leder
Anschluss und Kabellänge USB-Kabel, 3 m
Gewicht 365 Gramm
Frequenzbereich (Kopfhörer) 20 Hz - 20 kHz
Frequenzbereich (Mikrofon) 50 Hz - 5 kHz
Kopfhörerart geschlossen
geeignet für PC
Sound Stereo (7.1 virtuell)
zusätzliche Features Kabelfernbedienung

Die Verpackung vom Tunguska 2.0 Die Kabelfernbedienung des Tunguska 2.0

Auch das Tunguska 2.0 kommt in einer orangfarbenen Verpackung daher. Anders als beim 7.1-Modell verfügt dieses Modell über 2 x 3,5 mm Klinkenanschlüsse für Mikrofon und Sound und kann somit an eine bereits vorhandene Soundkarte angeschlossen werden. Das ebenfalls 365 Gramm schwere Headset wird komplett ohne Lieferumfang geliefert.

Technische Daten und Features des Tunguska 2.0-Headsets

  • Kabelfernbedienung für Mikrostummschaltung und Lautstärkeregelung
  • hochsensitives Mikrofon
Anschluss 2 x 3,5 mm Klinke (Mikrofon/Sound)
verfügbare Farben Orange, Grün, Weiß
Material Kunststoff, Soft-PU-Leder
Anschluss und Kabellänge USB-Kabel, 2,2 m
Gewicht 365 Gramm
Frequenzbereich (Kopfhörer) 20 Hz - 20 kHz
Frequenzbereich (Mikrofon) 50 Hz - 5 kHz
Kopfhörerart geschlossen
geeignet für PC
Sound Stereo
zusätzliche Features Kabelfernbedienung

Die Saiga-Mauspads in den Größen S, M, L und XXL Direkter Größenvergleich

Die Mauspads der Saiga-Serie gibt es in den Größen S (260 x 220 mm), M (320 x 270 mm), L (380 x 300 mm), XL (460 x 380 mm) und XXL (980 x 360 mm). Die Dicke der Pads beträgt bei S und M zwei, bei L drei und bei XL bzw. XXL vier Millimeter. Die Mauspads sollen zu allen gängigen optischen und laserbasierten Mäusen kompatibel sein. Während die Oberseite aus einem strapazierfähigen, glatten Textil besteht, zeichnet sich die Unterseite durch eine extrem rutschfeste Gummi-Schicht aus.

Doch nun genug der Theorie, schauen wir doch mal, was die neuen Produkte in der Praxis leisten.

Praxistest

Ausgepackt wirkt das Tunguska 7.1 äußerst Robust und edel, obwohl wir es hauptsächlich mit Kunststoff zu tun haben. Das glänzende Plastik als auch die PU-Leder-Ohrmuscheln sind hochwertig und sehr gut verarbeitet. Passend zu dem positiven Erscheinungsbild präsentiert sich das Kabel in einer ordentlichen Stoffummantelung. Sowohl das Mikrofon als auch die Kopfbügel lassen sich in verschiedenen Stufen auf die gewünschte Position einstellen. Die Polsterungen sind angenehm weich.

Die Installation geht sehr schnell vonstatten - USB-Stecker rein, mitgelieferte Software installieren - fertig. Die Benutzeroberfläche ist einfach und selbsterklärend. Wir haben keine Einstellungen am Klang vorgenommen und uns direkt ein Bild von der Klangqualität gemacht.

Sowohl in Spielen als auch bei Musik und Filmen ist der Klang sehr ausgewogen und hochwertig. Höhen, Mitten und Tiefen werden optimal wiedergegeben. Eines vorweg: Der virtuelle 7.1-Sound klingt deutlich voller als der Stereo-Modus. Wir haben den gesamten Test im 7.1-Modus durchgeführt. Wer es etwas bass- bzw. höhenlastiger mag, kann dies im Treibermenü einstellen. Im Vergleich zu vielen anderen Gamer-Headsets, die oft mittenbetont sind, ein angenehmes Klangerlebnis, mit dezenten, sauberen Bässen und klaren Höhen. Aber auch das Mikrofon konnte bei unseren Tests per Skype und Teamspeak überzeugen - alles war gut verständlich. Die ebenfalls hochwertige Kabelfernbedienung erfüllt seinen Zweck bestens und erstrahlt, wie auch farblich passende LEDs an den Ohrmuscheln in einem satten Blau (bei der Weiß/Orange-Version entsprechend in Orange).

Die drei Meter Kabellänge sind optimal bemessen und erlauben dem User jede Menge Bewegungsfreiheit am PC. Die Stromversorgung des Headsets erfolgt über USB. Hier ist auch der einzige Wermutstropfen zu finden, sofern man dies will: Da es sich um ein aktives Headset mit eingener Stromversorgung handelt, ist ein minimales Grundrauschen zu hören. Dies sollte aber nur sehr empfindlichen Naturen auffallen, bzw. gar stören. Sobald man etwas abspielt, ist dieses Grundrauschen selbstverständlich nicht mehr zu hören. Aber wozu trägt man auch ein Headset, wenn man nichts hören will ;-).

Kommen wir nun zur reinen Stereo-Variante, dem Tunguska 2.0, das sich äußerlich nur vom Anschluss und der Kabelfernbedienung (abgesehen von der Farbe) unterscheidet. Da es über keinen USB-Anschluss, sondern zwei 3,5-mm-Klinken verfügt, sind auch keine Designspielereien wie LEDs vorhanden. Die beiden Klinken werden wie gewohnt direkt an der Soundkarte angeschlossen. Klanglich ist das Tunguska 2.0 ebenfalls recht ausgewogen, kommt aber bei weitem nicht an die Dynamik des großen 7.1-Bruders heran. in Spielen ist es mit der Stereo-Variante schwieriger Gegner zu lokalisieren. Zwar existiert beim 2.0-Modell das erwähnte Grundrauschen nicht, dafür muss man sich mit einer erstaunlich primitiven und leider vom Material her relativ minderwertigen Kabelfernbedienung, die so überhaupt nicht ins Gesamtbild passt, zufriedengeben.

Beide Headsets sind aufgrund der recht weichen Ohrpolsterungen sehr bequem zu tragen - auch für Brillenträger. Das hat aber leider zum Nachteil, dass das Headset nicht sehr fest sitzt und somit kann es bei schnelleren Kopfbewegungen schon einmal wegrutschen.

„asmo” feiert den Sieg der deutschen Meisterschaft (ESL EPS)

Damit ihr nicht nur unserer Meinung bzw. unseren Eindrücken vertrauen müsst, haben wir das Tunguska 2.0 Headset jemandem zum Testen geschickt, der solche auch professionell nutzt: Azmican "asmo" Berberoglu ist einer der erfolgreichsten Counterstrike: Global Offensive-Spieler in Deutschland. Sein Fazit lautet:

„Das Attitude One Saiga-Mauspad verhält sich genauso gut, wie vergleichbare von der Konkurrenz, ist komfortabel und zum Spielen bestens geeignet. Beim Tunguska-2.0-Headset ist mir die etwas schlechte Abschirmung von Umgebungsgeräuschen aufgefallen. Soll heißen, dass man sich also nicht komplett abschotten kann. Die Form des Headsets ist zudem leider nicht so flexibel und sitzt deswegen recht starr und etwas locker auf dem Kopf. Die Soundqualität war absolut in Ordnung, aber ich hatte Probleme die Gegnerposition genau zuzuordnen. Insgesamt brauchbare Produkte, wobei das Headset für mich eher ungeeignet wäre, da ich ein Headset benötige, dass wirklich gut abschirmt. ”

Ganz nebenbei: Er verlost übrigens seine Testsamples auf seiner Facebookseite.

Unsere Testmäuse (Razer Deathadder, Roccat Savu und Gigabyte Aivia) kamen mit den Saiga-Mauspads bestens zurecht. Die glatte Stoffoberfläche erlaubt ein gutes Gleiten der Maus und zudem ein exaktes Handling. Schnelle Bewegungen in Shootern waren gleichermaßen erfolgreich wie auch das Bedienen verschiedener Programme in Windows. Dabei hielten die Pads stets bombenfest auf dem Tisch, was der Gummi-Schicht auf der Unterseite zu verdanken ist. Alles in allem gelungene Mauspads, die mit den verschiedenen Größen S, M, L, XL und XXL für jeden Schreibtisch die optimale Mausunterlage bieten. Um noch etwas Farbe mit ins Spiel zu bringen, bietet Attitude One die Größe M zusätzlich in Orange an.

Fazit

Attitude One wird es nicht einfach haben auf dem hartumkämpften Markt für Gaming-Peripherie. Die von uns getesteten Modelle Tunguska 2.0, Tunguska 7.1 und Saiga-Mauspads kommen alle in einer guten Verabeitung und Qualität daher. Doch das können andere Hersteller auch. Da technisch an den Produkten nichts auszusetzen ist, müssen letzten Endes die Optik und der Preis den Unterschied machen. Hier hat Attitude One mit den Tunguska-Headsets genau das Richtige für Spieler, die auf peppige, auffällige Farben und markante Formen stehen. Im direkten Vergleich empfinden wir das Tunguska 7.1 USB (69,90 ¤) klanglich besser als die 2.0-Stereo-Variante (59,90 ¤). Bei gerade einmal 10 Euro mehr sollte diese Entscheidung nicht schwer fallen, außer man will seine vorhandene Soundkarte nutzen oder nicht einen weiteren USB-Slot belegen. Mit Preisen ab etwa sieben Euro für das Saiga-Mauspad in der Größe S bis 24 Euro für die XXL-Tischdecken-Variante kann man definitiv nichts falsch machen und erhält für einen relativ günstigen Preis sehr gute Stoffmauspads in fünf verfügbaren Größen.

ATTITUDE ONE Saiga Gaming Surface Preise vergleichenDatenblattATTITUDE ONE Tunguska 7.1 Surround USB Gaming Headset Aktuell 1 Angebot im
Hardwareschotte
Preisvergleich
Preise vergleichenDatenblatt
ATTITUDE ONE Tunguska 2.0 Gaming Headset Preise vergleichenDatenblatt

Habt ihr bereits Erfahrungen mit Attitude One gemacht oder habt Fragen? Dann schreibt es uns!

Hier kommentieren

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

Ähnliche Artikel

DXRacer Formula Gaming-Chair im Test
Sitzen wie die Profis09.05.2016
Acer Predator XR341 Curved: Ein gebogener Gaming-Monitor im Test
Spielen und Arbeiten in neuen Dimensionen29.01.2016
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Impressum
Datenschutz
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Copyright © 1999-2017 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer
  • Video-Tutorial