Der Kampf um den SSD-Thron

Kurztest: OCZ Vector 256GB und Samsung 840 250GB im direkten Vergleich

0

Kurztest: OCZ Vector 256GB und Samsung 840 250GB im direkten Vergleich

OCZ hat seit einer Anhäufung von fehlerhaften SSDs der Vertex-Serie viele Kunden verloren und dadurch ein herbes Imageproblem erlitten. Mit der neuen Vector SSD-Serie will man dieses Image wieder aufpolieren. OCZ setzt bei der für den High-End-Bereich angesiedelten SSD auf einen eigens entwickelten Barefoot-3-Controller. Neben dem Controller kommt auch die Firmware direkt von OCZ. Lediglich der NAND-Speicher wird noch zugekauft.

Auch Samsung setzt bei der Samsung 840 auf einen eigenen Controller. Die „normale“ 840 (ohne „Pro“) gilt als direkter Nachfolger der 830er-Serie und setzt auf TLC Flash-Speicher. Anders als bei OCZ fertigt Samsung die SSDs komplett selbst. Also auch der Speicher kommt aus der eigenen Produktion. Im Vergleich zum großen Bruder, der 840 Pro, gibt Samsung allerdings leider nur 3 anstatt 5 Jahre Garantie.

Die OCZ Vector und Samsung 840 sind zwar keine direkten Konkurrenten, da wir die 840 Pro jedoch bereits getestet haben, ist natürlich auch interessant wie sich der kleine Bruder schlägt.

Lieferumfang und Technische Daten

OCZ Vector 256GB

Vorbildlich, aber auch dem Preis angemessen ist, dass der OCZ Vector ein praktischer Einbaurahmen beiliegt. Mitsamt den dazugehörigen Schrauben, einer Anleitung und einem peppigen Aufkleber wird dem Käufer alles nötige mitgeliefert. Anders als bei allen bisherigen von uns getesteten SSDs hat OCZ der Vector ein Gehäuse komplett aus Metall spendiert. Dadurch wird nicht nur die Haptik wie auch die Optik aufgewertet, das stabile Material macht die SSD insgesamt robuster. Wenn auch nicht wirklich wichtig bei einer SSD, ist das Design der Vector erfrischend anders als der gängige Standard-Einheitsbrei.

Technische Daten

  • Formfaktor: 2,5 Zoll (7 mm Höhe)
  • Kapazität (lt. Hersteller / formatiert): 256 GB / 238GB
  • Verfügbare Kapazitäten: 128, 256, 512 GB
  • Cache: 512 MB DDR3
  • Controller: Barefoot 3
  • Chipart: MLC
  • Lesen (lt. Hersteller): 550 MB/s
  • Schreiben (lt. Hersteller): 530 MB/s
  • Herstellergarantie: 5 Jahre / 36.5 TB Schreiblast

Samsung 840 250GB

Wie auch schon bei der 840 Pro spart Samsung leider ein wenig am Lieferumfang.  Als Lesekost gibt es eine kleine Anleitung und die Garantie-Informationen. Einen Einbaurahmen sucht man hier vergeblich. Dafür liegt anders als bei OCZ eine CD mit Software bei. Wer einen solchen Einbaurahmen benötigt, kann die 840-Serie in einem entsprechenden Kit (Desktop- bzw. Notebook-Kit) kaufen, welches allerdings deutlich teurer ist. Mit gewohnt schlichter Optik kommt die 840 im Einheitslook der 830- und 840 Pro-Serien daher.

Technische Daten

  • Formfaktor: 2,5 Zoll (7 mm Höhe)
  • Kapazität (lt. Hersteller / formatiert): 250 GB / 233GB
  • Verfügbare Kapazitäten: 120, 250, 500 GB
  • Cache: 512 MB / 256 MB (120 GB)
  • Controller: Samsung MDX
  • Chipart TLC (21 nm)
  • Lesen (lt. Hersteller): 540 / 530 (120 GB) MB/s
  • Schreiben (lt. Hersteller): 330 (500 GB) / 250 (250 GB) / 130 (120 GB) MB/s
  • Herstellergarantie: 3 Jahre

Performancecheck

Der Einbau der SSDs ist denkbar einfach und geht entsprechend schnell vonstatten. Wir haben die Probanden an den Intel-Sata-3-Controller angeschlossen, um die maximale Performance erreichen zu können.

Unsere Benchmarks haben wir mit dem folgenden Testsystem gemessen:

  • Intel i5-2500k
  • Asus P8Z68-V PRO
  • 8GB DDR3-1333
  • Windows 8 Pro 64Bit

ATTO Disk Benchmark

Mit dem ATTO Disk Benchmark werden die maximal möglichen sequentiellen Transferraten von Festplatten gemessen. Da viele SSD-Hersteller ATTO nutzen, um die maximalen Übertragungsraten eigener SSDs zu ermitteln, eignet sich das Tool perfekt dafür, die Herstellerangaben zu überprüfen.

OCZ Vector 256 GB OCZ Vector 256 GB Samsung 840 250 GB Samsung 840 250 GB

Hier fällt besonders der große Unterschied zwischen der Lese- (grün) und Schreibgeschwindigkeit (rot) auf - die OCZ schreibt fast so schnell, wie sie liest. Mit knapp 556 MB/s Leseleistung sind beide SSDs sogar schneller als von den beiden Herstellern beworben. Diese Werte stellen jedoch die Maximalwerte dar und sind somit in der Realität nicht wirklich erreichbar.

AS SSD Benchmark

Der AS SSD Benchmark wurde speziell für den Test von SSDs entwickelt. Alle synthetischen Tests werden ohne Nutzung des Betriebssystem-Caches durchgeführt. Die drei Praxistests zeigen die Leistung bei gleichzeitigen Lese- und Schreiboperationen. Im Gegensatz zu CrystalDiskMark zeigt der AS SSD Benchmark Durchschnittswerte an und liegt dadurch näher an der Realität.

OCZ Vector 256 GB OCZ Vector 256 GB Samsung 840 250 GB Samsung 840 250 GB

Wie auch schon im vorherigen Benchmark, zeigt die OCZ Vector eine sehr gute Lese- und Schreibleistung. Die Samsung kann beim AS SSD wieder nur beim Lesen mithalten. Die angezeigten Werte dieses Benchmarks entsprechen dem Durchschnitt aus mehreren Durchläufen. Beim 4K-64Thread-Wert überholt die OCZ sogar die 840 Pro.

Crystaldisk Benchmark

Beim CrystalDiskMark handelt es sich, ähnlich wie beim AS SSD Benchmark, um ein synthetisches Tool. Anders als der AS SSD Benchmark, zeigt CrystalDiskMark jeweils den höchsten Wert aller Durchläufe an.

OCZ Vector 256 GB OCZ Vector 256 GB Samsung 840 250 GB Samsung 840 250 GB

Die Performance der OCZ Vector kann uns vollends überzeugen. In jedem Benchmark eilt sie der Samsung 840 voraus. Selbst im Vergleich zur Samsung 840 Pro beweist sie sich als echte Konkurrenz und kann in den Benchmarks problemlos mithalten. Sowohl der Samsung MDX als auch der Indilinx Barefoot 3 sind sehr gute Eigenentwicklungen von Samsung und OCZ und bieten dem User satte Leistung.

Fazit

OCZ hat mit der Vector-Serie ein wahres Flaggschiff für das High-End-Segment gefertigt. Wir können an der neuen SSD rein gar nichts beanstanden. Wie in den Benchmarks ersichtlich, sind Lese- und Schreibgeschwindigkeit sehr beeindruckend und ähnlich gut wie die der Samsung 840 Pro. Die normale 840-Serie kann als direkter Nachfolger der sehr erfolgreichen 830-Serie diese in Sachen Leistung zwar knapp übertrumpfen, kommt aber bei weitem nicht an die Werte, vor allem die Schreibwerte, der OCZ Vector heran - allerdings muss man fairerweise sagen, dass die 840er etwa 80€ weniger kostet. Wer also eine absolute High-End-SSD haben möchte und nicht auf den Cent schaut, ist mit der OCZ als Alternative zur Samsung 840 Pro bestens beraten. Aber auch die 840 (ohne Pro) kann als Nachfolger der 830 überzeugen und tritt damit erfolgreich in große Fußstapfen. 

Wie sind eure Erfahrungen mit OCZ? Würdet ihr die Vector kaufen oder lieber zu einer Samsung-SSD greifen?

Hier kommentieren

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

261 Leserbewertungen für diesen Artikel
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2019 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer