Die Asus MB168B-Monitorserie für unterwegs

Asus mit erstem tragbarem USB-Monitor

5

ASUS MB168BBestes Angebot von:
2 weitere Preise und Anbieter

Viele Notebooks sind aufgrund ihrer Auflösung von 1366 x 786 Bildpunkten bei einer Diagonale von 15,6 Zoll grobkörnig und unübersichtlich. Doch ein einfacher Austausch des Displays ist nicht möglich. Wer diese Problematik kennt, wird sicherlich mit den beiden neuen USB-Monitoren MB168B und MB168B+ von Asus eine sehr interessante Alternative finden. Die 800 Gramm leichten Monitore lassen sich problemlos per USB 3.0 verbinden und erweitern das Notebook oder den PC um ein zusätzliches Display. Die relativ schmalen Abmessungen von etwa 37,9 x 23,6 x 0,8 cm gewährleisten so neben dem geringen Gewicht einen problemlosen Transport. Besonders praktisch: Das mitgelieferte Smart Case vereinfacht nicht nur den Transport und bietet Schutz, sondern dient zudem als Monitorständer.

Asus gibt für den USB-Monitor einen maximalen Stromverbrauch von gerade einmal 5,5 Watt an, was im Prinzip auch das maximal Mögliche ist, das per USB geleistet werden kann. Während damit bei dem MB168B 1366 x 786 Pixel befeuert werden, sind bei dem Modell MB168B+ satte 1920 x 1080 Pixel im Einsatz. Die USB-Monitore sind durchaus eine interessante Lösung auch im mobilen Bereich nicht auf einen zweiten Monitor verzichten zu müssen. Preislich sind die Modelle bei einer UVP von 189 Euro bzw. 229 Euro angesiedelt. Während der Asus MB168B bereits im Handel ist, müssen sich Interessenten des MB168B+ noch ein wenig gedulden. Um einen noch besseren Eindruck der portablen Display zu erhalten, hier noch ein Präsentations-Video:

Praktisch oder zu umständlich: Was meint Ihr zu den transportablen USB-Monitoren?

Hier kommentieren

5 Kommentare

  1. Ruka am 17.9.2013
    Erscheint mir definitiv praktisch. Ein zusätzlicher Monitor zum Notebook, den man im Zweifelsfall auch noch mitnehmen kann - perfekt. Problem: mein etwas älterer Rechner hat kein USB 3. Gibt es solche Monitore auch mit nem normalen HDMI-Anschluss, die sich den Strom vielleicht über USB 2 ziehen können?
  2. riZkiT am 18.9.2013
    @Ruka, ja so etwas scheint es zu geben fortysomethinggeek.blogspot.de/2013/03/gechic-portable-15-monitor-on-lap-2501m.html
  3. brickT0P Artikel-Autor am 18.9.2013
    Ich sehe bei USB2.0 ein Problem bei der Stromversorgung. Während USB 3.0 noch bis zu 900 mAh liefern kann, ist USB 2.0 mit 500 mAh limitiert. Sprich: wenn man für USB 2.0 solche Zusatzmonitore auf den Markt bringt, müssten wahrscheinlich wie bei externen Festplatten die USB-Y-Kabel zum Einsatz kommen.
  4. Ruka am 19.9.2013
    Hm, das Teil von GeChic hörte sich vielversprechend an. Aber der Test kommt ja leider zu einem wenig guten Fazit. Falls es noch andere Alternativen gibt, immer her damit!

    PS. Wieso kann an sich hier eigentlich nicht über Antworten benachrichtigen lassen?
  5. SuperApe am 19.9.2013
    @Ruka: Wieso kann an sich hier eigentlich nicht über Antworten benachrichtigen lassen?

    Dazu musst Du angemeldeter Hardwareschotte.de - Benutzer sein. Dann gehts!
  6. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

221 Leserbewertungen für diesen Artikel

Ähnliche Artikel

Asus ROG Swift PG348Q kommt in den Handel
Asus mit Konkurrenzprodukt für Acer's X34-Serie24.02.2016
HDMI 2.0: Die neue Multimediaschnittstelle jetzt auch für Monitore
Mit HDMI 2.0 können Monitore auch 4K-Auflösungen anzeigen20.07.2015
WQHD gibt's jetzt auch in 24- und 25-Zoll
2560 x 1440 im kleineren Format18.03.2015
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Impressum
Datenschutz
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2019 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer