Die neusten Kommentare auf Hardwareschotte.de

  1. Fraggle1000 vor 3 Stundenzum ThemaUnsere Empfehlungen und worauf man achten sollte
    Das klingt doch bestens. Herzlichen Dank für die Tipps und die Zeit, die ich gestohlen hab. :-) Herzlichsten Dank!
  2. brickT0P vor 3 Stundenzum ThemaUnsere Empfehlungen und worauf man achten sollte
    Ja, der Dark Rock Pro 4 reicht aus. Allerdings ist dieser nicht ganz einfach zu montieren und man sollte auf die RAM-Höhe achten. Der Scythe Mugen 5 wäre da einfacher, etwas kleiner und man muss beim RAM nichts beachten.

    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Scythe-Mugen-5-Rev-C-SCMG-5200-p22223546
  3. Fraggle1000 vor 3 Stundenzum ThemaUnsere Empfehlungen und worauf man achten sollte
    Schade. :-) Das Problem ist: Die Bezeichnung des Gehäuses kenne ich nicht. Der Rechner wurde mal als Komplett-PC gekauft und ich kann die entsprechenden Informationen dazu nicht mehr abrufen. Mehr als "ganz normaler Midi-Tower" kann ich deswegen nicht dazu sagen. ;-)

    Dann bleibt wohl nur: Abmessen und dann hoffen, dass es passt ...

    Der "Dark Rock Pro 4" müsste - falls er passt - aber ausreichen?
  4. brickT0P vor 4 Stundenzum ThemaUnsere Empfehlungen und worauf man achten sollte
    Leider fehlt immer noch die Angabe zum Gehäuse. Allerdings kann ich schon einmal sagen, dass man beim 5800X3D schon einen recht potenten Kühler einplanen sollte. Dazu zählt der Pure Rock Slim 2 definitiv nicht.
  5. Fraggle1000 vor 4 Stundenzum ThemaUnsere Empfehlungen und worauf man achten sollte
    Ah, an die Angabe hätte ich denken müssen, sorry. Es ist ein B450-A PRO von MSI. Da würde, nach Herstellerangaben, beispielsweise ein "Dark Rock 4 Pro" drauf passen. Nur der erscheint mir etwas ... wuchtig. :-) Alternativ vielleicht der "Pure Rock Slim 2" oder etwas in der Art? Da bin ich mir nur unsicher, ob der von der Leistung her ausreicht!?
  6. brickT0P vor 4 Stundenzum ThemaUnsere Empfehlungen und worauf man achten sollte
    Ohne das Gehäuse und das Mainboard zu kennen, kann ich hier leider keinen wirklichen Tipp geben. Aber einen Kühler in der Größe des Wraith Kühlers mit hoher Kühlleistung gibt es nicht. Gute Kühlung benötigt eben viel Kühlfläche und bei einem Ryzen 7 5800X3D sollte man nicht an Kühlleistung sparen.
  7. Fraggle1000 um 10:51 Uhrzum ThemaUnsere Empfehlungen und worauf man achten sollte
    Hallo,

    zunächst mal herzlichen Dank für den verständlich geschriebenen Artikel.

    Eine kurze Frage: Ich spiele mit dem Gedanken, vom Ryzen 5 3600x auf den Ryzen 7 5800x3d zu wechseln. Dabei soll natürlich auch der CPU-Kühler ausgetauscht werden. Und hier gerate ich bei meiner Suche irgendwie an meine Grenzen. :-) Im Grunde suche ich einen Kühler mit möglichst hoher Leistung, der aber gleichzeitig nicht nennenswert größer sein sollte als der Wraith Stealth Boxed Kühler, der noch drin ist. Zwar würde das Gehäuse sicher noch den einen oder anderen Zentimeter hergeben, aber ich bin da lieber auf der sicheren Seite. :-)

    Ich würde mich über entsprechende Tipps freuen.
  8. brickT0P am 23.1.2023zum ThemaEmpfehlungen für den selbstgebauten Spiele-PC
    Eine RX 7900 XT(X) könnte echt knapp werden. Vielleicht doch lieber das 5000X dann nehmen. Dann brauchst du dir da keinen Kopf mehr machen.
  9. Hallo BrickTop, super vielen Dank für die Erklärung. Noch eine Frage an Dich:)

    Ich habe gerade gesehen, dass Du die Stückliste bei den Gaming PC 4K überarbeitet hast.
    Ich würde eher zu einer 7900xt(x) Karte tendieren, anstatt der RTX 4070.
    Corsair gibt jetzt bei seinem 4000er Gehäuse eine maximale Länge der Grafikkarte von 360mm an. Da müsste eigentlich die 7900 xtx reinpassen oder muss ich noch die Einbautiefe des 280mm Radiators berücksichtigen, wenn der Radiator vorne verbaut wird?
    Vorab vielen Dank.

    Grüße
    Dirk
  10. brickT0P am 23.1.2023zum ThemaEmpfehlungen für den selbstgebauten Spiele-PC
    Hallo, die Montage des Radiators ist bei dem 4000X in der Front angedacht. Oben kann es in der Tat knapp werden oder eben überhaupt nicht passen. Da kann sowohl das Mainboard als auch der RAM störend sein. Beim 5000X passt der Radiator auf jeden Fall in den Deckel. Alternativ kann man natürlich auch einen 240er Radiator beim 4000er im Deckel montieren. Allerdings bin ich kein großer Fan von 240er, da die Kühlleistung sinkt und gleichzeitig der Geräuschpegel steigt.

    Grundsätzlich ist es sowieso sinnvoller den Radiator in der Front zu montieren, da er so direkt Frischlust von draußen erhält und nicht mit der warmen Gehäuseluft gekühlt werden muss.
  11. Hallo,
    zu dem "4k Gaming PC" habe ich eine Frage.
    Passt die "Corsair iCUE H115i RGB Elite AiO-Wasserkühler" in das Gehäuse Corsair 4000X RGB oben in den Deckel als Topmontage rein?

    Bei Youtube und in einem Forum hatte ein PC-Bauer das Problem, dass der Radiator an das Mainboard angestoßen ist und beim anderen User waren die RAM-Riegel im Weg.
    Beide hatten aber ein anderes Mainboard und nicht das z790 Tomahawk. Lag das Problem nur bei dem anderen Mainboard oder wird die Montage doch ein bisschen eng, vor allem wenn man eventuell noch einen Hecklüfter montiert?
    Ich wollte meine Baugruppen in den nächsten Tagen bestellen.
    Soll ich lieber mit dem Gehäuse eine Nummer größer gehen und z.B. Corsair Airflow 5000x nehmen oder ist das unnötig?

    Grüße
    Dirk
  12. brickT0P am 23.1.2023zum ThemaM.2 - der schnelle Standard für SSDs
    Das ist aber schon extrem speziell. Aber vielleicht hilft das ja: www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Fnatic-Fantec-NVMe31-Black-NVMe-SSD-Gehaeuse-2171-p22157865
  13. ber999 am 23.1.2023zum ThemaM.2 - der schnelle Standard für SSDs
    Das ist richtig. Zum Auslöten ist ein Heißluftgerät erforderlich.
    Nach Garantieablauf tut der Hersteller überhaupt nichts mehr.
    Aber, hier findet man eben doch nicht alles über M.2 NVMe SSDs.
  14. brickT0P am 23.1.2023zum ThemaM.2 - der schnelle Standard für SSDs
    Hallo, leider kann ich da nicht helfen, vor allem wenn der Hersteller schon nicht helfen kann. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein M.2 Slot so einfach austauschbar ist.
  15. ber999 am 22.1.2023zum ThemaM.2 - der schnelle Standard für SSDs
    Ich muss den defekten M2. NVMe Konnektor auf dem Board austauschen. Wie kann ich den Hersteller ermitteln? Der Notebookhersteller hilft nicht.
  16. brickT0P am 7.1.2023zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Hallo, leider ist mit dem Netzteil eine RX 6800 nicht möglich. Dafür werden dann mindestens 650 bis 700 Watt Leistung benötigt. Für das vorhandene Netzteil wäre eine RTX 3060 Ti oder RX 6650 XT das Maximum. Gerade wegen Streaming würde ich eher zur RTX 3060 Ti tendieren.

    Ich selber nutze eine RX 6600 XT für WQHD und kann mich (noch) nicht beschweren. Ein RAM Upgrade ist aber defintiv nicht nötig bei dem PC.
  17. Mike1964 am 7.1.2023zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Hallo Fabian, ich bin auf der Suche nach einer neuen Gafikkarte.
    Mein System

    CPU, AMD RYZEN 5 3600 6C/12T 3.6 GHz Taktfrequenz Max. Turbo-Taktfrequenz 4.2 GHz

    GPU, Asus Dual-GTX1060-6G Gaming Nvidia GeForce

    MB, Asus Tuf Gaming B450M Plus Gaming

    RAM, Crucial Ballistix Sport LT 32GB (2x16GB) 3200MHz DDR4 CL16

    NETZTEİL, Be quiet! 550W straight power 11 platinum

    GEHÄUSE, Be quiet pure Base 500DX

    SSD, Samsung 256GB M.2 NVMe 3D SSD

    CPU Kühler: ARCTIC freezer Tower Prozessor Kühler

    5 Gehäuselüfter, 2 Cpu Lüfter

    Monitor, Lenovo G27q-20 68,58 cm (27 Zoll, 2560x1440, QHD, 165Hz)

    Verwende den Pc für WQHD gaming und streaming.

    Ich hätte da an eine RX 6800 16Gb GDDR6 gedacht ,reicht mein Netzteil dafür aus oder welche Karte würdest du empfehlen? Aufrüsten würde ich noch nur noch die Ram..

    Danke herzlichst Mike
  18. Hallo, es spricht grundsätzlich nichts gegen einen Ryzen. Der gewählte Intel Core i5-12400F ist auf einem Level mit dem Ryzen 5 5600X und kostet aktuell weniger. Daher sehe ich die Aussage "Bei AMD bekommt man doch tendenziell mehr für sein Geld" derzeit nicht. Gerade wenn man CPU-lastige Spiele spielen möchte, sollte man also den Core i5 vorziehen. Bei hohen Auflösungen ab WQHD spielt die CPU dann weniger eine entscheidende Rolle. Allerdings ist das eher nicht das "Einsatzgebiet" des Midrange PCs. Zudem kann man auf dem vorgeschlagenen Board sogar noch die aktuelle 13. Generation verbauen und hat somit die Möglichkeit auf die derzeit schnellsten Gaming-CPUs upzugraden.

    Was die Ausstattung des Boards betrifft, gebe ich dir natürlich Recht. Hier bietet das B550 mehr das vorgeschlagene B660. Aber Asus anstatt MSI als Pluspunkt halte ich für eine sehr gewagte Aussage. Das klingt so, als ob Asus immer besser als MSI ist, was nicht der Fall ist. MSI und Asus sehe ich auf einem Level.

    Die Netzteilrechner gehen immer vom schlimmsten Fall aus. 500W sind für die Konfiguration mehr als ausreichend. Aber Luft nach oben zum Upgraden ist natürlich damit etwas knapper. Die von dir gewählten SSDs sind in meinen Augen nicht wirklich empfehlenswert. Die M.2 mit SATA angebunden ist verschenktes Potential. Die Kingston A400 gehört sicherlich nicht zu den performanten SSDs, aber ist in einem kostengünstigen PC vielleicht noch vertretbar.

    Zu guter Letzt kann ich den Ryzen Wraith Kühler absolut nicht empfehlen. Einen Boxed Kühler sollte man nur übergangsweise nutzen, wenn das Budget wirklich zu knapp ist. So ziemlich jeder Kühler ab 20 Euro kühlt wesentlich besser und ist zumeist leiser.
  19. Hallo Zusammen,
    ein 800¤ Rechner ist doch eher ein "low Budget" Rechner, was spricht dann gegen einene Ryzen? Bei AMD bekommt man doch tendenziell mehr für sein Geld. Ich habe daher für einen Freund diese Liste zusammengestellt:
    user.schottenland.de/merkliste/import…=

    Da lande ich bei einer wie ich finde besseren Konfiguration, für wirklich unter 800¤ (aktuell liegt der 800¤ PC hier bei 828¤, meine Liste bei 768¤)
    Ich weiß bei der Festplatten Konfiguration kann man drüber streiten was besser ist, aber ich habe Betriebssystem und den ganzen Rest gern auf 2 physisch getrennten Festplatten.
    Grafikkarte und Arbeitsspeicher sind quasi unverändert.
    Netzteil hat 100 Watt mehr, da jegliche Netzteilrechner mir schon 600Watt empfehlen und man so auch noch auf der sicheren Seite ist wenn es in 1-3 Jahren doch mal eine stärkere GraKa sein soll.
    Gehäuse hat mit USB 3.1 Gen1 an der Front einen besseren Anschluss für Externe Festplatten etc sonst tut sich hier aber auch nichts.

    Großer Unterschied sind Mainboard, Prozessor und CPU Kühler.
    Mainboard:
    +1PCI Steckplatz mehr falls man sonst was nachrüsten möchte
    +einen M2 Port
    +Optischer Audiausgang
    +3 USB 3.1 Gen 1 und 1 USB 3.1 Gen2 mehr, Auch insgesamt 2 USB Anschlüsse mehr. (EXTERN)
    ~Intern ein USB Anschluss mehr allerdings nur einer weniger bei den USB 3 Anschlüssen
    + großer Chipsatzkühler+VRM Kühler, Digital Power Design
    +ASUS Mainboard statt MSI
    -DP 1.2 statt DP 1.4 (Irrelevant da wir eh eine GraKa nutzen.)
    - 2 statt 3 Jahre Garantie

    Prozessor & Kühler:
    Ich sehe hier keinen echten Nachteil des Ryzen 5 5500, wer will kann auch noch hochgehen zu einem 5600 da landet man dann ziemlcih genau bei 800¤ gesamt. Aber hier lasse ich mich gerne eines besseren belehren.

    Ich bin gespannt auf eure Antworten.
  20. brickT0P am 4.1.2023zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Also der 13600K ist da in meinen Augen die bessere Wahl.

    Aber zur Grafikkarte: Geht es um FullHD? Dann empfehle ich eine AMD RX Radeon 6650 XT oder Nvidia GeForce RTX 3060 Ti. Bei WQHD eine RTX 3070 Ti oder AMD Radeon RX 6800.
  21. Chrisssbbeee am 4.1.2023zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Hallo 🙋♂
    Erstmal toll, diese Seite gefunden zu haben und dickes Lob!
    Auch ich melde mich mal mit einem „Problem“ zu Wort:

    Erstelle mir gerade meinen ersten PC für Competitive Gaming, sprich high FPS im Ego Shooter Bereich und min 60 FPS bei Story Games, möglichst hohe bis höchste Einstellungen.

    Meine CPU der Wahl, ist der i5 12600k.
    RAM hab ich 2x16GB 3600
    Mainboard weiß ich noch nicht, aber sieht nach Asrock Z690 Phantom Gaming 4 aus. Sollte ausreichen.
    CPU Lüfter ist der Dolomit Premium vom Alpenföhn.
    750W Corsair Netztei und alles soll in einem Sharkoon T5 Pro gebettet werden.

    So: welche Grafikkarte würde hier reichen? Der Monitor ist mit 165hz ausgestattet und soll competitive möglichst auch voll genutzt werden. :D

    Ich schwanke zwischen 3070 und 6800. Das was in Momentum günstiger zu haben ist.

    Ich hoffe, man kann mich beraten. 😁

    Herzlichst
    Chris
  22. brickT0P am 21.12.2022zum ThemaEmpfehlungen für den selbstgebauten Spiele-PC
    Da gibt es schlichtweg nichts zu verstehen, da es ein Fehler war. Nun ist das Z790 Tomahawk für DDR5 drin.

    Danke für den Hinweis.
  23. Ich verstehe den 4k PC nicht. DDR5 Ram (32GB (2x 16GB) Kingston FURY Beast Black DDR5-6000 CL36 (KF560C36BBEK2-32)) und ein DDR4 Mainboard (MSI MAG Z790 TOMAHAWK WIFI DDR4 (7D91-003R)) ?
  24. brickT0P am 19.12.2022zum ThemaPanorama-Feeling am Schreibtisch
    Das sind meines Wissens nach spezielle Eigenschaften von bestimmten Modellen. So wie du es beschrieben hast mit Ansichten ist wahrscheinlich gemeint, dass man einen PC mit mehreren Kabel den selben Monitor verbindet und so mehrere "Monitore simuliert". Hierfür also am besten beim Hersteller direkt in den Eigenschaften schauen, ob der Modell das kann.
    Hab ich das richtig verstanden? Falls nicht, einfach mal nen Beispiel geben :)
  25. dj1958 am 19.12.2022zum ThemaPanorama-Feeling am Schreibtisch
    Frage: Ich habe mir nun 8 verschiedene Monitore auf meine Merkliste gelegt. Irgendwo hatte ich mal gelesen, dass der Monitor in bis zu 4 "Ansichten" geteilt werden kann. Bei den Monitoren, die ich mir gemerkt habe, steht darüber aber nichts in den Produktbeschreibungen.
    Woran erkenne ich, in wieviel "Seiten" ein Monitor geteilt werden kann?
  26. dj1958 am 19.12.2022zum ThemaPanorama-Feeling am Schreibtisch
    Ich habe mich nun als absoluter Laie (all diese Bezeichnungen sagen mir gar nichts!!!) mühsam im Internet auf die Suche nach einem Bildschirm gemacht, mit dem ich einigermaßen komfortabel arbeiten kann. Mein Hauptaugenmerk lagt dabei darauf, dass ich mindestens 2, besser 3 DIN A4 Seiten nebeneinander sehen und bearbeiten kann.
    Und hier muss ich dich, mein liebe Fabian Max Ernst einmal loben: Du hast die Inhalte relativ verständlich rüber gebracht.
    Würde mir wünschen, dass die Tester von PCs und sonstigen technischen "Scheiß" mehr Rücksicht auf die Gruppe der "ich-benutze-es-nur-Anwender" Rücksicht nehmen würden und man nicht jedes zweite Wort googeln bzw. ecosia/en müsste
  27. Voodoo86 am 1.12.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Danke für die fixe und kompetente antwort. Ja mit 700 Watt wäre das knapp bemessen. Aber am ende höre ich da ja schon raus das es aktuell nicht wirkliche alternaitven gibt die sich lohnen. Dann werde ich wohl erstmal abwarten und so damit "weiterleben" wie es momentan ist.
  28. brickT0P am 1.12.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Das mit den "mehr als 8GB" ist völlig überbewertet und sollte in meinen Augen kein wirkliches Kriterium bei WQHD sein. Es gibt nicht viele Spiele, die das wirklich richtig ausnutzen können. Ich persönlich würde dir zu einer AMD RX 6750 XT oder Nvidia RTX 3070 (Ti) raten bei WQHD. Das wäre jetzt allerdings auch kein richtig großer Sprung von deiner RTX 2070.

    Wenn du jedoch mehr möchtest, musst du eventuell über ein neues Netzteil nachdenken mit mindestens 750 Watt. Dann ist auch eine RTX 3080 oder RX 6800 XT denkbar. Man könnte natürlich auch diese Karten mit deinem jetzigen Netzteil "testen". Unter Volllast kann es da aber zu sehr hohen Lastspitzen kommen, mit denen das Pure Power eventuell nicht klarkommt.
  29. Voodoo86 am 1.12.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Ah okay das Kleingedruckte übersehen :D danke schonmal dafür.
    Bleibt noch die Grundfrage, da ich mich momentan auch frage ob es nochmal Sinn macht jetzt eine Grafikkarte mit 8GB zu kaufen oder halt wenn schon direkt mehr damit man für die "Zukunft gerüstet" ist

    Der Rest von meinem System ist wie folgt:

    AMD Ryzen 7 5800X
    32 GB G.Skill Trident Z DDR4 - 3466
    700 Watt be quiet! Pure Power 11
  30. brickT0P am 1.12.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Das ist so nicht richtig. In dem Live-Ranking sind erst einmal nur die aktuell verfügbaren Grafikkarte (also aktuellen Modelle) zu finden. Allerdings kann man auch auf "auch nicht mehr verfügbare Produkte einblenden". Dann erscheint auch die RTX 2070.
  31. Voodoo86 am 1.12.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Hallo,

    da ja leider keine rtx 2070 in dem Diagramm oben steht (warum auch immer) und ich momentan auf der suche bin nach einer neuen Grafikkarte wollte ich mal hören was Sinn macht von der Leistung her wenn ich von der genannten Karte umsteigen möchte. Spiele auf WQHD Monitor mit 165 Hz. Demnach lässt da solangsam die Leistung meiner Grafikkarte nach.
    Danke für Empfehlungen und Tipps
  32. Okay, dann werden wir auf DDR 4 gehen, dass ist einfach derzeit wesentlich wirtschaftlicher.

    Vielen, lieben Dank! Die Tipps und Ratschläge haben uns sehr weitergeholfen!!!

    Herzlichen Dank und noch einen schönen 1. Advent

    Iris und Familie
  33. brickT0P am 27.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Anstatt des MSI kann man auch das Asus Prime A WiFi nehmen, das hätte dann DDR5. Noch ist da kein wirklicher Geschwindigkeitsvorteil vorhanden und DDR4 ist halt günstiger. In Sachen Zukunft ist DDR5 natütlich sinnvoller.
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Asus-Prime-Z790-A-Wifi-90MB1CS0-M0EAY0-p22235373

    Die Preise der Grafikkarten sind im Vergleich zum Vorjahr schon deutlich gesunken. Eine RX 6900 XT gabs da mit Glück mal für 1400 Euro. Wieviel und wann die noch weiter sinken könnten, kann ich jedoch nicht beantworten. Allerdings kommt demnächst von AMD eine neue Grafikkarten Generation (RX 7900er) raus, wodurch die Preise der Radeon RX 6000er sinken könnten.
  34. Wow, das ging aber super schnell, vielen Dank!

    Uns war überhaupt nicht klar, dass eine herkömmliche Festplatte das System doch so sehr ausbremst. Wir lassen diese Festplatte also weg und nehmen dafür eine 2T SSD

    Das Gehäuse ist ein sehr guter Tipp und spart sogar einiges an Investition. Netzteil werden wir, wie vorgeschlagen, tauschen.

    Bei dem Board würden wir auch sehr gerne ein preislich günstigeres (wie das empfohlene Board) nehmen, aber wir hatten auf DDR5 RAM gesetzt und wollten die 5600 MT/s ausschöpfen. Dabei sind wir unsicher, ob dies mit einem preislich günstigeren Board möglich ist (MSI Z790 Tomahawk unterstützt wohl nur DDR4)!? Oder sollten wir besser überhaupt auf DDR4 gehen?

    Zur Grafikkarte. Die sollte ja nur im „normal“ Betrieb möglichst leise sein. Wenn also die Geräuschentwicklung nur unter Last enorm laut ist, dann kommt auf jeden Fall eine AMD Radeon RX 6900 XTX in Frage. Das ist wohl derzeit die beste Wahl in Bezug auf Preis-Leistung und wir werden uns nun auch für diese Grafikkarte Entscheiden. Danke!
    Vielleicht kommen die Preise ja auch noch ein wenig zurück!?

    Nochmals vielen Dank und beste Grüße

    Iris und Familie
  35. brickT0P am 27.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Danke erst einmal für das Lob.

    Zu der Zusammenstellung: Ich würde eine herkömmliche Festplatte komplett weglassen. Die bremsen in der Tat mehr das System als man vielleicht erwartet. Das Netzteil ist soweit ok, aber ich würde eher Richtung Straight Power 11 oder Seasonic PX Serie gehen.

    Das Gehäuse ist natürlich nicht schlecht, aber gerade bei einer Luftkühlung der neuen Intel-Generation ist ein guter Airflow wichtig, welcher bei einem komplett gedämmten Gehäuse meist nicht so gut ist. Ich selber nutze daher das Be Quiet Pure Base 500DX, welches "teilgedämmt" ist, sich also relativ leise betreiben lässt, aber eben noch einen guten Airflow hat.

    Beim Board muss es meiner Meinung nach nicht so ein kostspieliges sein. Hier wäre das MSI Z790 Tomahawk wesentlich günstiger und man muss nicht vorab erst einmal ein Bios Update machen (wäre bei allen Z690 Board vor Inbetriebnahme nötig bei einer Intel Core 13th Gen CPU).

    Nun zum eigentlichen, der Grafikkarte. Bei 4K sollte man schon mindestens eine RTX 3080 Ti nehmen. Allerdings liegt man da auch direkt über 1000 Euro. Was spricht gegen eine AMD Radeon RX 6900 XTX oder RX 6950 XT? Diese sind ab 800 Euro zu bekommen und fast so schnell wie eine RTX 3090 Ti. Einziger Nachteil wäre hier, dass man bei Raytracing wesentlich langsamer ist als bei den Nvidia-Modellen. Bei der RX 6950 XT soll die MSI Gaming X Trio sehr leise im Idle-Betrieb sein. Da ich selber noch keine Verbaut habe, kann ich mich da auch nur auf Testaussagen stützen. Unter Last werden aber alle Highend-Grafikkarten deutlich hörbar sein.
  36. Hallo brickTop,

    wir sind begeistert von Deiner Kompetenz und schätzen Deine Empfehlungen sehr.

    Da unser Rechner ziemlich alt ist und nun auch noch die Kühlung ihren Geist aufgegeben hat, wollten wir ein neuen „etwaigen“ (so weit das überhaupt möglich ist) zukunftssicheren PC anschaffen.

    Die Priorität liegt dabei auf eine minimale Geräuschkulisse im normalen Gebrauch (enorm wichtig), darf bei Last aber dann doch schon mal etwas lauter werden!

    Dennoch sollte die Grafikkarte (4K wäre schön ist aber kein Muss) schnell sein und schon ordentliche Auflösung bieten.

    Nun haben wir soweit einiges zusammengetragen sind aber bei der Grafikkarte noch völlig unentschlossen, da wir vor allem bei der Geräuschentwicklung der einzelnen Karten kaum hinweise finden.

    Vorrangig dachten wir an eine NVIDIA RTX mit mind. 8GB!?


    Prozessor Intel Core i7-13700K
    CPU-Kühler be quiet Dark Rock Pro 4
    RAM Corsair DIMM 32 GB DDR5-5600
    Festplatte SSD SAMSUNG 980 PRO 1 TB
    Festplatte II Seagate ST2000DM008 2 TB über SATA
    Netzteil be quiet Dark Power 12, 850W
    Gehäuse Fractal Design Define 7 PCGH
    3 Gehäuselüfter be quiet Silent Wings 3 120 mm PWM

    Das Board ist auch noch offen, aber mal einfach um die Richtung anzugeben folgendes Mainboard:

    Asus ROG Maximus Z690 HERO Wi-Fi


    Da die Preise für beispielsweise eine RTX 4080 derzeit enorm hoch sind (für uns eigentlich nicht fianzierbar), würden wir uns über eine Empfehlung Deinerseits sehr freuen.


    Vielen Dank vorab und beste Grüße

    Iris und Familie
  37. kleine_Mango am 22.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Hallo BrickTop,

    danke für die schnelle und hilfreiche Antwort. Das hilft mir schon sehr weiter. Vielen Dank! :)
  38. brickT0P am 21.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Für 4k wirst du mindestens eine RTX 3080 (Ti) benötigen - je nach Spiel vielleicht sogar eine RTX 3090. Es gäbe auch die günstigere AMD RX 6900 XT(X) als Alternative. So oder so bräuchtest du dazu ein Netzteil mit mindestens 750 Watt.

    Wenn du auf WQHD gehst, dann reicht dein Netzteil auch aus. Hier würde ich eine RTX 3070 oder RTX 3070 (Ti) empfehlen. Oder eben eine RX 6750 XT von AMD.

    Beim RAM kann man schon auf 32 GB aufstocken. Allerdings mit mindestens 3200, besser 3600 MHz.

    Ob die CPU ausreicht, hängt von den Spielen ab. Aber allgemein kann man sagen: je höher die Auflösung, desto weniger kommt es auf die CPU an. Da spielt die Grafikkarte dann die wichtigere Rolle. Dein Mainboard unterstützt maximal einen Ryzen 7 5800X 3D, der mit zu den besten Gaming CPUs gehört. Mit entsprechend guter Kühlung und natürlich auch deutlichen Mehrkosten verbunden kannst du so das Maximum aus den Grafikkarten rausholen.

    Mehr Infos zu den CPUs findest du hier: www.hardwareschotte.de/magazin/cpu-ranking-fuer-spieler-a41878

    Passende CPU-Kühler gibts es hier: www.hardwareschotte.de/magazin/welchen-cpu-kuehler-brauche-ich-a41492
  39. kleine_Mango am 21.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Hallo BrickTop,
    ich finde krass, wie du auf jeden Kommentar eingehen kannst, deshalb dachte ich, ich frag auch mal nach, da mich ein paar Sachen bzgl. neuer Grafikkarte beschäftigen.

    meine Komponenten:

    AMD Ryzen 5 3600X
    Micro-Star B450M Pro-VDH Max
    GeForce GTX 1070 mit 8GB
    2x 8GB DDR4 Samsung Ram
    BeQuiet PowerZone 650Watt Netzteil

    Ich möchte eine neue Grafikkarte für mein Setup.

    Die 4000-Reihe von Nvidia ist mir einfach zu teuer.
    Deshalb dann entweder 3060 - 3090 (mit oder ohne TI?).

    Das wichtigste ist für mich, dass ich mit der Grafikkarte lange durchhalten will und nicht immer das neuste Modell brauche. Außerdem sollte es dementsprechend ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben.
    Ich habe mitbekommen, dass es eben bei der 3000-Reihe recht preiswert zur Zeit ist, durch die 4000-Reihe die nun draußen ist.

    Ich würde dann auch gerne in die Richtung WQHD bis 4K gehen, wenn das möglich ist, da ich in nächster Zeit mit auch einen neuen Monitor holen wollte, der das unterstützt.

    Könntest du mir eine Grafikkarten Variante empfehlen?
    Müsste ich dann auch ein neues Netzteil am besten mir zulegen?
    Am besten hole ich mir auch 2x 16 GB Ram oder?
    Und falls du dich da auch auskennst: Meinst du die CPU reicht für so ein Setup?

    Ich würde mich über eine Nachricht sehr freuen und ich diesen "kostenlosen Beratungsservice" sehr schätze.
    Vielen Dank schon mal! :)
  40. Valor_ am 15.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Danke für die schnelle antwort :D
    Meine GTX 1080TI hat mich zum glück nicht hängen lassen während des GraKa-Wahnsinns in den letzten Jahren und schnurrt immernoch fein vor sich hin, aber so langsam wird es einfach Zeit für etwas neues xD. Ich denke ich halte es bis zum Marktstart von RDNA3 noch aus, mal sehen was der Markt dann hergibt.
    Besten Dank nochmal ;)
  41. brickT0P am 15.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Wenn du warten kannst, dann warte auf die RX 7900 XT. Noch kann man da ja nicht genau sagen, was die leisten wird. Allerdings werden die Preise der Vorgänger sinken, sobald die neuen Karten da sind.
    Bei PC Hardware rate ich immer: Dann kaufen, wenn man es braucht. Es werden immer neue Generationen auf den Markt kommen, die besser sind.
  42. Valor_ am 15.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Hey brickT0P,

    ich bin momentan auf der Suche nach einer neuen Oberklasse Grafikkarte und finde AMD´s RX6900 XT ganz interessant, bin aber unschlüssig ob es sich doch nicht eher lohnen würde auf die 7900XT zu gehen. Die Preise für die 6000er Serie sind zwar ein gutes Stück gefallen, aber ich hadere etwas damit für eine Grafikkarte die sich so langsam aber sicher dem Ende ihres Produktlebenszyklus nähert an die 800¤ zu zahlen, auch wenn die Preise für die 7900XT-Modelle noch nicht vollends einschätzbar sind (UVP ist eine Sache, Händlerpreise eine andere...)
    Hier noch kurz mein Rig.

    Mainboard: msi MPG x570 Gaming Edge WIFi
    Prozessor: Ryzen 5 5600X
    Arbeitsspeicher: DDR4 32 GB Corsair Vengeance LPX 3200MHz
    Netzteil: be quiet Straight Power 11 750W Platinum

    Momentane Gaming-Auflösung ist 1440p. Ein Upgrade auf eine AM5 CPU und DDR5 plane ich fürs nächste Jahr, wenn die Preise für Mainboards und DDR5 hoffentlich etwas gesunken sind.
    Was würdest du mir raten?

    Beste Grüße :)
  43. brickT0P am 3.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Also UWQHD liegt ja noch einmal zwischen 4k und WQHD. Da würde ich eigentlich eher Richtung RX 6800 XT oder RTX 3080 gehen. Allerdings reicht dafür dein Netzteil nicht aus. Das was ich dem Netzteil maximal zumuten würde, wäre die RTX 3060 Ti aus deiner Auswahl. Allerding ist das dann auch nicht optimal für diese Auflösung.
  44. IVIadcat am 3.11.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Hey brickT0P,

    in meinem aktuellen System werkelt folgendes:

    Intel core i7 8500k
    Asus TUF Z370 Gaming II
    MSI GTX 1070 mit 8GB
    und 16GB Corsair 3000Mhz
    550Watt XFX Netzteil

    die CPU wird von einer LianLi AIO gekühlt, falls das nun wichtig sein sollte :D
    Nun meine Frage, Ich zocke mit einem MSI UWQH Bildschirm 34".
    Die GTX stößt da echt an ihre Grenzen, klar nach 6 Jahren.
    Ich würde nun gerne Upgraden, die 4000er Serie fällt raus, finde es einfach überteuert.

    An was ich so denke ist eine:

    3070
    3060ti
    A770

    Welche davon würdest Du empfehlen ?

    Gruss
  45. Thorsten S. am 24.10.2022zum ThemaDamit du dich beim CPU-Kauf nicht verzockst
    Danke für die Antwort, ich werde wohl komplett auf AM5 mit neuem Gehäuse umsteigen.
  46. brickT0P am 16.10.2022zum ThemaDamit du dich beim CPU-Kauf nicht verzockst
    Den 5700X wegen der vergleichsweise geringen Abwärme? Ansonsten würde ich den eigentlich nicht nehmen, sondern direkt auf ein AM5 System gehen. Ob eine RTX 4080 dann in das unbekannte Gehäuse überhaupt passen wird, kann ich natürlich nicht sagen.
    Generell würde ich allerdings die Reihenfolge andersherum machen. Erst neue CPU, Board und RAM und später, wenn sich die Preise und Verfügbarkeiten verbessert haben die RTX 4080.
  47. Thorsten S. am 16.10.2022zum ThemaDamit du dich beim CPU-Kauf nicht verzockst
    Hallo,
    Ich möchte jetzt auch auf die kommenden rtx 4000er umsteigen, bzw. ein kompletten Systemwechsel machen. Mein System: I7 4690S, 2x16GB RAM, 500er SSD, gtx 1070 und 650W Noname-Netzteil. Step 1: die "kleine" rtx 4800er und neues 750 Watt Netzteil verbauen. In wenigen Monaten dann Aufrüstung auf neues Mobo mit AMD 5700X und 2x16GB. Es ist ein Desktop- Gehäuse, wo wenig Platz vorhanden ist, darum mögl. kurze Graka und wenig Wärme gewünscht. Ist ein reiner Daddel-PC am Wohnzimmer-TV, gedaddelt wird Cyberpunk (in 4K aktuell unspielbar) und WoW. Hohe Auflösung ist mir wichtig. Haben Sie Vorschläge, Anregungen? Viele Grüße
  48. brickT0P am 11.10.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Also der RAM ist schon ein kleines Problem. Es geht natürlich auch so, aber 2400 MHz ist halt eine gewisse Bremse. Allerdings ist ja bereits DDR5 raus und da stellt sich die Frage, ob man noch groß in DDR4 investieren sollte. Wenn du planst den PC jetzt so noch mehrere Jahre zu nutzen, dann kann man das natürlich machen.

    Wenn du bei FHD bleibst, reicht eine RX 6600 oder RTX 3050. Dann wärst du im Bereich zwischen 300 und 400 Euro. Du wirst damit sicherlich auch das ein oder andere Spiel in WHQD spielen können, dann aber meist mit Einschränkungen in den Einstellungen.

    Der Unterschied zwischen RX 6600 XT und RX 6600 ist der Chip. Die RX 6600 ist nicht der Vorgänger, sondern quasi das etwas abgespeckte Modell und daher auch langsamer.
  49. Wow, das ging ja schnell! Vielen Dank :).

    Zu deiner Frage: es handelt sich um DDR4-2400 DIMM CL 15. Daraus schließe ich, dass ich in RAM mit mehr MHz investieren sollte, richtig?

    Ich vermute mal, dass das Preissegement der obigen Karten auf meinem „Wunsch“ nach 1440p fußt. Gäbe es eine (günstigere) Alternative, wenn ich bei FHD bliebe? Sprich zwischen 300 und 400 Euro?

    Und ich hätte eine weitere Rückfrage: Worin besteht denn der Unterschied zwischen der AMD RX 6600 XT und dem Vorgänger RX 6600?

    Besten Dank!
    VG
  50. brickT0P am 11.10.2022zum ThemaDie Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2023
    Hi, also bei dem genannten Systems wäre eine RTX 3060 Ti ideal - maximal eine RTX 3070. Alternativ eine AMD RX 6600 XT, RX 6650 XT oder RX 6700 (XT). Alle stärkeren Karten fallen wegen des Netzteils eher raus. Wobei die RX 6700 XT und RTX 3070 unter Last das 600W Netzteil schon komplett auslasten könnten.

    Dir sollte zudem bewusst sein, dass deine CPU die volle Leistung dieser Karten nicht ausschöpfen kann. Hier wäre natürlich ein Upgrade auf ein Ryzen 5 5600(X) sinnvoll. Dafür wäre aber ein Bios Update nötig.

    Noch eine Frage zum RAM: Ist das der 3200er Aegis und läuft er auch mit diesem Takt? Falls er mit weniger läuft, dann wäre dies eine weitere durchaus relevante Bremse im System.
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2023 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer