Die Grafikkarten-Kaufberatung für Gamer 2018

Welche Grafikkarte brauche ich?

0

Kurz und knapp

  • stets aktuell mit unserem Liveranking
  • mit passenden Empfehlungen der Hardwareschotte-Redaktion ...
  • ... für die Oberklasse ab 400 Euro
  • ... für die Mittelklasse bis 400 Euro
  • ... für die Einstiegsklasse bis 200 Euro
  • Update: Preise seit Langem wieder rückläufig

Welche Grafikkarte brauche ich?

Update: Seit dem Bitcoin-Hype Anfang Dezember sind die Grafikkarten-Preise stetig angestiegen. Zudem war die Verfügbarkeit bei vielen Chipserien sehr schlecht. Mittlerweile hat sich der Hype beruhigt und die Preise sind langsam wieder am sinken.

Um aktuelle Spiele am PC spielen zu können, bedarf es einer guten Grafikkarte. Onboard- bzw. OnCPU-Lösungen reichen hier nicht mehr aus. Doch welche ist nun die Richtige? Wir sagen euch, welche Grafikkarten aktuell von AMD und Nvidia im Handel sind, wie sie von der Leistung her eingeordnet werden können und natürlich was sie kosten. Die Unterschiede sind aber nicht nur beim Preis und der Leistung zu finden, sondern auch bei den Abmessungen, dem Stromverbrauch und der Lautstärke. Bezüglich der Geräuschemission solltest du stets die Referenzkühlung von Grafikkarten meiden und auf eigene Kühllösungen der jeweiligen Hersteller zurückgreifen, die meist leiser sind und zusätzlich wesentlich besser kühlen, dafür aber oft mehr Platz in Anspruch nehmen. Da wir in diesem Artikel nur Spiele-Grafikkarten betrachten, werden Office- und Multimedia-Grafikkarten nicht berücksichtigt.

Direkt zu unseren Empfehlungen

Grafikkarten-Liveranking

Liveranking: Übersicht aller aktuellen Grafikkarten-Chipsätze im Leistungsvergleich mit live Preisen (inkl. Versandkosten).

nVidia GeForce GTX 1080 Ti (GP102-350)nVidia GeForce GTX 1080 Ti (GP102-350)100%48 Grafikkarten anzeigen48 Grafikkarten anzeigen ab 722 ¤ nVidia GeForce GTX 1080 (GP104-400)nVidia GeForce GTX 1080 (GP104-400)85%53 Grafikkarten anzeigen53 Grafikkarten anzeigen ab 478 ¤ AMD Radeon RX Vega 64 Air (XT)AMD Radeon RX Vega 64 Air (XT)84%5 Grafikkarten anzeigen5 Grafikkarten anzeigen ab 574 ¤ nVidia GeForce GTX 1070 Ti (GP104-300)nVidia GeForce GTX 1070 Ti (GP104-300)77%33 Grafikkarten anzeigen33 Grafikkarten anzeigen ab 441 ¤ AMD Radeon RX Vega 56 (XL)AMD Radeon RX Vega 56 (XL)74%8 Grafikkarten anzeigen8 Grafikkarten anzeigen ab 509 ¤ nVidia GeForce GTX 1070 (GP104-200)nVidia GeForce GTX 1070 (GP104-200)73%51 Grafikkarten anzeigen51 Grafikkarten anzeigen ab 389 ¤ nVidia GeForce GTX 1060 (GP106-400)nVidia GeForce GTX 1060 (GP106-400)54%48 Grafikkarten anzeigen48 Grafikkarten anzeigen ab 256 ¤ AMD Radeon RX 580 (Ellesmere XTR)AMD Radeon RX 580 (Ellesmere XTR)54%5 Grafikkarten anzeigen5 Grafikkarten anzeigen ab 309 ¤ AMD Radeon RX 580 (Ellesmere XTX)AMD Radeon RX 580 (Ellesmere XTX)53%30 Grafikkarten anzeigen30 Grafikkarten anzeigen ab 224 ¤ nVidia GeForce GTX 980 (GM204-400)nVidia GeForce GTX 980 (GM204-400)53%10 Grafikkarten anzeigen10 Grafikkarten anzeigen ab 411 ¤ nVidia GeForce GTX 1060 (GP106-300)nVidia GeForce GTX 1060 (GP106-300)49%34 Grafikkarten anzeigen34 Grafikkarten anzeigen ab 209 ¤ AMD Radeon RX 570 (Ellesmere XL)AMD Radeon RX 570 (Ellesmere XL)48%24 Grafikkarten anzeigen24 Grafikkarten anzeigen ab 199 ¤ nVidia GeForce GTX 1050 Ti (GP107-400)nVidia GeForce GTX 1050 Ti (GP107-400)35%39 Grafikkarten anzeigen39 Grafikkarten anzeigen ab 168 ¤ nVidia GeForce GTX 1050 (GP107-300)nVidia GeForce GTX 1050 (GP107-300)30%35 Grafikkarten anzeigen35 Grafikkarten anzeigen ab 137 ¤ AMD Radeon RX 560 (Baffin XT)AMD Radeon RX 560 (Baffin XT)23%17 Grafikkarten anzeigen17 Grafikkarten anzeigen ab 124 ¤ AMD Radeon RX 560D (14CU Baffin)AMD Radeon RX 560D (14CU Baffin)22%6 Grafikkarten anzeigen6 Grafikkarten anzeigen ab 120 ¤ nVidia GeForce GT 1030 (GP108-300)nVidia GeForce GT 1030 (GP108-300)17%24 Grafikkarten anzeigen24 Grafikkarten anzeigen ab 79 ¤ AMD Radeon RX 550 (Lexa PRO)AMD Radeon RX 550 (Lexa PRO)16%14 Grafikkarten anzeigen14 Grafikkarten anzeigen ab 102 ¤
Stand: 17.07.2018 20:44Uhr

Die aktuell schnellsten Grafikkarten

Wer einfach nur pure Leistung haben und nicht auf den Geldbeutel schauen will, für den bietet das Flaggschiff von Nvidia, die GTX 1080 Ti, die mit Abstand beste Leistung. Dies hat ab rund 700 Euro seinen Preis. Günstigere Kaufempfehlungen findest Du weiter unten.

Zotac GTX 1080 Ti OCAsus GTX 1080 Ti OCMSI GTX 1080 Ti

Was muss ich vor dem Kauf einer Grafikkarte beachten?

Grundsätzlich gilt: Der Grafikkarten-Markt ist leistungsbezogen. Folglich bekommst du bei aktuellen Modellen umso mehr Leistung, je mehr du bereit bist auszugeben. So solltest du dir also zuallererst Gedanken über das verfügbare Budget machen und dann die passende Grafikkarte in diesem Preisbereich heraussuchen. Damit die Leistung der neuen Grafikkarte auch optimal genutzt werden kann, solltest du zudem über ein halbwegs aktuelles System verfügen (nicht älter als zwei Jahre). Je teurer die neue Grafikkarte, desto aktueller sollte der vorhandene PC sein, damit die Leistung der Karte wirklich ausgeschöpft werden kann. Gleichermaßen wäre es vorteilhaft vor dem Kauf darauf zu achten, dass ein Netzteil mit ausreichender Leistung und den notwendigen Kabeln vorhanden ist und dass die Karte in das vorhandene Gehäuse passt.

Was kostet eine gute Grafikkarte für Spiele?

Als Mindestbudget solltest du für eine Spiele-Grafikkarte 100 Euro einplanen. Darunter sind Grafikkarten für aktuelle Spiele eher ungeeignet und kaum schneller als integrierte Grafikeinheiten. Sehr gut gerüstet für die meisten Spiele ist man mit einer guten Mittelklasse Grafikkarte bis 400 Euro. Nach oben hin sind kaum Grenzen gesetzt. Die derzeit schnellste und teuerste Grafikkarte, die GTX 1080 Ti hat 11 GB VRAM, kostet stolze 800 Euro und mehr. Wem das immer noch nicht reicht, kann auch bis zu vier dieser Karten in einem SLI-Verbund nutzen – das entsprechende Mainboard, Gehäuse, Netzteil und nötige Kleingeld natürlich vorausgesetzt.

Grafikkarten-Empfehlungen der Redaktion

Oberklasse: Grafikkarten ab 400 Euro

Wer aktuelle Spiele in bestmöglicher Grafik genießen will, der muss neben einer potenten CPU knapp 400 Euro oder mehr für eine Grafikkarte investieren. Den Anfang macht hier die Nvidia GTX 1070 mit 8GB VRAM. AMD, ist nach langer Zeit auch wieder in der Oberklasse vertreten. Mit der Radeon Vega 64 als wasser- und luftgekühlte Version und mit der Radeon Vega 56. Während die Vega 64 als Pendant der GTX 1080 gilt, verweist die bisher schlecht verfügbare Vega 56 die GTX 1070 in ihre Schranken. Sobald die Vega 56 besser verfügbar ist, gilt sie als ernsthafte Alternative zur GTX 1070. Bei der Vega 64 sieht es aufgrund des vergleichsweise hohen Preises etwas anders aus. Wer sich mit der Geforce GTX 1070 von Nvidia nicht zufrieden gibt, für den hat Nvidia ganz neu die Geforce GTX 1070 Ti im Portfolio, welche sich preislich als auch leistungstechnisch zwischen der GTX 1070 und GTX 1080 einordnet und ab 500 Euro den Besitzer wechselt. Das derzeit absolute Nonplusultra und Flaggschiff ist aber die Nvidia GTX 1080 Ti, die in Sachen Leistung die GTX 1080 deutlich übertrifft, und auf satte 11 GB Speicher zurückgreifen kann. Die Preise starten hier ab ca. 800 Euro.

Kaufempfehlungen der Redaktion

Nvidia GTX 1070 TiNvidia GTX 1080 OCNvidia GTX 1080 Ti

Mittelklasse: Grafikkarten von 200 bis 400 Euro

AMD's neues Familienmitglied, die RX 570 mit 4GB Speicher ist ab 300 Euro Kaufpreis der derzeit günstigste Einstieg in AMD's Mittelklasse der Spiele-Grafikkarten - zusammen mit der Geforce GTX 1060, die mit 3GB Speicher für ebenfalls knapp 300 Euro zu haben ist. Die nächste Leistungsstufe in der Mittelklasse bietet AMD mit der Radeon RX 580, welche mit vier oder acht Gigabyte ab knapp unter 300 Euro in unserem Preisvergleich gelistet wird. Auf dem gleichen Leistungslevel bewegt sich das Pendant von Nvidia, die GTX 1060 mit 6GB Speicher.

Kaufempfehlungen der Redaktion

Nvidia GTX 1060 6GBAMD RX580 8GBNvidia GTX 1060 OC 6GB

Einstiegsklasse: Grafikkarten bis 200 Euro

Für Spiele relevante Modelle beginnen mit der AMD RX 550 bzw. der Nvidia GT 1030 für unter 100 Euro und bilden das Schlusslicht in unserer Grafikkarten-Übersicht. Vorteil ist ganz klar der geringe Stromverbrauch. Dadurch ist die Wärmeentwicklung und folglich auch der Kühlbedarf äußerst gering, was zu kleinen, sparsamen Grafikkarten führt. Genau das richtige für jemanden, der ab und zu mal ein wenig zocken will. Etwas mehr Leistung in dieser Klasse gibt es mit der GTX 1050 Ti (ab ca. 170 Euro) von Nvidia, die die Einsteigerklasse abschließt. Ganz neu ist die GTX 1050 mit 3GB Speicher, die sowohl technisch als auch von der Leistung her zwischen der GTX 1050 und GTX 1050 Ti liegt.

Kaufempfehlungen der Redaktion

Nvidia GTX 1050 OCNvidia GTX 1050 Ti OCNvidia GTX 1050 Ti OC

Der HardwareSchotte meint:
Getreu dem Motto: „You get what you pay for” bekommst du bei den Grafikkarten die Leistung für die du bereit bist zu zahlen. Du solltest zudem darauf achten, dass die Leistung der Grafikkarte nicht durch andere Komponenten im System gebremst wird und dass die Karte aufgrund der Baugröße und des Stromverbrauchs in das bzw. zum System passt.

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Impressum
Datenschutz
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2018 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer