Streaming-PCs für Twitch und Co.

Welcher PC ist optimal zum Streamen von Spielen?

261

Kurz und Knapp

  • Internet-Anbindung mit mind. 2 Mbit Upload nötig
  • OBS oder Xsplit als Stream-Programm
  • leistungsstarker PC mit mindestens sechs Kernen
  • vier PC-Empfehlungen der Hardwareschotte-Redaktion ab ca. 700 Euro
  • weiteres Streaming-Zubehör wie Webcam und Mikrofon
  • Viele Systeme mit Ryzen 3000

Quelle: nookyyy.de Welcher PC ist optimal zum Streamen von Spielen? Streamen liegt voll im Trend. Manch ein Spieler kann dadurch sogar schon seinen Lebensunterhalt finanzieren - so wird das Hobby zum Beruf. Das ist natürlich genau das, was viele andere Hobby-Streamer antreibt. Auf Plattformen wie Twitch.tv oder hitbox.tv können Spieler sich kostenlos anmelden und so für andere Leute ihre Spiele live übertragen.

Hinter dem Ganzen steckt aber auch einiges an Technik. Denn je nachdem, welche Spiele gespielt werden und in welcher Qualität man Streamen möchte, braucht man neben einem schnellen Internet-Anschluss auch einen guten PC. Während bei vielen Profis bereits ein Zweit-PC diese größtenteils sehr CPU-lastige Arbeit übernimmt, muss bei den Hobby-Streamern der Gaming-PC dies zusätzlich übernehmen. Auf was du dabei achten musst, welche Hardware man mindestens haben sollte und welches Zubehör es sonst noch gibt, sagen wir dir in diesem Artikel.

Welche Plattformen gibt es zum Streamen?

Viele Plattformen setzen mittlerweile auf Livestreaming. Die bekanntesten darunter sind sicherlich Twitch, und Smashcast. Aber auch YouTube ist mit dabei. Das Prinzip läuft bei allen Plattformen eigentlich gleich ab. Man erstellt sich einen Account, verifiziert seinen Account mit einem Streamkey und gibt diesen in sein Streaming-Programm ein. Zusätzlich solltest du einstellen, welches Spiel du streamst, damit dein Stream dann in der richtigen Kategorie landet. Änderungen des Spiels sind natürlich jederzeit möglich. Speziell auf Twitch kann man seinen Account zudem mit seinem Steam-Account verbinden, wodurch dann zum Beispiel der Rang in CS:GO im Stream sichtbar wird.

Quelle: Twitchstream von nookyyy Um sich den Zuschauern vorzustellen, kann man auf einer Info-Seite all seine wichtigen Informationen, die man preisgeben möchte, veröffentlichen. Auch Links lassen sich hier platzieren. Sehr beliebt sind vor allem die Spenden-Button, die den Zuschauern die Möglichkeit geben, dem Streamer eine Spende zu senden. Dies wird meistens über ein entsprechendes Plugin mit Paypal-Integration realisiert. Zudem bietet die Info-Seite auch Platz für Sponsoren- oder Clan-Logos, die sich ebenfalls verlinken lassen.

Welche Software benötige ich zum Streamen?

Sehr bekannt ist Xsplit, das jedoch in der kostenlosen Version deutliche Einschränkungen hat und erst bei der Personal- und Premium-Edition sehr viel mehr Funktionen bietet. Viel beliebter und komplett kostenlos ist OBS, kurz für Open Broadcaster Software. Wie man dieses Programm einstellt, ist in diesem Artikel gut beschrieben. Generell gilt: Je höher man die Qualität einstellt, desto stärker wird die CPU während des Spielens beansprucht und desto höher wird der nötige Upload.

Nicht vergessen den Stream Delay, also eine Verzögerung einzustellen. Ansonsten können Zuschauer fast in Echtzeit - von einer kleinen Verzögerung durch Twitch und den Upload einmal abgesehen - verfolgen, was du machst und haben so einen Vorteil, wenn sie gegen dich spielen.

Was benötige ich zum Streamen?

Das fast Wichtigste ist eine schnelle Internetverbindung - wobei der maximale Upload entscheidend ist. Unter 1 Mbit/s Upload kannst du Streamen quasi vergessen. Aber selbst bei diesem Wert ist Streamen nur in mäßiger Qualität möglich. Twitch.tv stellt zum Beispiel für normale User eine maximale Streaming-Bandbreite von 3,5 Mbit/s bereit - für Twitch-Partner auch mehr. Damit sind dann auch Auflösungen von FullHD mit einer hohen Bitrate machbar.

Durchaus hilfreich, aber kein Muss sind sogenannte Game-Capture-Cards. Diese gibt es als interne oder externe Lösungen mit USB 3.0 bzw. PCI-Express-Anbindung. Eine Game-Capture-Card greift mittels HDMI-Anschluss das Grafikkarten-Signal ab und entlastet so die CPU beim Streamen. Aber auch das Aufzeichnen von Konsolen wird so ermöglicht. Hier haben wir ein paar empfehlenswerte Modelle für dich - auch für 4k-Qualität.

ELGATO Game Capture HD 60 S+ - Videoaufnahmeadapter - USB-C (10GAR9901) Bestes Angebot von:
12 weitere Preise und Anbieter
elgato Game Capture HD60 Pro (1GC109901002) Bestes Angebot von:
24 weitere Preise und Anbieter
AVERMEDIA Live Gamer 4K GC573 - Videoaufnahmeadapter - PCIe 2.0 x4 (61GC5730A0AS) Bestes Angebot von:
17 weitere Preise und Anbieter

Last but not least benötigt man zum Streamen von Spielen einen wirklich potenten PC - vor allem wenn dir die Stream-Qualität wichtig ist. Hier kann der Prozessor gar nicht leistungsstark genug sein. Denn das komprimieren in Echtzeit fordert massig Rechenleistung. Und je sauberer man komprimieren will, desto mehr Arbeit bekommt die CPU - parallel zum Spielen wohlgemerkt. Daher empfehlen wir als Minimum einen AMD Ryzen 5 oder Intel Core i5 mit vier Kernen. Gleiches gilt für den Arbeitsspeicher. Bisher haben teils vier besser aber acht Gigabyte RAM für alle gängigen Spiele ausgereicht. Beim Streamen wird der Arbeitsspeicher aber zusätzlich belastet, wodurch es sinnvoll ist den RAM auf 16 GB aufzustocken. Was für viele eher überraschend ist: Die Leistung der Grafikkarte spielt für das Streamen eine untergeordnete Rolle. Denn durch das Übertragen in Echtzeit kommt keine zusätzliche Grafiklast hinzu. Wichtig ist nur, dass mit der vorhandenen Grafikkarte die Spiele, die man spielen und streamen möchte, flüssig dargestellt werden können.

Ist die Streaming-Qualität nicht ganz so wichtig, kann man, sofern eine Nvidia Grafikkarte vorhanden ist, auch den NVENC Codec nutzen. Dieser erlaubt das Streamen via Grafikkarten-Berechnung und belastet somit den Prozessor nicht, bzw. nur minimal. Den Qualitätsunterschied zu x264 kann man in diesem Video sehen.

RTX Encoding in OBS nutzen

Mittlerweile hat Nvidia das Encoding mit den neuen RTX-Grafikkarten derart optimiert, dass die Qualität beim Streamen über die Grafikkarte annähernd so gut ist wie über die CPU. Vorteil ist hierbei natürlich, dass die CPU beim Streamen kaum belastet wird, da die RTX-Grafikkarte dies nun übernimmt. Folglich ist ein zweier PC-Setup gleichzeitig gutes Streamen und Spielen nicht mehr zwingend nötig, wenn einem die Streamingqualität des neuen RTX-Encodings reicht.

Empfehlungen für Streaming-PCs

Die Hardwareschotten haben für dich ein paar PCs zur Orientierung zusammengestellt. Je nach Budget beginnen unsere Empfehlungen bei rund 850 Euro, können aber auch schnell bei höheren Ansprüchen mehrere Tausend Euro kosten. Diese PCs sind als Spiele- und Streaming-PCs gleichzeitig gedacht. Für Stand-Alone-Streaming-PCs benötigt man keine Gaming-Grafikkarte. Hier sollte der Fokus auf einer starken CPU mit vielen Kernen liegen - z.B. ist ein Ryzen 7 hier eine sehr gute Wahl.

Einsteiger-Streaming-PC

Quelle: bitfenix.com Wenn es dir reicht, Spiele in mittlerer bis hoher Qualität gut spielen zu können und beim Streamen bereit bist Kompromisse bezüglich der Übertragungsqualität einzugehen, dann ist unser Einsteiger-Streaming-PC genau der richtige. Hier bekommt man für knapp über 700 Euro einen AMD Ryzen 5 Prozessor der 3. Generation mit 16GB RAM, AMD Radeon RX 5500 XT Grafikkarte und 500-GB-M.2-SSD.

Einsteiger-Streaming-PC
GehäuseBITFENIX Nova weißBITFENIX Nova weiß
ProzessorAMD Ryzen 5 3600AMD Ryzen 5 3600
Arbeitsspeicher16GB G.Skill Aegis DDR4-3200MHz CL16 (F4-3200C16D-16GIS)16GB G.Skill Aegis DDR4-3200MHz CL16 (F4-3200C16D-16GIS)
MainboardMSI B450-A PRO MAX (7B86-022R)MSI B450-A PRO MAX (7B86-022R)
GrafikkarteMSI Radeon RX 5500 XT MECH 8G OC (V382-005R)MSI Radeon RX 5500 XT MECH 8G OC (V382-005R)
NetzteilBe-Quiet! PURE POWER 11 500W (BN293)Be-Quiet! PURE POWER 11 500W (BN293)
SSD500GB Crucial P2 NVMe M.2 SSD500GB Crucial P2 NVMe M.2 SSD
Optisches LaufwerkHLDS DVD+-R/RW GH24NSD5 intern, bulk, schwarz (GH24NSD5.ARAA10B)HLDS DVD+-R/RW GH24NSD5 intern, bulk, schwarz (GH24NSD5.ARAA10B)
Gesamtpreis Merkliste übernehmenEinsteiger-Streaming-PC

Mittelklasse-Streaming-PC

Quelle: sharkoon.com Willst du die meisten aktuellen Spiele flüssig spielen können und auch beim Streamen eine gute Figur machen, dann empfehlen wir dir den Mittelklasse-Streaming-PC. Ausgestattet mit einem brandneuen AMD Ryzen 7 3700X, 16 GB DDR4-3200, 500 GB M.2-SSD und einer AMD Radeon RX 5700 XT bist du bestens gerüstet für gelegentliche Live-Übertragungen. Der Preis liegt knapp unter 1100 Euro.

MIttelklasse-Streaming-PC
GehäuseSharkoon S25-WSharkoon S25-W
ProzessorAMD Ryzen 7 3700XAMD Ryzen 7 3700X
CPU-KühlerARCTIC Freezer 34 eSports Rot (ACFRE00056A)ARCTIC Freezer 34 eSports Rot (ACFRE00056A)
Arbeitsspeicher16GB (2x 8GB) Corsair Vengeance LPX Black DDR4-3600 CL18 (CMK16GX4M2D3600C18)16GB (2x 8GB) Corsair Vengeance LPX Black DDR4-3600 CL18 (CMK16GX4M2D3600C18)
MainboardMSI MAG B550 TOMAHAWK (7C91-001R)MSI MAG B550 TOMAHAWK (7C91-001R)
GrafikkarteSAPPHIRE PULSE Radeon RX 5700 XT 8G GDDR6 (11293-01-20G)SAPPHIRE PULSE Radeon RX 5700 XT 8G GDDR6 (11293-01-20G)
NetzteilSeasonic FOCUS GX 550W 80-Plus Gold (FOCUS-GX-550)Seasonic FOCUS GX 550W 80-Plus Gold (FOCUS-GX-550)
SSD500GB Crucial P2 NVMe M.2 SSD500GB Crucial P2 NVMe M.2 SSD
Optisches LaufwerkHLDS DVD+-R/RW GH24NSD5 intern, bulk, schwarz (GH24NSD5.ARAA10B)HLDS DVD+-R/RW GH24NSD5 intern, bulk, schwarz (GH24NSD5.ARAA10B)
Gesamtpreis Merkliste übernehmenMIttelklasse-Streaming-PC

Highend-Streaming-PC

Quelle: corsair.com Als echter Hobby-Streamer sollen deine Zuschauer mit guter Qualität sowohl im Spiel als auch im Stream überzeugt werden? Dann kommt unser Highend-Streaming-PC gerade recht. Dank des neuen AMD Ryzen 9 3900XT mit bis zu 4,7 GHz Takt und satten 12 Kernen, 32GB DDR4, 1TB M.2-SSD und einer Nvidia RTX 2080 Super kommt dieser PC bei den meisten Spielen kaum ins Schwitzen und bietet so ausreichend Leistung für einen hochwertigen Stream. Mit fast 2000 Euro muss man hier schon deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Highend-Streaming-PC
GehäuseCorsair Carbide 275R schwarz mit Tempered GlassCorsair Carbide 275R schwarz mit Tempered Glass
ProzessorAMD Ryzen 9 3900XT Box (100-100000277WOF)AMD Ryzen 9 3900XT Box (100-100000277WOF)
CPU-KühlerBe-Quiet! Dark Rock Pro 4Be-Quiet! Dark Rock Pro 4
Arbeitsspeicher32GB G.Skill Ripjaws V Black DDR4-3600 CL16 (F4-3600C16D-32GVKC)32GB G.Skill Ripjaws V Black DDR4-3600 CL16 (F4-3600C16D-32GVKC)
MainboardASUS PRIME X570-PROASUS PRIME X570-PRO
GrafikkarteASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER EVO OC (DUAL-RTX2080S-O8G-EVO)ASUS Dual GeForce RTX 2080 SUPER EVO OC (DUAL-RTX2080S-O8G-EVO)
NetzteilSeasonic FOCUS GX 550W 80-Plus Gold (FOCUS-GX-550)Seasonic FOCUS GX 550W 80-Plus Gold (FOCUS-GX-550)
SSD1TB Samsung SSD 970 EVO NVMe M.21TB Samsung SSD 970 EVO NVMe M.2
Gesamtpreis Merkliste übernehmenHighend-Streaming-PC

Profi-Streaming-PC

Quelle: nzxt.com Professionelle Streamer trennen strikt den Gaming- und Streaming-PC. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Während die volle Leistung des Gaming-PCs somit für die Spiele zur Verfügung steht, kann der Streaming-PC dank enormer Rechenpower durch den neuen AMD Ryzen 9 3950X mit 16 Kernen eine deutlich höhere Übertragungsqualität auf Twitch erreichen. Um das Bild vom Gaming- zum Streaming-PC zu bekommen, ist eine passende Capture-Card in der Zusammenstellung zu finden.

Einen passenden Gaming-PC findest Du in unserer Gaming-PC-Kaufberatung.

Highend-Streaming-PC
GehäuseNZXT H510i matt-weiß (CA-H510I-W1)NZXT H510i matt-weiß (CA-H510I-W1)
ProzessorAMD Ryzen 9 3950X WOF (100-100000051WOF)AMD Ryzen 9 3950X WOF (100-100000051WOF)
CPU-KühlerNZXT Kraken X63 AIO Wasserkühler mit RGB AM4-Ready (RL-KRX63-01)NZXT Kraken X63 AIO Wasserkühler mit RGB AM4-Ready (RL-KRX63-01)
Arbeitsspeicher32GB G.Skill Ripjaws V Black DDR4-3600 CL18 (F4-3600C18D-32GVK)32GB G.Skill Ripjaws V Black DDR4-3600 CL18 (F4-3600C18D-32GVK)
MainboardMSI MPG X570 GAMING EDGE WIFI (7C37-001R)MSI MPG X570 GAMING EDGE WIFI (7C37-001R)
GrafikkarteSAPPHIRE Pulse Radeon RX 570 8G G5 (11266-66-20G)SAPPHIRE Pulse Radeon RX 570 8G G5 (11266-66-20G)
NetzteilFractal Design Ion+ 560W Platinum (FD-PSU-IONP-560P-BK)Fractal Design Ion+ 560W Platinum (FD-PSU-IONP-560P-BK)
SSD500GB Corsair Series MP600 M.2 SSD500GB Corsair Series MP600 M.2 SSD
Capture CardAvermedia Live Gamer HD 2Avermedia Live Gamer HD 2
Gesamtpreis Merkliste übernehmenHighend-Streaming-PC

Weiteres Streaming-Zubehör

Zu einer halbwegs guten Streaming-Ausstattung gehören neben einem leistungsstarken PC und einer stabilen und großzügigen Internet-Anbindung mindestens eine Webcam und ein gutes Mikrofon. Schließlich wollen die Zuschauer auch sehen, mit wem sie es zu tun haben. Hierfür empfehlen wir die Logitech HD Pro C922 Stream Webcam, die eine sehr gute Bildqualität bietet. Als Mikrofon reicht selbstverständlich auch das integrierte am Headset. Wem diese Qualität jedoch nicht ausreicht, der kann auch zu einem hochwertigen USB-Mikrofon wie zum Beispiel dem Rode NT-USB in Studioqualität greifen. Auch die bereits weiter oben erwähnten Game-Capture-Cards sind durchaus sinnvoll und für Streamer, die auch Konsolen-Spiele übertragen wollen sogar Pflicht. Ganz neu auf dem Markt ist das Stream Deck von Elgato, dass die Bedienung des Streams deutlich vereinfacht und für mehr Abwechslung und Kreativität sorgt. So lassen sich auf den 15 Tasten bis zu 210 Aktionen belegen um den Content nach Belieben zu variieren.

Logitech C922 Pro Stream Webcam (960-001088) Bestes Angebot von:
27 weitere Preise und Anbieter
RODE Microphones Rode NT USB Studio-Mikrofon (400.400.075) Bestes Angebot von:
15 weitere Preise und Anbieter
elgato Stream Deck Bestes Angebot von:
29 weitere Preise und Anbieter

Wie baue ich einen PC zusammen?

Die Teile sind nun alle angekommen und jetzt müssen sie nur noch zusammengebaut werden. Wer noch keine Erfahrungen mit dem Zusammenbau von PCs hat, kann sich entweder Hilfe holen oder sich z.B. Tutorials auf Youtube anschauen.

Willst du jedoch auf keinen Fall selber zusammenbauen, kann den Zusammenbau oftmals direkt beim Shop hinzubuchen. Da dies meist jedoch sehr kostspielig ist, kann man alternativ z.B. auf Bricktops.de individuell zusammengestellbare PCs günstiger zusammenbauen und einrichten lassen.

Fazit

Der HardwareSchotte meint:

Wer seine Spiele live im Internet übertragen will, der muss je nach Anforderung einiges investieren. Das meiste natürlich in einen guten Streaming-PC, aber auch die weitere Ausstattung wie Webcam, separatem Mikrofon oder eine Game-Capture-Card können zusätzlich das Konto belasten. Aber was tut man nicht alles für ein wenig Fame. Und vielleicht schafft du es, dein Hobby zum Beruf zu machen :-)

Hast du Fragen zu einer Zusammenstellung? Dann schreib einfach einen Kommentar!

Hier kommentieren

261 Kommentare

  1. Hence am 31.7.2017
    Hey Zusammen,

    Hatte das Rode NT-USB gerade im Test und muss leider sagen dass sich dieses Mikrofon NICHT zum Streaming eignet.
    Dies nicht wegen einer schlechten Qualität oder Rauschen, sondern da es ALLE Hintergrundgeräusche aufzeichnet (Sogar wenn eine Fliege im Zimmer rumbrummt). Und beim streamen möchte ich für meinen Teil zumindest nur meine Stimme hören, und nicht irgendwelche Mausklicks oder Tastaturgeräusche.

    Beim Kauf von einem Mikrofon unbedingt zuerst recherchieren welche gut geeignet sind was Hintergrundgeräusche angeht.

    Habe mir jetzt ein Rode Podcaster bestellt. Mal schauen ob der besser ist, sollte zumindest =)

    Cheers and Cheese
  2. brickT0P Artikel-Autor am 3.8.2017
    Hallo,

    danke für deine Rückmeldung. Ich kenne allerdings auch viele Streamer, die mit dem Rode NT sehr zufrieden sind. Aber natürlich gibt es jede Menge gute Alternativen. :)
  3. atok030 am 11.9.2017
    Danke erstmal für den sehr guten und umfangreichen Artikel.

    Für Einsteiger sollte es mit guten Einstellungen und vor allem einer guten CPU mit einem PC ausreichen zu streamen.
    Ich habe einen 6700K und streame flüssig in 720p mit 60 fps PUBG mit einer 6 Mbit Upload Leitung mit 2500kbit Bandbreite. In den Twitch Einstellungen kann man auch sehen ob die Bandbreite zur Übertragung passt oder ob es zuviel oder zu wenig ist. Auch große Streamer(Partner) nutzen teilweise "nur" 720p 60fps trotz extra PC. Für alle die ganz neu anfangen und ernsthaft überlegen damit evtl mal Geld zu verdienen, spart euch erstmal das Geld für einen 2. PC und rüstet evtl eure CPU bei eurem Gaming PC auf. Auch beim Mikrofone reicht anfangs auch ein gutes Headset Mikro. Schaut euch bei Youtube diverse Vergleichsvideos an und entscheidet selbst. Bei Fragen kann ich Einsteigern teilweise von meinen Erfahrungen hier auch berichten, wenn das erlaubt ist. :)

    Grüße,

    atok030
  4. brickT0P Artikel-Autor am 11.9.2017
    Hallo, danke für deinen Beitrag. Natürlich kannst du weiter von deinen Erfahrungen berichten. Das ist nicht nur erlaubt, sondern gerne gesehen und sicherlich auch hilfreich für Einsteiger.
  5. el_capitane_pat am 20.9.2017
    Hallo,

    sind die PC-Systeme zum Spielen und Streamen gleichzeitig gedacht? Ich bin auch gerade dabei, mir mein Equipment zum Streamen zusammen zu suchen und informiere mich aktuell viel. Mein Gaming PC sieht so aus: Intel Core i7 7700K 4x 4.20GHz, 8GB Asus GeForce GTX 1070 Strix OC, 16GB Arbeitsspeicher, 500GB Samsung 850 Evo, Gigabyte GA-B250-HD3P.

    Habe mit dem PC schon gleichzeitig gespielt und auch gestreamt. Hatte schon etwas Performance Einbußen muss ich sagen. Gerade bei PUBG.

    Möchte mir aus diesem Grund jetzt einen zweiten PC kaufen.
    Was benötige ich alles, um den Zuschauern einen High-Quality-Stream bieten zukönnen?
    - Zweiter PC + Monitor ist klar. Bei den Webcam teste ich aktuell die Logitech Brio & Logitech C930 HD-Webcam.
    Capture Card: Lieber die Razer Ripsaw oder die Elgato Game Capture HD60 Pro?
    Dann noch ein Mikrofon: Hatte an das Auna MIC-900B gedacht.

    Bin aktuell echt etwas überfordert. Aber dabei, mir einen Plan von all dem zu verschaffen :)

    Viele Grüße,
    Patrick
  6. brickT0P Artikel-Autor am 20.9.2017
    Hallo,

    ja die Systeme sind für beides gleichzeitig gedacht. Natürlich ist ein separater Streaming PC besser, aber auch da wäre dann ein richtig guter Prozessor nötig, wenn man in einer guten Qualität streamen will. Der 7700k reicht definitiv für beides, wenn man die Streamqualität nicht zu hoch einstellt. Streamen benötigt nunmal eine Menge CPU-Leistung und fordert viel RAM. Eine Capture Card nimmt der CPU einen Teil der Arbeit ab.

    Bei einem Zweit-PC ist es also nicht nötig eine Gaming-Grafikkarte einzubauen, da ja nur reine CPU-Leistung und viel RAM gefordert wird. Mikrofon und Webcam sollten beide ebenfalls qualitativ hochwertig wie unsere Vorschläge sein, aber hier gibt es natürlich noch jede Menge Alternativen. Sehr zu empfehlen sind hier Systeme mit einer AMD Ryzen CPU.
  7. blub234352 am 27.12.2017
    wenn man über den nvenc codec streamt braucht man auch keine krasse cpu.
    und nein, es sieht nicht mehr scheisse aus mit den richtigen einstellungen und einer guten graka und hoher bitrate.
    ehrlich gesagt sieht man kaum einen unterschied zu x264 bei vielen games
  8. User12345678 am 26.3.2018
    Was mir bei den Zusammenstellungen und gerade beim besten Setup nicht eingeht, wieso man hier eine 1080TI für einen "Streaming PC" verwendet und anfangs anführt, dass die CPU massig gefordert wird. Um die 800 Euro für die Grafikkarte wäre das Geld besser in eine potentere CPU als die 8700 investiert.
  9. brickT0P Artikel-Autor am 27.3.2018
    Hallo,

    wie schon im Artikel beschrieben, sind die oben empfohlenen PCs sowohl als Gaming- als auch Streaming-PCs gleichzeitig gedacht. Für einen separaten Streaming-PC ist deine Aussage vollkommen richtig, dass man keine 800-Euro-Grafikkarte benötigt. Dann wäre es auf jeden Fall sinnvoll z.B. in einen AMD Threadripper zu investieren.
  10. Besserwisser :C sry am 27.3.2018
    Der Artikel ist wirklich sehr hilfreich vielen Dank dafür.
    Und ich habe für euch einen kleinen Tipp, denn man schreibt "garnicht" gar nicht zusammen.
    Also zusammenschreiben pfui und auseinander hui.

    Das soll unter keinen Umständen verletzen.
    LG Unknown
  11. brickT0P Artikel-Autor am 28.3.2018
    Also ich sehe den Fehler "garnicht" ;-)
  12. Jersy am 14.4.2018
    Hallo Zusammen = )
    Ich wollte mir ein komplett neues Setup zusammenstellen für gaming und streamen zugleich, habe aber son bissl meine Schwierigkeiten damit.
    Vielleicht kann mir jemand dabei behilflich sein. Kenne mich einfach viel zu wenig damit aus.

    Grüße Jérsy
  13. brickT0P Artikel-Autor am 15.4.2018
    Hallo,

    genau dafür ist der Artikel doch gedacht. Dort steht, was man alles zum Streamen benötigt und es sind drei Zusammenstellungen vorhanden, die sich für Gaming und Streaming gleichzeitig eignen. Lediglich das Profi-Setup ist ein Standalone-Streaming-PC
  14. CL Fox am 24.4.2018
    Ich steige mal mit in die Runde und stelle die Frage, ob mein PC für Gaming und Streamen geeignet ist?
    Er ist wiefolgt ausgerüstet : Intel® Core™ i7 8700 - 16 GB DDR4 2400 MHz - NVIDIA GeForce GTX 1070 mit 8GB - SSD 125GB und HDD 4TB DAS ALLES auf einen Intel® Z370 Mainboard..

    Ich würde auf 720p mit 60 Frames streamen
    Spiele wie GTA5, Fortnite, H1Z1, PUBG, ARMA3 und so ähnliche Spiele.

    Zu dem wollte ich fragen, ob ihr eine Ahnung habt, wie man das Pad nennt, womit man extern szenenübergang macht? Zb. Bei OBS Szene 1, extern auf einen Knopf drückt (KEINE TASTATUR) und man auf Szene 2 kommt? Ich suche seit Tagen auf Amazon ohne erfolg.
  15. brickT0P Artikel-Autor am 25.4.2018
    Deine Hardware sollte reichen, auch wenn die Zusammenstellung etwas komisch ist. Wieso ein 8700 ohne k (geringerer Takt) und wieso 2400er RAM. Der PC wäre schneller mit höher getaktetem RAM.
    Das Pad, das du meinen könntest, ist doch im Artikel ganz unten verlinkt.
  16. CL Fox am 26.4.2018
    Ich habe meinen PC so wie er ist fertig gekauft. Auch wenn man sagt, dass selber bauen besser ist, habe ich für knapp 780 euro einen 1 Woche alten gebruchten PC geholt und vom EQ darin besser gefunden als einen selber zusammen zu bauen für knapp 1400 euro.. Lieber so und langsam aufrüsten als 1400 auszugeben für FAST das selbe haben. (Bei seiten wie Mifcom oder Agando) Günstiger wäre komplett einzelteile zu kaufen, allerdings bin ich was Hardware angeht im 17. Jahrhundert stehen geblieben und wollt keinen Risiko eingehen.. Trotzdem danke ich dir, ich werde es die Tage versuchen und hoffe, dass alles ohne probleme klappt :)
  17. Cyykra am 15.5.2018
    Hallo,

    Ich möchte mit dem Streamen beginnen und wollte Mal noch eine andere Meinung einholen:). Mein Equipment sieht momentan wie folgt aus:

    Gaming PC:
    - Intel Core i7-8700k 3.70Ghz
    - Asus Maximus X Hero AC
    - Asus GeForce GTX 1080 Strix A8G-Gaming 8GB
    - G.Skill Trident Z RGB DD4-3200 32GB
    - Speicher, etc.

    Arbeits-PC:
    - Intel Core i7-6700k 4GHz
    - Asus Z170-A
    - Asus GTX 970 Strix 4GB
    - Corsair Vengeance DDR4-3000 32GB
    - Speicher, Etc.

    Die Logitech C922 Pro habe ich mir noch geholt. Als Mikrofon möchte ich momentan noch mein Headset Mikro verwenden.
    Würdet ihr mir das Streamen über 2 PC's empfehlen bei dieser Zusammenstellung oder lieber alles über den Gaming PC?
    Die Momentan von mir gespielten Spiele sind LOL, PUBG, Fortnite, Far Cry 5. Evtl. würde ich mir dann noch eine Gaming capture Card beifügen :) Danke schon einmal im Voraus :D
  18. brickT0P Artikel-Autor am 15.5.2018
    Hi,

    also dein Gaming PC ist schon ziemlich gut geeignet zum Spielen und Streamen gleichzeitig. Je nach deinen eigenen Qualitätsansprüchen bezüglich der Streamauflösung kanst du aber während des Streamens Leistungseinbußen bekommen. Wenn du sowieso einen zweiten PC rumstehen hast, ist es durchaus sinnvoll diesen als separaten Streaming PC zu nutzen. Somit hast du beim Gaming PC keinerlei einbußen und der Arbeits PC ist fürs Streamen zuständig - eine Capture Card vorausgesetzt.
  19. Patrick1989 am 16.5.2018
    Guten Tag, möchte mir ebenfalls einen Gaming Pc zulegen mit dem ich gleichzeitig streamen und spielen kann... bin mir am überlegen den hier zu kaufen
    www.hiq24.de/shop/HiQ-Systeme/High-End/HiQ-System-5500-(High-End)/155527/312/i.html?
    Mein Budget liegt bei 3000¤. da ich keine Ahnung von Hardware habe bitte ich um Hilfe.

    Gruß Patrick
  20. brickT0P Artikel-Autor am 16.5.2018
    Hi,

    wieso nicht einfach unsere Highend-Streaming-PC-Empfehlung nehmen? Der 8700k ist sowohl in Spielen als auch in Anwendungen schneller als der mittlerweile schon sehr alte 7800X. Und insgesamt liegst du hier bei knapp 1700 Euro, was weit unter dem von dir genannten System ist. Vor allem kannst du den PC auch einfach ganz nach deinen eigenen Wünschen zusammenstellen und z.B. anstatt 16 GB auch 32 GB RAM nehmen, wenn du das denn wirklich brauchst.
  21. Flix27 am 5.6.2018
    Hi
    auch ich überlege das Streamen anzufangen, möchte das ganze aber erst testen und nicht gleich aus dem vollen schöpfen.
    Ich nach längerer Recherche auf diesen PC gestossen. Ist dieser ausreichend oder sollte man hier eher die Finger weglassen?

    www.amazon.de/shinobee-Gaming-Intel-i7-8700-Turbo/dp/B07CPTL5P5/ref=sr_1_2…

    Vielen Dank vorab für das Feedback.

    Beste Grüsse
    Felix
  22. brickT0P Artikel-Autor am 6.6.2018
    Kommt halt drauf an, was du damit vorhast. Wenn das als Standalone-Streaming-PC gedacht ist, wird der von der Leistung her schon reichen. Als Streaming- und Gaming-PC zusammen, ist die Grafikkarte leider ziemlich schwach. Zudem ist das verbaute Netzteil qualitativ sicherlich sehr schlecht.

    Der Einsteiger-Streaming PC ist da deutlich besser was die Qualität und Grafikleitung betrifft. Ingesamt liegt der 1600X sowohl in Spielen als auch in Anwendungen nur wenige Prozent hinter dem 8700.

    www.hardwareschotte.de/magazin/cpu-ranking-fuer-spieler-a41878
    www.hardwareschotte.de/magazin/welche-cpu-brauche-ich-und-was-gilt-es-zu-beachten-a41880
  23. WaxCaine am 26.7.2018
    Heylo,

    Echt netter Artikel.. DAnke für die INfos und noch ne kurze Frage.. Ist hier jemand der Erfahrungen mit nem i7 2600k und streaming hat?!

    Frage mich ob die Cpu reicht oder is das schon grenzwertig?

    Danke für alle Infos und lg

    :-)
  24. brickT0P Artikel-Autor am 26.7.2018
    Hi,

    übertaktet ist der i7 2600k immer noch sehr potent und wird sicherlich auch zum einfachen Streamen ausreichen. Alternativ besteht ja die Möglichkeit via Grafikkarte zu Streamen. Wichtig ist zudem, dass genügend RAM zur Verfügung steht. Am besten einfach mal testen :)
  25. Bananenflanke am 31.7.2018
    Hallo,

    Danke für den tollen Artikel! Habe eine kurze Frage: Ich möchte ausschließlich das Gameplay der Konsole streamen. Reicht dann zusammen mit der Elgato auch der Einsteiger PC aus? Oder kostet das den PC eventuell sogar mehr Power, wenn von extern das Signal zum Streamen kommt? Danke vorab und viele Grüße
  26. brickT0P Artikel-Autor am 31.7.2018
    Der Einsteiger-Streaming-PC reicht dann bestimmt. In diesem Fall könnte man sogar eine noch kleinere Grafikkarte wählen, wie z.B. eine GT1030, wenn man auf keinen Fall mit dem PC spielen will.
    Dass die Streaming-Qualität beim Einsteiger jedoch nicht maximal ist, sollte aber klar sein.
  27. Bananenflanke am 1.8.2018
    Danke! Noch eine letzte Frage: Wenn ich von der Xbox One X das Signal in 4K an den PC gebe, brauche ich dafür dann auch schon eine 4K Capture-Card, um es bei mir in 4K zu empfangen oder braucht man diese nur, wenn man in 4K streamen möchte?
  28. brickT0P Artikel-Autor am 1.8.2018
    Jein. Um in 4k zu streamen braucht man auf jeden Fall eine 4k Capture Card. Die Capture Card befindet sich zwischen Konsole und Fernseher und wird per HDMI von der Konsole mit dem Bildsignal gespeist. Daher muss ein weiteres HDMI Kabel an die Capture Card angeschlossen werden, das das Bild an den Fernseher weiterleitet.

    Nutzt man nun eine Capture Card, die nur FullHD unterstützt, wird das Bild man man FullHD nutzen, da nur HDMI 1.4 unterstützt wird. Nur HDMI ab 2.0 ist 4k-fähig. Wenn dir FullHD auf dem TV reicht, dann tut es eben auch eine einfache Capture Card. Soll es 4k sein, dann muss eine 4k Capture Card her.

    Die Xbox One X hat übrigens eine integrierte Broadcast Funktion.
  29. Michael104 am 6.9.2018
    Hallo,

    ich habe auch eine Frage. Was muss ich beachten, wenn ich auf der PS4 spiele? Dann reicht ja eigentlich ein nicht allzu teurer Laptop (ich möchte keinen PC) aus oder? Sind i5 Quadcore, 8GB RAM ausreichend ? Wie sieht es mit der Grafikkarte aus, denn die wird, da ich ja auf der PS4 spiele, nicht belastet oder?
  30. brickT0P Artikel-Autor am 6.9.2018
    Laptop-Hardware ist im Normalfall deutlich schwächer als Desktop-Hardware. Meisten sind die CPUs Stromsparmodelle mit weniger Kernen und weniger Takt. 8GB RAM ist zum Streamen ebenfalls recht knapp bemessen und je nachdem welchen Codec man zum Streamen nutzt, spielt auch die Grafikkarte eine Rolle. Ist natürlich auch eine Frage, in welcher Qualität gestreamt werden soll. Ein mobiler i5 + 8GB RAM werden nicht für gute Qualität reichen.
    Ist der Laptop denn schon vorhanden? Wenn ja, welcher genau? Falls nein, kann ich nur zu einem Streaming-PC raten, da man hier viel mehr Leistung für's Geld bekommt.
  31. Domenico am 14.9.2018
    Reicht der für Stream+Gaming gleichzeitig?

    CPU: Intel® Core™ i7-8700, 6× 3200 MHz, Turbo bis zu 4600 MHz
    CPU-Kühler: HeatPipe-Kühler Cooler Master Hyper H412R
    Boot SSD: SSD 240 GB TeamGroup L5 Lite (530 MB/s lesen | 400 MB/s schreiben)
    1. Festplatte: 1000 GB SATA, Seagate®/Toshiba/WD®
    Speicher: 16 GB DDR4-RAM, Dual Channel, max. 2666 MHz, Crucial
    Grafik: ASUS GeForce® GTX 1070, 8 GB GDDR5, DVI, 2× HDMI, 2× DisplayPort, inklusive GeForce® Experience™
    Mainboard: ASUS PRIME H310M-K, Sockel 1151, Intel® H310 Chipsatz, 4× SATA III (6 GBit/s), 2× USB 3.1, 2× USB 2.0, 2× Front-USB, 1× PCIe X16, 2× PCIe X1, 2× PS/2, 8-Kanal HD Audio
  32. brickT0P Artikel-Autor am 14.9.2018
    Das kann man pauschal nicht sagen. Hängt halt von den Spielen, der Auflösung, den Qualitätseinstellungen, der gewünschten Streaming-Qualität und von der vorhandenen Internetleitung ab.

    Mit dem genannten PC kann man sicherlich gleichzeitig spielen und streamen. Soll die CPU geschont werden, einfach mit dem Nvidia-Codec streamen. Ansonsten kann man auch den x264 Codec, wenn das Spiel nicht zu sehr die CPU beansprucht. Bei der Qualität muss man dann eben ein wenig rumprobieren.
  33. MegahMike am 21.9.2018
    Hi
    Hätte eine Frage und würde mich freuen wenn du mir helfen könntest.
    Wäre ein Pc mit i7 8700 (non K) als reiner Streaming PC ausreichend? 16gb DDR4 RAM hat er . Danke schon mal im Voraus. Grüße Mike
  34. brickT0P Artikel-Autor am 24.9.2018
    Wie schon im Vorpost geschrieben: Das ist immer von der gewünschten Qualität und der vorhandenen Internetleitung abhängig. Ist genügend Upload vorhanden und die Qualität muss jetzt nicht die allerbeste sein, dann reicht der i7-8700 mit 16GB schon für ein gutes Streaming-Bild.
  35. MegahMike am 24.9.2018
    Hi
    Danke für die schnelle Antwort ✌🏻
    Habe im Download 400mbit und im Upload 20mbit !! Kein DSL light
  36. JackthePott am 3.10.2018
    Mich würde ja interessieren ob 1 guter PC quasi als gleichwertig durchgeht. also die einzelnen 2 soweit ersetzt und somit 1080 x60 FPÖ ohne Probleme hinkriegt. Ich spiele mit dem Gedanken, mir einen PC zuzulegen mit ryzen7 2950x, ner RTX 2080ti und 32/64 GB RAM. stemmt der Prozessor in dem Fall dann alles was sonst die beiden andren PCs gemacht hätten?
  37. brickT0P Artikel-Autor am 4.10.2018
    Gleichwertig auf keinen Fall. Da ein einzelner PC der sowohl für Gaming als auch Streaming in hoher Qualität gleichzeitig an seine Grenzen stoßen wird.
    Du meinst wahrscheinlich den Threadripper 2950X. Dieser wäre natürlich perfekt zum Streamen. Allerdings ist die Spielleistung deutlich unter der eines Ryzen 7 2700X oder Intel Core i7-8700k. In meinen Augen keine gute Wahl für einen Gaming-PC.

    Der Ryzen 2700X ist in meinen Augen die beste Wahl für einen Streaming/Gaming-PC. Einfach am Profi-Streaming-PC orientieren und anstatt der GTX 1050 eine RTX 2080 Ti und beim Netzteil die 650 Watt Variante nehmen. Die Variante mit 8700k ist für Gaming besser, allerdings für Streaming etwas schwächer. So oder so, benötigt man keinesfalls 64 GB RAM.
  38. JanS am 6.10.2018
    Also der "Profi Streaming-PC" ist für seinen Zweck völlig überzogen solange man nicht vor hat auf YouTube in 4K zu streamen. Wenn man aber von dem häufigsten Fall aus geht, dem Streamen von 1080P/60 6000 K/bit auf Twitch, dann reicht ein betagter i5/i7 der Haswell-Refresh Ära und älter noch locker für das Preset "middle" aus. Vorteil an der Geschichte ist noch Restbestände von DDR3 Ram zurückgreifen kann und nochmal ordentlich Geld spart durch die verrückten DDR4 Preise. Desweiteren benötigt man keine GPU, abgesehen von einigen Xeons hat fast jede aktuelle CPU eine iGPU die für jenen Zweck ebenfalls ausreicht. Was das Gehäuse soll weiß ich auch nicht, Gehäuse in denen mittlerweile zwei PCs verbaut werden können sind auch keine Seltenheit mehr. Weiterhin ist ein bisschen schade, dass in diesem Guide nicht auf das Streaming übers eigene Netzwerk eingegangen wird, eine Verlinkung würde ja reichen, so kann man sich auch noch mal Geld sparen für eine Capturecard. Klar der Name "Profi-Streaming PC" mag schon passen wenn man nebenbei Videos bearbeiten muss als Contentcreator, wer aber so weit ist wird sich vermutlich nicht irgendwelche Guides durchlesen müssen welche Hardware er benötigt sondern kriegt sie einfach gesponsert. ;)
  39. brickT0P Artikel-Autor am 6.10.2018
    Es gibt genügend professionelle oder ambitionierte Hobby-Streamer, die sogar noch stärkere PCs zum Streamen nutzen. Sei es nun mit einem Threadripper oder ein Intel Core i7-7900x. Hier ist dann problemlos "slow" für den x264 Codec möglich. Ergo eine noch bessere Bildqualität in Twitch. Diese Qualität erreicht man bei weitem nicht mit älteren Core i5 oder i7.
    Die Preise von DDR3 und DDR4 sind übrigens fast gleichauf. -> günstigstes 16GB DDR3-Kit kostet 90 Euro, bei DDR4 sind es 110 Euro.
    Bei der iGPU gebe ich dir recht. Da jedoch eben viele Streamer auch 4K-Content ansehen und verarbeiten möchten, kann eine bessere Grafikkarte oftmals nötig sein - beim 2700X muss sowieso eine separate her.
    Das mit dem Gehäuse ist Geschmacksache. Natürlich kann man auch eines nehmen für beide PCs. Die meisten nutzen jedoch eben zwei einzelne Tower.
  40. DragunovTTV am 12.10.2018
    Ich möchte anfangen zu streamen und dabei auf der PS4 spielen. Quasi den rechner einzig und allein zu streamen benutzen mit capture card.
    PC-Daten sind wie folgt:
    -Intel Core i7 8700k 6x3.7
    -32GB DDR4-RAM
    -NVidia GeForce GTX1050 2048 MB

    Ich hab mich für mehr Leistung in einer kleineren GFK entschieden, weil ich ja wie gesagt über die PS4 spiele. Geht das so klar oder muss ich was ändern? LG
  41. brickT0P Artikel-Autor am 12.10.2018
    Hi, bei einem Standalone-Streaming-PC kommst du deutlich günstiger weg, wenn du einen Ryzen nimmst. Der Ryzen 7 2700X ist bezüglich der Streaming-Leistung mit dem x264-Codec besser als der 8700k und kostet rund 130 Euro weniger. Mainboards sind ebenfalls günstiger. Nur beim RAM bleibts quasi gleich. Wenn du keinen 4k-Content anschauen oder verarbeiten willst, dann reicht auch eine GT1030 als Grafikkarte.

    Wenn es aber unbedingt Intel sein soll, dann kannst du den Highend-Streaming-PC mit der kleineren Karte, einem kleineren Netzteil und eben 32 anstatt 16GB RAM nehmen.
  42. adrian342 am 14.10.2018
    braucht man zum streamen eher arbeitsspeicher oder sollte man in was anderes investieren ?
  43. brickT0P Artikel-Autor am 14.10.2018
    Hängt alles vom Einsatzgebiet ab. Will man in bestmöglicher Qualität streamen, sind RAM und CPU sehr wichtig. Ansonsten kann man auch via Grafikkarte streamen. Mindestens 16GB RAM sind allerdings so oder so zu empfehlen. Ebenfalls ist eine aktuelle CPU mit mindestens vier Kernen das Minimum bei einer CPU.

    Macht zusätzlich auch einen Unterschied, ob man den PC rein zum Streamen oder zum Spielen und Streamen nutzen will.
  44. Didinjo am 17.10.2018
    Hallo,

    ich überlge ebenfalls mir einen Gaming PC zu zulegen. Mir kommt es allerdings momentan nicht so sehr darauf an zu streamen, allerdings sollte die Möglichkeit in Zukunft bestehen (durch aufrüsten etc.). Bin bei meiner Recherche bei diesem Angebot hängen geblieben.

    Prozessor: Intel Core i7-3770K 3.5 GHz Quad-Kern Prozessor
    Motherboard: GIGABYTE Z77-DS3H
    Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 290 Tri-X OC 4GB GDDR5 SDRAM
    RAM: 16GB DDR3 SDRAM
    Laufwerk: CDDVDW SH-224BB (DVD+R DL)
    Festplatte 1: Samsung SSD 850 120GB
    Festplatte 2: TOSHIBA DT01ACA100 1000 GB
    Netzteil: Be Quiet bqt s6-sys-ua-700w

    Was haltet Ihr davon?? Ich weiß, es ist nicht die neueste Technik verbaut, allerdings wollte ch zu Start jetzt auch nicht viel Geld ausgeben. Wäre Klasse wenn Ihr mal euern "Senf" dazu geben würdet.. :-) Vielen Dank und VG Didinjo
  45. brickT0P Artikel-Autor am 17.10.2018
    Das Netzteil ist uralt und war damals schon nicht wirklich gut. Generell ist die Leistung wahrscheinlich nicht so schlecht, aber alle Komponenten sind halt schon in die Tage gekommen.

    Gerade bezüglich der Zukunft sind die Aufrüstmöglichkeiten hier sehr gering. SSD zu klein, alle aktuellen System nutzen DDR4 und benötigen sowieso ein neues Board und eine neue CPU. Die Grafikkarte ist auf dem Niveau einer GTX 1060, verbrauchst aber fast das Doppelte an Strom. Und: Man hat keinerlei Garantie oder Gewährleistung.

    Wenn du diesen PC wirklich zu einem super Preis bekommst, dann kann man zuschlagen. Ansonsten lieber was Neues kaufen. Der Einsteiger-Streaming-PC ist da fast auf dem gleichen Level. Nur eben alles neu und besser aufrüstbar, wobei für eine viel stärkere Grafikkarte, dann ein stärkeres Netzteil her muss.
  46. Didinjo am 18.10.2018
    Hey,

    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Habe mich dazu entschieden den Einsteiger PC zu kaufen. Werde nun alle erorderlichen Komponenten erwerben. Danke nochmal für die Unterstützung, wircklich Kompetente Leute hier... weiter so.

    VG Didinjo
  47. MartinBY am 25.10.2018
    Hallo,

    da ich aktuell nicht mehr 2 als Bildschirme aufstellen kann möchte ich in Zukunft mit einem PC und 2 Monitoren Streamen.
    Der fehlende Platz im Arbeitszimmer ist das Problem :-) Ich fange mit dem Streamen auch an, bin Neuling, will es aber konsequent durchziehen.
    Nun schaue ich die ganze Zeit was für eine CPU und welche Graka ich nehmen soll.
    Mein System soll in etwa so aussehen:
    Ram: 32 GB 3200 MHZ
    Festplatte 1: 1 TB Evo 970 M.2 Preis ca. 255 Euro
    Festplatte 2: 4 TB SATA Preis ca. 120 Euro
    CPU entweder Ryzen 2700x oder I 7 8700k , wobei mich auch die Threadripper bei einem 1 PC System interessieren, in zu vielen Artikeln aber die Problematik mit zu vielen Kernen und dann Abschalten von Kernen angesprochen wird. Das will ich nicht immer änder müssen. Also kein ständiges hin und her in den Settings.
    Bei der Graka entweder eine 2080 OC oder gar die 2080 TI.
    Ich spiele auf einem ASUS PG278QR Monitor in WQHD Auflösung. Streamen werde ich natürlich in niedrigen Auflösungen. Erstmal 720p, später aber auch in 1080p. Videos bei Youtube stehen später an.
    Welche Kombination würdest Du empfehlen, damit ich keine Ruckler habe. Muss es die TI sein oder geht ohne ? Graka Encoding mit der TI oder doch über die CPU :-) ?
    Danke für Dein Feedback vorab !
    Grüße
    MartinBY
  48. brickT0P Artikel-Autor am 28.10.2018
    Einen Threadripper kann sogar für professionelles Streaming absolut ausreichen. Zum Spielen würde ich allerdings lieber zu einem 2700X bzw. 8700k greifen. Wenn man die aktuellen Preise betrachtet, spricht eigentlich alles für den 2700X. Dazu eine 2080 OC und du wirst sicherlich ausreichend Leistung für WQHD haben. 32GB sind für einen Streaming-Neuling in meinen Augen nicht nötig. Ich würde daher erstmal 16GB nehmen und falls es später mal nicht reicht, kannst du ja noch nachrüsten auf 32GB.
    Starke CPUs machen eh nur Sinn, wenn du über CPU encoden willst. Ansonsten würde auch locker ein Ryzen 5 2600X oder Core i5 9600k reichen zum Spielen und du encodest über die Nvidia-Grafikkarte.
  49. texo87 am 2.11.2018
    hey ich bin nicht gut im zusammen bauen und hab auch nicht viel ahnung von pc's
    ich will mir ein neuen kaufen damit ich auch garantie habe
    www.otto.de/p/hyrican-gaming-pc-athlon-x4-950-16gb-ssd-plus-hdd-geforce-gtx-1050-ti-striker-5841-673505770/… ich weiß otto aber 48 monate rate gibts nur bei otto :D
    is der pc gut geegnet zum streamen??? oder könnt ihr mir ein anderen bei otto vorschlagen bis 800 euro^^
    würde mich freuen
  50. brickT0P Artikel-Autor am 2.11.2018
    Hallo,

    der PC ist eigentlich noch nicht einmal wirklich Gaming-tauglich. Die CPU ist in etwa auf dem Level der AMD CPU auf dem letzten Platz in unserem Gaming-CPU-Ranking -> www.hardwareschotte.de/magazin/cpu-ranking-fuer-spieler-a41878 Also lieber Finger weg davon, vor allem zu dem Preis. Die CPU kostet gerade einmal knapp über 50 Euro. Da bekommt man eben das wofür man zahlt.
    Es sollte halt schon mindestens ein aktueller Core i5 oder Ryzen 5 sein, damit man gleichzeitig ordentlich spielen und streamen kann. Es gibt ja auch andere Shops und Dienstleister, die sowohl Finanzierung als auch Zusammenbau von Komponenten anbieten. Und für 800 Euro gibt es sicherlich auch entsprechende Angebote mit einem Ryzen 5.
    Du solltest so oder so für das Budget keine Wunder erwarten bei einem Fertig-PC. Das ist klares Einsteiger-Segment.
  51. JackthePott am 8.11.2018
    Hallo @brickTOP,

    du meinst der ryzen 2700x ist besser zum zocken + streamen als der threadripper 2950x?
    Ich bin gerade am Komponenten kaufen und hab bereits alles besorgt bis auf die graka..die trödelt bzw wird ständig Liefertermin verschoben. System wäre:

    32 GB 3200er RAM
    1 TB + 500 GB SSD
    Threadripper 2950x
    AsRock x399 Taichi MB
    Zotac 2080 ti AMP
    750W BeQuiet Dark Power Pro
    WK Enermax 360

    Der PC soll dann easy 1080x60 Streamen ohne Einbrüche und zudem Zukunftssicher sein.
    Bei der Kühlung sollte die CPU auch noch übertaktbar sein. Wie weit muss man dann guggn.


    LG
  52. brickT0P Artikel-Autor am 8.11.2018
    Hallo,

    ja genau, die Spieleleistung vom Threadripper 2950X liegt unterhalb vom 2700X, die Anwendungsleistung ist natürlich höher. Wenn dir jedoch die Streaming-Qualität wichtiger als die Spieleleistung ist und du den vergleichsweise hohen Preis nicht scheust, kannst du auch mit dem Threadripper glücklich werden.

    Übertakten von Threadripper ist quasi fast unmöglich, da er schon ohne OC bis zu 250 Watt Verlustleistung hat und sich damit am absoluten Limit bewegt. Auch hier hat der 2700X eben mehr Potential.

    Bei der Streaming-Auflösung hast du dich vertippt und meinst vermutlich 1080p @ 60 FPS? Dafür wäre der Threadripper sicherlich die bessere Wahl.

    Zum Speicher: Vorab auf die Kompatibilitätsliste des Mainboards schauen, welcher Speicher unterstützt wird, da die TR4-Plattformen sehr eigen sind, was Taktraten betrifft. Und das Mainboard benötigt ein Bios-Update, damit der 2950X läuft!
  53. Frezzy am 29.11.2018
    Hallo mein aktuelles set wäre.


    Prozessor: intel core i5 7500
    Motherboard: Msi H270 pc mate
    Grafikkarte: Msi Radeon Rx 480 Gaming 8gb
    RAM: Ripjaws V 16GB DDR4
    Festplatte: WD Blue bulk 1TB
    Netzteil: Thermaltake TR2S 500w
    Gehäuse: Sharkoon VG4-W PC-Gehäuse mit Window Kit
    Mikro: Auna Mic 900S

    Denn Prozessor würde ich gern für einen AMD Ryzen 7 2700X Prozessor tauschen
    und das Mainboard mit einem ASRock B450 Pro4.
    Evtl. eine SSD Kingston A400 240 GB und
    Außerdem würde ich noch einen anderen Lüfter einbauen aktuell denke ich da an den, be quiet! Dark Rock 4

    würde das Set mit den beschriebenen Änderungen ausreichen um mit guter Qualität streamen zu können.
  54. brickT0P Artikel-Autor am 29.11.2018
    Das Aufrüsten zum 2700X macht für Streaming auf jeden Fall Sinn. Die SSD ist als Main-SSD eher nicht zu empfehlen. Würde da zur Crucial MX500 oder Samsung Evo greifen. Zum Kühler: Wenn du den Dark Rock 4 meinst, der sollte gerade so passen. Der Dark Rock 4 Pro passt nicht.
    Beim RAM wäre der Takt noch wichtig zu wissen. Ryzen-Systeme profitieren sehr stark von höheren Taktraten. 2933MHz oder besser wären hier zu empfehlen.
  55. Last_Ninja am 2.12.2018
    Hallo,

    erstmal danke für den Bericht und die ganzen Infos. Streame auch teilweise schon.
    Möchte mein Setup gerne erweitern und auf ein 2 PC Setup wechseln. Wenn ich das mache, sollte das System zukunftssicher und Stream in höchstmöglicher Qualität machbar sein.

    Momentanes Setup vorhanden:
    I7-8700 (ohne K, war damals dumm, ist aber im Moment so)
    MSI SLI Plus Z370
    MSI GTX 1080Ti Gaming
    16 GB Ram G.Skill Ripjaws V - DDR4-3200
    HDDs: 1x Crucial MX300, 1x Crucial MX500

    Den Rechner würde ich jetzt auch als reinen Gaming Rechner stehen lassen und einen 2. Rechner, ähnlich eurem Profi-Streaming-PC Setup, anschaffen.
    Da die Rechenpower wichtig ist, würde ich evtl. sogar einen Threadripper statt den Ryzen nehmen.
    Geld spielt weniger eine Rolle, da ich die Teile relativ "günstig" über meinen Arbeitgeber bekomme.
    Oder wäre der Threadripper übertrieben?
    Eine Elgato HD60 Pro ist auch schon vorhanden. Würde ein Upgrade auf die 4K Variante Sinn machen?
    Streamen mit höherer Auflösung als 1080p ist meines Wissens nach nicht möglich, bzw. augrund der Bitrate nicht darstellbar.

    Danke schonmal
  56. brickT0P Artikel-Autor am 3.12.2018
    Also höchstmögliche Streaming-Qualität hängt ja auch von der Internetleitung ab. Hier sollten es dann schon 6 Mbit/s Upload sein. Mehr bietet Twitch meines Wissens nach nicht an. Und höhere Auflösungen sind sowieso nur möglich, wenn man Twitch-Partner ist.
    Der Threadripper wäre natürlich noch einmal eine Steigerung zum 2700X. Ob sich das aber preislich lohnt, kannst nur du entscheiden. Der 2700X als separater Streaming-PC ist auch potent genug für eine hohe Qualität.
  57. Chrisu am 3.12.2018
    Guten Tag zusammen,
    würde mir gerne einen Pc zulegen mit dem ich Streamen und Spielen gleichzeitig kann.
    Es wird warscheinlich einer mit i7 8700k und RTX 2070.
    Nun meine Frage bezüglich SSD: Macht es Sinn eine neuartige M.2 SSD (wie in vielen Artikeln beschrieben, um ein vielfaches schneller als Standart SSD`s) zu wählen?
    Wenn ja, welche Motherboard/SSD Kombination würdet ihr mir empfehlen?
    Budget für das gesamte System wären 2500 ¤

    Vielen Dank im Vorraus :)
  58. brickT0P Artikel-Autor am 3.12.2018
    Hallo, du kannst dich ja von den Systemvorschlägen hier oder in unserer Gaming-PC-Kaufberatung inspierieren lassen.
    -> www.hardwareschotte.de/magazin/der-perfekte-gaming-pc-zusammenstellungen-fuer-jedes-budget-a41991
    Der 1500¤ PC würde deinen Anforderungen ziemlich genau entsprechen.
    M.2-SSDs haben den Vorteil, dass Dateien schneller gelesen und geschrieben werden können. Beim Streamen hat das keinen Einfluss, beim Spielen können Maps und Inhalte schneller geladen werden.
  59. JackthePott am 5.12.2018
    Hallo,

    also mein System ist mittlerweile vorhanden aber dennoch verzweifel ich xD.

    Threadripper 2950x (übertaktet auf 4.1Ghz alle Kerne)
    32 GB 3200er Ram
    2080 TI Graka
    970er Evo SSDs
    750 Watt Netzteil
    12MB upload

    also eig alles Top soweit an Hardware.

    Aber ich fang mal vorne an:

    Was genau wird jetzt beansprucht beim Streamen ?
    Beim Streamen kann ich 1080x30 Streamen in neuen Spielen. Alte gehen auch mit 1080x60. Aber ich will mehr da ich
    viel Wert auf Qualität lege. Also würde auch gern neuere wie Assassins Creed Odysseus auf 1080x60 Streamen.
    Beim Streamen ist meine CPU immer so bei 8% Auslastung. Die graka kommt auf max 40%

    müsste mein System das nicht easy packen? Wo is der Flaschenhals oder wieso gehts nicht?

    Ich streame über CPU mit 6000 Bitrate ( bin Twitchpartner ) www.twitch.tv/jackthepott

    Gespielt wird WQHD und runterskalliert auf 1080x30/60 je nach spiel momentan.

    Prozessorauslastung "Veryfast" Profil "Main"



    Ist es schlichtweg nicht möglich 1080x60 mit einem PC zu streamen oder wieso gehts nicht? WIe gesagt die CPU ist mit rund 8% Ausgelastet, Graka mit 40% und der Ram ist auch bei.....10 von 32 GB...



    Ich werd daraus einfach nicht schlau :)

    Danke für eure Meinungen :)
  60. brickT0P Artikel-Autor am 6.12.2018
    Ich sehe den Flaschenhals hier bei der Softwareeinstellung. Veryfast ist halt nicht für wirklich gute Qualität. Versuche mal medium oder gar slow. Wobei slow schon die Grenze sein könnte, wenn man gleichzeitig spielt und streamt. Einfach mal testen :)
  61. JackthePott am 11.12.2018
    habs auf medium. Bei älteren Titeln gehts aber bei neuen... Hab gestern z.b Assassins creed gespielt/gestreamt. WQHD ca 70 fps wärend stream. Gestreamt wurde mit 19-30 fps. Obs konnte nicht mal die 1080x30 fps halten.
    Ich bin jetzt mal kurz so dreißt und linke den Kanal damit ihr evtl auch da nochma selbst nachsehen könnt.

    www.twitch.tv/jackthepott

    Erwart ich einfach zuviel von so nem highend pc?..bin halt nach wie vor gar nicht zufrieden. Dachte man kann wenn man poa...4500 euro ausgibt auch 1080x60 streamen. Aber faktlich gehen manche spiele ja noch nicht mal mit 1080x30
  62. brickT0P Artikel-Autor am 12.12.2018
    Ich kenne einige Streamer die mit einem älteren Threadripper 1080p@60 schaffen. Allerdings als Standalone Streaming-PC. Wie das nun mit Streaming und Spielen gleichzeitig ist, kann ich nicht sagen. Da deine CPU-Auslastung jedoch so gering ist, vermute ich eher, dass es eine Einstellungssache ist und nicht an der Hardware liegt.
  63. JackthePott am 13.12.2018
    bezieht sich das auch auf neue Titel? meine Einstellungen müssten meiner Meinung nach wirklich passen. Ich bin selbst permanent am rätseln was hier der Flaschenhals sein könnte. CPU und GRAKA eben nicht ausgelastet genausowenig der Ram. Die 12k Uploadleitung kanns ja meiner Meinung nach auch nicht sein. Assassins Creed Odyssey eben geht ja nicht mal auf 1080p da bricht OBS ein. Kann mir ein ITler da helfen wenn ich den kommen lasse? Ob der Ahnung von Streaming hat is halt so ne Sache.
  64. Carlostery am 13.12.2018
    Hallo brickT0P,
    wollte nun auch mal fragen ob diese Kombination zum Streamen (1280x720/60FPS) und zocken gleichzeitig reicht:

    -AMD Ryzen 3 2200G 4x3.50GHz
    -Geforce GTX 1060 6GB, GDDR5
    -8GB Ram
    -SSD&HDD
  65. brickT0P Artikel-Autor am 14.12.2018
    @ JackthePott: Die Hardware als auch die Leitung sind auf jeden Fall absolut ausreichend. Daher kann es nur an den Einstellungen liegen. Und ich glaube kaum, dass ein ITler da was dran ändern kann, da die meisten keine Ahnung von Streaming haben.

    @Carlostery: Der Ryzen 3 2200G ist eine Einsteiger-CPU. Ich würde in deinem Fall über den NVENC-Codec streamen, damit die CPU nicht belastet wird. Ob damit 60fps im Stream in guter Qualität funktionieren werden, musst du testen. Könnte aber knapp werden. Neben der schwachen CPU sind 8GB RAM zum Streamen auch alles andere als optimal.
  66. Carlostery am 14.12.2018
    Und wenn ich statt den Ryzen 3 2200G einen Ryzen 5 nachrüste? Könntest du mir da einen empfehlen?
  67. brickT0P Artikel-Autor am 15.12.2018
    Der Ryzen 5 ist auf jeden Fall schon einmal deutlich stärker als der Ryzen 3 und zum gleichzeitigen Spielen und Streamen durchaus geeignet, wie man an unserem Einstiegs-Streaming-PC sehen kann www.hardwareschotte.de/magazin/welcher-pc-ist-optimal-zum-streamen-von-spielen-a41958
  68. Carlostery am 16.12.2018
    Ok, dann werde ich das mal machen. Vielen Dank für die Beratung :).
  69. F003 am 31.12.2018
    Hallo,
    ich habe mir ein Setup zusammengestellt (Gaming und Streaming) und würde gerne wissen ob das wohl für einfaches HD Streaming ausreicht:
    CPU: Ryzen 7 1800X
    Graka: Radeon RX 590
    Speicher: 250 GB + 1 TB SSD
    Motherboard: Gigabyte aourus ultra gaming X470
    Netzteil: be quiet! Pure power 600W CM
    RAM: 16GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200

    Hab ca 4 MB upload
  70. brickT0P Artikel-Autor am 1.1.2019
    Sehe da kein Problem. Wenn der Upload 4MB/s ist, dann ebenfalls kein Problem. Bei 4 Mbit/s wirds dann schon knapp.
  71. BenHur am 8.1.2019
    Hallo guten Tag, ersteinmal danke für deinen Bericht. Ich habe mir jetzt einen neunen PC zusammengestellt und würde gerne meinen alten als Streaming PC umbauen. Mal zu den PC´s an sich, der neue ist ein 9900k mit einer 2080ti Aorus Xtreme Waterforce mein alter ein 6700k mit einer 1070 ti von Asus Rog Strix mit 16 Gb, in den alten würde ich gerne die Elgato HD60 pro einbauen. Nun zu meiner eigentlichen Frage, die Elgato HD60 Pro kann ja nur HD darstellen, ich spiele auf einen 2k Monitor Zowie XL2735, nun habe ich gelesen das es Probleme geben kann das ich nur noch Spiele in HD Spielen kann da die Elgato nicht mehr darstellt, ist das richtig? Als zweiten monitor habeich einen 28" Asus mit 4K darstellung, ist es möglich trotzdem weiter auf 2k zu spielen ohne großartig rumtricksen zu müssen?
  72. brickT0P Artikel-Autor am 8.1.2019
    Die Elgato kann problemlos FullHD Aufnehmen und Streamen. Du kannst also einfach weiterhin FullHD spielen und deinen zweiten Monitor auf FullHD runterskalieren. Für alles über FullHD benötigt man dann die Elgato 4K60 Pro Capture Card.

    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Elgato-Game-Capture-4K60-Pro-PCI-Express-10GAG9901-p22076971
  73. DomSky am 11.2.2019
    Ich streame seit kurzem und habe bei allen Spielen leichten lag was natürlich meine spielerische Performance beeinflusst.
    Vielleicht könnt Ihr mitr helfen anhand der Eckdaten:

    Ryen 7 2700x
    16GB Aegis G.Skill 3000mHz
    Nvidia 1070ti Cerberus 8Gb
    mAtx 370 Gigabyte
    SSD 250Gb Seagate
    15Mbit Upload/200Mbit Download
    ..

    Hoffe das reicht als Anhaltspunkt.
    Habe immer nen FPS-Counterlaufen welcher mir bei zb. CS:GO <300FPS anzeigt, jedoch lags sichtbar sind.
  74. gyburc am 17.2.2019
    Hallo, ich habe mir gerade diesen PC zusammen gestellt wäre der zum Streamen gut ?
    Würde auf Playstation spielen.
    Also nur zum Streamen, oder hätten Sie ein paar vorschläge ?

    www.­mindfactory.­de/­shopping_cart.­php/­basket_action/­load_basket_extern/­id/­bc3a8d22151c5bec7fb887e9a­4d609a6b6ed71c9f4cd670672a
  75. brickT0P Artikel-Autor am 18.2.2019
    @DomSky sind die Spiele auf einer HDD installiert? Das könnte schon der Grund des "laggens" sein. Ansonsten kann es auch der Upload sein. Je nachdem, wieviel Bandbreite der Stream und das Spiel verlangen.
    Wie sehen die Auslastung der CPU, GPU und vom RAM aus wenn die "Laggs" auftreten?

    @gyburc: Ich würde das Netzteil gegen ein hochwertigeres austauschen. z.B. das Bequiet Pure Power 11. Zudem sollte in jedem aktuellen PC eine SSD Pflicht sein - also auch bei einem Streaming PC. Das sind Welten Unterschied.
    480GB bekommst du bereits ab 55¤ -> www.hardwareschotte.de/preisvergleich/480GB-Intenso-High-Performance-Ssd-p21997440
    Gehäuse ist natürlich Geschmackssache. Allerdings gibt es für diesen Preis deutlich bessere Tower. z.B das Sharkoon S25. Beim Kühler würde ich den Macho oder Macho direct nehmen in der Preisklasse, je nachdem für welches Gehäuse du dich entscheidest.
  76. higamer am 22.2.2019
    sind die nur zum striming oder zum zocken auch
  77. brickT0P Artikel-Autor am 23.2.2019
    Die ersten drei sind sowohl zum Spielen als auch Streamen gleichzeitig. Lediglich der Profi-Streaming-PC ist als Standalone-PC gedacht. Steht aber auch so im Text ;-)
  78. Desi am 27.2.2019
    Hallo,

    auch ich spiele (World of Tanks) und Streame auf Twitch & Youtube aber habe nur Probleme.
    Folgende Hardware habe ich verbaut:

    Ryzen 7 1700
    Asus gtx 1050 Ti 4 GB Strix
    16 GB DDR 4 Ram 3200
    500 GB SSD (Nur für Windows 10 und das Spiel genutzt)
    700 Watt Netzteil
    400 Mbit Internet mit 50 Mbit Downstream
    OBS
    XSplit ausprobiert und es ruckelt noch schlimmer

    Egal was ich wie einstelle, wenn ich mein Spiel Streamen will ruckelt der Stream so gewaltig, das es keinem Spaß macht dabei zuzuschauen.
    Hätte jemand eine Idee was ich machen kann, damit das Streamen halbwegs akzeptabel ist, bin total am verzweifeln?
  79. brickT0P Artikel-Autor am 28.2.2019
    Welcher Codec wird denn genutzt und was genau ist da eingestellt bei OBS? Läuft der RAM stabil auf 3200 MHz? Gerade bei den Board der ersten Ryzen Generation gibts da ja teilweise Probleme.
  80. Desi am 1.3.2019
    NVIDIA NVENC H.264 (new)
    und ob mein Ram stabil läuft kann ich nicht sagen, da habe ich keine ahnung von :(
  81. brickT0P Artikel-Autor am 1.3.2019
    In diesem Fall liegt es recht nahe, dass die kleine GTX 1050 Ti mit Spielen und Streamen gleichzeitig überfordert sein wird. Am besten mal x264 einstellen und veryfast oder faster testen. Dann wird über die CPU gestreamt, die in deinem Fall deutlich besser geeignet ist dafür als die GPU.

    Das mit dem RAM kann man z.B. mit dem Programm CPU-Z überprüfen. steht beim RAM im Reiter Memory unter DRAM Freq., dass er mit 1600 MHz läuft, dann sind es 3200. Ist nichts eingestellt worden, wird da wahrscheinlich was um die 1066 stehen. Gerade bei Ryzen würde dies einiges an Performance kosten. Allerdings ist es auch gut möglich, dass für den Betrieb mit 3000 oder 3200 MHz ein BIOS Update nötig ist.
  82. DeltaL am 14.3.2019
    Hallo, ich überlege mir ebenfalls mir etwas Neues zuzulegen, ich habe nur einen alten Intel Mac von 2006 hier stehen. Nun würde ich gerne bei Apple bleiben wollen. Ich würde gerne sowohl PS3, PS4 Games aber auch mal Onlinespiele mit der möglichen Community zocken wollen, auch eine Switch wäre irgendwann mal angedacht. Ebenfalls würde ich den neuen PC zu Grafikanwendumgen nutzen müssen. Also, so ein all in One Ding wäre schon nice.Wäre dies mit Apple Rechnern möglich und welchen könnte ich mir in diesem Zusammenhang mal ansehen..? Was bräuchte ich dann gegebenenfalls noch zusätzlich um alles in einer ordentlichen Quali zocken und streamen zu können..? Vielen Dank für die Infos, ich kann mich damit Null aus..!
  83. brickT0P Artikel-Autor am 14.3.2019
    Bei Apple bin ich komplett raus. Ich kann leider weder sagen, ob man damit gut oder überhaupt streamen kann oder ob es da eine andere gute Lösung gibt. Generell gibt es für Windows PCs Game-Capture-Cards, die per USB angeschlossen werden und mit denen man via HDMI Kabel das Signal von PS3 und PS4 einspeisen kann. Jedoch sind die mir bekannten Geräte eben nur mit Windows-PCs kompatibel.
  84. DeltaL am 14.3.2019
    Danke, für die schnelle Antwort..! Ok....dann weiß ich das mit der Anschlußmöglichkeit schon mal...schönen Tag noch und ebenfalls Danke für den sehr professionellen Artikel und die Ratschläge...! &#128522;&#128075;&#127995;
  85. DeltaL am 14.3.2019
    Noch eine Frage ist mir gerade eingefallen...da ich mich technisch und finanziell nicht in der Lage sehe mir einen PC selbst zusammen zu stellen, gibt es z.b. bei Anbietern wie Otto einen Rechner der den Ansprüchen einerseits flüssiges Spielen und anderseits streamen in ordentlicher Qualität zuläßt...? Otto deshalb weil ich es gegebenenfalls über Ratenzahlung stemmen würde. Ich hab da einige &#8222; Gaminig PC &#8220; Angebote gesehen, aber mir sagen die technischen Daten leider garnicht....! Danke nochmal..!
  86. brickT0P Artikel-Autor am 15.3.2019
    Also gerade wenn man nicht etwas sparen will, sollte man einen PC selber zusammenbauen. Man bekommt nur in seltensten Fällen einen Komplett-PC zu einem wirklich guten Preis. Wenn man sich den Zusammenbau nicht zutraut, gibt es ja auch Shops die das anbieten oder halt einen Freund fragen.
    Und wenn man alle Komponenten bei einem Shop hat, kann man die Ratenzahlung ja auch dort machen.
  87. Lucas Deniz am 18.3.2019
    Servus Fabian,

    kurz & knapp meine Specs zum PC (noch nicht vorhanden):

    CPU: Intel i9 9900K

    CPU-Kühlung: Corsair Hydro Series H100i v2, Wasserkühlung

    Mainboard: MSI MAG Z390 TOMAHAWK Intel Z390 So.1151 Dual Channel DDR ATX Retail

    RAM: 16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit

    SSD: 500GB HP EX900 M.2 2280 PCIe 3.0 x4 32Gb/s 3D-NAND TLC

    Netzteil: Preiswerte Empfehlung? Dachte an ein 750 Watt Gigabyte G750H Modular 80+ Gold

    Grafikkarte: Preiswerte Empfehlung? Dachte an eine GTX 1070, Grund nachfolgend.


    Ich möchte sowohl streamen, als auch zocken auf diesem PC.

    Ich habe deshalb eine GTX 1070 gewählt, da ich Fortnite spiele und dies auch in Zukunft weiterhin tun werde und auf folgender streched Auflösung spiele: 1280 x 1080

    Ich denke für Fortnite benötigt man nicht allzu eine "gute" GPU, da ich auf relativ niedrigen Settings spiele, um auf min. 144 FPS zu gelangen. Ich weiß nicht inwiefern diese Anzahl an Frames erreicht werden, wenn ich zocke und gleichzeitig streame.Sind dann überhaupt 144 FPS drin?

    Laut speedtest.net erreiche ich folgende Internetleistung:

    Download: 50,35

    Upload: 9,82

    Ping: 11

    Ich wäre Dir dankbar, wenn Du mir weiterhelfen könntest! :)


    Grüße,

    Lucas
  88. brickT0P Artikel-Autor am 18.3.2019
    Zum 9900k sollte man ein gutes Board mit hochwertigen und vielen Spannungswandlern nehmen. Daher auch die Empfehlung mit dem ASRock Z390 Extreme 4. Dieses ist quasi das günstige Boards, das dies liefert. Soll es MSI sein, dann geht es da ab dem Z390 Gaming Pro Carbon los. -> www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Msi-Z390-Gaming-Pro-Carbon-7B17-012R-p22113662

    Bei der Grafikkarte kann man durchaus eine GTX 1070 nehmen. Eine preiswerte Empfehlung ist hier die Zotac GTX 1070 Mini -> www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Zotac-Geforce-Gtx-1070-Mini-ZT-P10700G-10M-p22019090
    Alternativ kann man eine RTX 2060 nehmen, mit der man dank neuem RTX Encoding auch in guter über OBS streamen kann. z.B. -> www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Gainward-GeForce-Rtx-2060-Phoenix-Gs-426018336-4313-p22121987
    In diesem Fall wäre dann der 9900k nicht mehr nötig und man könnte den günstigeren 9700k nehmen, wo dann auch das Tomahawk ausreicht.

    Beim Netzteil reichen 600W mehr als locker. Hier ist zb. das be quiet! Pure power 11 zu empfehlen -> www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Be-Quiet-Pure-Power-11-600W-Cm-BN298-p22116124 oder www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Seasonic-Focus-Plus-550-Gold-p22055930

    Wieviel FPS welche Konfiguration bringt, kann man nicht wirklich sagen, da dies immer von den jeweiligen Einstellungen im Spiel, den Treibern und in Windows abhängt.
  89. Lucas Deniz am 26.3.2019
    So, nun habe ich meinen PC zusammengebaut.

    Fortnite läuft sehr flüssig auf 144 FPS, sobald ich allerdings OBS Studio starte, habe ich durchgehend 60-70 FPS.

    An welchen Einstellungen müsste ich bei OBS feilen? Ich komm leider nicht weiter..
  90. brickT0P Artikel-Autor am 26.3.2019
    Welcher Codec ist denn eingestellt und welche Qualität?
  91. Lucas Deniz am 26.3.2019
    x264, habe beides schon probiert.. sowohl GPU als auch CPU..

    Qualität auf was bezogen?

    Ich bin damit noch nicht live gegangen.

    Viel wurde noch nicht in den Settings verändert. OBS hatte am anfang der installation die Einstellungen auf meinen PC und meiner Internetverbindung automatisch eingestellt.
  92. brickT0P Artikel-Autor am 26.3.2019
    Naja, x264 ist aber nur CPU, NVENC New wäre der neue Codec für GPU. Bei x264 erst einmal veryfast, faster oder fast testen. Bei NVENC zum Anfang mal auf Leistung. Auf was steht deine Bitrate?
  93. Lucas Deniz am 26.3.2019
    Ist es in meinem Fall, bei einem i9 nicht besser auf der CPU zu streamen? Bzw. sind dies ja nur die Voreinstellungen, es geht ja um das Programm selbst, sobald ich OBS nur öffne, droppen die Frames..

    Die Bitrate stand auf 6000.

    Bei Streamlabs OBS ist übrigens das gleiche, das hatte ich zum Test auch probiert. Kann es sein dass, die Hardware in diesem Fall dann nichts taugt, was eigentlich nicht sein kann bei einem i9 und rtx 2060..
  94. brickT0P Artikel-Autor am 26.3.2019
    Klar ist die Hardware ausreichend stark. Man muss eben nur die richtigen Einstellungen finden. Vielleicht auch mal die Temperaturen und den Takt überprüfen, ob sich da etwas ändert, wenn OBS gestartet wird.
  95. Lucas Deniz am 26.3.2019
    Ist das Problem bekannt oder bin ich da ein Einzellfall?

    Was wäre, wenn die Temperatur steigen würde?

    Kann es möglich sein, dass Windows und OBS Studio nicht miteinander harmonieren?
  96. brickT0P Artikel-Autor am 26.3.2019
    Ich wollte mit der Frage nur abchecken, ob die CPU korrekt taktet und ob vielleicht der Kühler nicht richtig sitzt oder was beim Zusammenbau nicht korrekt war.
    Windows funktioniert bestens mit OBS. Und die Temperaturen sollten im Normalfall steigen, wenn OBS geöffnet ist, da die CPU ja schließlich mehr zu Arbeiten hat.
    Nur ohne genaue Daten kann ich da schlecht helfen. Welche genauen Settings eingestellt sind in OBS hast du bisher ja auch nicht verraten.
  97. Lucas Deniz am 26.3.2019
    Okay, das mit der Taktung muss ich heute abend abchecken.

    Aber sagen wir mal so.

    Ist es üblich, dass wenn man OBS oder Streamlabs öffnet, dass die FPS im Spiel selbst droppen?

    Ich mein, die Programme fressen wahrschienlich unheimlich an ressourcen. Es geht nur rein um die Öffnung des Programms, On stream habe ich es noch nicht probiert.
  98. StefanR8 am 28.3.2019
    Hallo, kannst du mir sehr gute und stabile Komponenten sagen, für einen PC mit dem ich rein nur streamen möchte, also meine PS4 Gameplays über den Rechner streamen. Gehäuse wird das Azza Cube 802. Budget ist egal, soll aber nicht heißen das ich das non plus ultra haben muss, sondern schnell, stabil und noch Luft nach oben. Streame im Moment mit 720p, aber auch 1080p mit 60 FPS ist mal geplant
  99. brickT0P Artikel-Autor am 28.3.2019
    Wenn es nur ums Streamen geht, dann ist der Profi Streaming PC doch ideal. In den Azza Cube 802 passt ja auch alles soweit problemlos rein. Anstatt der Wasserkühlung kann man auch einen guten Luftkühler, wie z.B. den be quiet! Dark Rock 4 nehmen. Aber laut Datenblatt, soll in den Cube in die Front einer 240er Radiator passen.

    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Be-Quiet-Dark-Rock-4-p22094590
  100. Lucas Deniz am 9.4.2019
    Hallo, mein PC läuft seit langem Tadellos, allerdings ist mein RAM auf 2133 Mhz standardmäßig eingestellt.

    Ich habe einen www.mindfactory.de/product_info.php/16GB-G-Skill-RipJaws-V-schwarz-DDR4-3200-DIMM-CL16-Dual-Kit_1013799.html.

    Nun wollte ich bei meinem Mainboard www.mindfactory.de/product_info.php/MSI-MPG-Z390-GAMING-PRO-CARBON-Intel-Z390-So-1151-Dual-Channel-DDR4-ATX_1277021.html den Takt natürlich erhöhen, weil wozu hat man denn einen 3200er RAM, wenn man ihn nicht ausschöpfen kann.

    In kombination habe ich eine RTX 2060 von Gigabyte und einen intel i9 9900K, falls das weiterhilft.

    Leider ist mir mein PC sehr oft abgestürzt, bei diversen Einstellungen. Wüsstest Du, wie ich im BIOS die perfekte Einstellung finde, ohne das mein PC abstürzt?

    Es kamen diverse Fehlercodes, müssten 3-4 verschiedene gewesen sein.

    Könnte ich es mal versuchen, indem ich die Slots austausche, bzw. auf einen anderen Slot belege?


    Grüße :)
  101. brickT0P Artikel-Autor am 9.4.2019
    Hallo,

    eigentlich reicht es das XMP Profil zu laden im Bios. Damit sollte der RAM dann optimal eingestellt sein und mit 3200 MHz problemlos laufen. Sind die Riegel auch in den richtigen Slots für Dual-Channel-Betrieb?
  102. Lucas Deniz am 9.4.2019
    Inwiefern das "XMP Profil laden"?

    Woran erkenne ich, dass die Riegel auch für den richitgen Slot ausgewählt sind?
  103. brickT0P Artikel-Autor am 9.4.2019
    Im Bios kann man das XMP Profil laden, damit der Speicher korrekt läuft. Und die richtigen Slots stehen im Handbuch, die man zuerst bestücken soll.

    Sollten im Normalfall Slot 2 und 4 sein, aber lieber noch einmal nachschauen.
  104. Lucas Deniz am 12.4.2019
    Das mit dem Speicher hat geklappt, besten Dank!

    Jetzt habe ich ein größeres Problem, was schon seit 1-2 Wochen auftritt.

    Mein CPU wird enorm heiß beim Streamen.

    Er geht bis zu 90 grad hoch, ist das normal? Ich habe eine Wasserkühlung und diese läuft nebenbei auch.

    Das Dragon Center von MSI zeigt mir 90 grad an und das Programm von Corsair "ICUE" zeigt mir 40 grad an...

    Hättest Du ein paar Tipps parat?
  105. Lucas Deniz am 12.4.2019
    Noch ein kleines, aber wichitges Detail..

    Ich hatte beim einbauen auf den i9900K eine Wärmeleitpaste ganz dünn aufgetragen.

    War das falsch?
  106. brickT0P Artikel-Autor am 12.4.2019
    Kommt halt darauf an, was du mit "ganz dünn" meinst. Zu dick wäre auf jeden Fall auch schlecht. Sollte halt so sein, dass auf der gesamten CPU ein hauchdünner Film Wäreleitpaste ist.

    Davon mal abgesehen wird der 9900k durchaus sehr warm. Da beim Streamen die CPU zusätzlich belastet wird, also keine Überraschung. Bitte mal die Temperaturen trotzdem mit einem besseren Program wie HWMonitor oder Coretemp auslesen. Kann natürlich auch sein, dass der Kühler nicht richtig sitzt.
  107. Tolgii94 am 16.5.2019
    Hallo zusammen

    Allso ich habe mich hier so ein wenig durchgelesen und frage mich ob ich mir mit der elgato hd60 pro mein Leben vereinfachen könnte ?

    Mein Pc besteht aus
    Ryzen 5 2600x
    16 gb Trident Z cl16
    Rx 580 8gb Sapphire Pulse
    840 evo 128 gb ssd
    wd green hdd 2 Tb
    600 watt Plus Bronze
    asus b450 m-a

    Streame auf 720p60fps
    wäre eine elgato hd60 pro empfehlenswert ?
    oder ist die hauptsächlich für einen zweiten pc und konsolen ?
    suche schon seit Tagen eine antwort aber finde halt nur diverse sachen wie für ps4 xbox

    Ich bedanke mich schon mal für die Antwort

    Sry für den doppel post wollte aber eine Email erhalten wenn darauf geantwortet wird.
  108. brickT0P Artikel-Autor am 16.5.2019
    Solche Capturecards benötigt man eigentlich für einen Zweit-PC zum Streamen oder eben für Konsolen. Was genau ist denn das Problem, wenn du schon 720p mit 60fps streamst, passt das doch oder nicht?
  109. Tolgii94 am 16.5.2019
    das komische ist einfach das ich manchmal richtig harte fps einbrüche habe und mega lags
    ich hab auch schon geschaut ob im hintergrund was anderes läuft aber ist wirklich nichts da was belastet
    als encoder benutze ich die cpu
    aber ich weis halt nicht warum meine einstellungen auf obs sind 3500 upload. meine leitung kann 40mb/s uploaden also daran sollte es nicht liegen. hab auf faster was auch ein tolles bild wieder gibt nur ich kann mir die einbrüche absolut nicht erklären und daher dachte ich das mir eine capture card das vereinfachen würde.
    hab gedacht die capture card könnte ich ohne zweit pc nutzen quasi über den pcie slot
  110. brickT0P Artikel-Autor am 16.5.2019
    Interessant wäre hier zu wissen, wie hoch die CPU Auslastung beim Streamen ist. Dabei auch gleich noch Takt und Temperatur beobachten. Vielleicht ist ja auch die ältere SSD voll und ist der Verursacher.
    Mit welchem Takt läuft der RAM? Also wie viel MHz hat er und wie viel sind im Bios eingestellt?
  111. Tolgii94 am 16.5.2019
    cpu auslastung ist bei 60-75 prozent auslastung beim streamen
    basis takt von 3800ghz und turbo takt auf 4,2 ghz
    die ssd läuft soweit wunderbar und alle anderen spiele die auf der hdd sind ebenfalls
    ram läuft bei 2866mhz auf die 3200 kann ich nicht gehen dann habe ich boot probleme und der geht auf den basis takt zurück vorne weg bios ist auch geupdatet und die spannungen angepasst höher komm ich nicht
  112. brickT0P Artikel-Autor am 17.5.2019
    Den Takt der CPU kenne ich. Die entscheidene Frage ist, ob der Takt auch konstant während des Streamens gehalten wird. Würde halt genau das Problem mit den FPS-Einbrüchen erklären.
    60-75 % auf allen Kernen gleichzeitig ist schon eine sehr hohe CPU-Auslastung. Stell mal im OBS ein Stufe runter auf veryfast um zu sehen, ob das Problem dann immer noch besteht.
  113. Thunderstruck29 am 22.5.2019
    Hi brickT0P

    Erst einma vielen Dank für den coolen Artikel! Ich bin auf der Suche nach einem Gaming/Streaming PC. Leider sind die angegebenen Teile oben in der Schweiz teurer. Daher habe ich mir mal zwei Systeme ausgesucht und wollte fragen, ob du das kurz für mich einschätzen könntest:

    schneller-pc.ch/gamer-pc-gaming-pc-schweiz-schneller-pc-gmbh-3D-TWILIGHT-FENIX/TWILIGHT-X3-AMD-Ryzen-2600--6x-3-4GHz---32GB-DDR4--RTX-2060-6-0-GB--500GB-SSD--620-Watt-Netzteil.html

    schneller-pc.ch/amd/3D-Silent-Gamer-RGB1-AMD-Ryzen-2600--6x-3-4GHz--16GB-DDR4--RTX-2060-6-0-GB--240GB-SSD--620-Watt-Netzteil.html

    Damit wäre mein Budget ausgereitzt. Denkst du man könnte gegebenenfalls mit einem der beiden Systeme anfangen und sie nach und nach upgraden oder sollte man eher die Finger davon lassen?

    Vielen Dank für deine Hilfe
  114. brickT0P Artikel-Autor am 23.5.2019
    Die Preise sind ja wirklich etwas deftig. Wenn nur diese beiden zur Auswahl stehen, würde ich eher zum ersten greifen wegen der größeren SSD und des besseren Board.
    Mit der RTX Grafikkarte kannst du via OBS ganz einfach per nvenc Codec streamen und belastet dadurch die CPU kaum.

    Beim Kühler könnte man ja noch den AMD Wraith gegen etwas besseres austauschen, wobei die Aufpreise da ebenfalls recht happig sind. Upgraden kannst du da auf jeden Fall nach und nach.
  115. Shorty30 am 10.7.2019
    Schön juten Tag,
    ich bin dabei mir ein neuen Gaming PC zusammen zu bauen, dann möchte ich meinen alten PC zum streamen benutzen.

    Das System:
    CPU: Intel Core i7-6700K @ 4x4GHz
    RAM: G.Skill Ripjaws F4-3200 / 16 GB
    Grafik: ASUS4GB STRIX-GTX970 DC2OC
    M-Board: Asus Z170 Pro Gaming
    DriveC: Samsung 850 EVO 250G
    Internet: 500/50 Down/Up mbps

    Langt die CPU noch für Hohe Qualität oder sollte Ich besser auf eine 6 oder 8 Kern CPU umsteigen?
    (Bei vorschlägen, bitte bei Intel bleiben mit Sockel 1151 Preis sollte wenn ca. 300¤ sein)

    Wie ich das so verstanden habe ist die Grafikkarte relativ egal, somit würde die 970 gegen eine 1050TI ausgetauscht werden.

    Grüße Shorty und vielen Dank für den Artikel der hilft echt gut :)
  116. brickT0P Artikel-Autor am 10.7.2019
    Da ja über die CPU gestreamt werden soll, ist die Grafikkarte wirklich völlig egal. Da kann man auch die interne Intel Grafikeinheit nutzen. Allerdings sind vier Kerne und acht Threads nicht so perfekt für richtig gute Qualität. Was verstehst du unter "hoher Qualität"? "Fast" oder "Medium" in OBS ist hier wahrscheinlich das Maximum. Für "Slow" sollte es aber mindestens ein 8-Kerner sein.

    Da du das System ja schon hast, kannst du es aber auch einfach testen für welche Qualität die CPU reicht. Ein Wechsel der CPU ist nicht so einfach, da dann ja auch das Mainboard gewechselt werden muss - lohnt also nicht. Dein Mainboard ist nicht mit aktuellen Intel CPUs kompatibel! Dafür benötigt man ein Board mit Sockel 1151 v2.
  117. Shorty30 am 10.7.2019
    Danke für die Antwort.
    Also Hohe Qualität wäre womöglich schon übertrieben, reicht es aus für 1080 / 60 fps ?

    Vorher hatte ich den PC für beides zusammen, Zocken und gelegentliches Streamen.
    Ich meine zu der Zeit lief es skaliert auf 720.

    Für 1151 gibt es doch einige 6/8 Kern cpus, da sollte doch was machbar sein :D.
    Wie wäre es mit dem: i7-9700K muß ich halt ne woche länger sparen, macht nu auch nix hehe.
  118. brickT0P Artikel-Autor am 10.7.2019
    Wie gesagt, du kannst nur aufrüsten, wenn du gleich ein neues Mainboard nimmst. Du hast noch den "alten" Sockel 1151. Für die neuen CPUs mit sechs oder acht Kernen brauchst du den Sockel 1151 v2.

    1080 @ 60fps geht doch nur als Twitchpartner oder? Ansonsten ist dies sicherlich möglich, aber über "Fast" oder "Medium" hinaus glaube ich, wirds nicht reichen.
  119. Shorty30 am 11.7.2019
    Moin moin, ah hättest doch sagen können das dass Z170 nur die 6-te Generation unterstützt :)
    (Das hatte ich nicht mehr auf dem Schirm^^)

    Meines wissens nach gibt es keine beschränkungen mehr, birate für normale Streamer wurde ja auch das Limit aufgehoben.
    Ich werde das einfach mal Testen sobald alles da ist, wenn nicht kommt eben Plan B :D.

    Aufjedenfall danke für die Hilfe :)
  120. paul1909 am 19.8.2019
    Moin, mein PC zum Streamen,
    -Mainboard: MSI B450 PRO-M2 V2
    -Arbeitsspeicher 16 GB DDR 4 RAM 2666?
    -Grafikkarte RTX 2070
    -CPU AMD Ryzen 5 2600x 6x3,6 GHz
    -Capture Card HD60 pro
    -PS4 Pro
    Der PC ist für Streaming(denke wissen Sie) Leider bin ich neu und wurde nicht richtig beraten(vor 3Monaten angeschaft). Denn beim Streamen und Aufnehmen begeistert mich das Ergebnis nicht so richtig(YouTube+Twitch). Was muss ich tun damit hier ein vernünftiges Ergebnis rauskommt. Ihr Artikel hätte mich vor einigen Fehlern bewahrt, aber leider erst vor 3Tagen gelesen.
    Danke im voraus und BG
  121. brickT0P Artikel-Autor am 19.8.2019
    Hallo,
    wo genau fehlt denn die Leistung? Youtube + Twitch ist jetzt schon sehr allgemein. Zudem sind ja auch die Einstellungen wichtig. Mit welcher Software wird denn gestreamt und wie sind da die Settings?
    Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass die Grafikkarte sicherlich potent genug ist. Beim RAM hätten es durchaus mindestens 3000 MHz sein dürfen und die CPU ist eben eine Einstiegs-CPU für Gaming + Streaming.
  122. paul1909 am 19.8.2019
    Danke für die Info, bin totaler Anfänger. Sehr guter Artikel nur mal so.
    Das hatte ich mir mit dem Arbeitsspeicher auch schon gedacht. Aber hier stand nur 16 GB ohne MHz Angabe.
    Anfänger halt.
    Mit OBS, Setting kann ich erst später nachschauen.
    Mit der Grafikkarte war mein Denkfehler. Jetzt wollte ich bei der CPU auf 3700 oder 3900 aufstocken. Ist natürlich mal viel Lehrgeld. Der Kühler muss dann ja auch ausgewechselt werden. Mit freundlichen Grüßen
  123. brickT0P Artikel-Autor am 19.8.2019
    Das Problem beim Aufrüsten der CPU ist jedoch das sehr bescheidene Mainboard. Ein Ryzen 9 3900X wird damit niemals ausreichend Spannung bekommen um unter Last auch stabil laufen zu können. Selbst beim Ryzen 3700X könnte es knapp werden. Probieren könnte man es natürlich trotzdem. Allerdings wird vorher ein BIOS Update nötig sein, dass die neuen CPUs auch laufen.
    Zur Kühlung: Den CPUs liegen AMD-Boxed-Kühler bei. Diese sind zwar ausreichend, aber es ist zu empfehlen, da bessere Kühler zu verbauen. Schon alleine, weil bei besserer Kühlung die Ryzen-CPUs etwas höher takten.

    Die wahrscheinlich günstigste Lösung ist bei OBS via RTX Encoding zu streamen - also über die Grafikkarte.
  124. surely am 19.8.2019
    Hallo und vielen Dank für den tollen und hilfreichen Artikel.

    Eine Frage hätte ich bzgl des Arbeitsspeichers. Geht man davon aus, dass 16GB immer noch ausreichend ist zukünftig oder soll man mittlerweile doch auf die 32GB ausweichen. Windows frisst ja immer mehr und mehr und wenn dann noch paar Seiten etc offen sind, dann sind die 16GB doch relativ bald erreicht.

    Danke für die Info und glg
  125. brickT0P Artikel-Autor am 19.8.2019
    Das hängt einfach komplett vom Anwendungsbereich ab. Aber gerade beim Streamen können 32GB durchaus sinnvoll sein und bei den aktuellen Preisen kann man auch mal eben schnell auf 32 GB aufrüsten.
  126. paul1909 am 20.8.2019
    Moin und Danke für die INFO,
    bescheiden ist hier der richtige Ausdruck für das Mainbord. Verkauft als High End Gaming PC???? Nach oben hatte ich Ihn auch schon angepasst. OBS via RTX Encoding habe ich schon eingestellt. Beste Grüße Bernd das Brot :-)
    -Support B450 PRO M2 V2
    Version
    7B84v45
    Release Date
    2019-08-06
    File Size
    8.98 MB

    Description
    - Support ComboPI 1.0.0.3ab
    - Support OC Profile
    - Improve memory compatibility
    Version
    7B84v44
    Release Date
    2019-07-12
    File Size
    10 MB
    Description
    - Update AMD ComboPI1.0.0.3ab
    - Fix RAID issue.
    - Support Ryzen 3000 series CPU.
    Ryzen 9 3900X/Ryzen 7 3800X/Ryzen 7 3700X/Ryzen 5 3600X/Ryzen 5 3600/Ryzen 5 3400G/Ryzen 3 3200G
    - Change BIOS UI to Click BIOS(GSE-Lite) mode.
  127. brickT0P Artikel-Autor am 20.8.2019
    Der 3700X und der 3900X werden zwar unterstützt, aber die Spannungsversorgung der CPU ist bei diesem Board wirklich sehr schlecht, so dass es unter Last zu Instabilitäten kommen kann bzw. wird.
  128. paul1909 am 20.8.2019
    Danke für die ehrliche Antwort. Was ist wenn ich den Arbeitsspeicher auf z.B.auf 3200 erhöhe? Oder was kann ich sonst noch tun? Beste Grüße und einen schönen Tag
  129. brickT0P Artikel-Autor am 20.8.2019
    Den größten Performanceschub wird es bei einem CPU-Upgrade geben. Hier könnte man versuchen, ob das Board mit dem Ryzen 7 3700X klarkommt. Auf jeden Fall würde ich dazu einen besseren CPU-Kühler empfehlen.
    Der sollte in fast alle gängigen Gehäuse passen: www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Ekl-Alpenfoehn-Brocken-Eco-Advanced-84000000148-p22130203

    Klar wäre schnellerer RAM auch sinnvoll, aber ein 16GB DDR4 3200 Kit kostet knapp 80¤ für etwa 5% mehr Leistung.
    Alternativ kann man auch DDR4-3600er nehmen, der aktuell preislich attraktiver ist: www.hardwareschotte.de/preisvergleich/16GB-2x8GB-G-Skill-RipjawsV-Red-DDR4-3600-CL19-p22103972

    Allerdings ist dann noch die Frage offen, ob das vorhandene Mainboard den RAM auch mit dieser Geschwindigkeit unterstützt.
  130. paul1909 am 20.8.2019
    Danke für die Info, ist nur sehr ärgerlich das man wieder komplett von vorn beginnt.
    Werde wohl nicht umher kommen ein neues Mainbord+CPU+Kühler anzuschaffen.
    Kühler dachte ich be quiet! Dark Rock 4. Schlagen Sie etwas vor, dann werde dies über Hardwareschotte ordern.
    Mit Besten Grüßen von der Küste
  131. brickT0P Artikel-Autor am 20.8.2019
    Der Dark Rock 4 ist wirklich gut. Die Frage ist halt, ob der Kühler ins Gehäuse passt. Wenn 16cm Höhe passen, dann kann man den Kühler bedenkenlos nehmen. Falls nicht, dann den von mir empfohlenen Brocken Eco Advanced, der nur 15cm hoch ist.
  132. paul1909 am 21.8.2019
    Moin, wollte mich nochmal für die sehr gute Konversation bedanken. BG
  133. paul1909 am 24.8.2019
    Moin, die Sache lässt mir leider keine Ruhe. Beim Mainbord(auf deutsch Hauptplatine) hätte ich besser nachdenken müssen(Leihe).Zum eigentlichen Thema, habe ebend wegen der 3700 Reihe, bei dem Onlinehändler folgendes entdeckt.
    Meiner Meinung nach bei dem Preis gehört ein solches Mainbord nicht in einen HIGH END PC. Naja das muss ich Ihnen ja nicht sagen. Der Leihe geht hier von alles O.K. aus. Mit freundlichen Grüßen
    Gehäuse: Corsair Carbide Series 275Q Black
    Netzteil: Corsair VS Series VS650 - 650W
    Mainboard: MSI B450M PRO-M.2 V2
    Prozessor: AMD Ryzen 7 3700X, 8x 3.60Ghz
    Prozessor-Kühler: AMD zertifizierter Silent Lüfter
    Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4-RAM
    Grafikkarte: NVIDIA GeForce RTX 2080 SUPER - 8GB
    Festplatte 1: 240 GB SSD Solid State Disk
    Festplatte 2: 1000 GB HDD Festplatte
  134. brickT0P Artikel-Autor am 25.8.2019
    Wenn man es genau nimmt, sollte man hier auch das Netzteil und den Kühler gleich mitwechseln.
  135. paul1909 am 26.8.2019
    Moin, Kühlerexperte bin ich mittlerweile auch schon. :-), ;-) schönen sonnigen Feierabend
  136. Robin Meier am 30.8.2019
    Guten Tag,
    ich habe mir meinen PC über die Jahre nach und nach aufgerüstet und habe aktuell

    Gehäuse Arlt (original)
    Netzteil 500 W von Arlt (noch nie gewechselt)


    Mainboard: MSI : z97 gaming 3 (MS-7918)

    Prozessor: Intel Core i7 4790k Haswell ( 4 GHZ , 4 Kerne , 8 Threads)

    Kühler: Der war schon drauf, rund und flach mit Lammellen von Intel schätze standart

    Arbeitsspeicher : Kingston Fury x 32 GB DD3 , 1600MhZ
    ( bei CPU-Z wird aber nur Max Bandwidth: PC3-12800J , 800 Mhz angezeigt?)

    Grafikkarte: Nvidea Geforce GTX 1070 8MB

    Festplatte 1 SSD 240GB
    Festplatte 2 SSD 500GB

    Meine eigentlichen Fragen sind , ob das zum Streamen ausreichend ist für den Anfang? mit XSplit, greenscreen usw, für aktuelle Titel wie Odyssey oder Pirates of Thieves oder auch alte wie LoL und sc2 + zukünftige games . Wäre eine Elgato Game Capture HD60 S sinnvoll weil ich nur 4 Kerne besitze? und wenn ja welche ist besser HD60 S oder die eingebaute HD 60 Pro Sollte ich eine 3. SSD mit 1TB dazu kaufen oder besser beide alten raus, komplett neu aufsetzen und 2x 1TB ? Ab wann brauch ich ein stärkes Netzteil?! und welches ist zu empfehlen?

    Da ich +/- keine Ahnung habe wäre eine hilfreiche Antwort mir sehr lieb ;)

    Vielen Dank schon mal!
  137. brickT0P Artikel-Autor am 30.8.2019
    Die Hardware ist natürlich schon sehr betagt, aber grundsätzlich sollte sie zum einfachen Streamen in einfacher Qualität noch reichen. Eine Capture Card bringt wahrscheinlich nicht so viel. Die ist ja auch eher dafür geeignet das Bild von einem anderen PC oder Konsole auf den PC der Streamen soll zu bringen.
    Was genau soll eine weitere SSD bezüglich Streamen bringen?
    Ein neues Netzteil wird dann nötig, wenn neue Hardware eingebaut wird, da das vorhandene sicherlich nicht sehr sparsam ist und aktuelle Sicherheitsstandards bestimmt nicht hat. Noname Netzteile sind so oder so schon recht fraglich. Im Bedarfsfall einfach ein bequiet! Pure oder Straight Power mit passender Leistung nehmen.

    Soll in besserer Qualität gestreamt werden, wird sehr wahrscheinlich ein besserer Prozessor und damit auch ein neues Board + RAM + Netzteil und Kühler fällig.
  138. Robin Meier am 1.9.2019
    Tag, ich hab mich jetzt eingelesen und diverse Videos angeschaut auf YT und bin allmählich erschlagen von den vorhandenen Möglichkeiten.
    Es geht schon beim Prozessor los z.B. AMD Ryzen 3800X vs i9 9900k ? oder GRAKA .. 11GB RTX2080Ti gibt es dann als ROG STrix version usw ? wo ist der unterschied zur regulären usw)
    Wozu würdest du mir raten? (bezogen auf streaming,videobearbeitung )
    z.B. Ich finde bei Intel und Nvidea bekommt man zwar etwas mehr , aber dieses etwas liegt ganz schön schwer finanziell und lohnt sich das am Ende wirklich? Sagen wir ich hab ein Budget von 4000¤ wie konfiguriere ich mir eine kranke Maschine zusammen die nicht für Namen und unnötige Sachen das Budget auffrisst sondern am Ende ein derbes teil zustande kommt welches auch abgestimmt ist und sich nicht irgendwie selbst ausbremst etc? schätze ich muss noch gefühlte 1-2 Tage ++ mit weiteren Videos schauen verbringen , highendsysteme bei mifcom /streambox , caseking usw sind zwar ganz nett aber mir kommen die preise etwas zu überzogen vor für das was dann drinnen ist? oder ist das alles save , wie gesagt bin erschlagen von der ganzen Angelegenheit
    oder einfach den auf der hier gelisteten 4k gaming pc von schotte nehmen gegebenenfalls noch etwas mehr pimpen? da liege ich preislich noch deutlich drunter, wie gesagt verstehe nicht wie andere Anbieter vom Endpreis sich so kranke zahlen ausdenken können

    nochmal danke
  139. brickT0P Artikel-Autor am 2.9.2019
    Für Video- und Bildbearbeitung ganz klar den neuen Ryzen. Bei deinem Budget auf jeden Fall den Ryzen 9 3900X. Orientiere dich am besten am Profi-Streaming-PC. Diesen dann allerdings mit stärkerem Netzteil, z.B. den bequiet! Straight Power 650W und dazu eben eine RTX 2080 Ti. Hier kann man z.B. MSI RTX 2080 Ti Gaming X Trio empfehlen. Die Capture Card kannst du weglassen, sofern du den PC als Streaming und Gaming-PC gleichzeitig nutzen willst.

    Wenn du dir ein eigenes System zusammenstellst, kommst du definitiv sehr viel günstiger weg, als wenn du irgendwo ein Komplettsystem holst.
  140. Robin Meier am 2.9.2019
    Vielen Dank für deine Ratschläge, ich komme der Sache langsam näher aktueller Stand ist



    Motherboard: MSI MEG X570 GODLIKE Gaming Mainboard Sockel AM4

    MEG Ace
    oder X570 Aorus Xtreme ?
    (noch mehr tiefenwissen benötigt)

    separate soundkarte nötig oder eher unnötig?


    Memory: G.SKILL Trident Z Neo Series DDR4 64GB (ist aktuell mein favourit weil die
    weniger heiß werden und mit AMD besser harmonieren bzw abgestimmt sind ?)

    Aorus RGB DDR4-3200 DIMM CL16

    oder corsair vengeance pro rgb ,

    bzw CL 16 besser? und welche Taktung 3000, 3200,3600?
    Bei DDR gehen so heftige diskussionen ab blicke nicht wirklich durch.... ^_^

    CPU: AMD Ryzen 9 3900X oder noch etwas warten bis der 3950X erscheint(soll ja diesen Monat noch
    erscheinen)

    Prozessor würde ich gerne mit Lüfter kühlen und nicht so ein Wassersystem. auch wenn es optisch vielleicht
    schöner wirkt... oder ist das einfach heutiger standard ? bzw muss man das nachfüllen? oder ist
    geschlossenes system 4 ever

    GPU : PowerColor RX 5700 XT Red Devil (wegen preis leistung) oder halt direkt RTX2080Ti Gaming x TRrio

    SSD: 1TB Samsung 970 EVO Plus + 1TB Aorus PCIe 4.0 ,

    HDD : bis jetzt dachte ich an eine 4TB WD Black oder Ironwolf 12GB , ka ob man soviel speicher braucht.. .

    Netzteil: be quiet 750 oder Corsair RM750x
  141. Robin Meier am 3.9.2019
    mir kam da noch ein Gedanke, wäre es nicht besser 2 Grakas zu koppeln ? also 2x RX 5700 XT wären dann 16MB und preislich unter 1000¤ ergo stärker als die RTX 2080 ti und günstiger?
  142. paul1909 am 3.9.2019
    Moin, habe mir eine Alternative überlegt, möchte auch nicht den fast neuen PC auseinander nehmen.
    Da die 3000 Serie bei dem Mainboard nicht passt. Was halten Sie davon wenn ich die CPU AMD Ryzen 5 2600x 6x3,6 GHz mit der AMD Ryzen 7 2700X Gold Edition, 8x 3.70GHz ersetze. BG
  143. brickT0P Artikel-Autor am 3.9.2019
    @Robin Meier: Crossfire bzw. SLI ist quasi tot. Weder Spiele noch die Treiber und Betriebssysteme unterstützen das richtig, sodass sich die Investition lohnt.

    Beim Board reicht z.B. schon das MSI X570 Gaming Pro locker aus. Bei der Wahl der Soundkarte hängt es wohl davon ab, welches Headset oder Kopfhörer vorhanden ist. Im Allgemeinen sind die Onboard-Karten nicht viel schlechter als separate Lösungen.

    Die Wahl des richtigen RAMs ist nicht wirklich einfach. In meinen Augen lohnen sich solch überteuerte RGB Modelle überhaupt nicht. Viele erreichen mit dem Crucial Ballistix RAM DDR4-3200 sehr gute OC Ergebnisse. Bei 64GB wäre es ja Vollbestückung aller Slots. Da ist es gut möglich, dass die Boards nicht mehr als 3000 MHz mitmachen.

    Ob nun 3900X oder 3950X spielt wahrscheinlich kaum eine Rolle. Da würde ich eher bzgl. Preis/Leistung entscheiden.
    Beim Kühler macht man mit dem Dark Rock Pro 4 sicherlich nichts falsch.
    Die Kombination von 1TB Samsung und Aorus verstehe ich nicht ganz. Eine der beiden als System SSD, und eine normale SSD als Spiele-SSD reicht vollkommen.

    Als Netzteil reichen weiterhin 650W locker aus.

    @paul1909: Die Ryzen 3000er Serie passt doch. Man muss lediglich ein Bios Update durchführen. Das Update auf den 2700X wäre verschenktes Geld. Die 3000er Serie ist deutlich schneller.
  144. paul1909 am 6.9.2019
    Danke für die Geduld und ein schönes und erholsames Wochenende...
  145. Holger Brenner am 8.11.2019
    Hallo ich Stream zur Zeit von meine ps4 mit einer Elgato Hd60s auf mein MacBook Pro. Aber leider hat das MacBook zu wenig Leistung und nun wollte ich mir einen günstigen reinen Streaming pc holen. Würde der hier gehen oder was könnten sie mir empfehlen, mein Budget liegt so bei 400¤
    Corsair Carbide Series SPEC-01
    AMD Ryzen 3 2200G, 4x 3.50 GHz
    AMD Standard Kühler
    Gigabyte GA-A320M-S2H, S. AM4
    AMD Radeon Vega 8 - Grafikeinheit auf dem Prozessor integriert
    16GB Markenspeicher DDR4-2400
    120GB Solid State Drive (SSD)
    1TB Toshiba SATA III
    300 Watt Cooler Master
    HD-Audio Onboard
    2 x Lüfter mit roten LEDs, 120mm
  146. Holger Brenner am 8.11.2019
    Hallo ich noch mal oder was halten sie hier von
    Antec NX100 schwarz/grau mit Acrylfenster
    AMD Ryzen 3 3200G (4x 3.6GHz / 4.0GHz Turbo)
    Standard AMD/INTEL Box Kühlung
    MSI B450M PRO-VDH MAX
    16GB (2x8GB) DDR4 GSkill 3000MHz AEGIS
    ohne M.2 SSD
    SSD 240GB Patriot Burst (555MB/s - 500MB/s)
    ohne Grafikkarte
    400W be quiet! Pure Power 11
    kein Laufwerk
  147. brickT0P Artikel-Autor am 8.11.2019
    Die Leistung des Ryzen 3 ist leider auch nicht wirklich gut zum Streamen. Ich empfehle mindestens einen Ryzen 5 zu nehmen. Wenn es einer der beiden genannten PCs sein soll, dann lieber den zweiten, der wäre definitiv schneller als der Erstgenannte.
  148. Holger brenner am 8.11.2019
    Danke für die Antwort. Wenn ich nun einen Ryzen 5 nehmen würde bräuchte ich dann eine zusätzliche Grafikkarte. Wie gesagt ich möchte den pc nur zum streamen mit streamlabs obs benutzen. Ich konnte noch mal mit der Regierung sprechen und das Limit wäre bei 500¤ mit Windows 10

    Mit freundlichen Grüßen
    Holger Brenner
  149. brickT0P Artikel-Autor am 8.11.2019
    Es gibt ja auch den Ryzen 5 3400G mit integrierter GPU. Allerdings hätte der im Vergleich zu einem Ryzen 5 3600 weniger Kerne & Threads
    www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Amd-Ryzen-5-3400G-Wraith-p22143956
  150. Raffael am 11.11.2019
    Hey, sorry das ich nicht viel verstehe kenne mich 0 aus mit PCs aber hab dennoch eine Frage
    Würde es damit reichen zu streamen und zu zocken gleichzeitig? Danke für eure Zeit!

    - Mainboard: Gigabyte GA-Z68X-UD4-B3 Intel Z68 So.1155 Dual Channel DDR3
    - Netzteil: 850 Watt Corsair HX850 Modular 80+ Silver
    - CPU: Intel Core i7 2600K 4x 3.40GHz So.1155
    - Kühler: EKL Alpenföhn Matterhorn rev. B Tower Kühler
    - Grafikkarte: MSI N560GTX-Ti Twin Frozr II/OC
    - Festplatte 1: 120GB Kingston HyperX SSD 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s
    - Festplatte 2: 1000GB WD Black WD1002FAEX 7.200U/min 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
    - RAM: 8GB (2x 4096MB) G.Skill SNIPER DDR3-1600 DIMM CL7-8-7-24 Dual Kit
  151. brickT0P Artikel-Autor am 11.11.2019
    Also schon alleine die Grafikkarte ist viel zu alt und zu langsam um irgendein aktuelles Spiel anständig spielen zu können. Der i7 ist ebenfalls schon ewig alt und für aktuelle Spiele sehr grenzwertig. Beim RAM sollten es zum Spielen und Streamen gleichzeitig schon mindestens 16GB sein.
    Dann lieber das halbwegs günstige Einstiegs-System mit dem Ryzen 5 3600 setzen, da bekommt man sehr viel mehr Leistung.
  152. LOST__,PAIN am 13.11.2019
    Hallo.
    Ich bräuchte einen PC rein zur streamen auf Twitch.
    Spiele über Ps4.
    Ps4 cam
    Elgato capture card und mikro ist schon alles vorhanden.
    Internet mit 4mbit/s upload ist vorhanden.
    Möchte mit 720p und 60fps übertragen.
    Würde echt gerne wissen was für ein Pc dafür eignet??
    Bzw wieviel es kostet.
    Mfg
  153. brickT0P Artikel-Autor am 16.11.2019
    Alles eine Frage der Qualität und des vorhandenen Budgets. Soll die Qualität richtig gut sein, dann ist der Profi Streaming PC sinnvoll. Falls nicht, reicht auch der Einstiegs-Streaming PC mit einer einfacheren Grafikkarte oder gar mit einem Ryzen 5 3400G mitsamt integrierter Vega Grafikeinheit.
  154. Y0L01 am 3.12.2019
    Hi brick T0p,

    ich brauche deine Hilfe / Meinung.

    Was ich mit dem PC machen möchte?

    - Streaming via OBS bei Twitch mit maximalen Settings.
    - Videoschnitt & -bearbeitung für Youtube
    - Games aller Art auf WQHD zocken.

    Mein Budget?
    ~2500¤

    Zum Set-Up.

    1x be quiet! Silent Base 801 Window schwarz
    1x Corsair RM750x 750 Watt (80+ Gold)
    1x MSI X570 Gaming PRO Carbon Wifi, AMD X570
    1x AMD Ryzen 7 3800X 8x 4.5GHz
    1x Wasserkühlung Prozessor Cooler Master MasterLiquid 240
    1x G.Skill Ripjaw V Series Speicher - Speichertakt 3600MHz / 32GB DDR4-RAM PC-3600 (2x 16GB)
    1x Nvidia GeForce RTX2080S 8GB, Palit Super GameRock
    1x NVME M.2 SSD 250GB Kingston A2000 nur für das Betriebssystem Win10 pro
    1x NVME M.2 SSD 1TB Patriot Viper VPN100 für Games / Software / etc.
  155. brickT0P Artikel-Autor am 4.12.2019
    Also "Streaming via OBS bei Twitch mit maximalen Settings" kann nicht einmal der ganz neue Threadripper. Für schon sehr gute Qualität braucht man mindestens den 3900X oder 3950X. Auch wegen des Videoschnitts, würde ich eher zu einem Ryzen 9 greifen. Der 3800X gegenüber dem 3700X eigentlich keinerlei Vorteile. Aufgrund des Preises empfehle ich daher immer den 3700X.
    Netzteil ist ein wenig overpowered - hier reichen auch 650W locker. Die Wasserkühlung ist halt einfache Einstiegsklasse. Ein sehr guter Luftkühler ist da fast gleichgut und dabei leiser.
    Wieso sollte man eine langsamere M.2 SSD für Windows 10 und die schnellere für Spiele nehmen? Mal davon abgesehen, dass Spiele von der Geschwindigkeit einer M.2 kaum profitieren. Ich würde hier eine sehr gute M.2 für das Betriebssystem + Software nehmen, z.B. die Corsair MP510 mit 480GB und dazu eine gute 1TB SSD wie z.B. die Crucial MX500 für die Spiele.
  156. Y0L01 am 4.12.2019
    Super, vielen Dank für Ihre Einschätzung / Meinung.

    Was halten Sie von dem Mainboard? Man ließt/hört immer Ineffiziente Spannungsversorgung usw?
    Wir würde Ihre Perfekte Konfiguration aussehen für ein Budget von ca 2500+-¤ aussehen?
  157. brickT0P Artikel-Autor am 4.12.2019
    Also ich kann zu dem Board nichts negatives sagen. Von der ineffizienten Spannungsversorgung habe ich auch noch nichts gelesen. Für 2500¤ ist sicherlich ein Ryzen 9 3950X denkbar, der allerdings noch nicht lieferbar ist. Daher würde ich einen Ryzen 9 3900X empfehlen, zusammen mit einer RTX 2080 Super - eine RTX 2080 Ti nur, wenn auch in 4k gespielt werden soll.
    Ansonsten kann man sich ja am Profi-Streaming-PC orientieren und eben für die stärkere Grafikkarte ein stärkeres Netzteil mit 650W nehmen.
    Die Capture Card wird nicht benötigt, wenn es ein Single-Streaming-PC Setup sein soll.
  158. Y0L01 am 4.12.2019
    Es soll in WQHD gespielt werden. Welche OBS-Stream max Qualität würde ich denn mit dem 3800X erreichen können?
    Ich dachte zum Streamen muss entweder die CPU oder GPU stark sein, je nachdem welchen Encoder man nimmt?

    Wie viel langsamen wäre ich mit dem 3800x denn im Vergleich zum 3900x?

    Preislich würden beide Komponenten extrem ins Geld gehen, da ich ja von Grund auf neue Hardware benötige :o
    Die Videoqualität bei Youtube sollte 4k sein, oder würde eine Qualistufe drunter auch reichen?
    Bin halt was das Thema betrifft kompletter Anfänger.

    Gibt es Einschränkungen in der Nutzung etc. wenn man 2x M.2 SSD verbaut?
    Meine ich hätte da was gelesen.

    Nein eine Capture-Card wird nicht bzw. noch nicht benötigt.
    Es soll der eine PC für alles sein, evtl. später Konsolen-Streaming.
  159. brickT0P Artikel-Autor am 4.12.2019
    Also mit dem 3800X kann man maximal "Medium" bei x264 in OBS nutzen, wenn man gleichzeitig spielt. Der 3800X ist eben "nur" ein Ryzen 7 mit 8 Kernen und 16 Threads. Hängt natürlich auch noch von vielen weiteren Einstellungen ab, weswegen es sehr schwer ist, hier eine pauschale Aussage zu treffen. Der Ryzen 9 3900X hat 12 Kerne und 24 Threads, der durchaus schon mit "Slow" umgehen kann. Ob und wie gut man dann auch noch gleichzeitig spielen kann, weiß ich allerdings nicht.
    Einen direkten Vergleich beim Streamen der beiden CPUs findest du hier: www.hardwareschotte.de/magazin/welche-cpu-brauche-ich-und-was-gilt-es-zu-beachten-a41880
    Der Vergleich beim Spielen hier: www.hardwareschotte.de/magazin/cpu-ranking-fuer-spieler-a41878

    Wenn man zwei M.2 SSDs nutzt, gibt es eigentlich nur Einschränkungen, wenn weitere PCIe-Karten im PC eingebaut sind. Jede weitere Karte zwackt sich schließlich etwas von den verfügbaren PCIe-Lanes ab. Bleibt es jedoch bei der Zusammenstellung mit einer Grafikkarte und den beiden M.2 SSDs, dann sollte es keinerlei Einschränkungen geben. Man könnte bei der System-SSD auch über eine M.2 SSD mit PCIe 4.0 Anbindung nachdenken, die eben nochmals schneller ist.
  160. brickT0P Artikel-Autor am 5.12.2019
    Also ich würde nur wegen der Optik nicht so viel mehr zahlen wollen. Den RAM gibts schon für den halben Preis, wenn es eben nicht RGB sein muss. Gehäuse würde ich eher das Silent Base 601 nehmen. Und gleich eine 2TB M.2 SSD mit PCIe 4.0 ist natürlich eine heftige Investition. Beim Netzteil wie schon erwähnt die 650er Variante nehmen.
  161. Y0L01 am 5.12.2019
    Okay, vielen Dank.
  162. Funnyfrisch95 am 6.12.2019
    Hallo Leute,

    würde gerne in 720P streamen (Zocke auf einem Full HD 144Hz Monitor).
    Würdet ihr bei folgendem System eher auf der CPU oder GPU streamen ?

    AMD Ryzen 9 3900x
    CPU Kühler Dark Rock Pro 4
    32GB Ram CL 16
    RTX 2060 Super (Gigabyte)
    Gigabyte x570 Aourus PRO (per aktiv Adapter DVI-D auf Displayport um die 144Hz zu erhalten)
    Bequiet Dark Power 650W Platinum

    Leitung: 50 Mbit Download und 10 Mbit Upload

    Streamlabs OBS lässt den Stream nach automatischer Anpassung auf der Grafikkarte laufen, mit 6000Kbit Upload.
    Spiele hauptsächlich CSGO, LOL und Strategiespiele.

    Bei CSGO merke ich jedoch, dass es momentan noch nicht so gut läuft wie ich mir gedacht habe.
    Settings Ingame: alles auf LOW + Schatten HOCH in FULLHD (auf 300 FPS festgelegt, CPU Auslastung beim Stream liegt momentan bei 10- 20 %)

    Sollte ich die Einstellungen eher auf CPU bzw. GPU(lassen) und die automatische Anpassung selbst anpassen ?

    Bin für jeden Kommentar dankbar ! :)

    Gruß
    Tobi
  163. brickT0P Artikel-Autor am 7.12.2019
    Ich würde bei einem Ryzen 9 via CPU streamen. Da sollte die Qualität besser sein. Von der Performance her wird sich da kaum was ändern bei deinen Spielen, sofern du jetzt nicht in OBS bei den Einstellungen übertreibst :-)
    Übrigens sind solche aktiven Adapter nicht wirklich zu empfehlen, diese können auch für ein Ruckeln im Spiel sorgen.
  164. Till Mosler am 17.12.2019
    Hello @brickT0P,

    ich bin aktuell dabei mir einen PC zusammen zu stellen, womit ich gleichzeitig streamen und gamen kann. Außer einem Mitarbeiter unserer IT-Abteilung hat mir bis dato noch niemand geholfen.

    AMD Ryzen 5 3600 (6x 3.6GHz / 4.2GHz Turbo)
    be quiet! Dark Rock Slim
    MSI X570 Gaming Plus
    16GB (2x8GB) G.Skill RipJaws V DDR4 3200MHz
    500GB SAMSUNG 970-EVO PLUS M.2 PCIe 3.0 x4 NVME (L 3500MB/s ; S3
    8GB MSI RTX2070Super GAMING X Trio
    600W be quiet! Pure Power 11

    Ich hoffe, dass Sie mir helfen können und freue mich über ein entsprechendes Feedback.
  165. brickT0P Artikel-Autor am 18.12.2019
    Also: Ein X570 Board ist unnötig, außer du brauchst PCIe 4.0 ganz sicher für die Zukunft. Daher würde ich wie in den Empfehlungen zu einem MSI B450 MAX Board raten.

    Ob der Ryzen 5 3600 nun reicht, oder ob man nun doch lieber den Ryzen 7 3700X nehmen sollte, dafür fehlen weitere Angaben. Von der Spieleleistung ist der Unterscheid nicht groß, für die mögliche Streamqualität und für die Anwendungsleistung schon.

    Der Dark Rock Slim hat kein wirklich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Brocken 3 ist stärker und kostet weniger. Allerdings ist er auch größer, was wichtig für die richtige Wahl des Gehäuses ist.

    Beim Netzteil reicht auch die 500W Variante, sofern keine weiteren Laufwerke hinzukommen oder OC geplant ist.
  166. Till Mosler am 18.12.2019
    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe mir jetzt folgende Hardware bestellt und werde diese gemeinsam mit einem IT-Spezialisten einbauen. Ich habe nun doch einen anderen Kühler und eine andere Festplatte gewählt. Eine M.2. Ebenfalls ein straight Power 11 Netzteil statt pure Power 11. ich hoffe, dass diese Konstellation mich dennoch zufriedenstellt. Vielleicht hat sich durch die ein zwei anderen Komponenten ja auch etwas an Ihrer Meinung/Einschätzung geändert.

    AMD Ryzen 5 3600 6x 3.60GHz So.AM4 BOX

    16GB G.Skill RipJaws V schwarz DDR4-3200 DIMM CL16 Dual Kit

    be quiet! Dark Rock 4

    MSI MPG X570 GAMING PLUS AMD X570 So.AM4 Dual Channel DDR4 ATX Retail

    1000GB Corsair Force Series MP600 M.2 2280 PCIe 4.0 x4 NVMe 1.3 3D-NAND TLC (CSSD-F1000GBMP600)

    8GB KFA2 GeForce RTX 2070 SUPER EX [1-Click OC] Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)

    650 Watt be quiet! Straight Power 11 Modular 80+ Gold

    be quiet! Pure Base 600 gedämmt mit Sichtfenster Midi Tower ohne Netzteil schwarz/orange
  167. Funnyfrisch95 am 21.1.2020
    Hallo nochmal,

    @brickT0P habe den Adapter wieder zurückgeschickt und mir zwei neue 144Hz Monitore geholt. Der Adapter hat kurz darauf nämlich Probleme gemacht ( Bildfehler / Ruckler etc.)

    Warum 2 ? Ganz einfach aus dem folgenden Grund: Wenn man wie ich mit einem 144Hz Monitor zockt und den Stream über einen 60 Hz Monitor laufen lässt, fühlt es sich so an als würde man einen leichten Lag verspüren bzw. fällt die Hertzzahl des 144Hz Monitors auch auf 60Hz laut diversen Foren/Videos etc. ist das ein Problem mit Windows.

    Sobald man den Stream im Hintergrund auf dem 144Hz Monitor laufen lässt und auf den 60Hz Monitor nichts öffnet bleibt der Monitor bei 144Hz. Das Problem ist dann, dass man während des Stream seine Alerts/ Chat nicht verfolgen kann...(außer über Handy etc.)

    Wenn man nur Spiele streamt bei denen man sowieso nicht mehr als 60Hz / FPS braucht reicht das natürlich vollkommen aus.

    Danke nochmal für deine Hilfe, streame über den Ryzen tadellos mit einer Auslastung von max. 20%. :)

    Gruß
    Tobi
  168. SunshineFlow am 11.2.2020
    Guten Abend,
    erstmal vielen lieben Dank für diesen Artikel :-)
    ich bin gerade dabei den Mittelklasse Streaming PC zu bauen und wollte mal Fragen, ob es eine weitere Empfehlung für die Grafikkarte gibt für die gleiche Preisklasse. Ich hab doch recht viele negative Reviews zur MSI Radeon RX 5700 XT EVOKE gelesen bzw. das diese sehr laut ist. ^^
    LG
    Saskia
  169. brickT0P Artikel-Autor am 12.2.2020
    Hallo, für ein paar Euro mehr gibt es das Modell von Sapphire. Diese ist definitiv relativ leise. Ist im Artikel auch bereits schon angepasst.
  170. Bruum am 26.2.2020
    Hallo,
    ich möchte mir den "Highend" PC zusammenzubauen. Ein Bekannter meinte, dass ich den AMD Ryzen 9 3900X nehmen sollte, da der zwar bei der reinen gaming-performance schwächer ist als der i9, jedoch beim gleichzeitigen streamen seine Stärken ausspielen kann. Hat er damit recht? Und falls ja, welches mainboard sollte ich mit dem Ryzen 9 nehmen? Erfreulicherweise ist der auch noch etwas günstiger...Ich habe leider so gar keine Ahnung...
  171. brickT0P Artikel-Autor am 26.2.2020
    Wenn es rein um einen Streaming PC geht, dann ist schau dir den Profi-Streaming PC an. Da ist ja auch ein Ryzen 9 verbaut. Wenn du gleichzeitig Spielen und Streamen willst, muss man eben abwägen, was einem wichtiger ist. Willst du mehr Gaming-Leistung und die Stream-Qualität ist weniger wichtig, dann den 9900k. Ist die Streaming Qualität wichtiger als die FPS, dann ganz klar einen Ryzen 9.
    Wobei die natürlich auch von den Spielen und den Einstellungen abhängt.
  172. Bruum am 27.2.2020
    Hallo,
    vielen Dank für die Antwort.
    Der PC soll für beides sein, separate PC übersteigen mein Budget.
    Ist der Unterschied bei der Streaming-Qualität zwischen dem i9 und dem rayzen 9 signifikant?
    Da oben der i9 angegeben ist, würde ich davon ausgehen, dass Sie bei der allgemeinen Frage auch den i9 empfehlen würden?!
    Spiele sind aktuell so WoW, Destiny 2 und mal Anno (das aktuelle zB), aber ich wäre gerne für die nahe Zukunft auch akzeptabel aufgestellt mit dem PV.
    Danke und ich bin mir so unsicher durch den Kommentar des Kollegen, möchte jetzt bei den Preisen nicht den &#8222;falschen&#8220; kaufen.
    Ich kenne mich bei sowas leider gar nicht aus :-/ daher danke für jede Antwort.
  173. brickT0P Artikel-Autor am 27.2.2020
    Der Unterschied kann schon signifikant sein - je nach Einstellung in OBS eben - da der Ryzen 9 kaum Leistungsverlust während des Spielens hat und auch wegen der höheren Anzahl an Kernen eine bessere Streaming-Qualität erreichen kann.
    Der i9 ist halt deswegen in der Empfehlung, weil er derzeit die schnellste Gaming-CPU darstellt und man zudem auch mit ihm streamen kann - nur dann eben nicht in der Qualität, die ein Ryzen 9 erreicht.
  174. Bruum am 27.2.2020
    Ok, danke für die Antwort. Ich denke ich nehme den Ryzen 9. Welches Mainboard ist dann zu empfehlen, das gleiche wie bei dem Ryzen 7? Die restlichen Teile des Highend PC kann ich dann so übernehmen?
    Vielen Dank
  175. brickT0P Artikel-Autor am 27.2.2020
    Würde für den Ryzen 9 eher das Board aus der Profi Empfehlung nehmen, da es eine stärkere Spannungsversorgung bietet. Aber mit dem B450 Tomahawk, das zum Ryzen 7 empfohlen wird, läuft der Ryzen 9 auch.

    Und ja, die restlichen Komponenten würden auch zum Ryzen 9 passen.
  176. Bruum am 28.2.2020
    Super, danke.
    Dann werde ich das Board nehmen. Ich habe noch eine Frage zum Netzteil, ist das ausreichend? Ich habe mal gelesen es sollen mind. 650W bei der 2080 super sein? Bin leider unwissend :D
  177. brickT0P Artikel-Autor am 28.2.2020
    Gegenfrage: Wieso sollten wir ein Netzteil empfehlen, das nicht ausreicht? Klar kann man auch ein Netzteil mit 650W oder mehr nehmen, aber selbst ein gutes 500W wird da schon ausreichen, sofern es bei den oben genannten Komponenten bleibt und man nicht extremes Overclocking betreibt.
  178. Bruum am 28.2.2020
    Ja - Sie haben schon recht. Lasse mich immer so schnell verunsichern. Der PC ist jetzt bestellt und wird von mindfactory zusammengebaut.
    Vielen Dank für den tollen Artikel und die sehr schnellen Antworten.
  179. SteffenH am 7.3.2020
    Mein Stream-PC ist ein AMD Ryzen 1700X @3.8Ghz, 8GB, GTX 1070, Magewell Pro Capture HDMI und DSL 100/25Kbps.

    Intel kommt bei Stream-PC nicht an AMD heran, mein 1700x schafft beim streamen 60Fps, ein Freund benutzt ein 7700K und kommt nur auf 45-50Fps.

    P.S. Wenn Leute ein 3900X, RTX 2080 Super oder RTX 2080Ti und 32GB haben braucht man gar kein Stream-PC, die Leistung reicht aus in sehr guter Qualität zu spielen und streamen.
  180. Wombiwomb am 12.3.2020
    reicht dieser Pc zum Streamen und Passt alles zusammen?
    der würde teilweise aus meinen alten sachen bestehen Und nur die CPU und das Mainbord wäre neu.



    Netzteil : Thermaltake TR2 S 500W
    Ram : G.Skill Ripjaws V 16gb DDR4 3200Kit
    Prozessor: Amd ryzen 2700x
    Grafikkarte: Msi Radeon Rx 480 Gaming
    Mainbord : MSI B450M-A PRO MAX
    Gehäuse : Sharkoon VG4-W PC-Gehäuse mit Window Kit

    Kühler würde ich erstmal den von der cpu benutzen.

    Schonmal vielen dank für die Hilfe im voraus! :)
  181. brickT0P Artikel-Autor am 13.3.2020
    Also allein zum Streamen ist der PC durchaus gut geeignet.
  182. Arturo am 30.3.2020
    Servus :-)
    Erstmal ein herzliches Dankeschön für diesen umfangreichen Beitrag.
    Meine Frage bezieht sich nun auf die Capture-Card und das betreiben von 2 PC&#180;s.
    Wenn ich eine Elgato benutze, die Maximal 60fps darstellen kann, wie muss ich das ganze dann zwischen Gaming und Streaming PC verbinden damit ich auf meinem Gaming Monitor meine 200fps habe ?
  183. brickT0P Artikel-Autor am 30.3.2020
    Die Capture Card kann als Video maximal 60fps darstellen. Das ist unabhängig von den im Spiel erreichten 200 fps.
  184. Freak187 am 1.4.2020
    Moin,

    toll das hier so fein Diskutiert und Beratschlagt wird :)

    Ich hätte da auch eine Frage.

    Mein Gaming-PC hat:
    Ryzen 3 3700x
    Zotac RTX 2080 8GB AMP Extreme
    32 GB DDR4 RAM
    SATA 3 SSD&#180;s (1x Intel 180 GB, 1x 1TB Samsung Evo)

    Der Streaming-PC hätte:
    i7-2600K
    Gigabyte Phantom GTX 1060 3GB
    16 GB DDR3 RAM
    Intel Sata 3 SSD 120 GB

    Würde der Streaming-PC mit diesem Setup ausreichen oder meint Ihr ich muss den auch aufrüsten?
    Will mir die Tage eine Capture Card zulegen. Ich konnte mit dem Streaming-PC(vorher mein Gaming-PC) auch schon zocken und streamen aber das war dann zu viel für die Hardware.

    Mit dem "neuen" Gaming Setup hab ich noch nicht gestreamt, was ich vielleicht erstmal tun sollte.

    Ich bräuchte da mal eine Einschätzung damit ich nicht unnötig Geld oder Qualität einbüße.

    Schon mal vielen Dank!
  185. brickT0P Artikel-Autor am 1.4.2020
    Ausreichen wofür? Da fehlt jegliche Angabe, in welcher Qualität gestreamt werden soll.
    Grundsätzlich ist der Ryzen 7 3700X schon perfekt geeignet zum Streamen und Spielen gleichzeitig. Für mittlere Qualität reicht der Gaming PC bereits locker aus. Beim Gaming-PC kann man wahlweise über Grafikkarte oder eben über die CPU streamen.

    Viel besser wird der Streaming PC mit der alten Vierkerner-CPU vermutlich auch nicht sein.
  186. Freak187 am 1.4.2020
    Streamen in 1080p(auf twitch 1080p) war so der Gedanke. Sorry, die Info fehlte.
    Hab ne gute Internetleitung mit 50er Upload also sollte auch eine gute Bitrate drin sein.

    ich probiere mal rum und muss dann mal überlegen.
  187. mariodikova am 27.4.2020
    Hi zusammen,

    ich würde gerne Spiele von meiner PS/4 streamen, dies soll über twitch mit einer Qualität von 1080p passieren, also nichts besonders. Ich nutze hierfür Streamlabs OBS.

    Ist dieser PC hierfür geeignet? Preis 1199 ¤

    TECHNISCHE DATEN
    Prozessor-Nummer:
    3700X
    Arbeitsspeicher-Größe:
    16 GB
    Grafikkarte:
    NVIDIA® GeForce GTX&#8482; 1660 6GB (HDMI, DP, DVI)
    Festplatte :
    Nr 1) HDD , 1 TB , SATA
    Nr 2) SSD , 512 GB , M.2 via NVMe
    MAINBOARD
    Chipsatz:
    AMD B450
    Betriebssystem:
    Windows 10 Home
  188. brickT0P Artikel-Autor am 27.4.2020
    Hallo,
    also da der PC ja offenbar keine Spieleleistung benötigt, sondern lediglich Rechenpower, reicht im Prinzip der Einsteiger-PC mit einer einfachen Grafikkarte (z.B. RX560). Dazu wird aber auf jeden Fall eine Capture Card benötigt, um das Bildsignal von der PS4 aufzugreifen.
  189. JangoFett am 30.4.2020
    Hallo, besten Dank für den sehr informativen Artikel! Ich möchte gerne einen externen Stream (FIFA) mit Webcam kommentieren und am besten noch einen Freund über Audio ebenfalls reinholen und dann das Ganze über Twitch streamen. Leider geht mein Laptop aktuell bei einem Teststream (nur Standbild) schon in die Knie (<20 FPS, abgebrochene Frames...).

    Besteht eine Chance, wenn ich den RAM von meinem Laptop von 8 auf 16 erweitere oder wird das nichts. Bildet der Einstiegs-Streaming-PC von oben meine Anforderungen ab?

    ASUS GL552JX
    i7-4720HQ 2,6GHz
    8 GB RAM
    NVIDIA GEFORCE GTX 950m

    Danke!
  190. brickT0P Artikel-Autor am 30.4.2020
    Der Laptop hat natürlich schon einige Jahre auf dem Buckel. Da sollte man mal schauen, wie die Auslastung beim Streamen ist und vor allem was genau ausgelastet ist. Vielleicht ist es auch eine Einstellungssache im OBS. Zum Beispiel die Encoder Qualität nochmal runtersetzen oder über die Grafikkarte streamen.

    Klar kann mehr RAM helfen. Das grundlegende Problem wird hier aber wahrscheinlich ein anderes sein.
    Der Einstiegs-Streaming-PC ist natürlich um Weiten schneller als dieser alte Laptop und sicherlich besser geeignet für deine Anforderungen.
  191. Duke23er am 21.5.2020
    Lese gerade das man trotz einem AMD 3900X für bessere Übertragung auf ein 2 PC Setup setzen sollte.
    Ist das wirklich noch so ein krasser unterschied, trotz einem 3900X???
    Ich bin gerade mein neues PC Setup am zusammenschrauben.
    Habe mir dazu den besagten 3900X geholt.
    Desweiteren bin ich am überlegen ob meine 2x16GB B-Die RAM Riegel ausreichen oder ob ich mir noch 2x16GB RAM Riegel dazu bestellen sollte für das Single PC Steaming Setup und ob ich mit meiner RTX2080 oder über die CPU endcoden sollte.
    Wäre nice, wenn mir da ein paar Experten weiterhelfen könnten.

    Single PC Setup:
    - Mainboard: Asus Crosshair VIII Hero X570
    - CPU: AMD Ryzen 9 3900X
    - RAM: G.Skill Trident Z 2x16GB DDR4 B-Die (F4-3200C14D-32GTZSW)
    - Graka: Gainward RTX2080
    - kompl. Custom Wasserkühlung mit 3x360er Radiatoren, EK-Quantum Momentum Kühlblock für CPU und Spannungswandler und Heatkiller Chipsatz Kühlblock.

    Vielen Dank im voraus!
    Gruß
  192. brickT0P Artikel-Autor am 21.5.2020
    Irgendwie scheinst du da was falsch verstanden zu haben. Mit einem AMD Ryzen 9 3900X hat man einen sehr guten PC um damit spielen und gleichzeitig streamen zu können. Klar, wenn du absolute Top-Streaming-Qualität, dann macht ein 2-PC-Setup Sinn. Oder wenn dir die Leistung vom jetzigen PC zum Spielen nicht reicht, käme vielleicht noch der neue Core i9-10900K noch in Frage.

    Mehr als 32GB RAM benötigt man zum Streamen eigentlich nicht. Zudem haben die AMD Mainboards oftmals Probleme, wenn alle vier RAM-Slots besetzt sind.

    Da du einen AMD Ryzen hast, fällt das Streaming über die CPU kaum ins Gewicht - natürlich nur, sofern man es mit der Qualität nicht übertreibt. Kannst ja einfach testen, ob es besser über die RTX oder die CPU ist.
  193. Duke23er am 21.5.2020
    Grüß dich brickTop,
    vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Meine Frage bezog sich auf folgende Aussage:
    "Professionelle Streamer trennen strikt den Gaming- und Streaming-PC. Der Vorteil liegt klar auf der Hand: Während die volle Leistung des Gaming-PCs somit für die Spiele zur Verfügung steht, kann der Streaming-PC dank enormer Rechenpower durch den neuen AMD Ryzen 9 3900X mit 12 Kernen eine deutlich höhere Übertragungsqualität auf Twitch erreichen."

    Ich konnte mir nicht vorstellen das die Qualität der Übertragung zwischen Single PC und 2 PC Setup so deutlich ist, wenn man einen 3900X nutzt.
    Das Problem mit den 4 RAM Riegeln bei ist mir bekannt.
    Trotz B-Die Chips kann es bei den Taktraten zu Problemen kommen bei voller Bestückung der RAM Slots.
    Einzige Ausnahme wären vieleicht Single Channel RAM um bei voller Bestückung quasi einen Dual Channel zu erreichen, sofern ich das richtig verstanden habe.
    Ich war mir halt wie gesagt nicht mehr so sicher, ob 32GB genug sind beim Single PC Setup.
    Aber besten Dank nochmal für deine schnelle Hilfe.
    So habe ich mir nun den Kauf eines zweiten RAM Sets und eines zweiten PC Setup gespart.^^
  194. brickT0P Artikel-Autor am 21.5.2020
    Wenn man einen PC rein zum Streamen mit einem AMD Ryzen 9 3900X bestückt, lässt sich die Codiereinstellung in OBS deutlich höher einstellen als wenn man mit dem PC auch noch gleichzeitig spielt und streamt eben mit nochmals besserer Qualität. Das empfehle ich jedem, der mit Streamen sein Geld verdient oder das vorhat.

    So ist das gemeint. Grundsätzlich kann man den AMD Ryzen 9 3900X natürlich auch für einen einzigen PC für Spiele und Streamen gleichzeitig nutzen. Alles eine Frage des individuellen Anspruchs :)
  195. Leonardo35 am 1.6.2020
    Hallo,
    ich habe mal eine Frage...
    Gerade habe ich eine Intel i3-6100 diese ist aber nicht das beste zum Streamen (eingene erfahrung).
    Deswegen wollte ich wissen ob ich mir einefach eine viel bessere CPU kaufen soll oder ein AVERMEDIA Live Gamer 4K GC573 - Videoaufnahmeadapter - PCIe 2.0 x4 (61GC5730A0AS) kaufen soll.
    DAnke im voraus.
  196. brickT0P Artikel-Autor am 1.6.2020
    Das ist leider nicht ganz einfach zu sagen. Beides bringt dir sicherlich ein besseres Ergebnis beim Streamen. Die Avermedia Karte entlastet die CPU, eine neue CPU wäre aber angesichts des langsamen Core i3 bestimmt auch sinnvoll.

    Mit einem Bios Update wirst du wahrscheinlich maximal einen Core i7 7700k einbauen können. Genau sagen kann man das nur, wenn das Mainboard bekannt ist. So oder so wird man eine passende CPU für dein Board vermutlich nur noch gebraucht bekommen, bzw. zu Mondpreisen noch neu - wovon ich allerdings abrate.
  197. Leonardo35 am 1.6.2020
    Okay danke für die Antwort dann werde ich mir die Core i7 7700k kaufen werden und mein Mainbord unterstüzt das:) Danke nochmal für die schnelle Antwort <3
  198. brickT0P Artikel-Autor am 2.6.2020
    Kein Problem, aber denk dran, vorher ein Bios Update zu machen und du brauchst eventuell einen stärkeren CPU-Kühler, da der 7700k wesentlich mehr Wärme produziert.
  199. BlackTortuga am 7.6.2020
    Hallo brickTOP,

    erstmal vielen Dank, dass du dir hier die Mühe machst und auf alle Kommentare eingehst! ;)

    Ich habe da auch eine Frage. Ich habe ein altes System. Kann man aber dennoch den alten PC oder einzelne Teile gebrauchen oder ist der einfach zu schwach zum zocken + streamen. Also ich möchte schon in guter Qualität das machen können, daher ist mir eigentlich klar das es nicht reichen wird. Und auch wie ich gelesen habe nützt mir eine AMD Grafikkarte fürs streamen sehr wenig. Kann man bei meinem PC einfach eine RTX 2080 TI einbauen oder würde die auf u.g. Mainboard nicht passen? Ist der Prozessor heutzutage noch gut oder ist der auch vollkommen langsam mitlerweile. Verstehe nämlich nicht wieso aktuelle Prozessoren auch nur bis zu 4 ghz haben.

    PC:
    - Intel Core i7-6700K CPU 4.00GHz
    - ASUS Maximus VIII Ranger Rev 1
    - AMD Radeon (TM) R9 390 Series
    - G.Skill 2 x 8 gb DDR4 3200
    - Samsung SSD 840 EVO 120 gb (System)
    - Samsung SSD 840 250 gb (Spiele)

    Vielen Dank für deine Hilfe :)
  200. BlackTortuga am 7.6.2020
    Achso ich habe zusätzlich dieses System von der Seite HardwareDealz empfohlen bekommen. Ist das ein gutes System? Soll Preis/Leistung hervorragend sein.
    ------
    Konfiguration:
    Hauptkomponenten:
    Fractal Meshify C Dark, Glasfenster
    Intel i7-9700KF mit 8x 3.6GHz / 4.9GHz Turbotakt, 12MB Cache
    be quiet! Dark Rock 4
    MSI Z390-A Pro
    16GB (2x8GB) G.Skill RipJaws V DDR4 3200MHz
    1000GB Kingston A2000 M.2 PCIe 3.0 x4 NVME (L 2200MB/s ; S 2000MB/s)
    11GB KFA RTX2080Ti EX TRIO
    650W be quiet! Straight Power 11
    kein Laufwerk
    Garantie und Service:
    2 Jahre Garantie
    Software:
    ohne Betriebssystem (kein Windows installiert)
    Bullguard Internet Security 1-Jahr-Lizenz (3 Geräte)

    2.299,00 ¤
  201. brickT0P Artikel-Autor am 8.6.2020
    Man darf den Takt nicht als einziges Leistungskriterium sehen - sofern man nicht innerhalb einer Generation vergleicht. Aktuelle Prozessoren sind wesentlich effizienter als die älteren Modelle. Zudem bieten sie automatische Übertaktung im Turbo-Modus, wodurch sie je nach CPU auch über 5GHz erreichen können.

    Dein altes System reicht für einfache Qualität beim Streamen und Spielen gleiczeitig. Wenn du mehr willst, müsste man Mainboard, CPU und Grafikkarte ändern. Vermutlich auch noch das Netzteil, das zu alt sein wird für aktuelle Hardware.
    Man kann es auch erst einmal mit einer neuen Grafikkarte probieren, wie zum Beispiel einer RTX 2070 oder 2080 Super und dann via RTX Encoding streamen. Eine RTX 2080 Ti wäre nur nötig wenn man in 4K spielen möchte.

    Der verlinkte PC hat ein wirklich schwaches Preis-Leistungs-Verhältnis. Wie man hier im Artikel sieht, bekommt man dafür den Highend-PC mit RTX 2080 Ti in dem ein 9900K werkelt. Der 9700K oder KF ist eine der schlechtesten CPUs von Intel. Preislich ist sie wesentlich teurer als ein Ryzen 7 3700X und besitzt kein Hyperthreading, was gerade beim Streamen und weiteren Anwendungen richtig schlecht ist. Zudem ist das Mainboard ziemlich Mau für einen Highend-PC.
  202. BlackTortuga am 8.6.2020
    Hey vielen Dank für diese ausführliche Antwort das hilft mir sehr weiter. Habe das mit dem Hyperthreading garnicht gewusst. Diese Funktion besitzt ja sogar mein i7 6700K.

    Noch eine Frage zum seperaten Streaming PC welcher oben zu finden ist. Dort ist ja eine AMD Grafikkarte verbaut. DIese spielt dann fürs streamen aber keine Rolle mehr, da man dann auch nicht die Encoding Funktion verwendet, sondern die Power des AMD CPUs nutzt, richtig? Wenn man dort auch eine RTX2070 einbauen würde und RTX Encoding benutzt wäre das wiederum Kontraproduktiv oder ist das immer besser die Kodierung des Videos auf CPU und GPU aufzuteilen?
  203. brickT0P Artikel-Autor am 8.6.2020
    Genau, beim separaten PC wird rein über die CPU gestreamt, was die beste Qualität beim Streamen bringt. Allerdings hat AMD auch den Vorteil, dass das Streamen über die CPU kaum Leistungseinbußen hat (sofern man es bei der Qualität natürlich nicht übertreibt). Bei Intel sieht das ganz anders aus. Nachteil ist halt, dass die AMD CPUs in Spielen ein paar Prozent langsamer sind. Wenn das nicht stört, ist AMD ganz klar Intel vorzuziehen.
  204. BlackTortuga am 8.6.2020
    Kommt natürlich drauf an wieviel Prozent das sind und ob man das erheblich merkt ?

    Also ich möchte ja nur einen PC zuhause stehen haben, da mir zwei doch zu teuer sind. Würde wegen der Power des CPUs doch eher zum AMD tendieren und als GPU eben ne RTX2080. Ist halt echt die Frage wie viel schlechter es beim zocken ist. Allerdings muss ich nochmal fragen, wenn ich nun ein AMD CPU + nvidia GPU habe, soll ich dann fürs zocken + streamen trotzdem die RTX Encoding Funktion verwenden?
  205. brickT0P Artikel-Autor am 8.6.2020
    Die Unterschiede beim Spielen siehst du hier: www.hardwareschotte.de/magazin/cpu-ranking-fuer-spieler-a41878
    Die Unterschiede bei Anwendungen hier: www.hardwareschotte.de/magazin/welche-cpu-brauche-ich-und-was-gilt-es-zu-beachten-a41880
    Jeweils natürlich durchschnittliche Werte. Das kann von Anwendungen und Spiel natürlich auch einmal abweichen.

    Das RTX Encoding ist qualitativ schlechter als über die CPU, entlastet aber natürlich die CPU, wobei AMD Ryzen CPUs beim Streamen vergleichsweise wenig CPU last haben.
  206. BlackTortuga am 8.6.2020
    Super hab mir beide Tests eben durchgelesen. Hat mir sehr weiter geholfen. Werde mir dann einen AMD 3800x oder 3900x holen. GPU wird dann die RTX 2080 Super. Als Mainboard würd ich das X570 nehmen oder das B550, wenn es verfügbar ist und nicht zu teuer. Bei diesen beiden Boards ist man, wenn ich richtig gelesen habe ein wenig zukunftssicherer was GPU und M.2 SSD betrifft.

    Falls ich aber bis August noch warten kann schaue ich mir die neuen Ryzen Zen 3 CPUs an :D

    Vielen Dank nochmal für deine Hilfe!
  207. formyinformation am 14.6.2020
    Hallo brickTOP,

    ich bin auf der Suche nach einem passenden GEHÄUSE und MAINBOARD

    meine Konfiguration:
    - Palit GeForce RTX 2070 SUPER GP, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP
    - Western Digital WD Black SN750 NVMe SSD 500GB, M.2
    - AMD Ryzen 5 3600X, 6x 3.80GHz, boxed
    - G.Skill Aegis DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
    - LG UltraGear 27GL850-B, 27"
    - Corsair RMx Series RM550x 2018, 550W ATX 2.4

    Nun zu dem Motherboard. Ursprünglich dache ich an "MSI B450 Tomahawk Max"
    Aber dann habe ich von dem release der AMD B550 Serie erfahren.
    Ich kenne mich nicht aus, weiß nur dass ich in 2 Jahren gerne aufrüsten (GPU, CPU) würde. Ich bin leider so ein laie dass ich nicht mal verstehe ob das Mainboard wichtig für diese neuen NVIDIA 3000 Grafikkarten oder die Ryzen 4000 CPUs sein wird. Es wäre sehr hilfreich wenn mir jemand ein Mainboard und Gehäuse (GPU = 288x112x50mm) vorschlagen würde, das zu den Teilen jetzt passt und das in 2 Jahren noch relativ gut kompatibel zum aufrüsten wäre. Sicherlich kann keiner hellsehen, dann bitte ich um Verbesserungsvorschläge bezüglich der anderen Teile, sollte da etwas ins Auge stechen, dass keinen Sinn oder in Relation zu der Qualität und Leistung aller anderen Komponenten stark schwankt.

    Ich möchte mit dem PC streamen und bin auch wegen dem ALC1220-VB Audio-Ding am überlegen ob ich nicht gleich ein B550 nehmen soll anstatt des "Realtek ALC892 vom B450". Ist dieser AudioChip auch relevant für das Mikro oder ist das sowieso nur wichtig für den Output-Sound? Ersterer ist mir sehr wichtig, letzterer ist mir nämlich relativ egal.

    Vielen Dank schonmal :)
  208. brickT0P Artikel-Autor am 14.6.2020
    Das B550 Board unterstützt wie die X570 Modelle PCIe 4.0. Was für kommende Grafikkarte und M.2 SSDs wichtig werden kann. Die B450 und X470 Board werden auch die kommenden Ryzen CPUs unterstützen, allerdings dann eben nur mit PCIe 3.0 Support.

    Wenn du also warten kannst, nimm eines mit B550 Chipsatz. Dann bist du auf jeden Fall gut für die Zukunft gerüstet. Ansonsten eben ein X570 Board oder, wenn es günstig sein soll, eben ein B450er.

    Der Audiochip ist schon relevant für das Mikro, aber wichtiger für den Sound selber. Sollte die Onboard-Soundkarte qualitativ nicht ausreichen, kann man ja immer noch eine separate und hochwertigere Soundkarte nachrüsten.
  209. formyinformation am 14.6.2020
    Hier mit dem neuen Mainboard:

    90 Euro Western Digital WD Black SN750 NVMe SSD 500GB, M.2
    199 Euro AMD Ryzen 5 3600X, 6x 3.80GHz, boxed
    121 Euro G.Skill Aegis DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38
    517 Euro Palit GeForce RTX 2070 SUPER GP, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP
    152 Euro ASRock B550 Pro4
    490 Euro LG UltraGear 27GL850-B, 27"
    19 Euro be quiet! Silent Wings 3 High-Speed, 140mm
    74 Euro be quiet! Pure Base 600 schwarz, schallgedämmt
    104 Euro Corsair RMx Series RM550x 2018, 550W ATX 2.4
  210. brickT0P Artikel-Autor am 15.6.2020
    Das ASRock B550 Pro 4 hat eine recht schlechte Spannungsversorgung und VRM-Kühlung. Wäre jetzt definitiv nicht meine erste Wahl. Zudem fehlt in der Konfig ein CPU-Kühler. Dann ist noch die Frage, wieso der Ryzen 5 3600X und diese M.2 gewählt wurde, anstatt die Komponenten aus der Empfehlung oben. Gleiches gilt für das Netzteil.
  211. formyinformation am 15.6.2020
    Ok, bei folgender Konfiguration habe ich die Frage ob wegen der relativ guten Grafikkarte, die angeblich den Prozessor für das Streamen entlastet, der Prozessor nun zu stark ist und ich einen Ryzen 7 3700X nehmen sollte. Ansonsten kann ja so wie ich das verstanden habe es für das Streamen nie genug CPU sein.

    Crucial P1 SSD 1TB, M.2
    AMD Ryzen 9 3900X, 12x 3.80GHz, boxed
    Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18
    KFA2 GeForce RTX 2080 SUPER EX [1-Click OC], 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP
    MSI X570-A Pro
    be quiet! Dark Rock Pro 4
    Corsair Carbide Series 275R Airflow schwarz, Glasfenster
    Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4

    Du merkst schon, ich kann auf die B550 nicht waren :D

    Viele Grüße
  212. brickT0P Artikel-Autor am 15.6.2020
    So schnell wird also aus einem Budget Prozessor (3600X) eine Highend-CPU :-)
    Das Mainboard ist dann allerdings wieder unpassend. Für einen 3700X noch absolut in Ordnung, aber die Spannungsversorgung für einen Ryzen 9 ist doch etwas knapp. Funktionieren wird es trotzdem, aber vielleicht dann mit geringerem Turbotakt.

    Ansonsten kann man den PC so nun nehmen.
  213. formyinformation am 15.6.2020
    Vielen Dank schonmal, den nehme ich so, außer der boxed Kühler reicht für den 3700X aus und ich brauche den DarkRockPro 4 gar nicht? Habe gar nicht so schlechte Sachen über den Wraith Prism gelesen.. :)
  214. brickT0P Artikel-Autor am 16.6.2020
    AMD nutzt eine automatische Übertaktung, die von der Kühlung abhängt. Daher macht es Sinn hier einen besseren Kühler als den Wraith Kühler zu nehmen. Es muss jetzt natürlich auch nicht gleich der Dark Rock Pro 4 sein. Der Brocken Eco Advanced oder Brocken 3 kühlt auch schon richtig gut und kostet knapp die Hälfte.
  215. bizepz am 17.6.2020
    Hallo zusammen, ich habe mal eine Frage zu meinem derzeitigen Setup und Probleme damit beim STREAMEN und gleichzeitigem GAMiNG. Also zu dem Problem, Off-Stream z.Bsp. in Warzone in höchster Grafikeinstellung Butterweiches Gaming möglich. On-Stream sogar in niedrigster Grafikeinstellung kommt es zu RUCKLER. Wie kann das sein? Ich weiß mein Setup ist teils in die Jahre gekommen aber müsste immer noch ein hohem Standard entsprechen. Hier die Specs:

    Mainboard - MSI Z87-G45 GAMING
    CPU - Intel Core i7-4770K
    Arbeitspeicher - G.Skill DIMM 16 GB DDR3-1600 (4 Riegel)
    Graka - ZOTAC GAMING GeForce RTX 2080 Blower 8GB GDDR6
    dazu kommen SSD Festplatten usw.

    Wo ist hier der Flaschenhals? Hoffe man kann mir weiterhelfen, ohne komplett das System zu wechseln.
  216. brickT0P Artikel-Autor am 17.6.2020
    Der Flaschenhals ist ganz klar das alte System abseits der Grafikkarte. Hoher Standard ist nur bei der Grafikkarte vorhanden. Der 4770k ist langsamer als ein aktueller Ryzen 3 3300X.

    Sofern du am System nichts ändern möchtest, bleibt nur das Streamen über nvenc encoder im OBS. Dadurch wird die CPU entlastet und es sollte zu weniger ruckeln kommen.
  217. bizepz am 17.6.2020
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Was würdest du vorschlagen wenn ich sage Mainboard bis 100¤ und mich in dieser Range bewege?
    Wie gesagt Streaming und Gaming auf einem PC.
  218. brickT0P Artikel-Autor am 17.6.2020
    Naja, neben dem Mainboard müsste man dann noch RAM, CPU und Kühler erneuern. Würde mich da am Mittelklasse-Streaming-PC orientieren.
  219. ddoren am 18.6.2020
    Guten Tag, ich finde den Beitrag sehr gut, aber eine Freundin Streamt Kunst. Sie zeichnet also vor der Kamera mit Stiften. Ich suche also eine Configuration die nicht zum Gaming gedacht ist, aber ein gutes Bild der Webcam stream. Da ihr aktueller Laptop (6 Jahre als i3 4gb ram) nicht mehr als 10 fps schafft und das bidl echt schlecht ist. Doch wie würde so eine configuration aussehen? Dazu finde ich leider nirgend etwas, aber es wäre einfach übertrieben bei ihr einen Gamingrechner zusammen zu stellen. Das Geld zum zocken wäre weggeworfen. Wäre toll wenn man den Artikel dazu noch erweitern könnte. Da sie auch nicht vor hat zu zocken. Sie mag Videospiele nämlich nicht. Exentrisch ich weiss, aber sie ist ne Künstlerin ^^
  220. brickT0P Artikel-Autor am 18.6.2020
    Man könnte den Einsteiger-Streaming PC nehmen und anstatt der 5500 XT Grafikkarte eine ganz einfache nehmen, wie z.B. eine AMD Radeon RX 550. Beim Netzteil reichen dann auch schon 350 - 400 Watt und beim Mainboard anstatt des B450 A Pro Max das B450M A Pro Max nehmen. Schon hat man fast 200 Euro eingespart.

    Problem ist dann allerdings die Webcam. Derzeit sind die fast völlig vergriffen und meistens nur zu Mondpreisen zu bekommen.
  221. formyinformation am 18.6.2020
    Hallo brickTOP,

    ich habe folgendes System bestellt:
    Crucial P1 SSD 1TB, M.2
    AMD Ryzen 7 3700X
    Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18
    KFA2 GeForce RTX 2080 SUPER EX [1-Click OC], 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP
    MSI X570-A Pro
    Corsair Carbide Series 275R Airflow schwarz, Glasfenster
    Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4

    und nun beim auspacken ist mir folgendes aufgefallen:

    1. der dark rock2 war ja für den Ryzen 3700X "zu viel". Deswegen habe ich nach Brocken 3 bzw. Brocken eco advanced geschaut. Leider war keiner der beiden lieferbar. Ich werde also jetzt erstmal mit dem Prism anfangen und keine anspruchsvollen Sachen machen.

    2. Auf der Grafikkartenpackung steht mind. 650 Watt. Soll ich jetzt das Netzteil auspacken und es probieren (kann ich dadurch etwas kaputt machen oder springt er einfach nicht an?) oder gleich ein 650W Netzteil (welches?) bestellen?

    Viele Grüße
  222. brickT0P Artikel-Autor am 18.6.2020
    Der Prism wird auch so reichen. Nur eben ist er lauter und die CPU wird vermutlich im Turbomodus nicht ganz so hoch takten. Es gibt ja noch etliche andere gute CPU Kühler, z.B: den Arctic Freezer 34 eSport oder Scythe Mugen 5 etc.

    Die schreiben das auf die Packungen, weil viele häufig leider minderwertige Netzteil nutzen und auch nicht alle Zusammenstellungen berücksichtigen können. So sind sie halt auf der sichereren Seite. Das Focus GX 550 reicht hier defintiv locker aus - sonst würden wir das ja auch nicht empfehlen ;-)
  223. formyinformation am 19.6.2020
    Okay danke schonmal dafür. Jetzt wurde meine Bestellung vom
    Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 32GB, DDR4-3200, CL16-18-18
    abgebrochen weil es nicht lieferbar ist. Hast du noch eine alternative?
  224. formyinformation am 19.6.2020
    Da jetzt noch Zeit ins Land gehen wird weil auch das Netzteil gerade nicht geliefert werden kann bitte ich außerdem um eine Empfehlung für ein B550 für obige Komponenten (je nachdem welchen RAM du vorschlägst, der Crucial ist jedenfalls auf absehbare Zeit nicht mehr lieferbar). Das MSI X570-A Pro schicke ich zurück.

    Viele Grüße
  225. brickT0P Artikel-Autor am 19.6.2020
    Den nicht mehr lieferbaren Crucial RAM habe ich in den Empfehlungen ausgetauscht. Die B550-Board sind noch zu schlecht verfügbar und preislich noch deutlich zu hoch angesiedelt. Daher sind sie in den Zusammenstellungen noch nicht zu finden.
    Wenn es doch zwingend jetzt ein B550 Board sein soll, würde ich das nehmen: www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Asus-Rog-Strix-B550-F-Gaming-p22168492
    Dank Cashback-Aktion lohnt sich das vielleicht gerade noch: www.hardwareschotte.de/magazin/cashback-aktionen-a41884
  226. formyinformation am 19.6.2020
    Alpenföhn Brocken 3
    Seasonic Focus GX 550W ATX 2.4
    G.Skill RipJaws V schwarz DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL16-19-19-39
    ASUS ROG Strix B550-F Gaming
    Crucial P1 SSD 1TB, M.2
    AMD Ryzen 7 3700X
    KFA2 GeForce RTX 2080 SUPER EX [1-Click OC], 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP
    Corsair Carbide Series 275R Airflow schwarz, Glasfenster

    Passt das so? Danke für den Hinweis auf die Aktion.
  227. Ahab am 20.6.2020
    Huhu..ich hoffe ich kann ihr meine frage auch mal rein setzen ohne Verteufelt zu werden! Hoffe das die Community hier helfen kann. Ist ne kleine frage aber viel Input (sorry)!

    Also frage ist: reicht mir ein i5 7600k als Streaming PC wenn ich eine RTX 2070 Super einbaue und diese zum coden nehme??

    Mein HQ PC ist aktuell verbaut ein

    AMD 2700x
    32 GB RAM @3200
    2070Super
    M.2 500GB

    und wie oben schon zu sehen habe ich noch ein i5 7600k auf einem Gigabyte Ultra Gaming z270 MB, haette auch noch eine RX5700XT die ich dann wechseln wuerde wenn es Sinn macht. Ich frage halt nur damit ich mir nicht unnoetigerweise Gehauese und Netzteil kaufe und am ende es nicht funktioniert bzw die Leistung und Qualität nicht besser ist vom Stream!

    Streamingplattform ist noch twitch bin noch neu also noch bereit auf eine andere Platform zu wechseln wenn es Sinn macht falls man das laengerfristig dann Betreiben moechte!

    Also ich Danke euch fuer die Geduld und die Erfahrungen die ihr teilt!
  228. Ahab am 20.6.2020
    Upps PS.: 16 GB RAM sind auch ncoht da und festplatte SSD und m.2 sowieso...es fehlt halt nur Case, Netzteil und Kuehlung aber wenn es nciht reicht verkauf ich es lieber als das ich hier noch einen Rechner stehen habe den ich nciht wirklich gebrauchen kann dann.
  229. brickT0P Artikel-Autor am 21.6.2020
    Die AMD Ryzen CPUs eignen sich sehr gut zum Streamen und Spielen gleichzeitig. Reicht die Qualität denn nicht? Ein separater Streaming PC macht in meinen Augen nur Sinn, wenn man über die CPU streamt, aber für eine gute Qualität könnte der alte i5 zu schlapp sein.
  230. Ahab am 22.6.2020
    Danke @brickTOP dann spar ich und versetze den i5. Was ich nicht geschrieben habe, ich Spiele in 1440p und Streame StarCitizen mit 720p und meine fps schwanken von 60 auf 50fps je nachdem wo ich und was ich fliege. Da hatte ich gehofft mit dem extra stream pc mehr Stabilität rein zu bekommen. Aber bis die 4000er von AMD raus kommen höre ich auf dein Rat und bleibe beim Single System! Danke nochmal!!!
  231. brickT0P Artikel-Autor am 23.6.2020
    Der AMD Ryzen 7 2700X ist im Vergleich zum 3700X auch deutlich schwächer. Schon möglich, dass die CPU mit dem CPU-lastigen Star Citizen und Streaming gleichzeitig an seine Grenzen kommt. Vielleicht lässt sich mit einer besseren Kühlung ja mehr Turbo-Takt rauskitzeln.
  232. Ahab am 23.6.2020
    Hmm hatte Custom Wakü (CPU+GPU) aber das ist nicht so meins gewesen und mit Übertakten war ich stabil gerade mal bei 4,25 GHz.(bin kein OC'ler) ich Stoß den i5 ab und warte den Herbst ab und schau nach einer Potenten cPU (ab 3700x oder eben dann 4700x incl. Neuem Board)! Es juckt zwar in den Fingern...aber abwarten rechnet sich bestimmt! :) danke !
  233. BreXna am 23.7.2020
    Schönen Guten Abend alle zusammen.

    Ich habe mir vor kurzen die Elgato 4K60 pro gekauft und wollte fragen ob mir BITTE wer ein gutes Video/Tutorial senden kann wie ich die Elgato Karte mit Streamlabs OBS benutze/konfiguriere? Wie weis ich eigentlich ob ich bei Twitch zu viel oder zu wenig kbps ich habs auf 6000 und 720 30FPS bis jetzt immer gehabt aber da sollte ja jetzt mehr gehn wenigstens 1080 60FPS oder? Meine Leitung ist auch Download 300Mbps und Upload 30Mbps das sollte auch reichen denke ich! Und dann wollte ich noch fragen ob wer ein gutes Programm kennt damit man das MIC noch feiner und besser einstellen kann, ich habe das Rode NT USB. Wäre echt toll wenn mir BITTE wer weiterhelfen könnte!

    Vielen Dank, Schönen Abend noch Mfg BreXna
  234. NexoYT am 23.7.2020
    Hallo, ich will auf meiner PS4 Pro Fortnite und Call of Duty Warzone spielen und über Remote Play mit einen Pc Streamen.Ich will mit 1920 × 1080 Pixel und ca. 60 Fps streamen.Was kann ich für ein Pc benutzen?
  235. Acplayer001 am 25.7.2020
    hi , ich hab noch ne alte mühle hier rummstehen mit nem i7 2600k oc auf 8x 4,3 ghz, 16gb 1600 mhz ddr3 und ner gtx 570 und wollte diesen als streaming pc nutzen .reicht das auf full hd 60 fps ?und wäre es besser dann über die graka oder cpu zu streamen. danke schonmal
  236. brickT0P Artikel-Autor am 25.7.2020
    @BreXa: 1080p und 60fps bei Twitch geht glaub ich nur, wenn du Twitch Partner bist, aber testen kann man es ja. Allerdings ist auch bei einer Capture Card bei höherer Qualität die CPU entscheidend. Die Capture entlastet die CPU halt ein wenig, kann die Berechnungen aber nicht komplett übernehmen.

    @NexoYT: Du benötigst eine Capture Card (egal ob intern oder extern), die mindestens FullHD @ 60fps streamen kann.

    @Acplayer001: Die Auflösung mit 60fps wird nicht das Problem sein. Allerdings kann es sein, dass man bei der älteren CPU die Qualität runterstellen muss. Bei der alten Grafikkarten auf jeden Fall über die CPU streamen. Zudem, wie schon oben erwähnt, geht 1080p@60fps meines Wissens nach nur auf Twitch, wenn man Twitch Partner ist. Kann aber auch sein, dass die das mittlerweile geändert haben.
  237. Acplayer001 am 26.7.2020
    vielen dank , also twitch konnte ich schon immer mit 1080 p und 60fps streamen .ok ma gucken was der cpu dann noch so bringt
  238. FFlash am 2.8.2020
    Würde mir gerne die Einsteigervariante holen. Dazu 2 Fragen:
    1.) wird der Preis in den nächsten Monaten eher runtergehen (am besten wäre 600 ¤) oder sollte man jetzt zuschlagen?
    2.) Wie ist der Stromverbrauch einzuschätzen im Vergleich zu anderen Systemen am Markt?
  239. brickT0P Artikel-Autor am 2.8.2020
    Man soll immer dann kaufen, wenn man einen PC braucht. Warten lohnt sich fast nie, da immer wieder neue, schnellere Komponenten auf den Markt kommen. RAM und SSD sind zudem derzeit preislich recht niedrig. Durchaus möglich, dass die eher wieder steigen werden.

    Das Netzteil ist mit 80Plus Gold zertifiziert. Also durchaus recht stromsparend. Da ich jetzt keinen Vergleich von "anderen System am Markt" habe, kann man nur sagen, dass der Einsteiger PC unter Volllast, was man ja eher seltener hat, nicht mehr als 300 Watt (eher max. 250 Watt) verbraucht.
  240. FFlash am 8.8.2020
    Danke für die rasche und fundierte Antwort! Bestelle dann gleich mal :-)
  241. FFlash am 24.8.2020
    Mal ne Frage: Ist es normal dass der PC (Einsteiger Variante) beim Einschalten diesen lauten Ton von sich gibt, den man noch von früher kennt? Oder habe ich da etwas falsch angeschlossen?
  242. brickT0P Artikel-Autor am 24.8.2020
    Kommt drauf an, was mit dem "lauten Ton" gemeint ist. Viele Grafikkarten lassen am Anfang die Lüfter einmal voll aufdrehen. Sobald aber Windows lädt, ist das wieder weg.
  243. FFlash am 24.8.2020
    So ein kurzes, lautes Dröhnen (etwa 1 Sekunde lang). ich kannte das wie gesagt von meinem ganz alten PC anno 2004. Seitdem hatte ich nur noch Laptops, die bis auf die Lüftergeräusche keinen Ton von sich gegeben haben.
    Noch eine Ergänzungsfrage: die 500 GB sind mit vlt etwas zu wenig, welche HDD empfiehlt Hardwareschotte für den Einsteiger-Rechner?
  244. brickT0P Artikel-Autor am 24.8.2020
    Das wird dann vermutlich der Lüftercheck der Grafikkarte sein. Also völlig normal.
    HDDs würde ich persönlich eigentlich nicht mehr verbauen. Außer man benötigt mehr als 2TB Speicher oder etwas für Backups. 1TB SSDs bekommt man z.B. schon ab ca. 80 Euro, 2TB ab 150.

    Wenn es dann doch eine HDD sein soll, habe ich bisher ganz gute Erfahrungen mit den WD Blue HDDs gemacht: www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Western-Digital-4TB-Wd-Blue-WD40EZRZ-p21960762
    Gibt es natürlich auch in vielen anderen Kapazitäten.
  245. FFlash am 24.8.2020
    Und noch ein Nachtrag: Ist es richtig, dass ich zunächst ein "Flash Update" des Bios vornehmen muss da sonst der Ryzen nicht erkannt wird? Habe das gerade vielfach gelesen.
  246. FFlash am 24.8.2020
    Danke für die schnelle Antwort. Kann ich denn eine zweite SSD (z.B. 1 TB) verbauen? Ich denke ja, dafür sollte ja dieser Festplattenkäfig da sein. Sorry für die vielen Noob Fragen.
  247. brickT0P Artikel-Autor am 24.8.2020
    Also Gehäuse und Mainboard erlauben bis zu sechs SATA-SSDs. Eine weitere M.2 SSD ist nicht möglich.
    Ein BIOS Update ist bei der MSI MAX-Serie nicht nötig. Die Ryzen 3000er CPUs werden da ab Werk erkannt. Nur falls es mal Probleme, z.B. mit dem RAM oder ähnliches geben sollte, dann empfehle ich ein Update.
  248. FFlash am 24.8.2020
    Danke für die späte Antwort und gute Nacht!
  249. FFlash am 28.8.2020
    Ich muss mich leider nochmal melden: Kann es sein, dass der Einsteiger PC gar kein WLAN hat? Mein Router steht etwa 10 Meter entfernt, wie kagge ist das denn? Gibt es eine Art Wlan-Modul oder so, das ich noch nachträglich einbauen kann?
  250. brickT0P Artikel-Autor am 28.8.2020
    Das liegt schlichtweg daran, dass man für Gaming als auch Streaming stets auf eine LAN Verbindung setzt, um Laggs zu vermeiden. Selbst bei schnellem WLAN-ac kann es zu kurzen Unterbrechnungen kommen, die den Ping erhöhen und zu einem Ruckeln im Stream führen.

    Wenn es jedoch wider der genannten Gründe WLAN sein muss, kann man das natürlich nachrüsten. Entweder per WLAN-Stick oder WLAN-Karte, wobei letzteres aufgrund der besseren Antennen sinnvoller ist. Aber unbedingt dann via ac-Standard im WLAN sein. WLAN-n ist für Streaming und Gaming definitiv ungeeignet. Also auch vorher checken, dass der vorhandene Router WLAN-ac unterstützt. Falls nicht, empfehle ich dringends ein Kabel zu verlegen. Alternativ, wenn moderne Leitungen in der Wohnungen sind, kann man auch Powerlan nutzen, wobei das wirklich stark von den Stromleitungen und den Sicherungen abhängt.

    WLAN-Karte mit ac: www.hardwareschotte.de/preisvergleich/TP-LINK-Archer-T6E-Pci-Express-p21965355
    WLAN-Stick mit ac: www.hardwareschotte.de/preisvergleich/TP-LINK-Tplink-ARCHERT3-WLAN-Adapter-Usb-p22169651
  251. FFlash am 28.8.2020
    Sauber, nochmals vielen Dank für die schnelle Hilfe. Bin schon am Überlegen ob ich mir nicht einfach ein 10 Meter LAN Kabel hole...
  252. FFlash am 28.8.2020
    Ich nochmal: hab inzwischen alles installiert, leider aber regelmäßig Abstürze. Entweder der Bildschrim friert ein oder es erfolgt plötzlich ein Neustart. Woran könnte das liegen? Soll ich mal ein Update des Mainboards vornehmen?
  253. brickT0P Artikel-Autor am 29.8.2020
    Ist denn alles korrekt zusammengebaut? Also Verkabelung richtig, der RAM in den richtigen Slots, XMP geladen, Kühler fest auf der CPU, an die Abstandshalter gedacht und wann genau passieren die Abstürze?
  254. Patrick1989 am 29.8.2020
    Hallo Brick,

    ich hätte mal eine frage bezüglich ITX System als Streaming Pc.

    und zwar möchte ich mir ein kleinen PC als zweit PC hauptsächlich zum streamen zulegen.
    Ich möchte ihn jedoch mit einer Grafikkarte zulegen die Spiele wie COD MW spielbar macht.
    hast du da eine Empfehlung für mich ?
    mein Budget liegt bei ~800¤

    Dieses Gehäuse würde ich dazu verwenden (Lian Li
    TU150X Mini-ITX Gehäuse)

    eine weitere Frage wäre ob es egal ist in welchen PC man eine Capture Card einbaut (ob streaming oder gaming PC)
  255. FFlash am 29.8.2020
    Verkabelung richtig: denke schon. Hab alles so verbunden wie es in verschiedenen Youtube Tutorials vorgegeben wurde.
    Ram in den richtigen Slots: Ja, Slot 2 und 4 so wie es vom Mainboard vorgegeben ist.
    XMP geladen: Nee, sagt mir zumindest nichts. Ich google mal...
    Kühler fest an CPU: ich denke schon. Hab den fest drauf geschraubt.
    Abstandshalter: Sind diese goldenen Schrauben gemeint, auf denen das Mainboard montiert wird? Ja, die habe ich alle benutzt. Ich gebe aber zu, dass es bei der Montage kleine Probleme gab da eine Schraube nicht 100% fest sitzt, d.h. das Mainboard kann an dieser einen Stelle mit Kraft ein paar mm heruntergedrückt werden. Insgesamt sitzt aber alles bombenfest.
    Wann passieren die Abstürze? Bisher etwa 1-2 Mal pro Stunde. Ich meine nicht unbedingt dass es mit der Auslastung zu tun hat da ich gestern Abend ein Video geschnitten habe und es zu keinem Absturz kam. Der Lüfter ging auch ordentlich hoch also ich denke dass der Chip da gearbeitet hat.
  256. FFlash am 29.8.2020
    Bin jetzt mal ins Bios (MSI Click Bios 5) gegangen. Dort steht bei XMP Profile: Profile 1: DDR4 3200 MHz 16-18-18-38,
    Profile 2: None. Ansonsten ist dort in Bezug auf den Arbeitsspeicher zu lesen: Current DRAM Frequency: 2133 MHz, DRAM Voltage: 1,224V.
    Somit sollte XMP als "geladen" gelten, oder?
  257. Dobby_GER am 29.8.2020
    Hi, ich habe das Licht hinter dem Monitor auf dem bild gesehen, gena sowas suche ich. Was ist das denn für ein Licht und reicht sowas um einen Greenscreen aus zu leuchten?
  258. brickT0P Artikel-Autor am 29.8.2020
    @Patrick1989: Die Capture Card muss in den Streaming PC, um das Bild vom Gaming PC abgreifen zu können.
    Ist das Budget von 800 Euro alleine für die Grafikkarte? Das wäre für COD MW unnötig. Oder ist der gesamte Streaming PC für 800 Euro gemeint? Da das Gehäuse ja schon alleine über 100 Euro kostet, würde dann letzten Endes nicht viel für die Grafikkarte übrigbleiben.
    Empfehlen würde ich da jetzt spontan eine GTX 1660 Super, die man aktuell für rund 200 Euro bekommt. www.hardwareschotte.de/preisvergleich/Gainward-GeForce-Gtx-1660-Super-Ghost-471056224-1402-p22156501
    Den Rest des Streaming PCs würde ich dann wie den Einsteiger Streaming PC empfehlen. Natürlich mit einem passenden mITX Board.

    @FFlash: Klingt ja erst einmal soweit richtig. Das XMP ist erst geladen, wenn man es ausgewählt, bestätigt und gespeichert hat. Daher läuft der RAM wohl aktuell nur mit 2133MHz. Sollten die Abstürze weiterhin vorkommen, die RAM Riegel einzeln testen - am besten mit Memtest. Willkürliche Abstürze sind oftmals aufgrund von Fehler beim RAM oder beim Netzteil. So etwas ist aus der Ferne allerdings immer schwer zu beurteilen.

    @Dobby_Ger: Da am besten mal direkt bei bei nookyyy schauen oder fragen. Link ist direkt unter dem Bild zu finden.
  259. FFlash am 23.9.2020
    Kurze Rückmeldung: Hab den PC ja nun seit einigen Wochen in Betrieb und überhaupt keine Abstürze mehr (ohne dass ich etwas verändert hätte). Die Abstürze hörten plötzlich auf und blieben nun schon wochenlang komplett aus. Richtig guter PC! Kann ich nur jedem empfehlen. Wenn ich den XMP richtig aktiviert bekomme, wird er vielleicht sogar noch schneller.
    PS: Das Geräusch beim Hochfahren kommt vom DVD-Player. Stört mich allerdings nicht.
  260. brickT0P Artikel-Autor am 23.9.2020
    Freut mich. Und ja, wenn man XMP lädt, wird der PC auf jeden Fall noch einmal schneller. Viel Spaß mit dem PC.
  261. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

165 Leserbewertungen für diesen Artikel

Ähnliche Artikel

Kaufberatung: 144Hz Gaming-Monitore ab 27 Zoll im Überblick
Schnelle Displays für Spieler25.09.2020
Gaming-PC: 500¤ bis 1500¤ plus 4K-Gaming PC
Empfehlungen für den selbstgebauten Spiele-PC31.08.2020
Weiter zu dem Thema
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2020 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer