Welcher Prozessor ist am besten für Anwendungen?

Welche CPU brauche ich und was gilt es zu beachten?

5

Kurz und Knapp

  • ausreichend Leistung gibts es bereits unter 80 Euro
  • CPUs bis 250 Euro haben mehr Power als man denkt
  • High-End-CPUs für viele Programme gleichzeitig
  • AMD Ryzen 3000 neuer Preis-Leistungs-König
  • Ryzen Threadripper 3990X mit riesigem Vorsprung
  • Intel Core i9-10900K zwischen Ryzen 9 3900X und Ryzen 7 3800X
  • Intel Core i5-10600K auf Ryzen 5 3600 Niveau

Welche CPU brauche ich und was gilt es zu beachten? Wer kennt das nicht: Da will ich mal einen Brief in Office schreiben und dann braucht das Programm ewig bevor es das Dokument geöffnet hat. Auch der Browser nervt, die Webseiten klemmen und die Eingabe reagiert nicht. Also muss eine neue CPU her, die den Computer wieder fit für meine Programme macht. Doch Stopp!
Bevor du dich an ein Prozessor-Upgrade heranwagst, gilt es erst einmal festzustellen, woran liegt es dass meine Software klemmt. Ist es wirklich der Prozessor oder ist es die langsame Festplatte? Schließlich gibt es noch andere Komponenten im PC, die deine Anwendungen zum Stocken bringen können.

Liegt das Problem ganz klar an einer zu langsamen CPU, haben wir hier ein paar Empfehlungen für dich. Wir sagen dir, welche CPU derzeit die schnellste in Anwendungen ist, welche von der Preis/Leistung her am meisten überzeugt und was Einsteiger-CPU zum einfachen Arbeiten kosten.

Live-Ranking für Desktop-CPUs

Liveranking: Übersicht aller aktuellen CPUs im Leistungsvergleich mit live Preisen (inkl. Versandkosten).

AMD Ryzen Threadripper 3990X (64/128 · 2,9-4,3GHz · 256MB · 280W)AMD Ryzen Threadripper 3990X (64/128 · 2,9-4,3GHz · 256MB · 280W)100%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 3755 ¤ AMD Ryzen Threadripper 3970X (32/64 · 3,7-4,5GHz · 128MB · 280W)AMD Ryzen Threadripper 3970X (32/64 · 3,7-4,5GHz · 128MB · 280W)85%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 1858 ¤ AMD Ryzen Threadripper 3960X (24/48 · 3,8-4,5GHz · 128MB · 280W)AMD Ryzen Threadripper 3960X (24/48 · 3,8-4,5GHz · 128MB · 280W)71%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 1362 ¤ AMD Ryzen Threadripper 2990WX (32x 3,0-4,2GHz / 64MB / 250W)AMD Ryzen Threadripper 2990WX (32x 3,0-4,2GHz / 64MB / 250W)55%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 1723 ¤ AMD Ryzen 9 3950X (16/32 · 3,5-4,7GHz · 64B · 105W)AMD Ryzen 9 3950X (16/32 · 3,5-4,7GHz · 64B · 105W)52%3 Prozessoren anzeigen3 Prozessoren anzeigenab 718 ¤ Intel Core i9-10980XE (18/36 · 3,0-4,6GHz · 24,75MB · 165W)Intel Core i9-10980XE (18/36 · 3,0-4,6GHz · 24,75MB · 165W)49%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 1057 ¤ AMD Ryzen Threadripper 2970WX (24x 3,0-4,2GHz / 64MB / 250W)AMD Ryzen Threadripper 2970WX (24x 3,0-4,2GHz / 64MB / 250W)48%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 935 ¤ AMD Ryzen 9 3900XT (12/24 · 3,8-4,7GHz · 64MB · 105W)AMD Ryzen 9 3900XT (12/24 · 3,8-4,7GHz · 64MB · 105W)41%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 477 ¤ AMD Ryzen 9 3900X (12/24 3,8-4,6GHz · 64B · 105W)AMD Ryzen 9 3900X (12/24 3,8-4,6GHz · 64B · 105W)41%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 408 ¤ Intel Core i9-9980XE (18/36 · 3,0-4,4GHz · 24,75 MB · 165W)Intel Core i9-9980XE (18/36 · 3,0-4,4GHz · 24,75 MB · 165W)41%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 817 ¤ Intel Core i9-7980XE (18x 2,6-4,4GHz / 24,75MB / 165W)Intel Core i9-7980XE (18x 2,6-4,4GHz / 24,75MB / 165W)41%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 1917 ¤ AMD Ryzen Threadripper 2950X (16x 3,5-4,4GHz / 32MB / 180W)AMD Ryzen Threadripper 2950X (16x 3,5-4,4GHz / 32MB / 180W)40%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 699 ¤ Intel Core i9-7960X (16x 2,8-4,4GHz / 22MB / 165W)Intel Core i9-7960X (16x 2,8-4,4GHz / 22MB / 165W)39%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 1075 ¤ Intel Core i9-10900K (10/20 · 3,7-5,1GHz · UHD 630 · 125W)Intel Core i9-10900K (10/20 · 3,7-5,1GHz · UHD 630 · 125W)37%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 632 ¤ AMD Ryzen Threadripper 2920X (12x 3,5-4,3GHz / 32MB / 180W)AMD Ryzen Threadripper 2920X (12x 3,5-4,3GHz / 32MB / 180W)34%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 425 ¤ AMD Ryzen Threadripper 1950X (16x 3,4-4,0GHz / 32MB / 180W)AMD Ryzen Threadripper 1950X (16x 3,4-4,0GHz / 32MB / 180W)34%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigen AMD Ryzen Threadripper 1920X (12x 3,5-4,0GHz / 32MB / 180W)AMD Ryzen Threadripper 1920X (12x 3,5-4,0GHz / 32MB / 180W)31%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 261 ¤ AMD Ryzen 7 3800XT (8/16 · 3,9-4,7GHz · 32MB · 105W)AMD Ryzen 7 3800XT (8/16 · 3,9-4,7GHz · 32MB · 105W)30%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 368 ¤ Intel Core i9-7900X (10x 3,3-4,3GHz / 13,75MB / 140W)Intel Core i9-7900X (10x 3,3-4,3GHz / 13,75MB / 140W)30%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 983 ¤ AMD Ryzen 7 3800X (8/16 · 3,9-4,5GHz · 32MB · 105W)AMD Ryzen 7 3800X (8/16 · 3,9-4,5GHz · 32MB · 105W)30%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 308 ¤ Intel Core i7-10700K (8/16 · 3,8-5,1GHz · UHD 630 · 125W)Intel Core i7-10700K (8/16 · 3,8-5,1GHz · UHD 630 · 125W)30%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 366 ¤ AMD Ryzen 7 3700X (8/16 · 3,6-4,4GHz · 32MB · 65W)AMD Ryzen 7 3700X (8/16 · 3,6-4,4GHz · 32MB · 65W)29%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 278 ¤ Intel Core i9-9900K (8/16 · 3,6-5,0GHz · UHD 630 · 95W)Intel Core i9-9900K (8/16 · 3,6-5,0GHz · UHD 630 · 95W)27%4 Prozessoren anzeigen4 Prozessoren anzeigenab 406 ¤ Intel Core i7-9800X (8/16 · 3,8-4,4GHz · 16,5 MB · 165W)Intel Core i7-9800X (8/16 · 3,8-4,4GHz · 16,5 MB · 165W)25%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 344 ¤ AMD Ryzen 7 2700X (8x 3,7-4,3GHz / 16MB / 105W)AMD Ryzen 7 2700X (8x 3,7-4,3GHz / 16MB / 105W)25%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 183 ¤ Intel Core i7-9700K (8/8 · 3,6-4,9GHz · UHD 630 · 95W)Intel Core i7-9700K (8/8 · 3,6-4,9GHz · UHD 630 · 95W)24%3 Prozessoren anzeigen3 Prozessoren anzeigenab 304 ¤ AMD Ryzen 5 3600XT (6/12 · 3,8-4,5GHz · 32MB · 95W)AMD Ryzen 5 3600XT (6/12 · 3,8-4,5GHz · 32MB · 95W)23%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 228 ¤ AMD Ryzen 5 3600X (6/12 · 3,8-4,4GHz · 32MB · 95W)AMD Ryzen 5 3600X (6/12 · 3,8-4,4GHz · 32MB · 95W)23%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 198 ¤ AMD Ryzen 5 3600 (6/12 · 3,6-4,2GHz · 32MB · 65W)AMD Ryzen 5 3600 (6/12 · 3,6-4,2GHz · 32MB · 65W)22%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 170 ¤ Intel Core i5-10600K (6/12 · 4,1-4,8GHz · UHD 630 · 125W)Intel Core i5-10600K (6/12 · 4,1-4,8GHz · UHD 630 · 125W)22%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 256 ¤ AMD Ryzen 7 1800X (8x 3,6-4,0GHz / 16MB / 95W)AMD Ryzen 7 1800X (8x 3,6-4,0GHz / 16MB / 95W)22%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 411 ¤ AMD Ryzen 7 2700 (8x 3,2-4,1GHz / 16MB / 65W)AMD Ryzen 7 2700 (8x 3,2-4,1GHz / 16MB / 65W)22%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 160 ¤ Intel Core i7-8700K (6x 3,7-4,7GHz / UHD 630 / 95W)Intel Core i7-8700K (6x 3,7-4,7GHz / UHD 630 / 95W)21%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 351 ¤ AMD Ryzen 7 1700X (8x 3,4-3,8GHz / 16MB / 95W)AMD Ryzen 7 1700X (8x 3,4-3,8GHz / 16MB / 95W)21%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 267 ¤ AMD Ryzen 7 1700 (8x 3,0-3,7GHz / 16MB / 65W)AMD Ryzen 7 1700 (8x 3,0-3,7GHz / 16MB / 65W)19%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 317 ¤ Intel Core i5-10400F (6/12 · 2,9-4,3GHz · 12MB · 65W)Intel Core i5-10400F (6/12 · 2,9-4,3GHz · 12MB · 65W)19%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 160 ¤ AMD Ryzen 5 2600X (6x 3,6-4,2GHz / 16MB / 95W)AMD Ryzen 5 2600X (6x 3,6-4,2GHz / 16MB / 95W)19%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 142 ¤ Intel Core i7-8700 (6x 3,2-4,6GHz / UHD 630 / 65W)Intel Core i7-8700 (6x 3,2-4,6GHz / UHD 630 / 65W)19%3 Prozessoren anzeigen3 Prozessoren anzeigenab 265 ¤ Intel Core i7-9700 (8/8 · 3,0-4,7GHz · UHD 630 · 65W)Intel Core i7-9700 (8/8 · 3,0-4,7GHz · UHD 630 · 65W)19%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 277 ¤ AMD Ryzen 5 2600 (6x 3,4-3,9GHz / 16MB / 65W)AMD Ryzen 5 2600 (6x 3,4-3,9GHz / 16MB / 65W)18%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 122 ¤ AMD Ryzen 5 1600X (6x 3,6-4,0GHz / 16MB / 95W)AMD Ryzen 5 1600X (6x 3,6-4,0GHz / 16MB / 95W)17%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 94 ¤ Intel Core i5-9600K (6/6 · 3,7-4,6GHz · UHD 630 · 95W)Intel Core i5-9600K (6/6 · 3,7-4,6GHz · UHD 630 · 95W)17%4 Prozessoren anzeigen4 Prozessoren anzeigenab 194 ¤ AMD Ryzen 3 3300X (4/8 · 3,8-4,3GHz · 16MB · 65W)AMD Ryzen 3 3300X (4/8 · 3,8-4,3GHz · 16MB · 65W)16%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 177 ¤ AMD Ryzen 5 1600 (6x 3,2-3,6GHz / 16MB / 65W)AMD Ryzen 5 1600 (6x 3,2-3,6GHz / 16MB / 65W)16%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 344 ¤ AMD Ryzen 3 3100 (4/8 · 3,6-3,9GHz · 16MB · 65W)AMD Ryzen 3 3100 (4/8 · 3,6-3,9GHz · 16MB · 65W)14%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 100 ¤ Intel Core i7-7700K (4x 4,2-4,5GHz / HD 630 / 95W)Intel Core i7-7700K (4x 4,2-4,5GHz / HD 630 / 95W)14%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 490 ¤ Intel Core i5-8400 (6x 2,8-4,0GHz / UHD 630 / 65W)Intel Core i5-8400 (6x 2,8-4,0GHz / UHD 630 / 65W)14%5 Prozessoren anzeigen5 Prozessoren anzeigenab 169 ¤ AMD Ryzen 5 3400G (4/8 · 3,7-4,2GHz · Vega11 · 65W)AMD Ryzen 5 3400G (4/8 · 3,7-4,2GHz · Vega11 · 65W)12%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 132 ¤ AMD Ryzen 5 2400G (4x 3,6-3,9GHz / Vega11 / 65W)AMD Ryzen 5 2400G (4x 3,6-3,9GHz / Vega11 / 65W)11%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigen AMD Ryzen 3 3200G (4/4 · 3,6-4,0GHz · Vega8 · 65W)AMD Ryzen 3 3200G (4/4 · 3,6-4,0GHz · Vega8 · 65W)9%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 87 ¤ AMD Ryzen 3 2200G (4x 3,5-3,7GHz / Vega8 / 65W)AMD Ryzen 3 2200G (4x 3,5-3,7GHz / Vega8 / 65W)9%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 104 ¤ AMD Athlon 3000G (2x 3,5GHz / Vega3 / 35W)AMD Athlon 3000G (2x 3,5GHz / Vega3 / 35W)6%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 50 ¤ Intel Pentium G5400 (2x 3,7GHz / UHD 610 / 54W)Intel Pentium G5400 (2x 3,7GHz / UHD 610 / 54W)6%2 Prozessoren anzeigen2 Prozessoren anzeigenab 62 ¤ AMD Athlon 200GE (2x 3,2GHz / Vega3 / 35W)AMD Athlon 200GE (2x 3,2GHz / Vega3 / 35W)5%1 Prozessoren anzeigen1 Prozessoren anzeigenab 46 ¤
Stand: 14.08.2020 23:44Uhr

Die aktuell schnellsten Prozessoren

Wenn der Preis egal ist und einfach die schnellste CPU her soll, dann sind diese Modelle die beste Wahl:

AMD Ryzen Threadripper 3990X WOF (100-100000163WOF) Bestes Angebot von:
13 weitere Preise und Anbieter
AMD Ryzen Threadripper 3970X WOF (100-100000011WOF) Bestes Angebot von:
17 weitere Preise und Anbieter
AMD Ryzen Threadripper 3960X WOF (100-100000010WOF) Bestes Angebot von:
14 weitere Preise und Anbieter

Was muss ich vor dem Kauf einer CPU beachten?

Gehe dazu am besten wie folgt vor:

Öffne den Taskmanager mit der Tastenkombination „Strg+Shift+ESC” und überprüfe welche der Komponenten die höchste Auslastung hat. Bei Windows 10 sind Leistungsdiagramme über die wichtigsten Komponenten im Reiter „Leistung” zu finden. Unter Windows 7 empfiehlt sich der Ressourcen-Monitor. Den findest du ebenfalls im Task-Manager unter dem Reiter „Leistung”.
Nun führe deine Programme wie gewohnt aus und beobachte dabei die Leistungsdiagramme.
Falls du einen zweiten Monitor dein Eigen nennst, kannst du die Leistungsdiagramme des Task-Managers einen Tag lang auf diesem darstellen lassen. Im Laufe der Zeit solltest du gut erkennen, warum die Anwendung klemmt.

Wenn die CPU permanent 80 bis 100 % Last hat, dann ist sie überfordert und es wird Zeit für einen Prozessor-Upgrade.

Doch auch hier ist Vorsicht geboten.

Als Faustregel gilt:
Aktuelle CPUs benötigen aktuelle Mainboards. Um herauszufinden, welches Mainboard in deinem Rechner sitzt, empfiehlt sich das kleine Programm CPU-Z .
Lade dir dieses kleine Tool herunter und öffne es. Im Reiter „Mainboard” findest du nun detaillierte Informationen über das in deinem Rechner befindliche Mainboard und der verwendeten BIOS-Version. Als nächstes solltest du dich auf die Webseite des Mainboard-Herstellers begeben und dein Mainboard suchen. Gefunden - auf der Produktseite des Mainboards gibt der Hersteller Informationen über die zu verwendenden CPUs bekannt und weist auf BIOS-Updates hin. Prüfe also welche CPU in dein Mainboard passt und ist ein BIOS-Update für den Betrieb notwendig.

Wird die gewünschte CPU nicht unterstützt, dann geht es jetzt erst einmal an den Mainboard-Kauf.

Welche CPU brauche ich?

Office und mehr - CPUs bis 100 Euro

Im Grunde gibt es heute drei Leistungsklassen von Prozessoren im Anwendungsbereich. Als Erstes sind einfache und günstige CPUs zu nennen. Diese kosten weit unter 80 Euro und reichen heutzutage locker aus um sämtliche Aufgaben im Office-Bereich zu erledigen. Dabei handelt es sich ausschließlich um Mehrkern-Prozessoren, teils sogar schon Quad-Core-CPUs - also mit vier Prozessor-Kernen. Zudem besitzen viele moderne CPUs bereits integrierte Grafik-Einheiten, was den Kauf einer extra Grafikkarte erübrigt.

Ganz unten im Leistungs-Ranking sehen wir den äußerst günstigen AMD Athlon 3000G. Dieser kostet 50 Euro und bietet mit seinen zwei Kernen und vier Threads bereits genug Power um einfache Office-Aufgaben souverän zu erledigen und hat sogar eine integrierte Grafikkarte mit an Bord.
Mehr Dampf als der erstgenannte hat der AMD Ryzen 3 2200G mit integrierter Vega-Grafikeinheit. Dieser ist gereits für 104 Euro erhältlich. Dank vier Kernen und vier Threads ist er der aktuell einer der schnellsten Prozessoren bis 100 Euro.
Nur der neuere AMD Ryzen 3 3200G ist nochmals schneller. Ebenfalls mit vier Kernen taktet er auf bis zu 4 GHz und ist somit DIE CPU in dieser Preisklasse.

AMD Athlon 3000G Wraith Stealth Box (YD3000C6FHBOX) Bestes Angebot von:
20 weitere Preise und Anbieter
AMD Ryzen 3 2200G Wraith Stealth Box (YD2200C5FBBOX) Bestes Angebot von:
6 weitere Preise und Anbieter
AMD Ryzen 3 3200G Wraith Stealth Box (YD3200C5FHBOX) Bestes Angebot von:
25 weitere Preise und Anbieter

Wenn dir ein PC-System mit dieser CPU-Leistung ausreicht, solltest du auch mal bei den Mainboards mit CPU stöbern. Hier findest du kostengünstige Varianten, bei der die CPU gleich auf dem passenden Mainboard integriert ist.

Mehr als nur Office und E-Mail - CPUs bis 250 Euro

Dieser mittlere Leistungsbereich beschreibt Prozessoren, die neben Office-Aufgaben und dem täglichen Einerlei schon Sonderaufgaben in ausreichender Geschwindigkeit erledigen können. Zu diesen zählen neben der Bildbearbeitung auch das Codieren und Dekodieren von Videomaterial oder die Erstellung von komplexen Excel-Tabellen sowie das Packen und Entpacken von großen Daten-Mengen.

Der Preis, den du für diese Art von Prozessor ausgeben musst, liegt bei bis zu 250 Euro. Empfehlenswert sind in diesem Bereich durchweg die neuen Ryzen-Prozessoren von AMD - vor allem dank der höheren Anzahl von Kernen und dem vergleichsweise günstigen Anschaffungspreis.

So ist unsere erste Empfehlung der AMD Ryzen 5 3400G mit vier Kernen und bis zu 4,2 GHz Takt, der es mit jedem Intel Core i3 sowohl preislich als auch leistungstechnisch locker aufnehmen kann und zudem eine integrierte Vega-11-Grafikeinheit mitbringt.
Als zweite Empfehlung ist der AMD Ryzen 7 2700X zu nennen, welcher mit acht Kernen und 16 Threads sogar dem Intel Core i7 das Fürchten lehrt - und das bei einem Anschaffungspreis von gerade einmal 94 Euro - und hatte damit den Ruf als Flaggschiff-CPU der zweiten Ryzen-Generation. Last but not least ist noch der neue AMD Ryzen 5 3600 zu empfehlen, der es in Anwendungen ebenfalls locker mit einem Intel Core i7 aufnimmt. Der einzige Nachteil der Ryzen-CPUs: Sie verfügen, bis auf den 3400G, nicht über eine interne Grafikeinheit, weswegen eine dedizierte Grafikkarte vonnöten ist.

Unsere Empfehlung von Intel in der Preisklasse bis 200 Euro: Intel Core i5-10400FIntel Core i5-10400F Box (BX8070110400F) Bestes Angebot von:
23 weitere Preise und Anbieter
Unsere Empfehlung in der Preisklasse bis 180 Euro: AMD Ryzen 7 3600AMD Ryzen 5 3600 Bestes Angebot von:
41 weitere Preise und Anbieter
Unsere Empfehlung in der Preisklasse bis 200 Euro: AMD Ryzen 5 3600XAMD Ryzen 5 3600X Bestes Angebot von:
43 weitere Preise und Anbieter

Welche Prozessoren haben richtig Power?

Ab 250 Euro geht es dann richtig zur Sache. Hier tummeln sich CPUs, die E-Mails schreiben, im Internet surfen oder ein Schriftstück verfassen - im wahrsten Sinne des Wortes - im Schlaf erledigen. Denn bei diesen Prozessoren schlafen die meisten der Kerne, da es im täglichen Software-Einerlei einfach viel zu wenig zu tun gibt. Wenn aber Anwendungen wie Photoshop oder eine Videoschnitt-Software gestartet werden, dann erwachen alle Kerne und es ist Leistung pur angesagt.
Diese CPUs sind dafür prädestiniert Sonderaufgaben in hoher Geschwindigkeit oder gar in Echtzeit zu erledigen. Die meisten unter ihnen sind so leistungsfähig, dass ein simultanes Arbeiten und Ausführen mehrerer Programme diese CPUs erst rechtfertigen.

Stell dir ein Szenario vor:
Du hast eine CPU aus dem mittleren Leistungsbereich und gerade dein Full-HD-Urlaubsvideo geschnitten. Jetzt soll das fertige Video mit H.265-Codierung gerendert, also exportiert und komprimiert werden. Dafür wird dein PC eine gewisse Zeit benötigen, in der du auf diesem Rechner nicht mehr all zu viel machen kannst.
Nun das gleiche Szenario bei einer CPU der hohen Leistungsklasse. Das Full-HD-Urlaubsvideo ist geschnitten und muss jetzt fertig gestellt werden. Also Video-Renderer starten, dann den Virenscanner anwerfen, und da noch genug Leistungsreserven vorhanden sind, ein Spiel starten. Schließlich willst du ja die Zeit während des Renderns sinnvoll nutzen. In diesem Video wurde dies anhand des AMD Ryzen Threadripper einmal getestet.

Im hohen Leistungsbereich gibt es heute eine Vielzahl von Prozessoren. Was die beste Preis/Leistung betrifft, ist der AMD Ryzen 7 3700X sicherlich die beste Wahl, der bereits für 269 Euro zu haben ist.
Nochmals mehr Leistung ab 299 Euro gibt es mit dem neuen AMD Ryzen 7 3800X. Selbst extremes Multitasking über acht Kerne führt bei diesen CPUs nicht zu Leistungseinbrüchen.
Besser, aber auch teurer, sieht es beim AMD Ryzen 9 3900X oder Ryzen 9 39050X aus, der sogar 12 bzw. 16 Kerne und 24 bzw. 32 Thread besitzt und einen teureren AMD Threadripper 2950X in seine Schranken verweist. Wer viel Arbeiten und Spielen will, ist mit einer dieser CPUs bestens beraten.

Unsere Empfehlung in der Preisklasse bis 300 Euro: AMD Ryzen 7 3700XAMD Ryzen 7 3700X Wraith Prism Box (100-100000071BOX) Bestes Angebot von:
40 weitere Preise und Anbieter
Unsere Empfehlung in der Preisklasse bis 450 Euro: AMD Ryzen 9 3900XAMD Ryzen 9 3900X Wraith Prism Box (100-100000023BOX) Bestes Angebot von:
39 weitere Preise und Anbieter
Unsere Empfehlung in der Preisklasse bis 800 Euro: AMD Ryzen 9 3950XAMD Ryzen 9 3950X WOF (100-100000051WOF) Bestes Angebot von:
25 weitere Preise und Anbieter


Als Antwort auf die sehr guten und schnellen Ryzen-7-CPUs der zweiten Generation von AMD hatte Intel den neuen Core i9 ins Leben gerufen. Bei Intel gibt es momentan nichts schnelleres als den Core i9-10980XE. Dieses Monster rechnet mit 18-Kernen und stellt dank SMT glatte 36 Ausführungseinheiten zur Verfügung. Mehrere Videos simultan rendern und nebenbei Zocken – kein Problem, liegt allerdings auf abgeschlagen hinter AMDs absoluten Flaggschiffen, den neuen Ryzen Threadripper 3990X, 3970X und 3960X, die uneinholbar die Benchmarks dominieren. Selbst ein im Vergleich deutlich günstigerer AMD Ryzen 9 3950X oder Ryzen 9 3900X kann Intels Core i9-10980XE in seine Schranken weisen.

Was die beste Preis/Leistung betrifft, sind die neuen AMD Ryzen der dritten Generation unschlagbar. So ist der Ryzen 7 3700X als Nachfolger des 2700X mit 8 Kernen und 16 Threads bereits für 269 Euro zu bekommen und im oberen Leistungsbereich angesiedelt. Für knapp 80 Euro mehr bekommt man nochmals mehr Takt mit dem AMD Ryzen 7 3800X.

Grundsätzlich gilt, dass man alle CPUs im Highend-Bereich gut kühlen sollte. So kommen noch Kosten für eine High-End-Kühllösung hinzu. Denn sowohl AMDs Threadripper als auch der Intel Core i9 bis zu 250 Watt in Wärme um. Hier ist also eine Wasserkühlung die beste Wahl.

Gerade bei der neuen Core-i-Generation von Intel, der Comet Lake-S-Serie, ist eine sehr gute Kühlung wichtig. Die neuen CPUs besitzen nun eine ähnliche Funktion wie die AMD Consumer Ryzen CPUs und übertakten sich bei Bedarf selber. Diese Selbstübertaktung ist jedoch abhängig von der Kühlleistung.
Der neue Core i9-10900K schafft es nun sich zwischen AMDs Ryzen 3800X und 3900X zu platzieren, kostet mit rund 600 Euro aber um Einiges mehr. Dank Hyperthreading mischt nun auch endlich wieder ein Core-i5 mit dem 10600K in der Mittelklasse mit und kann dem deutlich günstigeren AMD Ryzen 5 3600 geradeso Paroli bieten.

Fazit

Fassen wir nochmal zusammen. Einfache Office-Aufgaben, E-Mail schreiben und im Internet surfen benötigt nicht allzu viel Leistung. Wenn du deinen PC hauptsächlich dafür nutzen willst, dann reicht eine einfache CPU aus dem Bereich unter 100 Euro.
Die eierlegenden Wollmilchsäue findest du im Bereich der Mittelklasse. Mit einem aktuellen AMD Ryzen 5 besitzt man mehr Leistung, als für die täglichen Aufgaben benötigt wird. Mit diesen CPUs kannst du bereits Spezial-Anwendungen mit ausreichender Geschwindigkeit ausführen. Jedoch ist man hier auf eine separate Grafikkarte angewiesen.
AMD hat mit der Ryzen-Serie voll ins Schwarze getroffen und ist unangefochten der Herrscher in der Mittelklasse. In der Oberklasse kann Intel lediglich mit dem deutlich teureren Core i9 Paroli bieten, aber nicht den Thron erklimmen, den AMD mit dem Threadripper inne hat.

Wie du im CPU-Ranking für Spieler vielleicht schon festgestellt hast, sind alle Prozessoren der hohen Leistungsklasse auch für Gaming-PCs geeignet. Doch auch die ein oder andere „kleine” CPU macht hier schon eine gute Figur. Daher sollte die Aufgabenstellung an die neue CPU vor dem Kauf sichergestellt sein. Denn wenn man sich genau darüber im Klaren ist wofür der PC sein soll, muss man nicht unendlich viel Geld ausgeben. Vor allem werden für Spiele, anders als bei Anwendungen, meist nicht mehr als vier Kerne genutzt, weswegen es preislich auch kaum Sinn macht, derart viel Geld für eine CPU für reines Gaming zu investieren.

Der Hardwareschotte meint: In Zeiten von Mobile-Computing macht es oft wenig Sinn zu warten bis der dicke Rechner im Arbeitszimmer endlich mal hochgefahren und betriebsbereit ist. Wer nur schnell seine E-Mails checken oder im Internet etwas suchen will, der hat mit Smartphone und Tablet einfache und ausreichend schnelle Alternativen. Bevor du jedoch deine CPU wechselst, gilt es ganz klar festzustellen, dass diese auch der klemmende Faktor ist. Oftmals empfiehlt es sich eher die lahmende Festplatte gegen eine SSD auszutauschen.

Habt ihr Software, die klemmt und wisst ihr ob die CPU daran Schuld ist?

Hier kommentieren

5 Kommentare

  1. molotok72 am 22.3.2016
    Danke. Einige Spiele brauchen schon mind. 4 kerne CPU, z.b. Farcray4, wer will spielen soll Alte CPU mit 2 oder 3 kerne upgraden.
  2. Mike Tamm Artikel-Autor am 22.3.2016
    Recht haste. Ich denke aber auch, das wird sich in Zukunft ändern. Hoffen wir mal auf DX12 und das dadurch viele Spiele mehr als nur zwei Kerne unterstützen.
  3. fahs am 11.10.2018
    Bei "Office und mehr" würde ich den "AMD Athlon 200GE" an erste Stelle setzen. Preis unter 60 ¤!!
  4. Mike Tamm Artikel-Autor am 12.10.2018
    Dem stimme ich zu. In der Tat ist der AMD Athlon 200GE eine echt günstige, leistungsstarke und vor allem nicht abgespeckte Alternative zu den Intel Pentiums. Wir werden den neuen ZEN-Athlon heute noch in die Benchmark-Liste übernehmen.
  5. fccl am 14.4.2020
    Ich würde bei Low-End eine AMD APU mit 4 cores empfehlen. In der Mittelklasse den Ryzen 3600(x) und in der Oberklasse stimme ich völlig zu.
    Ich finde CPU oder APU mit weniger als 4 cores veraltet und 4 cores wird in der nächsten Zeit auch nicht so Optimal sein. & cores sind eine Gute und Preiswerte Mitte.
    Die beste Preis-Leistung hat der AMD Ryzen 5 3600 (AM4, 3.60GHz, 6-Core) mit 180 und für einen Kleinen Aufpreis ist auch das x Modell preiswert.
  6. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

180 Leserbewertungen für diesen Artikel

Ähnliche Artikel

CPU-Ranking 2020 für Spieler
Damit du dich beim CPU-Kauf nicht verzockst04.08.2020
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2020 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer