Welche Vorteile bringt USB 3.1?

USB 3.1 - Die wichtigsten Fakten zum neuen Standard

0

Seit seiner Einführung im Jahre 1996 hat sich der Universal Serial Bus (kurz: USB) als DIE Standardschnittstelle für PC-Hardware entwickelt. Mittlerweile sind Geräte mit der USB 3.0 Schnittstelle dabei den Endanwendermarkt zu erobern.
Auf der CES 2013 in Las Vegas hat die USB Promoter Group den zukünftigen USB-Standard 3.1 vorgestellt. Diese verbesserte Schnittstelle von “Super Speed USB” trägt den bescheiden wirkenden Zusatz “Super Speed+” und überträgt Daten mit bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (1025MB/s). Damit handelt es sich um mehr als ein simples Update.

USB Type C Anschluss

USB 3.1 Typ C Stecker - der passt immer!

Mit USB 3.1 kommt auch ein neuer Steckertyp auf den Markt. Dabei handelt es sich um das so genannte USB Typ-C Steckersystem. Der neue Stecker lässt sich erstmalig in beliebiger Richtung in die zugehörige USB-C-Buchse stecken. Damit entfällt endlich nerviges Rumprobieren. Zudem ist der neue Stecker des Typs-C bedeutend kleiner als der herkömmliche Steckertyp, was ihm gerade im mobilen Bereich ein schnelles Wachstum bescheren wird. Mithilfe von Adaptern ist das System auch abwärtskompatibel.

Ein echter Datenflitzer: USB 3.1 bietet bis zu 10 GBit /1250 MB pro Sekunde

Der USB 2.0 Standard wies eine Bruttodatenrate von 480 MBit pro Sekunde auf (60 MByte pro Sekunde). Rein praktisch lesen und schreiben selbst die schnellsten Sticks bedingt durch weiteren Protokoll-Overhead nur gut 40 MByte pro Sekunde. Aus diesem Grund gab das USB Implementors Forum 2008 die Veröffentlichung des neuen USB 3.0 Standards bekannt. Seit 2010 setzten die Hersteller den Standard auf ihren Mainboards um.

USB 3.0 erreicht bis zu 5 GBit bzw. 625 MByte pro Sekunde. Die schnellsten externen SSDs reizen diese Übertragungsrate fast aus. Das schaffen zum Beispiel die Portable SSD T1 von Samsung oder SSD2Go Pocket von Angelbird.

SAMSUNG Portable SSD T1 Aktuell 4 Angebote im
Hardwareschotte
Preisvergleich
Preise vergleichenDatenblatt

Damit da in Zukunft mehr Luft nach oben besteht, steigert der neue USB 3.1 Standard die Bruttodatenrate von 5 auf 10 GBit pro Sekunde (1250MB/s). Durch die effizientere 128b130b-Codierung und den geringeren Protokoll-Overhead liegt die maximale Nettodatenrate bei mehr als dem Doppelten der USB-3.1-Schnittstelle.

USB 3.1 ermöglicht das Laden von Geräten

Apple MacBook 12 - Modell 2015 Aktuell 4 Angebote im
Hardwareschotte
Preisvergleich
Preise vergleichenDatenblatt
Auch in Sachen elektrische Leistung überbietet USB 3.1 die älteren Standards: USB 2.0 mit 2,5 Watt sowie USB 3.0 mit 5 Watt. USB 3.1 soll über fünf verschiedene Leistungsprofile verfügen, die eine Leistung zwischen 10 und 100 Watt bereitstellen können (Quelle: Allround-PC.com). Damit können externe Geräte wie z.B Drucker oder Monitor ohne Stromkabel - also nur noch über USB 3.1 angebunden werden.

Auch das Aufladen von Notebooks ist mit dem neuen Standard kein Problem. Apple nimmt hier eine Vorreiterrolle ein und setzt beim 2015er Macbook auf die neue USB-Schnittstelle.

USB 3.1 kann auch hochauflösende Monitore ansteuern

Der neue USB 3.1 Standard ist auch in der Lage hochauflösende Monitore anzusteuern. Dieses Feature wird durch das interne DisplayPort-Protokoll ermöglicht. Damit kann USB 3.1 Bildschirme mit einer Auflösung von bis zu 3840 X 2160 Pixel bei 60 Hz ansprechen. Darüber hinaus können Daten parallel über dieselbe Schnittstelle übertragen werden.

Der erste USB-3.1 Stick

Mittlerweile ist der erste Speicherstick, welcher das neue USB 3.1 Protokoll nutzt auf dem Markt. Der Kingston DataTraveler Micro 3.1 erreicht im Labor allerdings nur 100 MB/s. Da ist noch Luft nach oben. Allerdings ist er getreu dem Motto “USB 3.1 für Jedermann” in der 16GB Variante schon für unter 10 Euro zu haben.
Mit USB 3.0 Sticks erreicht man derzeit noch eine bessere Übertragungsrate. Der Scandisk Extreme USB 3.0 überträgt Daten mit bis zu 245MB/s. Er ist in der 16GB Variante für knapp unter 14 Euro zu haben.
Scandisk hat zudem auch einen Stick herausgebracht, der den neuen Steckertyp C unterstützt. Bisher arbeitet dieser mit dem USB 3.0 Protokoll. Auch bei diesem werden Übertragungsraten von bis zu 130 MB/s erreicht.
Der SanDisk Dual USB Drive Type-C ist damit ideal für den Datenaustausch zwischen dem neuen MacBook 2015 - welches ganz auf USB 3.1 setzt - und herkömmlichen Geräten.

KINGSTON DataTraveler Micro 3.1 Aktuell 12 Angebote im
Hardwareschotte
Preisvergleich
Preise vergleichenDatenblatt
SANDISK Extreme USB 3.0 Flash-Laufwerk (SDCZ80-0xxG) Aktuell 3 Angebote im
Hardwareschotte
Preisvergleich
Preise vergleichenDatenblatt
32GB SANDISK Dual USB Drive Type-C Aktuell 1 Angebot im
Hardwareschotte
Preisvergleich
Preise vergleichenDatenblatt

Kingston DataTraveler Micro 3.1

Scandisk Extreme USB 3.0
Übertragung 100 MB/s 245 MB/s
Preis für 16 GB 9,25 14,79
Preis für 32 GB 13,48 24,98
Preis für 64 GB 23,29 38,68

*Preise Stand 01.07.2015

FAZIT

USB 3.1 ermöglicht eine Übertragung von 1250 MB (10Gbit) pro Sekunde, entsprechende Kabel vorausgesetzt. Der neue Stecker Typ C ist verdrehsicher und kann Geräte mit bis zu 100 Watt laden. Erstmals können auch hochauflösende Monitore angesteuert werden. Der erste USB 3.1 Stick nutzt die erreichbare Geschwindigkeit jedoch bei Weitem noch nicht aus. Hier ist man mit einem schnellen 3.0er Stick weiterhin am besten bedient.

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden
Weiter zu den Themen
Aktueller PreisRocker
415,46 ¤*333,99 ¤inkl. Versandkosten

Angebotsinfo

 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Impressum
Datenschutz
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Copyright © 1999-2017 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer
  • Video-Tutorial