Samsung verbessert seine beste M.2-SSD

Ist die Samsung SSD 990 Pro NVMe besser als die 980 Pro?

7

Kurz und Knapp

  • dank neuem Controller und Ausreizung von PCIe 4.0 schneller als der Vorgänger
  • Samsung SSD 990 Pro in 1TB und 2TB (später mit 4TB)
  • verbesserte Effizienz
  • leider noch kein PCIe 5.0

Quelle: news.samsung.com Ist die Samsung SSD 990 Pro NVMe besser als die 980 Pro? Seit dem die Samsung 960 M.2 SSD Pro- und Evo-Serie im Herbst 2016 auf den Markt kam, war sie die schnellste Consumer-SSD. Nun hat der koreanische Hersteller den aktuellen Nachfolger, die SSD 990 Pro, mit einigen Verbesserungen an den Start gebracht. So ist die SSD 990er-Serie dank neuem Controller und Ausreizung der PCIe-4.0-Schnittstelle nochmals schneller und effizienter als die Vorgänger - auch wenn viele erwartet haben, dass die 990 Pro bereits PCIe 5.0 nutzen wird.

Dies wird unter anderem durch den Einsatz des hauseigenen TLC-3D-NAND Speichers und einem neuen Pascal-Controller realisiert. Dadurch erreicht die neue Samsung SSD 990 Pro höhere Datenraten und mehr IOPS. Angebunden wird die neue M.2-SSD ebenfalls via PCI-Express 4.0 mit vier Lanes. Die dort maximal mögliche Bandbreite von 64 GBit/s wird von der neuen Generation beim Lesen nun quasi fast ausgereizt. Laut Samsung sind bei den Modellen bis zu 7450 MB/s möglich. Somit gehören die neuen Samsung SSD 990 Pro M.2 SSD zu den schnellsten Consumer-SSDs auf den Markt - zumindest solange, bis die ersten PCIe-5.0-M.2-SSDs erhältlich sind.

Genauere Angaben zu kompatiblen Mainboards und zu M.2-SSDs sind in unserem M.2-Artikel nachzulesen.

Was bietet die neue Samsung SSD 990 Pro?

Samsung 990 PRO NVMe M.2 SSD Bestes Angebot von:
292 weitere Preise und Anbieter
Der neue Samsung Pascal Controller erlaubt im Vergleich zum Vorgänger deutlich höhere Transferraten von bis zu 7450 MB/s beim Lesen und bis zu 6900 MB/s beim Schreiben - natürlich eine PCIe 4.0 Anbindung vorausgesetzt. Bei den IOPS wartet die große Variante mit 1TB Speicher sogar mit 1,4 bzw. 1,55 mio IOPS auf.

Die Garantie beträgt weiterhin fünf Jahre. Die TBW-Werte (Terabytes written), quasi die Lebensdauer in Zahlen ausgedrückt, liegen je nach Modell bei 600 bzw. 1200 TB. Trotz der höheren Performance konnte Samsung die Leistungsaufnahme unter das vorherige Niveau bringen, was also zu einer deutlichen höheren Effizienz führt. WÄrhend laut Samsund die SSD 980 Pro mit Elpis-Controller beim Schreiben 877 MB/s pro Watt erreichte, sind es bei der 990 Pro 1319 MB/s pro Watt.

Anders als bei der 980 Pro wird es bei der Samsung SSD 990 Pro erst einmal nur zwei Varianten mit 1TB und 2TB Kapazität geben. Zu einem bisher nicht genannten Zeitpunkt soll noch eine 4-TB-Variante folgen.

Die technischen Daten der Samsung SSD 990 Pro Serie im Vergleich zur 980 Pro.

Samsung SSD990 Pro 1TB990 Pro 2TB980 Pro 1TB980 Pro 2TB
Speicherchips TLC 3D-NAND TLC 3D-NAND TLC 3D-NAND TLC 3D-NAND
Read max. 7450 MB/s 7450 MB/s 7000 MB/s 7000 MB/s
Write max. 6900 MB/s 6900 MB/s 5000 MB/s 5100 MB/s
IOPS Read 1,2 mio 1,4 mio 1 mio 1 mio
IOPS Write 1,55 mio 1,55 mio 1 mio 1 mio
TBW 600 TB 1200 TB 600 TB 1200 TB
Garantie 5 Jahre oder TBW erreicht 5 Jahre oder TBW erreicht 5 Jahre 5 Jahre
Preis 1TB Samsung 990 PRO NVMe M.2 SSD 2TB Samsung 990 PRO NVMe M.2 SSD 1TB Samsung SSD 980 PRO NVMe M.2 2TB Samsung SSD 980 PRO NVMe M.2

Wie schnell ist die Samsung SSD 980 im Vergleich?

Da es noch keine Samsung SSD 990 (ohne Pro) gibt, vergleichen sind hier die Werte des Vorgängermodells SSD 980 zu sehen. Die Samsung SSD 980 (ohne Pro) ist seit dem März 2021 im Handel. Sie ist der direkte Nachfolger der Samsung SSD 970 Evo und für PCIe 3.0 spezifiziert. Der neue Samsung Pablo Controller erreicht so Übertragungsraten von maximal 3500 MB/s beim Lesen und 3000 MB/s beim Schreiben. Während also die Samsung SSD 990 Pro für Enthuisiasten gedacht ist, soll die Samsung SSD 980 für den normalen Gebrauch gedacht sein.

Samsung SSD980 250GB980 500GB980 1TB
Speicherchips MLC 3D-NAND MLC 3D-NAND MLC 3D-NAND
Read max. 2900 MB/s 3100 MB/s 3500 MB/s
Write max. 1300 MB/s 2600 MB/s 3000 MB/s
IOPS Read 230000 400000 500000
IOPS Write 320000 470000 480000
TBW 150 TB 300 TB 600 TB
Garantie 5 Jahre 5 Jahre 5 Jahre
Preis 250GB Samsung SSD 980 NVMe M.2 500GB Samsung SSD 980 NVMe M.2 1TB Samsung SSD 980 NVMe M.2

Alle M.2-SSD der 980- und 990-Reihe sind 80 mm lang und verschlüsseln in AES 256, IEEE-1667 und TGB Opal 2.0. Preislich startet die Samsung SSD 980 mit der 250-GB-Variante bei knapp unter 40 Euro und ist damit durch günstig. Die 980 Pro ist hier entsprechend der Leistung teurer.

Samsung 990 PRO NVMe M.2 SSD Bestes Angebot von:
292 weitere Preise und Anbieter
Samsung SSD 980 PRO NVMe M.2 Bestes Angebot von:
175 weitere Preise und Anbieter
Samsung SSD 980 NVMe M.2 Bestes Angebot von:
139 weitere Preise und Anbieter

Der HardwareSchotte meint:

Wer jetzt vor dem Kauf einer M.2-SSD steht und die Samsung SSD 980 Pro herausgepickt hat, sollte gleich zum Nachfolger greifen. Denn hier gibt es für einen gewissen Aufpreis die maximale PCIe-4.0-Leistung und eine bessere Effizienz.

7 Kommentare

Kommentieren
  1. Timo S. am 26.10.2020
    "Dadurch erreicht die neue Samsung SSD 980 (...) eine etwas höhere Lebensdauer (TBW)."

    Aber eben genau das ist nicht der Fall und das geht ja auch aus den Tabellen im Artikel hervor.

    Zum Vergleich: Die Samsung 970 PRO 1TB hat eine TBW von 1200TB, die Samsung 980 PRO 1TB hingegen nur 600TB - das ist keine etwas höhere TBW, sondern eine um die Hälfte reduzierte.

    Zustande kommt das Ganze durch den Einsatz vom günstigeren 3-bit-MLC (also TLC) 3D-NAND, anstatt des 2-bit-MLC 3D-NAND wie beim Vorgänger. TLC 3D-NAND in Verbindung mit einem SLC-Cache wurde vorher nur bei den günstigen EVO-Varianten eingesetzt.

    Die Schreiberaten der neuen Samsung 980 PRO sehen zwar auf dem Papier toll aus, aber dadurch, dass hier nun auch ein SLC-Cache verwendet wird bricht die Geschwindigkeit stark ein sobald der Cache voll ist. Beim 2-bit-MLC 3D-NAND der Samsung 970 PRO war dies nicht der fall - die Schreibgeschwindigkeit war konstant bis die SSD komplett voll war.

    Leider disqualifiziert sich die Samsung 980 PRO damit als "Professional"-Variante bzw. lässt auf der anderen Seite Böses für die kommende Samsung 980 EVO ahnen, denn diese muss ja zwangsläufig schlechter werden als die PRO-Variante.
  2. brickT0P Artikel-Autor am 26.10.2020
    Vollkommen richtig. Ist korrigiert! :-)
  3. dusperica am 28.10.2020
    Irgendwie sind die Angaben bei Samsung widersprüchlich. Beim Vorfänger der 970 pro steht auf der deutschen Seite 3-bit MLC während auf der englischen 2-bit MLC.
    Und warum hat man jetzt bei der Pro-Serie überhaupt 3-Bit? Was hat die Pro-Serie dann noch für Vorteile?
  4. brickT0P Artikel-Autor am 28.10.2020
    Die Vorteile der 980 Pro liegen dem Anschein nach nur in der Performance. Beim Rest sind das wohl eher Nachteile.
  5. dusperica am 28.10.2020
    Ok, dann bin ich mal zukünftig gespannt, wie man die 980 Evo und Qvo der 980 Pro noch unterordnet.
  6. Timo S. am 13.11.2020
    Das bin ich auch, dusperica. Schon die EVO müsste dann ja eigentlich auf QLC-NAND bzw. 4-bit-MLC setzen, um die PRO bei Leistung und Qualität "angemessen" zu unterbieten. Oder es kommt keine EVO, sondern das Ganze wird dann QVO genannt, wer weiß. Ich persönlich hätte aber gerne eine große (mind. 4TB) und günstige M.2-SSD von Samung neben meiner 970 PRO.
  7. HSGTM STM am 13.7.2021
    Die Samsung 980Pro ist besser, schneller als 970Pro.
    Immer dran denken das neuer immer gleich besser ist.
    Die neue 980Pro ist schon nicht langsamer als 970Pro.
  8. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

254 Leserbewertungen für diesen Artikel

Disclaimer

Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2024 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer