Genug Speicher für Alles! Die besten 64 GB DDR4 Kits - Test 2021

64 GB DDR4 Arbeitsspeicher: Kaufempfehlungen aus der Berliner HardwareSchotte-Redaktion
Leistungssieger
Preis-Leistungssieger
Produkt
HardwareSchotte Tech-Index 97,2% 96,0% 95,4% 90,0% 83,6% 72,0%
Bewertung

Arbeitsspeicher-Typ DDR4-3466MHz (PC4-27700) DDR4-3600MHz (PC4-28500) DDR4-3600MHz (PC4-28500) DDR4-3200MHz (PC4-25600) DDR4-3200MHz (PC4-25600) DDR4-3200MHz (PC4-25600)
Anzahl der Module 2 2 2 2 4 2
Spannung 1,35 Volt 1,35 Volt 1,35 Volt 1,35 Volt 1,35 Volt 1,35 Volt
CAS latency (CL) 16 18 18 16 16 16
Speicherhöhe 4,12 cm 4,2 cm 4,12 cm 4,12 cm 4,12 cm 4,26 cm
Garantie 30 Jahre 30 Jahre 30 Jahre 30 Jahre 30 Jahre 30 Jahre
Preis
bestes Angebot:
8 weitere Preise und Anbieter
bestes Angebot:
7 weitere Preise und Anbieter
bestes Angebot:
10 weitere Preise und Anbieter
bestes Angebot:
7 weitere Preise und Anbieter
bestes Angebot:
7 weitere Preise und Anbieter
bestes Angebot:
3 weitere Preise und Anbieter
Leistungssieger
    beste Angebot:
      beste Angebot:
        beste Angebot:
        Preis-Leistungssieger
          beste Angebot:
            beste Angebot:
              beste Angebot:

              Unter HardwareSchotte.de bieten Berliner PC-Experten seit 1999 Tests, Wissenswertes und den umfassenden Preisvergleich für DDR4-RAM.

              Quelle: gskill Press Genug Speicher für Alles! Die besten 64 GB DDR4 Kits - Test 2021

              Bei intensiven Anwendungen und professionellem Arbeiten wie beispielsweise Video- oder Bildbearbeitung kann man nicht genug RAM haben. Mit 64 Gigabyte RAM ist man hier sehr gut ausgestattet. Je nach Plattform sollte man zu Dual- oder gar Quad-RAM-Kits greifen.

              Vor allem bei Plattformen für den professionellen Einsatz wie Workstations oder Servern gibt es Chipsätze, die Quad-Channel-Betrieb unterstützen. In diesem Fall sollte man zu Quad-RAM-Kits greifen, also Kits mit vier gleichen Riegeln. Bei normalen Desktop-PCs sind eher Kits mit zwei gleichen Riegeln zu empfehlen, da es bei Vollbestückung manchmal zu Problemen kommen kann.

              Aktuelle Systeme sollten mit RAM-Riegeln mit mindestens 3000 MHz bestückt werden. Ein Blick auf die Hersteller-Webseite des Mainboards verrät, was maximal möglich ist, und welche RAM-Riegel genau unterstützt werden.

              Die besten 64 GB DDR4 Kits

              1. 64GB (2x 32GB) Kingston HyperX Fury RGB Black DDR4-3466 CL16
              2. 64GB (2x 32GB) Kingston HyperX Predator RGB DDR4-3600 CL18
              3. 64GB (2x 32GB) Kingston HyperX Fury RGB Black DDR4-3600 CL18
              4. 64GB (2x 32GB) Kingston HyperX Fury RGB Black DDR4-3200 CL16
              5. 64GB (4x 16GB) Kingston HyperX FURY RGB Black DDR4-3200 CL16
              6. 64GB (2x 32GB) Patriot Viper 4 Blackout DDR4-3200 CL16

              Für welche Einsatzgebiete benötigt man 64 GB?

              Leistungshungrige Anwendungen, wie Bild- oder Videobearbeitung, virtuelle Maschinen, Server oder Workstations können gar nicht genug Arbeitsspeicher haben. Wer nur Spielen möchte, der ist mit 32 GB RAM eigentlich bereits bestens bedient. Soll viel gestreamt und auch Videos aufgenommen werden, sind 64 GB ebenfalls durchaus sinnvoll, sofern das nötige Budget vorhanden ist.

              Welcher RAM ist besonders schnell?

              Die wichtigste Eigenschaft beim RAM ist der Takt. Hier empfehlen wir zu mindestens 3000 MHz zu greifen. Bei aktuellen Desktop-PCs mit Z490/Z590- oder X570/B550-Chipsatz bietet RAM mit 3600 MHz derzeit die beste Preis-Leistung. Mehr Takt ist natürlich noch schneller, der Aufpreis steht aber meist in keinem Verhältnis zum Performancegewinn.
              Ein weiteres Merkmal für die RAM-Geschwindigkeit sind die Timings. Bei 3000, 3200 und 3600 MHz sind es meist CL16. Je höher der Takt, desto höher sind meist auch die Timings. Sehr hoch getakteter RAM mit niedrigen Timings ist die beste Wahl, wenn es um reine Performance geht. Aber hier schießen die Preise auch schnell in die Höhe. Speziell bei Vollbestückung, hohem Takt und niedrigen Timings spielen viele Mainboards nicht mehr mit und erlauben so nicht die volle Leistung.

              Dual- oder Quad-Kit, was ist besser?

              Wie bereits erwähnt, kann es bei Vollbestückung bei normalen Consumer-PCs, also mit AM4-Sockel oder LGA1200 häufig zu Problemen kommen, bzw. das XMP-Profil lässt sich dann nicht mehr aktivieren. Bei Mainboards mit TRX4- oder X299-Chipsatz mit acht RAM-Slots sieht dies anders aus. Viele Boards sind hier für Quad-Channel-Modus ausgelegt, wo es also sinnvoll ist, ein Quad-Kit zu verbauen. Für diese Chipsätz gibt es sogar 8er-Kits, die wir hier jedoch nicht berücksichtigen.

              Kann ich RAM übertakten?

              Grundsätzlich ist dies möglich. Mit dem Aktivieren des XMP-Profils übertaktet man den RAM bereits, da er dann meist schneller läuft, als die CPU supportet. Will man nun noch höheren Takt oder schärfere Timings erreichen, hängt dies vor allem von den verbauten Speicherchips und der Kühlung ab.

              64GB DDR4-Kits: Zum vollständigen Preisvergleich

              7 Leserbewertungen für diese Seite

              Ähnliche Tests

              Preisvergleich
              Technik-Schnäppchen
              Top100
              Neue Produkte
              Hardware
              Shops
              Service
              Über uns
              Community
              FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
              Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
              Copyright © 1999-2021 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer