Grafikkarten

im HardwareSchotte Preisvergleich

Baue Dir Deinen perfekten

Gaming-PC

zum Artikel

Die besten Gaming-Monitore 2016

 

Welche Grafikkarte?

 
Geforce GTX 1060

Nvidia's Antwort auf die
AMD Radeon RX480

So geht das Rennen aus...

 
RADEON RX480

Die günstigste VR-taugliche
Grafikkarte

Zum Artikel

 

Die beliebtesten Produkte der Kategorie Grafikkarten

von 2234 Produkten wie Grafikkarten, Grafikkarten, Video-Adapter mit 19927 Preisen

Neue Kommentare

  • brickT0Pam 20.1.2017 um 10:39 Uhr
    Gaming, auch Casual, und AM1 wird nicht wirklich gut klappen. Der Chipsatz und die APUs sind...
    M.2: The Next Generation
  • Heinricham 19.1.2017 um 18:11 Uhr
    Hallo Auf dem AM1 nutze ich bereits eine SSD, Da ich das System mit 19 V ext. betreibe, und...
    M.2: The Next Generation

Bestellungen optimieren

Du möchtest mehrere Produkte gleichzeitig möglichst günstig bestellen?

Dann lege die gewünschten Produkte in eine Merkliste und nutze die Funktion Bestellung optimieren:

Weitere Informationen zu Grafikkarten

Selbst die heute im Preisvergleich befindlichen Grafikkarten aus dem Mittelklassebereich verfügen über ausreichend Rechenleistung, um aktuelle Spiele in üblichen Monitorauflösungen von 1920 x 1080 recht flüssig darzustellen. Wer bei höheren Auflösungen, wie beispielsweise 1920 x 1200 Pixeln oder mehr, noch ausreichende Frameraten erreichen möchte, der muss allerdings für seine neue Grafikkarte im Vergleich dazu noch etwas tiefer in die Tasche greifen. Dazu ist es notwendig, entweder 2 oder 3 Mittelklasse-Grafikkarten in einem CrossFire- / SLI-Verbund zu verwenden oder auf ein einzelnes High-End Rechenmodell zu setzen. Die High-End Modelle von AMD oder Nvidia bieten eine noch höhere Rechenleistung und sind zusätzlich mit mehr Grafikspeicher für eventuell benötigte Texturen ausgestattet. 2 GB sind bei hochwertigen Grafikkarten inzwischen keine Seltenheit mehr und selbst günstigere Grafikkarten bieten zumindest 1 GB Grafikspeicher. Dank der im Chipsatz integrierten Videobeschleuniger können nicht nur Blu-ray Filme, sondern auch H264 AVC HD Videomaterial (DXVA und EVR) bei leistungsschwachem Prozessor flüssig wiedergegeben werden. Damit die Verbindung mit dem LCD-Fernseher problemlos funktioniert, sollte die Grafikkarte jedoch neben dem üblichen DVI-Ausgang, zusätzlich auch einen HDMI- oder vielleicht sogar über einen Displayport-Ausgang verfügen.
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Impressum
Datenschutz
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Copyright © 1999-2017 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer
  • Video-Tutorial