Intels 12. Generation ist wieder Spitze bei Gaming- und Single-Core-Leistung

Alle Infos zu den Intel Alder-Lake-CPUs

0

Kurz und Knapp

  • Alder Lake löst die Rocket-Lake-Serie ab
  • deutlicher Leistungszuwachs im Vergleich zu Rocket Lake
  • neue Chipsätze der 600er-Serie für Alder Lake mit Sockel 1700
  • Mehr Kerne und 10nm-Fertigung
  • erstmals wird PCIe 5.0 und DDR5 unterstützt
  • nicht abwärtskompatibel zu früheren Chipsätzen
  • In Spiele-Benchmarks und Single-Core-Anwendungen die neue Referenz
  • In Multi-Core-Anwendungen noch knapp hinter AMD

Quelle: Intel Presse Alle Infos zu den Intel Alder-Lake-CPUs

Ende Oktober 2021 vorgestellt, sind die neuen Intel-CPUs ab dem 4. November auf den Markt erhältlich: Die Alder-Lake-Serie wird als neue Prozessorgeneration die Rocket-Lake-Reihe ablösen. Dabei wird die nunmehr 12. Intel-Core-i-Serie den Namen Core-i-12xxx tragen. In unserem FAQ zum Alder-Lake-Prozessor haben wir alle bisherigen Informationen zusammengetragen und beantworten die wichtigsten Fragen.

Die mittlerweile 12. Generation von Intel's Core-i-Prozessoren soll nun ab Anfang November in den Handel kommen. Zusammen mit den gleichzeitig vorgestellten Z690-Mainboards soll die neue Generation AMD nicht nur Paroli bieten, sondern sogar wieder den Schneid abkaufen. Wie bei Intel üblich werden zum Start lediglich die für Enthusiasten gedachten K(F)-Modelle, der Core-i5-12600K(F), Core-i7-12700K(F) und der Core-i9-12900K(F) auf dem Markt. Wer sich einen der neuen Prozessoren zulegen möchte, muss jedoch mehr als sonst beachten. Denn neben einem neuen Mainboard mit Z690-Chipsatz muss man unter Umständen auch gleich neuen DDR5-RAM und/oder einen neuen CPU-Kühler dazukaufen.

Was ist der Intel Alder Lake?

Alder Lake ist der interne Name der 12. Generation der Intel-Core-i-Serie und soll den Vorgänger Rocket Lake im Mainstream-Bereich ablösen. Bei der Fertigung setzt Intel auf ein 10-nm-Verfahren. Als Antwort auf AMDs Ryzen Zen3, der mittlerweile in den meisten Anwendungen und Spielen die Intel-Prozessoren schlägt, setzt Intel bei der 12. Generation auf mehr Kerne und Threads und bringt interessante Neuerungen wie DDR5 und PCIe 5.0 mit sich.

Wieder voll selbstbewusst bewirbt Intel den Core i9-12900K als den "besten Gaming Prozessor der Welt". Dabei soll eine neue Hybrid-Architektur aus P- und E-Cores die Multi-Thread-Performance deutlich steigern. Das Flaggschiff wird im Turbo-Boost bis zu 5,2 GHz erreichen.

Wie von Intels Mainstream-CPUs gewohnt, wird auch die meisten CPUs der Alder-Lake-Reihe mit einer internen Grafikeinheit daherkommen. Die Bezeichnung wird UHD770 lauten, sofern der Modellname nicht mit F endet. In diesem Fall besitzen die CPUs keine interne Grafikeinheit.

Wann werden die Alder-Lake-Prozessoren erscheinen?

Die Alder-Lake CPUs samt Z690-Mainboards wurden am 27. Oktober 2021 offiziell vorgestellt und sind seitdem in unserem Preisvergleich gelistet. Verkauft werden soll die neue Generation dann ab dem 4. November. Das gilt auch für die Z690-Mainboards.

Wie schneidet Alder Lake im Benchmark ab?

Die ersten offiziellen Tests bescheinigen Intel's neuer CPU Generation, dass man nicht zu viel versprochen hat. In Sachen Single-Core-Performance und Gaming hat sich Intel mit dem Core i9-12900K wieder zurück auf den Thron gekämpft. Selbst der Core i5-12600K liefert noch die Spieleleistung eines AMD Ryzen 9 5900X.

Bei der Anwendungsleistungs hat nach wie vor AMD die Nase vorn. Zwar kann sich Alder-Lake durchweg bei der Single-Core-Performance behaupten, bei Multi-Core-Anwendungen muss sich Intel's neue CPU Generation knapp geschlagen geben.

Größter Nachteil ist der höhere Stromverbauch im direkten Vergleich zur AMD-Konkurrenz und somit auch die daraus folgende höhere Wärmeentwicklung und schlechtere Effizienz. Speziell das Flaggschiff, der i9-12900K, sollte also bestmöglich gekühlt werden.

Die Benchmarks zeigen auch, dass DDR5 noch in den Kinderschuhen steckt. Ein Alder-Lake-System mit DDR4 mit 3800 MHz liefert in etwa die gleiche Performance wie ein System mit deutlich teurerem DDR5-6200er RAM.

Welche Alder-Lake-CPUs wird es geben?

Bisher bestätigte Desktop Intel Core i5- und i7-Prozessoren, die am 4. November an den Start gehen:

Modell

Kerne
Threads

TaktTurbo
(max.)
CacheTDP RangePreis
Core i9-12900K

16/24

3,2 GHz

5,2 GHz

30 MB

125 - 241 W

Intel Core i9-12900K
Core i9-12900KF

16/24

3,2 GHz

4,7 GHz

30 MB

125 - 241 W

Intel Core i9-12900KF
Core i7-12700K

12/20

3,6 GHz

5,0 GHz

25 MB

125 - 190 W

Intel Core i7-12700K
Core i7-12700KF

12/20

3,6 GHz

5,0 GHz

25 MB

125 - 190 W

Intel Core i7-12700KF
Core i5-12600K

10/16

3,7 GHz

4,9 GHz

20 MB

125 - 150 W

Intel Core i5-12600K
Core i5-12600KF

10/16

3,7 GHz

4,9 GHz

20 MB

125 - 150 W

Intel Core i5-12600KF

Wie von den Vorgängern bekannt, setzt Intel auch hier auf spezielle Turbo-Taktraten. Der in der Tabelle maximale Takt wird dabei nicht auf allen Kernen gleichzeitig erreicht. Die maximale TDP hängt unter anderem von der Güte der CPU, den Einstellungen im Bios des Boards als auch vom verbauten Kühler ab.

Laut Intel soll es von der Alder-Lake-Serie 60 Prozessoren geben. Hierbei sind dann auch die Intel Core i3, Celeron und Pentium und Stromsparmodelle mit dabei. Wann genau die non K-CPUs starten, hat Intel bislang nicht genauer erwähnt. Es ist aber damit zu rechnen, dass dies wohl erst zu Anfang 2022 der Fall sein wird.

Intel Core i9-12900K Bestes Angebot von:
35 weitere Preise und Anbieter
Intel Core i7-12700K Bestes Angebot von:
31 weitere Preise und Anbieter
Intel Core i5-12600K Bestes Angebot von:
34 weitere Preise und Anbieter

Brauche ich ein neues Mainboard für den Alder Lake?

Für den Betrieb einer Intel CPU der 12. Generation ist zwingend ein neues Mainboard nötig. Zum Release stehen nur Mainboards der verschiedenen Hersteller mit Z690-Chipsatz für die neuen CPUs bereit. Später werden dann wie gewohnt auch die Mainboards mit H- und B-Chipsätzen folgen.

Z690-Chipsatz

Für die neuen Alder-Lake-CPUs muss auf jeden Fall ein neues Mainboard her. Die neuen Z690-Mainboards bieten je nach Ausstattung erstmals DDR5-Speicher-Support für bis zu 4800 MT/s, PCIe 5.0 (bis zu 16 Lanes und abwärtskompatibel), integriertes Hochgeschwindigkeits-LAN und Thunderbolt 4. Weiterhin stehen natürlich auch USB 3.1 Gen2 (10 Gbit/s) bzw. USB 3.2 Gen2x2 Ports zur Verfügung. Zudem haben einige Modelle auch bereits integriertes Highspeed-WLAN.

Je nach Mainboard-Serie gibt es Modell mit DDR5- oder auch DDR4-Support. Letztere sind vor allem dann praktisch, wenn man den, im Idealfall schnellen, DDR4-Speicher vom alten mitnehmen möchte und somit auch ein wenig Geld einsparen kann.

Z690-Mainboards mit DDR5-Support

GIGABYTE Z690 UD Bestes Angebot von:
18 weitere Preise und Anbieter
MSI MAG Z690 TOMAHAWK WIFI DDR4 (7D32-002R) Bestes Angebot von:
14 weitere Preise und Anbieter
ASUS ROG STRIX Z690-F GAMING WIFI Bestes Angebot von:
25 weitere Preise und Anbieter

Hier findest du alle Mainboards mit Z690-Chipsatz und DDR5 im Preisvergleich

Z690-Mainboards mit DDR4-Support

MSI PRO Z690-A DDR4 (7D25-002R) Bestes Angebot von:
12 weitere Preise und Anbieter
GIGABYTE Z690 AORUS ELITE DDR4 Bestes Angebot von:
12 weitere Preise und Anbieter
ASUS PRIME Z690-A Bestes Angebot von:
23 weitere Preise und Anbieter

Hier findest du alle Mainboards mit Z690-Chipsatz und DDR4 im Preisvergleich

Welchen Sockel und welchen Chipsatz benötigt Alder Lake?

Alder Lake wird zum Start nur vom neuen Z690-Chipsatz unterstützt. Dieser Chipsatz ist optimal sofern man übertakten möchte. Der neue Sockel 1700 ist wesentlich größer als der Sockel 1200 vom Vorgänger. Entsprechend sind ältere Intel CPUs natürlich komplett inkompatibel zur neuen Generation.

Welchen RAM benötige ich für Alder Lake?

Beim RAM sollte man mindestens zu DDR4-Riegeln mit 3200 MHz greifen, sofern man ein Mainboard mit DDR4-Support wählt. Wie die Benchmarks zeigen, sind DDR4-Boards mit Alder-Lake nicht langsamer als die mit DDR5-Support. DDR5-RAM ist jedoch um einiges teurer.

16GB Crucial Ballistix DDR4-3600 Desktop Gaming RAM Bestes Angebot von:
63 weitere Preise und Anbieter
32GB G.Skill Trident Z Neo DDR4-3600 für Ryzen Bestes Angebot von:
131 weitere Preise und Anbieter
32GB G.Skill Ripjaws V Black DDR4-4000 Speicher Bestes Angebot von:
52 weitere Preise und Anbieter

Alle DDR4-Arbeitsspeicher im Preisvergleich

Soll es ein Board mit DDR5 werden, dann sollte man sich ein Dual-Kit mit mindestens 4800 MHz zulegen. Man sollte jedoch darauf achten, dass man maximal zwei Riegel verbaut. Denn bei Vollbestückung wird der maximale RAM-Takt gedrosselt und man hat dadurch eine geringe Performance.

16GB (2x 8GB) Crucial DDR5-4800 UDIMM CL40 (CT2K8G48C40U5) 1 weiterer Preis 32GB Crucial UDIMM DDR5-4800 RAM 1 weiterer Preis 32GB G.Skill Ripjaws S5 DDR5-5200 Speicher 2 weitere Preise und Anbieter

Alle DDR5-Arbeitsspeicher im Preisvergleich

Brauche ich einen neuen CPU-Kühler für die 12. Intel Generation?

Wer ganz sicher gehen möchte, der kauft zur neuen CPU auch einen neuen Kühler. Denn schließlich haben die Z690-Mainboards für den Sockel 1700 andere Bohrlöcher für die Halterungen der Kühler. Asus bietet hier eine interessante Lösung und hat die Bohrlöcher vom Sockel 1200 auf seine Boards mit integriert. So kann man also seinen alten CPU-Kühler mit ins neue Intel-System nehmen, jedoch kann es hier aufgrund der enger zusammenstehenden Bohrungen zu einem zu geringen Anpressdruck kommen.

Wichtig! Die neuen Intel-CPUs der 12. Generation haben eine TDP von teilweise über 240 Watt. Soll heißen, dass man je nach CPU einen sehr leistungsstarken CPU-Luftkühler verbauen sollte. Gerade für den Core i9 bieten sich hier die All-in-One-Wasserkühlungen an.

Einige Kühlerhersteller, wie Enermax, be quiet, Arctic, Noctua, Scythe, Alpenföhn und SilentiumPC bieten bereits Umrüstkits für ihre aktuellen CPU Kühler an.

Der HardwareSchotte meint:

Für die Endkunden kann es nichts Besseres geben als ein Konkurrenzkampf zwischen Intel und AMD. Durch den Druck seitens der sehr erfolgreichen AMD Ryzen CPUs muss Intel nicht nur mit verbesserten Prozessoren reagieren, sondern diese auch preislich attraktiver machen. Denn stand jetzt werden die neuen Intel CPUs der 12. Generation sehr viel mehr als die AMD CPUs kosten. Gleiches gilt für die Mainboards. Wollen wir hoffen, dass dann auch die Leistung stimmt.

Du hast noch weitere Fragen zum Intel Alder Lake? Dann schreibe einen Kommentar.

Hier kommentieren

Dein Kommentar

  1. als Gast schreiben
    oder als Benutzeranmelden

5 Leserbewertungen für diesen Artikel
Weiter zu den Themen
 
Preisvergleich
Technik-Schnäppchen
Top100
Neue Produkte
Hardware
Shops
Service
Über uns
Community
FeedbackDeine E-Mail-Adresse (optional, für Rückantwort notwendig)
Dein Feedback wird als E-Mail über eine gesicherte Verbindung gesendet.
Copyright © 1999-2021 Schottenland GmbH • Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer